You are not logged in.

[DB Regelspur] Der Neue von der Ruhr.

Dear visitor, welcome to Spur Null Magazin Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Friday, May 5th 2017, 4:35pm

Der Neue von der Ruhr.

Meine Planungsvorbereitungen.

Wie schon bei meiner Vorstellung geschrieben, an einer Anlage „fern der Heimat“ mitzuwirken, zu spielen und Züge zu bewegen ist schon sehr schön. ABER…. Mal eben nur ein paar Schritte vom Wohnbereich entfernt eine Anlage zu haben und hier „mal eben“ etwas zu bauen oder zu gestalten oder dem Fuhrpark Bewegung zu verschaffen ist doch eine andere Liga und der Wunsch wächst je länger ich mich mit den großen Spuren beschäftigte.

Module bauen ist eine Möglichkeit, kommt aber für mich nicht in Frage (das war in der Spur- Z Zeit), zudem hätte ich dann nur einen eingeschränkten Fahrbetrieb zu Hause und zudem auch noch Reisen zu den jeweiligen Treffen zu bewerkstelligen.

Mein Gedanke geht eher zu einer schnuckeligen Heimanlage (so im stillen Kämmerlein) ohne Hektik, ohne Termindruck, nur etwas machen wenn ich Lust dazu habe oder das Wetter für außer Haus Tätigkeiten nicht geeignet ist.

Irgendwie muss das Home-Office im Keller, in dem sich auch die Spur- Z Anlage unter der Zeichnungsablage befindet, einen anderen Platz, Raum, finden. Da hätte ich schon einiges für eine Anlage gewonnen. Der Raum bleibt aber trotzdem klein.

„Watt nu“ oder neudeutsch „ To-do-Liste „
• Der Schreibtisch muss raus.
• Die deckenhohen Regale auch.
• Den Teppichboden entsorgen.
• Licht erneuern.

Die Spur-Z Anlage 2mx 1m bleibt, warum?..... weil die Anlage voll funktionsfähig ist.

Kommt Zeit kommt Draht - oder so…

Gruß
Alfred, der „vonne“ Ruhr
Wir hören nicht auf zu spielen, weil wir alt werden.
Wir werden alt, weil wir aufhören zu spielen.

G. B. Shaw

19 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

HüMo (05.05.2017), Altenauer (05.05.2017), Scooter (05.05.2017), 98 1125 (05.05.2017), Settle (05.05.2017), AFG (05.05.2017), heizer39 (05.05.2017), Wolleschlu (05.05.2017), gabrinau (05.05.2017), Udom (05.05.2017), H3x (05.05.2017), bvbharry47 (06.05.2017), 1zu0 (06.05.2017), UtzRK (06.05.2017), Beginner (06.05.2017), Wopi (06.05.2017), BR 64 106 (17.05.2017), Dieter Ackermann (04.08.2017), BTB0e+0 (06.08.2017)

DiRo

Hilfsbremser

(10)

Posts: 17

Occupation: Dipl.-Ing. bei Siemens in Krefeld Uerdingen

  • Send private message

2

Friday, May 5th 2017, 8:53pm

Gruß

Hallo Alfred, schön auch von Dir hier zu lesen.
Auf die "schnuckelige" Heimanlage bin ich gespannt. ;)
Man sieht sich...

Gruß Dirk

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

bvbharry47 (06.05.2017)

3

Saturday, May 6th 2017, 11:02pm

Hallo Dirk,

Herzlich willkommen im Forum.
Das ist ja mal schön, dass du nun auch vom „Spur 0-Virus“ infiziert bist. Ich hoffe, dass ich dich nicht angesteckt habe!
Nach fast 2 Monaten mitlesen konntest du ganz bestimmt schon einige Informationen sammeln und Pläne entwickeln. :)

Gruß
Alfred, der „vonne“ Ruhr
Wir hören nicht auf zu spielen, weil wir alt werden.
Wir werden alt, weil wir aufhören zu spielen.

G. B. Shaw

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

bvbharry47 (06.05.2017), heizer39 (06.05.2017), Dieter Ackermann (10.11.2017)

4

Tuesday, May 16th 2017, 9:40pm

Meine Planungsvorbereitungen. II


Sooo!!!, wie sagte ich „kommt Zeit kommt…auch die Müllabfuhr.“
Ich habe mal in die Hände gespuckt und es ist geschafft.
Der erste Akt ist über die Bühne gebracht, der Raum ist nun soweit leer. Papiercontainer voll.
Hat mich verblüfft, nach Magazine zur Modellbahn war keine Nachfrage, Papiercontainer somit noch voller.

