You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur Null Magazin Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Friday, April 6th 2012, 2:01pm

Die Rheinhaven-Story Teil 2

Hallo Leute,

es geht weiter in Rheinhaven:

Der Gleisunterbau wurde in der Cookie-Cutter-Methode aus 10mm Sperrholz ausgesägt und mit der entsprechenden Höhenstaffelung auf das Westhafen-Hauptmodul aufgeklebt.


By utzrk at 2009-07-14


By utzrk at 2009-07-14


By utzrk at 2009-07-14
Die Gleise liegen noch probeweise direkt auf dem Sperrholz.

Die recht steil (4%) nach unten führende Strecke entstand nach einem Vorbild im Neusser Hafen:

By utzrk at 2009-07-14

Hier sind die Gleise mit Hilfe von Acryl auf Gleisbettungen von Woodland Scenics geklebt worden. Die Anschlußsegmente (links der Schattenbahnhof, hinten die Verbindung zum Osthafen) sind auch schon erkennbar.


By utzrk at 2010-01-08

Und hier die gegenüberliegende Seite, der Osthafen. Er ist neuer, hier wurde erst das ganze Gebiet planiert, es gibt also keine Höhenstaffelung (leider ...).


By utzrk at 2012-04-06


By utzrk at 2012-04-06

Am rechten vorderen Ende des Osthafens befindet sich diese "Kassette", die jede beliebige Industrie bzw. ein Übergabegleis an eine private Bahngesellschaft oder einen Gleisanschluß darstellen kann. Durch die Verwendung mehrerer Kassetten entsteht ein zusätzlicher Schattenbahnhof.


By utzrk at 2012-04-06

HIer die Kassette einzeln:



Uploaded with ImageShack.us

Der dritte Teil der Story folgt demnächst im Bereich Ausgestaltung.

Tschüß
Utz
Rheinhaven - muss jetzt leider verkauft werden :(

22 registered users and 6 guests thanked already.

Users who thanked for this post:

Patrik (06.04.2012), BR 86 (06.04.2012), US-Werner (06.04.2012), Andy P. (06.04.2012), der noergler (06.04.2012), jk_wk (06.04.2012), Signum (06.04.2012), lok-schrauber (06.04.2012), Norbert (06.04.2012), Setter (06.04.2012), Nauki (06.04.2012), stoomtram (06.04.2012), moba-tom (07.04.2012), Martin Zeilinger (07.04.2012), pgb (08.04.2012), Holzeisenbahner (09.04.2012), mattes56 (09.05.2012), Udom (19.06.2012), Wolli (29.10.2014), Holsteiner (29.10.2014), Baumbauer 007 (29.10.2014), JACQUES TIMMERMANS (30.10.2014)

BR 86

Schaffner

(58)

Posts: 145

Location: 31860 Emmerthal

  • Send private message

2

Friday, April 6th 2012, 2:18pm

Hallo Utz

das gefällt mir, Gleise nicht nur planeben zu verlegen :thumbsup: . Auch die kleine Hafenbahn in Hameln hat Gleise mit kleinen Steigungen. Die Idee mit den Kasetten werde ich übernehmen :thumbup: . Weiter so Utz, es wird eine sehr schöne Anlage :!: :!: :!: . Ich bin schon gespannt auf Deine nächste Story.

Schöne Ostertage wünscht

Hans-Günter

Patrik

Schrankenwärter

(21)

Posts: 167

Location: Homburg / Saar

  • Send private message

3

Friday, April 6th 2012, 7:14pm

Hallo Utz,
vielen Dank für die beiden Beiträge. Mir als Einsteiger geben sie massig Anregungen. Sehe ich richtig, das sind Lenz Weichen und fast nur Flexgleise ? Im ersten Teil deines Berichtes ist eine Bogenweiche verbaut auf dem finalen Plan, Selbstbau ? oder wo bekommt man die ? Die tiefe der Schenkel liegt so bei 50-60 cm ? Oder sind sie tiefer ? Wie dick sind denn die Gleisbettungen und wo beziehst du sie ? Online oder Fachhändler ? Ist das Resorb ? Sieht fast so aus, falls du das Material kennst, habe ich bei Spur N immer verwendet. Gibts bei IMT Lenzen.

Und was zum H..... ist denn die Cookie Cuter Methode?

