You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur Null Magazin Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Ben Malin

Lokführer

(16)

Posts: 48

Location: Craponne

Occupation: Verwaltungsleiter i. R.

  • Send private message

21

Monday, April 1st 2013, 5:26pm

Salut Wolfgang,

den von KPF.

Aber ein neuer war so oder so fällig: einige Jahre in Rabat/Marokko und in Atlantiknähe sind für Metallsachen nicht gerade Gesundheitsfördernd, daher dachte ich, die Lager haben darunter wohl gelitten und da ich hier nun alles eh neu aufbaue, gab es auch einen neuen Prüfstand.

(Die sieben Jahre dort waren es auch nicht für mich: Hepatitis und Folgen; muss man halt mit leben. Sonst ein wunderbares Land mit liebenswerten Menschen. Modellbahndiaspora: nix in Spur Null zu bekommen... Aber 'nen alten Henschel-Wurstkessel haben sie noch vor der Hauptverwaltung der ONCF aufgestellt. Ende OT).

Viele Ostergrüße von der Rhône an den Rhein von einem aus dem Naheland

Thomas

frankdigi

Rangiermeister

(109)

Posts: 262

Location: Iserlohn

Occupation: Kaufmann

  • Send private message

22

Monday, April 1st 2013, 5:44pm

Hallo zusammen,

zu diesem Thema empfehle ich folgenden älteren Thread, der bereits ausführlich hierzu Stellung nimmt:

Modellbahnbetrieb Spur 0 / Rollenprüfstand und Loks einfahren, Diagnose, Wartung

vom 18.03.2012

Viele Gruesse

Frank
"Teppichbahn in Augenhöhe",

gesteuert per PC mit TrainController, SmartHand, iPad, Intellibox I und Daisy Funk

Thomas

Schrankenwärter

(19)

Posts: 206

Location: Biblis

  • Send private message

23

Monday, April 1st 2013, 7:20pm

Hab mir den von Null Problemo bestellt.
Macht auf mich einen super Eindruck(Verarbeitung)
Gruß

Bruce Wayne

Unregistered

24

Monday, April 1st 2013, 7:31pm

Über den von Oliver denke ich auch gerade nach.

Thomas

Schrankenwärter

(19)

Posts: 206

Location: Biblis

  • Send private message

25

Monday, April 1st 2013, 7:39pm

Jürgen,
häng dich dran,Oliver muß eh gerade einen bauen ;)

70 028

Bremser

(19)

Posts: 49

Location: Saarland

  • Send private message

26

Tuesday, April 2nd 2013, 4:47pm

Hallo Rollenpruefstand Interessenten,
habe gerade gesehen, dass bei pbw0mef ein Bericht ueber den Rollenpruefstand von weloe eingestellt worden ist.
Koennt ihr euch ja mal ansehen.
70 028

moba-tom

Bahndirektor

(778)

Posts: 1,632

Location: Münster

  • Send private message

27

Tuesday, April 2nd 2013, 4:52pm

Du meinst sicherlich diesen Link ...

Gruß
Thomas
ARGE-Mitglied Nr. 1875
Meine Anlage: Bischofsheim in den 60ern

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

70 028 (02.04.2013)

Posts: 58

Location: Halle/ Saale

  • Send private message

28

Tuesday, April 2nd 2013, 6:54pm

Hallo in die Runde,

zu meiner Antwort 18: Ich habe gestern den Anbieter des Prüfstandes kontaktiert und er sagte das er aus der Schweiz einen 2.Fall mit der Lenz V60 gemeldet bekam, ich kann den Prüfstand jetzt zurückschicken, er will die Spurweite etwas erweitern. :D
Wie ich finde gut und schnell reagiert- es war immerhin Feiertag und ich hatte ihn über seine Website übers Kontaktformular kontaktiert, mit einer so prompten Antwort hatte ich gar nicht gerechnet! Ich melde mich wieder wenn er zurück ist!

Grüße aus Halle

Brückenkopf

Hilfsbremser

(15)

Posts: 47

Location: CH - 4142 Münchenstein

  • Send private message

29

Wednesday, April 3rd 2013, 7:28pm

Hallo zusammen

Wahrscheinlich bin ich derjenige aus der Schweiz. Auch ich kann den Rollenprüfstand zurück schicken und wird überarbeitet. Der Anbieter ist sehr zuvorkommend und sehr interessiert daran, dass seine Kunden zufrieden sind. Auf der Heimfahrt von Sinsheim haben meine Kollegen und ich über einen 0m Rollenprüfstand gesprochen. Mein Kollege hat nachgefragt und der Rollenprüfstand ist schon unterwegs.

Die V60 hat zwischen den Spurkränzen einen Abstand 31.9 mm. Bei alle anderen Lenz Loks habe ich 31.6 mm gemessen. Durch die grössere Weite (31.9mm), schlägt die erste Achse an meiner Eigenbau Bogenweiche, beim Durchfahren des inneren Radius leicht an.

Sonst bin in ich mit der V60 sehr zufrieden.

