Sie sind nicht angemeldet.

[DB Regelspur] Bischofsheim II

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur Null Magazin Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

moba-tom

Bahndirektor

(630)

  • »moba-tom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 452

Wohnort (erscheint in der Karte): Münster

  • Nachricht senden

221

Dienstag, 27. März 2018, 15:17

Was ist los in Bischofsheim?

Hallo,

ja, was ist eigentlich in Bischofsheim so los? Man hört gar nichts mehr...

Wie hat Otto Wallkes schon gesagt: "Wer die Hände in den Schoß legt, muss noch lange nicht untätig sein!". So ähnlich ist es auch bei mir, ich hab immer was zu tun. Die letzten Wochen haben mich eine defekte z21-Zentrale und mein Kehrschleifenproblem auf Trab gehalten... beides läuft noch! Werde ich aber beides lösen... die Frage ist nur: wann? ;(

Zwischendurch wird natürlich gebaut und geplant... die rechte Einfahrt in den Schattenbahnhof liegt ja seit einigen Wochen, genau genommen natürlich nur 1 Gleis (siehe Beitrag 218 ). Nun geht`s an die linke Einfahrt... erstmal einen Plan machen, geändert wird beim Bauen 8o


Wegen meiner Anyrail-Testversion gehts leider nicht komplett am Stück (max. 50 Gleise).

Die gelbe Fläche ist ein vorhandener Segmentkasten, auf dem ich meine Güterzüge zusammen stellen möchte... das geschieht per Hand, die Wagen werden zwischen den Gleisen abgestellt.

Ich will das Gleis 5 durchgehend verlegen, damit ich die Ringstrecke voran treiben kann. Später werden dann die Parallelgleise verlegt... momentan baue ich den Unterbau in der Kurve, darauf die Gummimatte, dann die Gleise... hier der Zuschnitt der Matten mit Hilfe von Schablonen:


Dann beidseitig mit Kraftkleber (lösungsmittelfrei wegen des Geruchs!!) einpinseln:


Ich habe mir einen Kleber aus dem Fußbodenfachhandel gekauft, der funtkioniert richtig gut! Früher hab ich Pattex genommen, das war auch gut, aber der Geruch nervte (alle im Haus)... beide Kleber sind flexibel genug (für mich), um zu tun, was sie tun sollen: Geräusche dämmen!

Soweit bin ich bis jetzt:


Die "Osterrundfahrt" ist noch nicht unmöglich :thumbsup:

Gruß
Thomas
ARGE-Mitglied Nr. 1875
Meine Anlage: Bischofsheim in den 60ern

Es haben sich bereits 23 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Allgaier A111 (27.03.2018), Hexenmeister (27.03.2018), asisfelden (27.03.2018), Udom (27.03.2018), jbs (27.03.2018), jk_wk (27.03.2018), 98 1125 (27.03.2018), nullowaer (27.03.2018), 0-DR-Bahner (27.03.2018), heizer39 (27.03.2018), Wopi (27.03.2018), bvbharry47 (27.03.2018), NYCJay (27.03.2018), JACQUES TIMMERMANS (27.03.2018), Holsteiner (28.03.2018), Altenauer (28.03.2018), Spurwechsler (28.03.2018), Staudenfan (29.03.2018), minicooper (31.03.2018), DVst HK (31.03.2018), Meinhard (31.03.2018), BTB0e+0 (24.05.2018), Klaus vom See (10.06.2018)

222

Dienstag, 27. März 2018, 15:36

beide Kleber sind flexibel genug (für mich), um zu tun, was sie tun sollen: Geräusche dämmen
Hallo Thomas,
hier muss ich Dir leider widersprechen. Ohne den Fußbodenkleber aus dem Baumarkt zu kennen: weder dieser noch Pattex dämmen, im Gegenteil, beide Kleber stellen eine direkte Schallbrücke zwischen Gleis und Unterbau her. Auch Kork dämmt nur minimal, ist er verklebt mit z.B. Pattex... siehe oben.

