You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur Null Magazin Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

DRG

Heizer

(141)

Posts: 206

Location: Haseldorfer Marsch

  • Send private message

21

Sunday, March 3rd 2013, 8:16pm

Hallo Mitplaner,

Es gibt sehr viele mögliche Varianten die man auf der Anlage planen kann. Ich hoffe ich strapaziere eure Geduld nicht über Gebühr ...

Ich habe es ja letztens an andere Stelle geäußert, dass viele Pläne zu schnell Faforisiert werden, es gibt eben doch immer noch Kleinigkeiten die anders umgesetzt werden können. So ja auch hier, wobei der Grundplan sich aber im ganzen ab einem gewissen Stand dann nicht mehr stark ändert. Es sind Feinheiten, die aber gerade durch ihre unterschiedlichen Ideengeber es so schaffen, plötzlich ein viel besseres Ganzes zu erreichen.

Hierfür steht im Besonderen bei diesem Plan die nun eingebaute leichte Absenkung im vorderen Bereich, die Begradigung der Gleise im linken Teil sowie die Plazierung des Haltepunktes in diesem Bereich. So in dieser Form, kann ich dann auch wieder mit dem Gleis und der Weiche leben. Durch diese Lösung sieht es alles viel glaubhafter, weil eben Vorbildgerechter aus.
Nur der Haltepunkt wird glaube ich mit seinem schmalen Bahnsteig so nicht gut wirken, da das Fabrikleis lang genug ist, habe ich es zur Verbreiterung des Haltepunktes etwas gekürzt. Es sollte immer noch mit um die 60cm Nutzbarer Länge ausreichend lang sein. Der Haltepunkt hat so nun eine Länge von 50cm mit einer gewissen Tiefe und wirkt somit einfach nicht so gerängt. In der gewählten Epoche werden schon Leute dort warten sowie ein und aussteigen......

Bild mit geändertem Haltepunkt:



Auch die Veränderung im Rechten Teil an der oberen Fabrik, im zusätzlichen Plan, ist eine positive Weiterentwicklung. Alle gemachten Vorschläge können nur als Anregungen verstanden werden, aber einem selber fallen nicht immer die richtigen Komplettlösungen ein. Gefallen und umsetzten muß letztendlich Hans-Günter.

Mit Gruß, Thorsten

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Udom (03.03.2013), tom tofte (03.03.2013)

22

Sunday, March 3rd 2013, 8:23pm

Hallo Tom,

ich finde deine (schnellen) Planungen wirklich Klasse - kaum regt man etwas an, schon gibt es von dir den Plan dazu. Mich langweilt das jedenfalls nicht.

Tschüß
Utz
Rheinhaven - muss jetzt leider verkauft werden :(

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

tom tofte (03.03.2013)

tom tofte

Rangiermeister

(49)

Posts: 228

Location: Hamburg

  • Send private message

23

Sunday, March 3rd 2013, 9:02pm

Nur der Haltepunkt wird glaube ich mit seinem schmalen Bahnsteig so nicht gut wirken, da das Fabrikleis lang genug ist, habe ich es zur Verbreiterung des Haltepunktes etwas gekürzt. Es sollte immer noch mit um die 60cm Nutzbarer Länge ausreichend lang sein. Der Haltepunkt hat so nun eine Länge von 50cm mit einer gewissen Tiefe und wirkt somit einfach nicht so gerängt. In der gewählten Epoche werden schon Leute dort warten sowie ein und aussteigen......

Hallo Thorsten,

Stimmt schon, es wirkt etwas gedrängt. Ich habe den oberen Gla noch mal etwas weiter nach hinten verlegt, so wirkt der Hp nun etwas weniger gedrängt wie ich finde. Mir persönlich ist die Nutzlänge sonst etwas gar zu klein für eine Köf mit Wagen oder einem Vt.



Im übrigen stimme ich Dir zu, die von Utz angeregte Spitzkehre hat dem Plan erst den ultimativen Dreh gegeben. Sonst würde er sicherlich viel langweiliger wirken. Nun kommt es natürlich drauf an wie sich H.-G. entscheidet, bzw. was er so zu dem Ganzen denkt ... bin mal gespannt.
Übrigens könnte man bei dem Plan auch gut mal mit zwei Lok rangieren, wenn der Ng oder Üg zu lang ausfällt. Fiel mir eben noch ein. Jedenfalls hat man schön was zu rangieren, muß sich Gedanken machen und die Köf flitzt nur so hin und her und weg und wieder hin ...