Grüsse aus der Schweiz

30

Thursday, April 4th 2013, 6:08pm

Hallo zusammen,

habt Ihr mal darüber nachgedacht, dass das Radsatz-Innenmaß vielleicht herstellermäßig nicht korrekt eingestellt ist :?:

Für H0 und H0e gibt es eine Norm dafür (Radsatz-Innenmaß), wonach wir in der FREMO H0e-Gruppe unsere Fahrzeug-Radsätze einstellen (lassen).
So eine Norm müsste es doch sicher auch für Spur-0 geben. ;)

Wenn die Radsätze richtig eingestellt wären, dann dürfte es nicht passieren, dass die Laufflächen der Räder über dem Gleis schweben (da die Spurkränze am Schienenkopf laufen), oder sie bei maßhaltigen, selbstgebauten Weichen z.B. am Herzstück oder Radlenker auflaufen ... ist nur mal so'n Gedanke.

Tschüß aus Leese

Frank-Martin
Gutes Werkzeug kann man(n) nur durch noch Besseres ersetzen !!!

This post has been edited 2 times, last edit by "Baumbauer 007" (Apr 4th 2013, 10:08pm)


1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

US-Werner (04.04.2013)

Posts: 58

Location: Halle/ Saale

  • Send private message

31

Thursday, April 4th 2013, 6:48pm

Hallo Frank-Martin,

da gebe ich Dir 100% Recht, ich habe bei allen meinen Loks unterschiedliche Maße festgestellt, das führt natürlich, wie in meinem Fall dazu, das wenn ein Hersteller das Maß von einer Lok als Richtwert für die Herstellung von Rollenprüfständen nimmt, das für andere Loks ins Auge gehen kann.
Ich bin eigentlich davon ausgegangen, daß die Maße genormt wären aber selbst bei Loks des gleichen Herstellers finden sich unterschiedliche Maße!
Im Übrigen habe ich heute den Ersatzrollenprüfstand von Weloe erhalten und dieser funktioniert jetzt für alle Loks. Die Kommunikation mit Herrn Löffler war sehr angenehm und der Austausch erfölgte sehr schnell.

Viele Grüße aus Halle
Uwe

schmidb

Lokführer

(240)

Posts: 427

Location: 79312 Emmendingen

Occupation: Dipl. Ing.(FH)

  • Send private message

32

Thursday, April 4th 2013, 6:54pm

Hallo Frank-Martin,

in der NEM310 sollten die Normmaße angeben sein.

Gruß aus dem Süden,
Bernd

http://www.morop.eu/de/normes/nem310_d.pdf
Schreibt mir ruhig bei Fragen und Anmerkungen. Ich bin meist recht umgänglich... :P

70 028

Bremser

(19)

Posts: 49

Location: Saarland

  • Send private message

33

Thursday, April 4th 2013, 7:54pm

Hallo,
die maximalen Spurweitenmasse sollten nach o.a. NEM 31,5 mm betragen, bei Radsatzinnenmass von max. 29,1 mm. Das minimale Mass waere 30,6 mm bei minimalem Radsatzinnenmass von 28,8 mm.
Diese Masse sind bei vielen Modellen unterschiedlich, sollten aber wegen der Weichen-Herzstueck-Radlenker Geometrie ueberprueft und eventuell korrigiert werden.

70 028 (Rainer)

DT1

Lokomotivbetriebsinspektor

(200)

  • Send private message

34

Thursday, April 4th 2013, 8:33pm

Hallo,
die maximalen Spurweitenmasse sollten nach o.a. NEM 31,5 mm betragen, bei Radsatzinnenmass von max. 29,1 mm. Das minimale Mass waere 30,6 mm bei minimalem Radsatzinnenmass von 28,8 mm.
Diese Masse sind bei vielen Modellen unterschiedlich, sollten aber wegen der Weichen-Herzstueck-Radlenker Geometrie ueberprueft und eventuell korrigiert werden.

70 028 (Rainer)

Nabend,

wenn man die NEM310 richtg liest, wird man merken dass 31,5mm für das maximale Radsatzinnenmaß (wobei das nicht Radsatzinnenmaß heißt, das ist was anderes) falsch ist, die richtige Antwort lautet 31,2mm.

Nun zur Erklärung, Rainer hat B + (2 x T) gerechnet, allerdings sagt die NEM dazu folgendes:

Quoted

Anmerkung 2:
Um die Grenzwerte für das Leitmaß K einzuhalten, ist eine beliebige Aneinanderreihung der Grenzwerte der Spurkranzbreite T und das Radrückenflächenabstandes B nicht zulässig.
Was ist nun K?
K = Radsatzinnenmaß B + 1 x die Spurkranzbreite T

Wenn man nun die Anmerkung 2 richtig interpretiert ergibt sich darauf folgendes:

Maximales Spurkranzaußenmaß = Kmax + Tmax ..... sprich 30mm + 1,2mm = 31,2mm

Schönen Abend,
Wolfgang

Edit: dazu wäre allerdings noch zu bemerken, dass man das Spurkranzaußenmaß nie richtig abnehmen kann, da der Radreifen in dem Bereich gerundet ist, deswegen wird dieses Maß auch nie angegeben. Wichtig ist das Radsatzinnenmaß und die Spurkranzbreite, darauf ergeben sich automatisch die richtigen Werte.
Grüße,
Wolfgang

Nicht labern sondern schaffen

This post has been edited 1 times, last edit by "DT1" (Apr 4th 2013, 8:38pm)


1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

70 028 (05.04.2013)