Planungsgedanken ABC:
• Was will ich?
• Was ist machbar?
• Budget?

Zu A) Eine Anlage zum rangieren, eine Ringanlage zum Züge beobachten. Am Besten natürlich beides.

Zu B) Der Raum hat eine „Größe“ von 2,50 x 3,60 m. (man o man ist der klein) Da ist wohl R1 angesagt wenn ich mir das so durchrechne.
Es sind an den Schmalseiten jeweils ein Fenster und eine Tür vorhanden, das Fenster muss bedienbar bleiben, die Tür geht natürlich zum Raum hin auf. Nix als Probleme.
Es ist also nicht „Der ideale Anlagenraum“, aber einen anderen habe ich nicht. 

Zu C) Alles muss im finanziell überschaubaren Rahmen bleiben.
Kleine Anlage- kleine Loks BR 64, Köf, V 60 - wenige Wagen. :)
Schienenwege –Standard – Lenz Material –
Bau weitgehend in Eigenregie. Plattenmaterial, Pappe und Papier fordert meine Kreativität heraus.
Einige vorproduzierte Materialien von mir sind aber auch schon vorhanden!

Die Spur-Z Anlage 2mx 1m bleibt, weil diese Baugröße auch Spaß macht. Ich fahr 4-gleisig. ;) Aber nicht auf einer Anlage. 

Ich halte es da mit Astrid Lindgrens Pippi Langstrumpf
„…. ich bau mir meine Welt wie sie mir gefällt…. „


Gruß
Alfred, der vonne Ruhr


Komentarvorbeugungssatz: „Oh nein, noch so ein Spielbahner“ 
Alfred has attached the following file:
  • Der Raum 1.JPG (69.93 kB - 517 times downloaded - latest: Jul 1st 2019, 7:36pm)
Wir hören nicht auf zu spielen, weil wir alt werden.
Wir werden alt, weil wir aufhören zu spielen.

G. B. Shaw

13 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (16.05.2017), Udom (16.05.2017), H3x (16.05.2017), bvbharry47 (16.05.2017), 98 1125 (16.05.2017), HüMo (16.05.2017), 1zu0 (17.05.2017), nullerjahnuic60 (17.05.2017), BR 64 106 (17.05.2017), VT 98 (17.05.2017), gabrinau (17.05.2017), Dieter Ackermann (04.08.2017), BTB0e+0 (06.08.2017)

BR 64 106

Schrankenwärter

(12)

Posts: 117

Location: Gelsenkirchen , nahe dem BW Gelsenkirchen-Bismarck

  • Send private message

5

Wednesday, May 17th 2017, 9:01am

Anlagenkonzept

Hallo Alfred,

da bin ich nun gespannt, welches Anlagenkonzept du umsetzten wirst. Ich danke dir ,das du uns in deinen Hobbyraum mitnimmst.

Gruß
BR 64 106

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

heizer39 (17.05.2017), bvbharry47 (17.05.2017)

6

Sunday, May 28th 2017, 7:59pm

Meine Planungsvorbereitungen. III

Der nächste Akt ist eingeläutet… (…. Draht ist nun auch vorhanden.) und weitreichende Entscheidungen wurden getroffen. Die Anlagenflächen können größer werden als ich anfangs gedacht habe.
Alle wichtigen Genehmigungen liegen nun vor. :thumbup:

Der Raum wird wieder gefüllt. Meine Spur Z-Anlage befindet sich nun auf einer Höhe zwischen 600-950 mm. Das ist eine gute Höhe um im Sitzen die Anlage zu händeln.