Vielen Dank auch an Utz und Thoralf für eure positive Resonanz. Machmal geht es bei mir schnell, machmal auch nicht. Heute geht´s Ruckzuck! ;) Spaß am Thema und das freundliche Umfeld beeinflussen das positiv. :)
Schönen Wochenendausklang ...

This post has been edited 2 times, last edit by "tom tofte" (Mar 6th 2013, 3:34pm)


2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Udom (03.03.2013), DRG (04.03.2013)

BR 86

Schaffner

(58)

  • "BR 86" started this thread

Posts: 146

Location: 31860 Emmerthal

  • Send private message

24

Sunday, March 3rd 2013, 9:38pm

Hallo Tom, Utz und Thorsten,

Ihr legt ja ein tolles Planungstempo und Ihr habt Freude daran, ich bin begeistert. :thumbsup: Mit den vielen Vorschlägen habe ich keine Probleme, im Gegenteil so macht planen viel Spaß. :D Die Änderungen einzuplanen hat dann doch etwas Zeit gebraucht.

Die Planung gefällt mir sehr, ich möchte sie ein paar Tage einwirken lassen. Die Anlage hätte alles was ich haben wollte. Ich muss dann noch einige Weichen und Gleise von Fa. Wenz beziehen und bauen.

Vielen Dank allen Mitplanern. :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

Viele Grüße von der Weser

Hans-Günter

Hier die Planung z. Zeit letzter Stand:


3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

gabrinau (03.03.2013), DRG (04.03.2013), Udom (04.03.2013)

tom tofte

Rangiermeister

(49)

Posts: 228

Location: Hamburg

  • Send private message

25

Monday, March 4th 2013, 9:53am

Die Planung gefällt mir sehr, ich möchte sie ein paar Tage einwirken lassen. Die Anlage hätte alles was ich haben wollte.


Moin Hans Günter,

Schön ... mehr kann man ja fast nicht erreichen bzw. erwarten. Freut mich für Dich und uns Planungsbeteiligte.
Dennoch ein paar Anmerkungen zu dem letzten Plan von Dir:

Mir gefällt die rechte Seite der Anlage nicht mehr so sehr. in der letzten Version von mir (Post#23) fand ich das alles etwas harmonischer aussehend. Man kann natürlich den Köf Schuppen verlegen und anders anbinden, keine Frage, aber durch die Bogenweiche sieht das doch etwas - wie soll ich sagen - irgendwie "gewaltig" aus, etwas zu groß geraten für eine kleine simple Köfschuppen Zufahrt. Zumindest auf dem Plan, vielleicht später im Modell nicht. Auch der Anschluß darüber sieht jetzt etwas gerupft aus, auch wenn er durch das längere Gleis ein ähnliches Fassungsvermögen aufweist. Aber ich fand es vorher besser ...

Dagegen ist es vielleicht gar nicht so schlecht die Belegung vorne unten zu ändern und die Freiladestraße nach rechts zu ziehen. Ist ja auch eine Frage des Geschmacks und vielleicht ist es Dir wie in meinem Plan angedacht etwas zu voll dort gewesen. Nur steht das Lager jetzt etwas verloren da. Da fehlt irgendwas davor für mein Empfinden. Kann aber auch sein das ich meinen letzten Plan einfach so schön fand das ich mich in ihn verguckt habe. Und in der Tat, wenn ich den Platz hätte würde ich das wohl so bauen mögen ...

Okay ... bin gespannt was beim "einwirken" letztlich heraus kommen wird. Bzw. was hier noch so an Anmerkungen kommen wird ...