Die Idee mit der Kassette werd ich auch mal ausprobieren. Also nochmal vielen Dank. :thumbsup:

Grüße
Patrik
die Räder vom Zug dreh´n sich rundherum ,rundherum ,rundherum :thumbsup:

This post has been edited 1 times, last edit by "Patrik" (Apr 6th 2012, 7:38pm)


4

Friday, April 6th 2012, 11:23pm

Hallo Patrik,

hier mal ein paar Antworten zu deinen Fragen:

Ich habe sowohl Lenzweichen (im Westhafen ausschließlich), als auch Peco-Weichen (sowohl Code 143 als auch Code 124) verbaut, letztere günstig aus der Bucht erworben (schließlich habe ich auch keine 5000 Euro mal so eben hier rumliegen :) )

Ein Teil der Stumpfgleise besteht aus Flexgleisen (Peco, günstig aus der Bucht ...), der Rest sind Lenz Standardgleise (da ich mit engen Radien arbeite, habe ich lieber keine Flexgleise dafür verwendet - ich kenne meine Grenzen, nachdem ich einen engen Flexgleisbogen auf meiner US 0e Bahn mehrmals neu verlegen mußte, weil einzelne Fahrzeuge hakten!).

Die Bogenweiche habe ich entweder aus der Bucht oder von jemand aus dem Schnellenkamp-Forum (da ich zwei Bogenweichen gekauft habe, aber nur eine verbaut, weiß ich nicht mehr, welche jetzt welche ist). Der Hersteller ist mir unbekannt, aber es waren beides Bausätze. Von Peco soll es inzwischen aber lieferbare Bogenweichen geben.

Die Schenkel sind zwischen 70 und 90 cm (Westhafen mit Schattenbahnhof tief).

Die Gleisbettung von Woodland Scenics ist ca 5 mm dickes schaumstoffänliches Zeugs, das ich über einen US-Importeur (z.B. All American Trains in Kaarst, http://www.aat-net.de/ ) beziehe. Ich nutze die schon seit über 15 Jahren und habe bisher noch keine Probleme damit gehabt.

Die Cookie Cutter Methode (in den USA so genannt) bedeutet, daß die Trassen möglichst zusammenhängend aus einem Stück Sperrholz geschnitten werden, so daß sich z.B. automatisch relativ sanfte Übergänge zwischen Ebene und Steigung ergeben. Also im Prinzip habe ich die zwei nötigen Sperrholzplatten auf den Segmentkasten gelegt, die Gleise ausgelegt, angezeichnet und dann einfach durch Sägeschnitte die Trassen hergestellt - der Rest der Platte blieb dran und wurde zu Kai und Traktorenfabrik-Unterbau (das sieht man ja auch auf dem ersten Foto).

Die Kassetten-Idee ist natürlich nicht von mir, ich weiß aber nicht, woher ich sie habe - irgendein Modellbahnheft wird wohl die Quelle gewesen sein.

Tschüß
Utz
Rheinhaven - muss jetzt leider verkauft werden :(

5 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

lok-schrauber (07.04.2012), Nauki (07.04.2012), Hotte (07.04.2012), Patrik (07.04.2012), Baumbauer 007 (30.10.2014)

mfb

Unregistered

5

Saturday, April 7th 2012, 7:51pm

Cassette Fiddle Yard

Hallo Utz,

in Großbritannien werden fiddle yards häufig mit Kassetten ausgeführt. Erfinder war wohl ein gewisser Chris Pendlenton. Bei beengten Platzverhältnissen ist dies sicher eine praktische Methode. Hier einige Links http://www.zen98812.zen.co.uk/cassettes.html, http://www.009.cd2.com/members/how_to/fiddleyards.htm, http://www.google.de/search?q=cassette+f…iw=1536&bih=698

Viele Grüße und frohe Ostern

Robert

1 registered user and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Guitarman (07.04.2012)

6

Saturday, April 7th 2012, 9:15pm

Stimmt, Robert, die Briten haben uns da einiges voraus. Bei ihnen sind ja auch viele N oder HO Layouts nicht größer als (umgerechnet) unsere 0 Anlagen.

Danke für die Links!

Tschüß
Utz
Rheinhaven - muss jetzt leider verkauft werden :(

HaJo

Unregistered

7

Monday, April 9th 2012, 12:55pm

Frage...