Die Spur 0 wird auf eine Höhe von ca. 1350 mm aufgebaut werden. (Das ist ein Aufstieg, vom ab und an Teppichbahner auf diese Höhe.) Ein Barhocker! * bietet hier die optimale Sitzhöhe für mich. Zudem lässt sich die Anlage im Stehen bedienen (ohne zu bücken) Es wird nur eine Ebene geben und keine verdeckten Bereiche.
IVAR (schwedisches Möbelhaus) wird die Basis. Ich schlage so „2 Fliegen mit einer Klappe“, die Bahnbücher sind dann verstaut und die bestimmt anfallenden Leerkartons auch. Und das ganze Bastelmaterial natürlich auch

Die Planung der Anlage läuft, halte an meinem ersten Gedanken noch fest:

“ Eine Anlage zum rangieren mit einer Ringanlage zum Züge beobachten“


Nach meinen Überlegungen wird es nun eng im Raum. Die eine Längsseite wird 600 mm tief, die Andere dagegen 700 mm. Hier muss ich zudem, über der Z-Anlage, Regalstützen einsetzen. Mal sehen was die so tragen können.
Es muss somit auch zwei herausnehmbare Teile geben, wegen dem Fenster und der Tür. Die Anlagentiefe soll so sein, dass man von der Vorderkante der Anlage immer die Rückwand noch erreichen kann.

Der Gleisplaner läuft sich schon mal warm.
index.php?page=Attachment&attachmentID=28582

Gruß
Alfred, der vonne Ruhr

*Einkaufsliste: 1 Kühlschrank ?! 8)
Wir hören nicht auf zu spielen, weil wir alt werden.
Wir werden alt, weil wir aufhören zu spielen.

G. B. Shaw

11 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Wolleschlu (28.05.2017), Altenauer (28.05.2017), heizer39 (28.05.2017), Udom (28.05.2017), 98 1125 (28.05.2017), HüMo (28.05.2017), bvbharry47 (28.05.2017), gabrinau (29.05.2017), JACQUES TIMMERMANS (31.05.2017), Dieter Ackermann (04.08.2017), BTB0e+0 (06.08.2017)

Posts: 67

Location: Durmersheim

  • Send private message

7

Monday, May 29th 2017, 9:30am

Moin

Hast du schon mal über Schmalspur nachgedacht, würde von deinem Platz her besser passen......

Vor allem würden die Radien besser passen.

Hab am WE in Stromberg einige nette Sachen im Schmalspurteil gesehen.

Grüßle

Uwe

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Alfred (29.05.2017), bvbharry47 (29.05.2017)

8

Monday, May 29th 2017, 1:27pm

Hallo Uwe,
Danke für deinen Vorschlag.
Sicher habe ich über eine Schmalspur-Anlage nachgedacht, aber…..

…als langjähriger Teppichbahner ( siehe mein Teil III ) habe ich schon einiges Material angehäuft.

…ja die Radien, sie werden ein Problem werden, mit dem ich mich aber arrangieren muss.
Aber vierachsige D-Zug Wagen wird es auf der Anlage auch nicht geben, so kann ich mit R1 auch leben.

Gruß
Alfred, der „vonne“ Ruhr
Wir hören nicht auf zu spielen, weil wir alt werden.
Wir werden alt, weil wir aufhören zu spielen.

G. B. Shaw

5 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (29.05.2017), Alemanne 42 (29.05.2017), bvbharry47 (29.05.2017), Dieter Ackermann (04.08.2017), BTB0e+0 (06.08.2017)

9

Wednesday, May 31st 2017, 10:51am

Hallo,

hier mal ein Zwischenbericht.
Auf einmal war er da. Der Typ geistert hier nun schon einige Zeit hier herum.
Hat sich mir vorgestellt als Paul Planlos, Spezialist für schwierige Anlagenplanungen. Er will mir mal unter die Arme greifen und sich um alles mal kümmern, wie er sagte, damit das mit der Anlage auch was wird.

Nun ist er hier unterwegs, immer mit Notizblock und Stift. Hoffentlich wird das was mit seinen Ideen.

Gruß
Alfred, der "vonne" Ruhr
Alfred has attached the following files:
Wir hören nicht auf zu spielen, weil wir alt werden.
Wir werden alt, weil wir aufhören zu spielen.

G. B. Shaw

17 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

bvbharry47 (31.05.2017), 98 1125 (31.05.2017), HüMo (31.05.2017), Udom (31.05.2017), 1zu0 (31.05.2017), Altenauer (31.05.2017), DVst HK (31.05.2017), JACQUES TIMMERMANS (31.05.2017), gabrinau (31.05.2017), Wopi (01.06.2017), Rainer Frischmann (01.06.2017), nullowaer (01.06.2017), Dieter Ackermann (04.06.2017), Wolli (23.06.2017), Beginner (23.06.2017), BTB0e+0 (06.08.2017), Locutus (29.08.2017)

10

Tuesday, June 20th 2017, 4:25pm

Danke!
An dieser Stelle möchte ich mich einmal bedanken für persönliche Kontakte die entstanden sind, für konstruktive Gespräche, (eins steht noch aus, wir sehen uns in Solingen). Aber auch ein Dankeschön an die, die den „Grünen“ vergeben haben und an jene die sich für meine Berichte bedankt haben.
Es motiviert!!!