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

DRG (04.03.2013)

miTT

Rangiermeister

(40)

Posts: 244

Location: 32278 Kirchlengern

  • Send private message

26

Monday, March 4th 2013, 10:31am

Muss sagen das ihr da zusammen ein tolles Industriegebiet auf den Plan gestellt habt :)
Ich muss sagen bei Tom´s Plan gefällt mir grade im Rechten Teil die 2 Anschlüsse in die Fabrik, schön in den Asphalt verlegtes Gleis das in die Fabrik führt :thumbup:
Tolles Industriegebiet, jetzt muss Hans-Günter es nur noch so bauen das wir es bei Fahrtreffen nutzen können :D ^^
Aufjedenfall bietet es viel Rangiermöglichkeiten und tolle Kleinode die man gestalten kann :thumbsup:

Schöne Grüße
Tim

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

DRG (04.03.2013)

tom tofte

Rangiermeister

(49)

Posts: 228

Location: Hamburg

  • Send private message

27

Monday, March 4th 2013, 11:05am

Ach herrje ... ich konnte es schon wieder nicht lassen und habe (latürnich) etwas gezeichnet ...
Mea Culpa ;)

Den Köfschuppen an alter Stelle gelassen, dafür aber den Gleisanschluss rechts etwas aufgewertet und mit etwas mehr Gleisnutzlänge versehen. Im Fabrikhinterhof bieten sich nun noch mehr Möglichkeiten an zur detailreichen Ausstaffierung von diesem und jenem Kleinod. Wenn man ein Stellwerk einplanen möchte. dann aber ein kleines. ich hab den Platz neben dem Köfschuppen dafür gefunden. Wieder eine Frage des Geschmacks, dem einen oder anderen ist das vielleicht zu gedrängt. Mir aber gefällt das, es unterstreicht eben die Enge in der das alles gebaut werden mußte ...



Meine Vorstellungen vom Stellwerk könnten so aussehen:
http://de.academic.ru/pictures/dewiki/83…bruck_links.jpg ... etwas gekürzt
http://i836.photobucket.com/albums/zz286…20111112004.jpg
http://www.bilderbuch-koeln.de/Fotos/neu…nservator_96211 ... etwas kleiner und gestaucht
http://www.spurnull.de/webmagazin/zubehoer.php
http://www.zeigedeinebilder.de/name/einz…llwerk-582.html ... ein schönes Unikat mit Durchblick
Was wirklich eher kleines eben, für die paar Weichen und Signale ...

Und nicht das ich hier jemanden zu irgendetwas überreden will, ich habe nur momentan Spaß an diesem Projekt. Und deswegen folgt hier noch eine Variante, bei der ich das Gleis nach rechts oben geschwungener verlegt habe (es kommt natürlich drauf an wie man das dann 1:1 mit dem Gleismaterial hin bekommt). Dadurch ist mehr Raum zur Gestaltung des Anschlusses darunter entstanden. Dazwischen gibt es Raum für Grünes, (Gestrüpp, Freiflächen ein paar kleine Bäumchen oder dergleichen). Und ein kleiner Bü als Zufahrt zum Betrieb darunter ist nun auch noch möglich! Alles nur als Anregung gedacht und nicht als "Du mußt das aber so und so machen"!



Und will es dabei auch bewenden lassen. Nicht das ich noch anfange euch auf die Nerven zu gehen! Viel Spaß noch!

This post has been edited 3 times, last edit by "tom tofte" (Mar 6th 2013, 3:34pm)


2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

DRG (04.03.2013), Udom (04.03.2013)

Jacob69

Schrankenwärter

(12)

Posts: 187

Location: Niederurnen

Occupation: Maschinenführer/Springer bei Eternit

  • Send private message

28

Monday, March 4th 2013, 11:27am

Hallo Hans Günter

Al die planen sind sehr schön,aber baue deine anlage wie Sie dass schön finde.
Es ist dein ding,ich rede von eigenen erfahrung,Teufelsbach im Schwarzwald ist
meine anlage.
Hab freude am planen und vorallem bauen.
Leider durch umzug,viel arbeiten und forbereitung auf geburtstag/tag der offne türen beim GMEK und vaterschaft
wenig zeit für meine anlage.

Grüsse aus Weesen
Sjaak

29

Monday, March 4th 2013, 11:29am

Hallo Hans Günter

Also ich sehe dein Plan hat sich auch super entwickelt. :thumbsup:

Ich Persönlich finde die letzte Version von Tom am besten wenn es um die Ausfahrt rechts geht, das ist einfach Harmonisch so.