Eine gute Schalldämmung erreicht man nur mit a) dauerelastischem Kleber (wovon Pattex & Co meilenweit entfernt sind) in Verbindung mit b) entsprechend dämmender Gleisbettung. Auch die Gleise werden punktuell (vollflächige Verklebung ist nicht nötig) mit dauerelastischem Montagekleber fixiert, zusätzliche "Befestigung" erfolgt dann durch die Schotterverklebung. Flexgleise zweckmäßigerweise vorbiegen. Gleisnägel, Schrauben ... alles Schallbrücken.

Ich verwende (nein, ich bekomme weder %e noch andere Vergünstigungen) ausschließlich Resorb und den passenden Montage- bzw Schotter-Kleber von IMT-Frowein . Auch die Schotterung muss zwingend mit dauerelastischem Kleber erfolgen, mit dem üblichen Holzleim-Wasser-Gemisch sind wir wieder oben bei der Schallbrücke, die dämmende Wirkung einer evtl. zuvor mit dauerelastischem Kleber aufgebrachten Bettung ist dann für die Katz.

Probiert es mal aus: ein Meter Gleis, 50 cm mit Kork und Pattex, Holzleim-Wasser usw, die anderen 50 cm mit Resorb und dauerelastischen Klebern. Ihr werdet erstaunt sein, versprochen ^^
Übrigens: Resorb ist zwar auch recyceltes Material, aber nicht annähernd identisch mit dem Zeug, das man im Baumarkt erhält als Unterlage für die Waschmaschine, das dämmt zwar auch, ist aber für Modellbahn viel zu grob. Die meist grünen dünnen Styrodurunterlagen für Laminatböden sind ebenfalls ungeeignet.

Fröhliches Dämmen.

Nachtrag @ Thomas: wenn es für Dich natürlich so ok ist, wie Du es gemacht hast, ist das natürlich für Dich ok so :D
Ein Gruß von :rolleyes: LeoLinse
Lieber Geschichtsbuch als Gesichtsbuch.

Es haben sich bereits 11 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Hexenmeister (27.03.2018), moba-tom (27.03.2018), Rainer Frischmann (27.03.2018), Udom (27.03.2018), 98 1125 (27.03.2018), heizer39 (27.03.2018), bvbharry47 (27.03.2018), Altenauer (28.03.2018), jbs (28.03.2018), Thomas Kaeding (31.03.2018), BTB0e+0 (24.05.2018)

moba-tom

Bahndirektor

(630)

  • »moba-tom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 452

Wohnort (erscheint in der Karte): Münster

  • Nachricht senden

223

Mittwoch, 28. März 2018, 13:26

Hallo "Herr Linse",

Du hast vollkommen recht, das Zeug von Herrn Frowein ist unschlagbar gut! Für die Befestigung der Gleise nehme ich seinen Montagekleber, der ist super!

Da ich eine recht massive Bauart umsetze (15 mm Multiplex als Trassenbretter), komme ich mit meiner Methode gut zurecht. Sie hat sich schon beim letzten Anlagenbau bewährt. Die Geräuschdämmung würde ich als "gut" bis "sehr gut" bezeichnen.

Da ich auch keine Prozente beim IMT-Einkauf bekomme, bleibe ich beim Gummimatten-System :thumbsup:

Gruß
Thomas
ARGE-Mitglied Nr. 1875
Meine Anlage: Bischofsheim in den 60ern

Es haben sich bereits 11 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

heizer39 (28.03.2018), Hein (28.03.2018), 98 1125 (28.03.2018), jbs (28.03.2018), Udom (28.03.2018), bvbharry47 (28.03.2018), Heinz Becke (28.03.2018), Altenauer (28.03.2018), minicooper (31.03.2018), BTB0e+0 (24.05.2018), nullowaer (24.05.2018)

moba-tom

Bahndirektor

(630)

  • »moba-tom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 452

Wohnort (erscheint in der Karte): Münster

  • Nachricht senden

224

Samstag, 31. März 2018, 18:47

Hallo,

dass die Saison Ostern für mich endet, ist eigentlich keine Überraschung . ..und nun kommt es doch anders als man denkt...