Gruß
Alfred, der vonne Ruhr

PS: mein Gleisplan ist fast fertig! 8)
Wir hören nicht auf zu spielen, weil wir alt werden.
Wir werden alt, weil wir aufhören zu spielen.

G. B. Shaw

9 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

bvbharry47 (20.06.2017), heizer39 (20.06.2017), Onlystressless (20.06.2017), 98 1125 (20.06.2017), Altenauer (20.06.2017), Udom (21.06.2017), Beginner (23.06.2017), BTB0e+0 (06.08.2017), Dieter Ackermann (10.11.2017)

11

Wednesday, June 21st 2017, 11:28am

Hallo,
hier noch mal ein Zwischenbericht.
Da habe ich nun den schätzungsweise ??? Anlagenplan erstellt. Damit will ich aber hier keinen mit quälen, Die einzelnen Pläne glichen sich immer mehr an, aber ich habe sie immer mehr verfeinert und den Gegebenheiten, Raumgröße und meinen Vorstellungen angepasst.
Wenn man denn einmal eine Idee im Kopf hat, schwer von loszukommen.
Es wird, ich halte den Plan für brauchbar oder….?. meint auch Paul Planlos und ist stolz auf seine Vorgaben.

Gruß
Alfred, der „vonne“ Ruhr

index.php?page=Attachment&attachmentID=28931

Nun ist die Idee ist real geworden
Wir hören nicht auf zu spielen, weil wir alt werden.
Wir werden alt, weil wir aufhören zu spielen.

G. B. Shaw

This post has been edited 1 times, last edit by "Alfred" (Jun 21st 2017, 11:37am)


13 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

bvbharry47 (21.06.2017), jbs (21.06.2017), heizer39 (21.06.2017), 98 1125 (21.06.2017), Altenauer (21.06.2017), Udom (21.06.2017), HüMo (21.06.2017), gabrinau (21.06.2017), Beginner (23.06.2017), nullowaer (04.07.2017), Dieter Ackermann (04.08.2017), BTB0e+0 (06.08.2017), Locutus (29.08.2017)

12

Wednesday, June 21st 2017, 11:48am

Hallo Alfred,

es wäre schön, wenn du ein wenig mehr zu deinem Plan sagen würdest.
Z.B. wozu dient die äußere Strecke, die zu den oberen Stumpfgleisen führt? Ist das oben ein Industrieanschluss? EIn kleiner Endbahnhof?
Auch hast du keine Möglichkeit eingebaut, Züge "verschwinden" zu lassen: Schattenbahnhof, Fiddleyard, Kassetten ... Wo kommen deine Züge her, wo fahren sie hin?
Ist der untere Teil des oberen Bereiches ein Bahnhof, oder ein Anschluss auf freier Strecke?
Gibt es Steigungen, Gefälle?

Das alles zu wissen, wäre sehr hilfreich, um den Plan und deine Betriebsmöglichkeiten einschätzen zu können.

Tschüß
Utz
Rheinhaven - und weg ist er ...

7 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

jbs (21.06.2017), heizer39 (21.06.2017), 98 1125 (21.06.2017), Altenauer (21.06.2017), Udom (21.06.2017), bvbharry47 (22.06.2017), Dieter Ackermann (10.11.2017)