Ich denke wie du dich auch entscheiden magst, es wird eine schöne Anlage :D

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

DRG (04.03.2013)

BR 86

Schaffner

(58)

  • "BR 86" started this thread

Posts: 146

Location: 31860 Emmerthal

  • Send private message

30

Monday, March 4th 2013, 2:59pm

Hallo Tom,

ich freue mich sehr, wenn andere Spaß am Planen haben und mich dabei unterstützen eine schöne Anlagenplanung zu erstellen. Deine ehrliche Meinung und die der Anderen schätze ich sehr. Grundsätzlich übertrage ich alle Vorschläge in die Planung, es sei denn, ein Vorschlag sagt mir garnicht zu. Dann wird geprüft ob sie mir gefällt. Leider ist das Wenzgleis starr. Ich habe jetzt schon Radien von 6000 mm eingeplant um kleine Richtungsänderungen zu erreichen. Gleise im seichten Bogen verlegt sehen sehr elegant aus. Durch keilförmiges einsägen des Trassenbrettes werde ich versuchen, ob dadurch ein gerades Gleis in einen seichten Bogen gezogen werden kann.

Tom, ich werde die letzten Änderungen ( gefallen mir sehr gut) einzeichnen und dann wieder einstellen.

Danke für dei Stellwerksbilder.


Viele Grüße von der Weser

Hans-Günter

tom tofte

Rangiermeister

(49)

Posts: 228

Location: Hamburg

  • Send private message

31

Monday, March 4th 2013, 5:38pm

Leider ist das Wenzgleis starr. Ich habe jetzt schon Radien von 6000 mm eingeplant um kleine Richtungsänderungen zu erreichen.

Hallo Hans-Günter,

mal ganz dumm nachgefragt ...
Wieso lässt das Wenzgleis keine kleineren Bögen zu? Du hast doch kleinere Radien eingeplant?
Seele-Fant aus Titiwuwürde nun meinen: "Dös verstöhö öch nöcht? Öch sönge löber oine Böllöde ..." (hier brechen wir ab - keine Ballade jetzt!) ;)

Wenn es so "starr" ist und man nicht flexibel Gleisanlagen damit planen kann, vielleicht ist es dann nicht so ganz das richtige für Deine Anlage. Oder meintest Du die Weichen? Ich kenne gerade mal das Lenz Gleissystem und ich mag mich da bei Wenz jetzt auch nicht so genau einlesen (denn ich werde ohnehin mangels Platz nicht in Spur Null bauen wollen), aber für die Anlage wäre es natürlich schön wenn man Gleisbögen nach eigenen Vorstellungen verlegen kann, denn das lockert gerade auch so eine kleine Anlage erheblich auf, finde ich. Nur das diese Gleisbögen natürlich nicht immer so gewaltig groß sein können, 6000mm ist doch ziemlich happig für Deine Rangieranlage. Aber wie gesagt, ich mißverstehe da wohl etwas, fürchte ich ...

Tom, ich werde die letzten Änderungen ( gefallen mir sehr gut) einzeichnen und dann wieder einstellen.

Schön, freut mich ... :)

This post has been edited 1 times, last edit by "tom tofte" (Mar 4th 2013, 5:50pm)


BR 86

Schaffner

(58)

  • "BR 86" started this thread

Posts: 146

Location: 31860 Emmerthal

  • Send private message

32

Monday, March 4th 2013, 7:26pm

Hallo Tom,

entweder Du hast mich falsch verstanden oder ich habe es nicht richtig dargestellt.

Der erste Schritt beim Wenzgleisbau ist ein Trassenbrett aus Sperrholz anzufertigen. Nun muss man entscheiden für ein gerades Gleis oder ein gebogenes Gleis. Es soll z. B. ein Radius von 1300 mm gebaut werden. Ich nehme eine dünne Holzlatte, an einem Ende wird ein kleines Loch gebohrt, der Drehpunkt.

Von dort wird auf der Latte 1300mm aufgetragen, Gleismitte. Von der Gleismitte rechts und links im Abstand die Gleisprofile und die Außenkante des Trassenbrett (Beginn Schotterböschung). Wenn diese Punkte gekennzeichnet sind werden dort kleine Löcher gebohrt durch die eine Bleistiftspitze paßt.