Hallo Utz,

klär mich mal bitte auf, was ist/wie funktioniert die "Cookie-Cutter-Methode"??

8

Monday, April 9th 2012, 7:03pm

Hallo HaJo,

sieh doch meine Antwort (Beitrag 4) an Patrik.

Tschüß
Utz
Rheinhaven - muss jetzt leider verkauft werden :(

Wolli

Bahnhofsvorsteher

(724)

Posts: 1,182

Location: 24629 Kisdorf

Occupation: Ruhestand

  • Send private message

9

Wednesday, October 29th 2014, 1:08pm

Hallo Utz,

die Idee mit den Kassetten als "Schattenbahnhof" habe ich bei mir auch ähnlich umgesetzt. Meine Kassette habe ich als Fähre geplant. Noch ist sie im Bau. Das Foto zeigt den Rumpf (Stapellauf). Das Deck ist aber schon inkl. Gleis installiert (ohne Foto). Es passen zwei Güterwagen drauf (2-achser).
Wolli has attached the following file:
  • Stapellauf.jpg (113.55 kB - 203 times downloaded - latest: Jan 25th 2019, 1:29pm)
Gruß, Wolli ---> wünsche allen HP1 !

8 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Didier78 (29.10.2014), JACQUES TIMMERMANS (29.10.2014), Nuller Neckarquelle (29.10.2014), holger (29.10.2014), Holsteiner (29.10.2014), gabrinau (29.10.2014), Udom (29.10.2014), Baumbauer 007 (29.10.2014)

10

Thursday, October 30th 2014, 10:38am

Hallo Wolli,

ja, eine Fähre würde auch zu einer Hafenbahn passen, aber leider gab es Ende der sechziger Jahre schon lange keine Eisenbahnfähren mehr über den Rhein, also musste ich leider darauf verzichten.
Ansonsten würde ich deine Fähre gerne sehen, wenn sie fertig ist.

Tschüß
Utz
Rheinhaven - muss jetzt leider verkauft werden :(

Wolli

Bahnhofsvorsteher

(724)

Posts: 1,182

Location: 24629 Kisdorf

Occupation: Ruhestand

  • Send private message

11

Thursday, October 30th 2014, 1:25pm

Hallo Utz,

Quoted

..aber leider gab es Ende der sechziger Jahre schon lange keine Eisenbahnfähren mehr über den Rhein..

..es gab auch keine Eisenbahnfähre von der Nordseeküste nach XY. Aber ich baue trotzdem an diesem Thema. Meine Anlage stellt einen Teil der Strecke Neumünster <> Heide in Schleswig-Holstein dar. Hinter meinem Bf Heide verläuft die Nebenstrecke weiter nach Büsum und dort gibt es auch einen kleinen Hafen mit Fischkuttern. Von Büsum fährt aber keine Eisenbahnfähre ab. Nun habe ich einfach bisschen Fantasie ins Spiel gebracht und hinter meinem Bf Heide ein Hafenmodul angebaut mit dem Namen "Heidum" (aus Heide +Büsum).

In Heide fährt auch die Fernbahn durch (Hamburg <> Westerland), hier deute ich das nur mit einem Hintergrundsbild an.

Jeder baut eben das was er möchte. Hält man sich streng ans Vorbild, darf man von der Realität möglichst nicht abweichen. Sieht man die Sache ganz locker, darf man alles machen - Hauptsache, es gefällt!
----
Nachtrag: wenn mein Hafen halb oder ganz fertig ist, stelle ich hier ins Forum auch Fotos ein. Auch von der Fähre.
Gruß, Wolli ---> wünsche allen HP1 !

6 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

urmel64 (30.10.2014), Holsteiner (30.10.2014), Baumbauer 007 (30.10.2014), Ferdi (30.10.2014), Pjotrek (30.10.2014), Ben Malin (30.10.2014)

Posts: 435

Location: 63110 Rodgau (Home of the Monotones)

  • Send private message

12

Thursday, October 30th 2014, 2:39pm

Sieht man die Sache ganz locker, darf man alles machen - Hauptsache, es gefällt!

Besser kann man es nicht sagen, danke :-)
entgleisungsfreie Grüße
Hans-Jürgen alias urmel64