13

Wednesday, June 21st 2017, 6:24pm

Hallo,

dann will ich mal versuchen die Fragen zu erklären.
• Es gibt keinen verdecken Bereich. Es ist „praktisch“ nicht machbar bei der Raumgröße.
• Eine Steigung beginnt unten recht im außen Bogen und endet oben rechts (wenn man die Bildbetrachtungansicht zugrunde legt.)
• Daran schließt sich der zweigleisiger Bahnhof an, der ca. 50 mm höher liegt.
• Das linke Ende von Gleis 1 wird ein „Fahrstuhl“
• Das rechte Ende von Gleis 1 soll für Lokbehandlung, Wasser, Kohle, Diesel sein. Ganz am Ende wird eine Fabrik mit Gleisanschluss entstehen.
• Gleis 2 im Bahnhof ist für Zugwechsel.
• Unten links sind 2 Gleise zu einem Industriehandel.
• Die beiden inneren Stumpfgleise werden mit Rampe und, oder Freiladegleise oder….?.
• Die Ringstrecke (wie schon geschrieben) einfach mal einen Zug fahren lassen. Links unten ist noch ein Haltepunkt geplant. (Pendelstrecke)
• Es wäre so auch ein Betrieb mit 2 Zügen machbar
• Zudem besteht die Möglichkeit zwischen den beiden Stumpfgleisen zu rangieren, aber auch von anderen Stellen sind Rangierfahrten möglich.

Alles andere, wie, warum, weshalb habe ich schon in meinen Beiträgen erläutert.
Zudem noch mal mein Hinweis:
Ich halte es da mit Astrid Lindgrens Pippi Langstrumpf
„…. ich bau mir meine Welt wie sie mir gefällt…. „


Gruß
Alfred, der „vonne“ Ruhr

PS: Ich tauch dann mal ab, es ist Sommer und warm!
Wir hören nicht auf zu spielen, weil wir alt werden.
Wir werden alt, weil wir aufhören zu spielen.

G. B. Shaw

11 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

bvbharry47 (21.06.2017), HüMo (21.06.2017), Altenauer (21.06.2017), heizer39 (21.06.2017), 98 1125 (21.06.2017), Udom (21.06.2017), gabrinau (21.06.2017), Beginner (23.06.2017), nullowaer (04.07.2017), Dieter Ackermann (04.08.2017), BTB0e+0 (06.08.2017)

merzbahn

Rangiermeister

(40)

Posts: 258

Location: Münster

  • Send private message

14

Thursday, June 22nd 2017, 8:22pm

Hallo Alfred,
danke für Deine Erläuterungen.

Ein paar Fragen, Anmerkungen:
So wie Deine Planung aussieht, geht es immer direkt von einer Geraden in den R1. Mein Tipp, plane einen R10 als "Übergangsbogen" ein. Optik und Fahrverhalten werden Dir es danken.
Dein oberer Bahnhof hat kein Umsetzgleis. Warum drehst Du nicht den gesamten Entwurf, so daß der obere Bahnhof auf der Seite ohne Tür liegt. Dann könntest Du sicher eine Segmentdrehscheibe zum Umsetzen unterbringen.
In Deinem jetzigen Entwurf gibt es eine S-Kurve, unten links, direkt nach der Kurve schließt eine Revhtsweiche an. So entsteht auch die S-Kurve. Ich würde implanen, um diese zu vermeiden.
Deine Mischung aus PunktZuPunkt und Kreisverkehr finde ich gut.

Grüße, Stefan

7 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (22.06.2017), heizer39 (22.06.2017), 98 1125 (22.06.2017), bvbharry47 (22.06.2017), Udom (23.06.2017), BTB0e+0 (06.08.2017), Dieter Ackermann (10.11.2017)

15

Thursday, June 22nd 2017, 11:13pm

Hallo Stefan,

Danke für deine Anmerkungen. Die ersten Pläne hatte ich sogar mit R2 gemacht, Dann, wie du schon geschrieben, R10 mit R1 kombiniert. Ich hab es nicht geglaubt, welche Auswirkungen das hat. Die Geraden G1 und Weichen sind dann nicht mehr unterzubringen.
Den Bahnhof möchte ich schon an der Tür-Seite lassen. Hier entsteht ja der Fahrstuhl. Umsetzen geht nur bedingt mit der jetzigen Ausführung. Bahnhof auf der anderen Seite, machbar, aber 3 Weichen im Bahnhofsbereich!?
Die S-Kurve ist mir bewusst, Die Hauptstrecke soll über den Abzweig Bogenweiche gehen.