Nun wird eine Sperrholzplatte auf den Fußboden gelegt, die Latte ebenfalls und im Drehpunkt durch das Loch eine Nadel in den Fußbodenbelag gedrückt. Anschließend wird der Winkel des Gleisbogens angezeichnet z. B. 35°. Jetzt wird der Bleistift nacheinander in die einzelnen Löcher gesteckt und Kreisbögen auf dem Sperrholz gezeichnet. Zwei Kreisbögen für den Trassenrand, zwei für die Gleisprofile und einer für die Gleismitte. Ist alles aufgezeichnet wird das Trassenbrett ausgesägt. Die Gleisprofile werden dem Radius entsprechend vorgebogen,auf das Trassenbrett gelegt und ein nach einander die Schienstühle untergelegt und mit zwei Nägeln befestigt. Zuerst wird das äußere Gleisprofil komplett aufgebracht, dann mit Gleislehren

das innere Profil. Das Gleis ist fertig, Radius 1300mm, 35° und kann nicht verändert werden wegen des Trassenbrettes.. Es ist nicht flexibel wie Flexgleis, deshalb werde ich versuchen das Trassenbrett eines fertigen geraden Gleises keilförmiges über die ganze Breite einsägen um das Gleis leicht zu biegen.


Beim Flexgleis ist das Schwelleband in Längsrichtung abwechseld rechts und links unterbrochen.

Ich hoffe mit diesen Erläuterungen wird die Problematik klarer.

Viele Grüße von der Weser

Hans-Günter

BR 86

Schaffner

(58)

  • "BR 86" started this thread

Posts: 146

Location: 31860 Emmerthal

  • Send private message

33

Tuesday, March 5th 2013, 3:30pm

Hallo,

die letzten Änderungen sind in den Plan eingetragen. Ich werde versuchen durch Einschnitte in das Trassenbrett der geraden Wenzgleise diese in leichte Bögen zu drücken. Dadurch wirken dann die Anschlussgleise eleganter.

Noch ein paar Tage Bedenkzeit, ob es diese Anlage wird, müssen sein.



Viele Grüße von der Weser

Hans-Günter


tom tofte

Rangiermeister

(49)

Posts: 228

Location: Hamburg

  • Send private message

34

Tuesday, March 5th 2013, 5:45pm

Hallo Hans-Günter,

das mit dem Wenz Gleis und Deiner speziellen Problematik habe ich nun verstanden! Danke für die Aufklärung.
Im Internet habe ich übrigens eine nette Gestaltungsidee für die Kohlenhandlung gefunden. Der Kohleschuppen erscheint relativ niedrig gebaut und dürfte so nicht so sehr den Blick auf die dahinter liegenden, leicht erhöhten Gleise, zu verstellen (zumindest so wie ich die Planung des Kohlenhandels in meinem letzten Gleisplan gedacht hatte). Überhaupt ist die unten verlinkte und vorgestellte Anlage der NBE ziemlich sehenswert:

Brennstoffhandel
Neuenburg Baldersheimer Eisenbahn in Spur Null

Auch die anderen dort vorgestellten Bauten (Fabrik, Lagerhaus, usw.) können sich sehen lassen und Dir evtl. als Anregung dienen.
Beim "auf sich wirken lassen" wünsche ich viel Erfolg, das gute Wetter derzeit bietet ja genügend Ablenkungsmöglichkeit!
Viel Spaß weiterhin ...

This post has been edited 2 times, last edit by "tom tofte" (Mar 6th 2013, 3:33pm)


BR 86

Schaffner

(58)

  • "BR 86" started this thread

Posts: 146

Location: 31860 Emmerthal

  • Send private message

35

Wednesday, March 6th 2013, 2:25pm

Hallo Tom,

Deine Lösung mit dem Kohlenhandel finde ich sehr gut. Das Gleis muss ich noch mehr an den Anlagenrand rücken

um den nötigen Platz zu bekommen. Dazu muss gerades Gleis leicht gebogen werden, die Aktion beginnt in den nächsten Tagen.

Du hast den Plan sehr schön gestaltet. Danke für die Bilder Kohlenhandel usw., da juckt es in den Fingern sofort mit dem Gebäudebau zu beginnen, aber es sind erst noch andere Dinge zu erledigen und die Entscheidung gefällt sein ob diese Planung umgesetzt wird.

Viele Grüße von der Weser

Hans-Günter

BR 86

Schaffner

(58)

  • "BR 86" started this thread

Posts: 146

Location: 31860 Emmerthal

  • Send private message

36

Monday, March 11th 2013, 7:57pm

Entschieden

Nach ein paar Tagen Bedenkzeit ist die Entscheidung getroffen, die Planung wird umgesetzt. :thumbsup:

Die Wenzgleise lassen sich durch einsägen des Trassenbrettes in seichte Bögen biegen.