Ich habe mir gestern vor lauter Vorfreude auf 4 Basteltage, mal ordentlich mit der Kreissäge in den Daumen gesägt. Ende Gelände. ..


Dauert nun eine Weile bis es weitergeht... sommerhobby ist auch erstmal nicht...

Schreiben geht auch nicht gut... also erstmal Pause!

Gruß Thomas
ARGE-Mitglied Nr. 1875
Meine Anlage: Bischofsheim in den 60ern

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bvbharry47 (31.03.2018), Udom (31.03.2018), Altenauer (02.04.2018), BTB0e+0 (24.05.2018), nullowaer (24.05.2018)

Staudenfan

Bahngeneraldirektor

(872)

Beiträge: 1 146

Wohnort (erscheint in der Karte): Neusäß-Westheim

Beruf: Milchmann

  • Nachricht senden

225

Samstag, 31. März 2018, 18:55

Autsch .... !

Hallo Thomas,

das hört sich nicht gut an, hoffentlich nur leichte Blessuren die wieder "hinwachsen"?
Wünsche Dir gute und schnelle Heilung, das die 18 Löcher nicht zu lange auf Dich warten müssen ...... ;)

Herzliche Grüße

Thomas
Gruß Thomas

" Damit das Mögliche entsteht,muss immer wieder das Unmögliche versucht werden" Hermann Hesse

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bvbharry47 (31.03.2018), heizer39 (31.03.2018), moba-tom (31.03.2018), Udom (31.03.2018), Altenauer (02.04.2018), BTB0e+0 (24.05.2018)

bvbharry47

Bahnhofsvorsteher

(427)

Beiträge: 456

Wohnort (erscheint in der Karte): Wuppertal

Beruf: jetzt im Ruhestand

  • Nachricht senden

226

Samstag, 31. März 2018, 19:05

Aua, :huh:

Hallo Thomas,

das hört sich nicht gut an. Ich hoffe, dass Du dennoch schnell wieder ins Geschehen eingreifen kannst,
sowohl in Bischofsheim und auch bei Deinem Sommerhobby. :thumbup:

Schmerzfreie Ostergrüße aus dem Bergischen

Harry
Eisenbahnfreunde Solingen
jeden 4. Freitag im Monat Fahrtag von 15:00 Uhr bis 20:00 Uhr. Gast Fahrzeuge sind gerne Willkommen.
Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Wo: Aufderhöher Straße 106, in 42699 Solingen

Nächste Veranstaltung:
Winter Modellbahntage bei den Eisenbahnfreunden Solingen
Samstag 03. Nov. und Sonntag 04. Nov.
Jeweils 10 - 18 Uhr

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

moba-tom (31.03.2018), Udom (31.03.2018), Altenauer (02.04.2018), BTB0e+0 (24.05.2018)

NYCJay

Oberheizer

(183)

Beiträge: 256

Wohnort (erscheint in der Karte): Asperg, Württ.

Beruf: freier Arbeiter

  • Nachricht senden

227

Samstag, 31. März 2018, 19:10

Gute Besserung und schnelle Heilung, Thomas.
Grüße. Jay, the K.
The Keithville & Lake Erie RR - Serves the Steel Centers

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

moba-tom (31.03.2018), Udom (31.03.2018), heizer39 (31.03.2018), Altenauer (02.04.2018), BTB0e+0 (24.05.2018)

Heinz Becke

Oberlokführer

(87)

Beiträge: 870

Wohnort (erscheint in der Karte): 93057 Regensburg

Beruf: Dipl.-Ing. (FH), Pensionist, Rentner

  • Nachricht senden

228

Samstag, 31. März 2018, 20:25

Hallo Thomas,

auch von mir aus Regensburg beste Genesungswünsche und trotzdem ein schönes Osterfest.