Mein Problem: ich will Zuviel und der Raum ist zu klein. :(

Gruß
Alfred, der „vonne“ Ruhr

6 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

bvbharry47 (22.06.2017), heizer39 (22.06.2017), Altenauer (23.06.2017), Udom (23.06.2017), Dieter Ackermann (04.08.2017), BTB0e+0 (06.08.2017)

16

Friday, June 30th 2017, 3:41pm

Meine Planungsvorbereitungen. IV

Soo… Ivar ist aufgebaut. Da das Ivar-System nur über 2 Ausführungen mit 300 oder 500 mm Tiefe verfügt habe ich mich für die schmalere Version entschieden. Meine Versuche zur Anlagentiefe ergaben immer eine Reichweite mit dem Arm von 600-700mm. So baue ich nun 2 Regalsysteme voreinander. Habe vorher noch in alle Stollen Stellfüße eingebaut. War eine weise Entscheidung, man glaubt gar nicht wie „eben“ so ein Fußboden ist.

Nun habe ich aber einen topp waagrechten Anlagengrund!

Auf die Ivar- Stollen kamen nur in Längsrichtung Multiplex Zargen 24 x 45 mm, als tragende Auflage für die 10mm Sperrholzplatten. Die Wandregalstützen über der Z-Anlage haben in Verbindung mit den Multiplex Zargen den Belastungstest bestanden.
Testanordnung: habe mich darauf gesetzt :!:

Einen Arbeitsplatz am Fenster habe ich mir eingerichtet, er nimmt keinen Platz weg, da er sich unter der Anlagenfläche befindet! Mit separater Beleuchtung ausgestattet.

Licht ist im Raum nun auch schon mal, für mich ausreichend, vorhanden!?

Der Fußboden ist nun in glatter Ausführung hat den Vorteil gegenüber Teppichboden: die Teile, die runterfallen finde ich leichter, wenn sie nun nur nicht dabei so forthüpfen würden. X(
Nun mach ich mir schon mal Gedanken zur Ausgestaltung. Das Ganze werde ich in meinem Umfeld ansiedeln, in Punkten an die Stecke Sprockhövel-Hattingen oder besser gesagt mit Motiven von dieser Strecke.
Aber bis dahin habe ich noch einiges Andere noch zu erledigen, aber zwischendurch einfach mal träumen. :sleeping:

Ich halte es da mit Astrid Lindgrens Pippi Langstrumpf
„…. ich bau mir meine Welt wie sie mir gefällt…. „


Gruß
Alfred, der „vonne“ Ruhr

• Die Buchhaltung ist mit der Kostenermittlung beschäftigt.
• Die Enkelkinder haben Hocker eingefordert.
Alfred has attached the following files:

16 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

heizer39 (30.06.2017), jbs (30.06.2017), HüMo (30.06.2017), Rollo (30.06.2017), gabrinau (30.06.2017), Setter (30.06.2017), 98 1125 (30.06.2017), Wolleschlu (30.06.2017), Altenauer (30.06.2017), bvbharry47 (01.07.2017), Baumbauer 007 (01.07.2017), JACQUES TIMMERMANS (03.07.2017), nullowaer (04.07.2017), Udom (05.07.2017), Dieter Ackermann (04.08.2017), BTB0e+0 (06.08.2017)

DiRo

Hilfsbremser

(10)

Posts: 17

Occupation: Dipl.-Ing. bei Siemens in Krefeld Uerdingen

  • Send private message

17

Friday, June 30th 2017, 7:58pm

Kleinanlage (aus Sicht 1:220)

Moin Alfred, das wird ja langsam. Interessant, was Du so planst und umsetzt.
Freue mich auf den ersten Besuch. :)

Gruß Dirk

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Alfred (04.07.2017)

18

Saturday, July 8th 2017, 6:32pm

Meine Planungsvorbereitungen. V


Die 10 mm Sperrholzplatten sind nun mit einigen Klebepunkten ohne weitere Verbindung zu den Zargen, montiert. die beiden herausnehmbaren Teile habe ich eingepasst. Die Auflagepunkte an den Fest- und losen Teilen sind angeleimt und werden zudem mit Gewindeschrauben miteinander verbunden.

Die Platten für den Hintergrund sind nun auch angebracht. Die habe ich in eine Nut hinter der Sperrholzplatte und Abstandsleisten zur Wand gesteckt.

Um möglichst wenig über Kopf arbeiten zu müssen :whistling: (spätere Ideen, z.B. um Kabel verlegen zu können) und vor allem auch zur Geräuschdämmung habe ich auf die Sperrholzplatte dann ( XPS Hartschaumplatte (Styrodur 2800C) aus dem Baumarkt mit Silikon geklebt.