Nochmals vielen Dank an alle Mitplaner. Über den Bau der Anlage berichte ich in der entsprechenden Beitragsreihe.

Viele Grüße von der Weser

Hans-Günter


1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Signum (12.03.2013)

tom tofte

Rangiermeister

(49)

Posts: 228

Location: Hamburg

  • Send private message

37

Monday, March 11th 2013, 8:01pm

Nach ein paar Tagen Bedenkzeit ist die Entscheidung getroffen, die Planung wird umgesetzt.


Hallo Hans-Günter,

das freut mich sehr :!: ^^ :thumbsup:

Bin schon jetzt neugierig auf Deine Umsetzung ...

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

KlaWie (11.03.2013)

KlaWie

Oberheizer

(16)

Posts: 249

Location: Nörvenich / Frauwüllesheim

Occupation: Angestellter

  • Send private message

38

Monday, March 11th 2013, 8:04pm

3 mal Fabrik

Hallo Hans-Günther

Ich freue mich schon auf Deine Berichte über den weiteren Werdegang Deines Projektes.

Durch die Viehwagen von Lenz und die kommenden Kühlwagen von Brawa kannst Du dir vieleicht überlegen eine der Fabriken zum Schlachthaus / Fleischfabrik zu machen.

Du hast 3 mal fabrik auf dem Plan, mache Dir gedanken was da produziert wird, das Du viele unterschiedliche Wagen einsetzen kannst.

mfg

Klaus

BR 86

Schaffner

(58)

  • "BR 86" started this thread

Posts: 146

Location: 31860 Emmerthal

  • Send private message

39

Tuesday, March 12th 2013, 2:27pm

Tom, Klaus,

die alten Teile der Anlage Industriegebiet Hehlental sind bereits zum größten Teil schon abgebaut. Das Baufeld wird freigemacht

für den neuen Anlagenbau.

Welche Fabriken zu Einsatz kommen muss ich noch festlegen. Die Idee Fleichfabrik wird mit einbezogen.



Viele Grüße von der Weser

Hans-Günter

BR 86

Schaffner

(58)

  • "BR 86" started this thread

Posts: 146

Location: 31860 Emmerthal

  • Send private message

40

Sunday, January 11th 2015, 9:33pm

Ein kleines Industriegebiet, Umplanung

nachdem ein großer Teil der ursprünglichen Planung als Anlage erstellt war, wurde eingehend getestet

um zu sehen ob die Betriebsabläufe funktionieren. Es stellte sich heraus, dass der Bahnsteig zu kurz war, die BR 64 mit nur drei 2- achsigen Personenwagen mehr ging nicht, dies war mir zu wenig. Fa. Lenz zeigte eine Abbildung der BR 50 auf R1, eine so große Lok durch einen so kleinen Radius, gefiel mir gar nicht.

Ich hatte zwischenzeitlich den Radius der Bahnhofsausfahrt von 1,30 m auf 1,05 m verkleinert um längere Bahnhofsgleise zu erhalten ( s. dazu die Bauberichte).

Weil die BR 50 auch auf meiner Anlage fahren soll, habe ich um geplant auf R 2,00 m und bereits drei Gleisabschnitte mit je 30° als Module gebaut und ein längerer Teil R = 2,00 m befindet sich auf dem festen Anlagenteil. Ein weitere Radius 2,00 m ist im Bau. Mit Radien R = 1,30 m geht dann zum FY, diese Radien werden durch einen Tunnel verdeckt. Die großen Radien gefallen mir sehr, jetzt können auch längere Personen- und Güterwagen eingesetzt werden ohne weiten Überhang in den Kurven.


Vielleicht hätte ich mir mehr Zeit nehmen sollen zwischen Planung und Anlagenbau, aber hinterher ist man immer etwas klüger.



Viele Grüße von der Weser

Hans-Günter

16 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

JACQUES TIMMERMANS (11.01.2015), heizer39 (11.01.2015), TimT (11.01.2015), tokiner (11.01.2015), Baumbauer 007 (11.01.2015), BTB0e+0 (11.01.2015), Ben Malin (12.01.2015), Meinhard (12.01.2015), Nuller Neckarquelle (12.01.2015), Holsteiner (12.01.2015), Udom (12.01.2015), Tom (12.01.2015), cklammer (12.01.2015), gabrinau (12.01.2015), H3x (28.01.2015), pgb (29.01.2015)