Auch wenn ich doch mit Deinem Kehrschleifenproblem an einer Lösung des Problems interessiert bin, tritt dies natürlich hinsichtlich des Arbeitsunfalls in den Hintergrund.

Alles Gute.
Grüße aus Regensburg

Heinz ;)

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Udom (31.03.2018), moba-tom (31.03.2018), Altenauer (02.04.2018), BTB0e+0 (24.05.2018)

Beiträge: 55

Wohnort (erscheint in der Karte): Durmersheim

  • Nachricht senden

229

Samstag, 31. März 2018, 20:36

Nabend Thomas

Uuups, das kenn ich. Mein Daumen war letztes Jahr beim sägen auch mal im Weg........

Wünsche dir gute Besserung, und hoffendlich können wir bald mal wieder was über deinen Anlagenbau lesen.

Grüßle und frohe Ostern

Uwe

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

moba-tom (31.03.2018), BTB0e+0 (24.05.2018)

carla10

Schaffner

(46)

Beiträge: 120

Wohnort (erscheint in der Karte): Münster

  • Nachricht senden

230

Samstag, 31. März 2018, 21:37

Hallo Thomas
das tut mir ja leid für deine Pläne in Bezug auf die Fertigstellung deiner Anlage für die erste Testfahrt zum Ende des Monats.


Trozdem wünsche ich Frohe Ostertage und gute Besserung. :thumbsup:


Gruss Matthias

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »carla10« (31. März 2018, 22:33)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

moba-tom (31.03.2018), BTB0e+0 (24.05.2018)

jbs

Fahrdienstleiter

(95)

Beiträge: 667

Wohnort (erscheint in der Karte): Uelvesbüll

Beruf: Dipl. Ing. (Privatier)

  • Nachricht senden

231

Samstag, 31. März 2018, 22:44

Moin Thomas,

mach das Beste draus. Nimm dir eine schöne Eisenbahnlektüre, z.B. die gesammelten SNM-Ausgaben, ein Getränk deiner Wahl und lass des dir gut gehen.
Ach so, und lass dich von der Familie verwöhnen.

Gute Besserung von der Nordseeküste,
Johenn

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

moba-tom (31.03.2018), Habhei (01.04.2018), BTB0e+0 (24.05.2018)

hannes 610

Schrankenwärter

(18)

Beiträge: 144

Wohnort (erscheint in der Karte): Hagen

  • Nachricht senden

232

Sonntag, 1. April 2018, 13:01

Hallo Thomas

Hallo Thomas,

Es gibt Dinge, die man überhaupt nicht braucht !!
Alles Gute !

Ich werde auf meine Finger jetzt besonders gut aufpassen,
Wenn ich die Osterbasteltage nutze.

Grüße
Johannes

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

moba-tom (01.04.2018)

RWN

Schrankenwärter

(16)

Beiträge: 69

Wohnort (erscheint in der Karte): Nidda

  • Nachricht senden

233

Sonntag, 1. April 2018, 13:33

Hallo Thomas,

alles gute zur Genesung.
Auch im Hobbybereich sollte man auf die PSA achten auch wenn es manchmal lästig ist.
Viele Grüße
Rainer

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

moba-tom (01.04.2018)

moba-tom

Bahndirektor

(630)

  • »moba-tom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 452

Wohnort (erscheint in der Karte): Münster

  • Nachricht senden

234

Montag, 2. April 2018, 18:34

Hallo zusammen,

danke für Eure lieben Wünsche! Es geht schon deutlich besser, es pocht nicht mehr bei jeder Bewegung. Ich habe dabei noch Glück gehabt, hätte schlimmer ausgehen können!