Für die Gleisbettung werde ich Kapa line kartonkaschiert, 5mm, weiß, verwenden. (Auf den Bildern noch nicht vorhanden.) Für die Platten habe ich eine günstige Quelle gefunden.

Es wird…..langsam aber sicher…

Gruß
Alfred, der „vonne“ Ruhr

PS. Die Pläne sind genehmigt, und abgestempelt zurückgekommen.
Die Buchhaltung hat etwas gegrummelt und ihr OK gegeben.
Alfred has attached the following files:

15 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Joyner (08.07.2017), Altenauer (08.07.2017), JACQUES TIMMERMANS (08.07.2017), Baumbauer 007 (08.07.2017), Udom (08.07.2017), Br86fan (08.07.2017), heizer39 (08.07.2017), bvbharry47 (08.07.2017), HüMo (08.07.2017), 1zu0 (08.07.2017), 98 1125 (08.07.2017), Rollo (09.07.2017), gabrinau (03.08.2017), Dieter Ackermann (04.08.2017), BTB0e+0 (06.08.2017)

TTorsten

Lokführer

(376)

Posts: 142

Location: Nettetal

Occupation: Flugzeugtechniker

  • Send private message

19

Saturday, July 8th 2017, 7:42pm

Hallo Alfred,

ich bin mir nicht sicher, ob das kartonkaschierte Kapaline für die Gleisbettung die richtige Wahl ist.
Das Material ist für den Architekturmodellbau bestimmt gut zu gebrauchen, weil leicht zu verarbeiten und relativ günstig.
Eigene Erfahrung hat mir gezeigt, dass das Material aber immer gleichmäßig von beiden (Karton-) Seiten zu bearbeiten bzw. zu lackieren ist, weil es sich sonst verzieht.
Wenn ich aber ans Schottern mit reichlich flüssigem Schotterkleber denke, überkommen mich Zweifel ob die Bettung eben bleibt. Verwerfungen wären für die Gleislage fatal...
Ich möchte Dir jetzt nicht in Deine Planungen hineinreden, aber ich würde trotzdem empfehlen für die Gleisbettung ebenfalls Styrodur zu nehmen. Gibt es in Platten in verschiedenen Stärken bei Modulor.
http://www.modulor.de/Kunststoff-Gummi/H…eschnitten.html

Beste Grüße
Torsten

13 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

DirkausDüsseldorf (08.07.2017), Alfred (08.07.2017), Altenauer (08.07.2017), Baumbauer 007 (08.07.2017), Udom (08.07.2017), Br86fan (08.07.2017), heizer39 (08.07.2017), bvbharry47 (08.07.2017), HüMo (08.07.2017), 98 1125 (08.07.2017), Rollo (09.07.2017), BTB0e+0 (06.08.2017), Dieter Ackermann (10.11.2017)

20

Sunday, July 9th 2017, 10:39pm

Hallo Torsten,

Danke für deinen Hinweis, nun habe ich Modulor schon so oft aufgerufen aber über diese dünnen Styrodur-Platten bin ich noch nicht gestolpert. Zudem habe ich auch nicht gewusst, dass es die Platten auch in dünner Ausführung gibt. :(
Mir ist klar, dass die Kapa-Platten Wasser empfindlich sind. Ich habe vor, die Bettung mit Silikon auf den Untergrund zu kleben, genau so wie ich Sperrholz mit Styrodur verklebt habe.

Den größten Teil der Gleisbettung habe ich schon geschnitten. :whistling:

Die Gleise wollte ich dann auch so verkleben. Hatte ich gedacht… aber das artet wohl in eine Sauerei aus wenn die Gleise hochgenommen werden und in das Acryl wieder eingelegt werden und zudem dann neu ausgerichtet werden müssen. Dann das nächste Teilstück… das wird so nichts in meinen Augen.

Ich werde mal ein Teststück herstellen um Schotterkleber und Feuchtigkeit zu prüfen.

Gruß
Alfred, der „vonne“ Ruhr

This post has been edited 1 times, last edit by "Alfred" (Jul 12th 2017, 11:54am)


10 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

bvbharry47 (09.07.2017), TTorsten (09.07.2017), heizer39 (09.07.2017), AFG (10.07.2017), Altenauer (10.07.2017), 98 1125 (11.07.2017), Canadier (11.07.2017), Udom (13.07.2017), Dieter Ackermann (04.08.2017), BTB0e+0 (06.08.2017)