Aber wie immer im Leben hat alles was Gutes: ich hatte mal Zeit mich um meine elektrischen Probleme zu kümmern. Das geht auch mit anderthalb Händen (besser als Tippen :S )! Ich denke, ich habe nun gute Ansätze für meine Kehrschleife und die defekte Zentrale. Wenn`s klappt, werde ich berichten...

Mit der rechten Hand kann man auch wunderbar die Schotterreste aus den alten Weichen und Gleisen popeln... es braucht halt seine Zeit!


Von außen sieht`s schon wieder manierlich aus, ansonsten gilt das Modellbahn-Motto: WIe`s drunter aussieht geht keinen was an! 8o das will auch keiner wirklich sehen!

In diesem Sinne, bis die Tage!
Gruß
Thomas
ARGE-Mitglied Nr. 1875
Meine Anlage: Bischofsheim in den 60ern

Es haben sich bereits 28 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

0-DR-Bahner (02.04.2018), HüMo (02.04.2018), Hein (02.04.2018), Wopi (02.04.2018), minicooper (02.04.2018), fwgrisu (02.04.2018), Hexenmeister (02.04.2018), Staudenfan (02.04.2018), Alfred (02.04.2018), heizer39 (02.04.2018), Spur0-Peter (02.04.2018), Rollo (02.04.2018), 98 1125 (02.04.2018), NYCJay (02.04.2018), Rainer Frischmann (02.04.2018), jbs (02.04.2018), bvbharry47 (02.04.2018), Baumbauer 007 (02.04.2018), Kuddl Barmstedt (02.04.2018), DVst HK (03.04.2018), Holsteiner (03.04.2018), Altenauer (03.04.2018), Udom (03.04.2018), jk_wk (03.04.2018), Nikolaus (04.04.2018), Escaton (24.05.2018), BTB0e+0 (24.05.2018), nullowaer (24.05.2018)

moba-tom

Bahndirektor

(630)

  • »moba-tom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 452

Wohnort (erscheint in der Karte): Münster

  • Nachricht senden

235

Donnerstag, 24. Mai 2018, 08:35

Rollsegment

Hallo "Sommerbahner",

mein Daumen ist mittlerweile wieder recht ansehnlich zusammen gewachsen… die Natur ist beim Reparieren der Haut deutlich schneller als ich mit dem Instandsetzen eines defekten Fahrzeugs...

Auch wenn der Kalender nun schon bald „Sommer“ zeigt, bin ich trotzdem (meist in Gedanken) bei meiner Bahn. Momentan beschäftigt mich das Thema „Rollsegment vor der Tür“… hier mal der Gleisplan dazu... es geht um den Teil unten rechts:





Die beiden Gleise haben einen Höhenunterschied von ca. 25 cm. Kann man auf diesem Foto ganz gut sehen (zumindest die Wanddurchbrüche, durch die die Gleise führen sollen):


Und hier meine erste Skizze zum Rollsegment:

Zur Erklärung:
  • Der rot dargestellte Bereich soll beweglich werden.
  • Es soll ein bewegliches Anlagenteil werden, das für den Betrieb vor die Tür gerollt wird. Die trapezförmige Form soll für einen spaltenfreien Übergang sorgen.
  • Die Rollen sollen starr sein, das Teil wird nur geradeaus in den Raum geschoben bzw. gezogen.
  • Die "Kiste" unten links in der Skizze ist eine Stufe im Raum...
  • Rechts an die Konstruktion schließen sich die bereits vorhandenen Segmente an.
Zurzeit sehe ich noch 2 Probleme:
  1. Wie kann ich das Teil komfortabel verriegeln und sichern? Ideal wäre eine Art Federriegel, der für eine sichere Lagerung sorgt… Entriegelung soll auch von außen möglich sein!
  2. Ich suche noch eine einfache Lösung für eine (nachträgliche) Höhenjustierung… Gewindestangen o.ä.!?
Vielleicht hat jemand dazu Ideen oder/und Erfahrungen…


Gruß
Thomas
PS: Der größte Teil des Textes wurde erst nicht dargestellt. Erst als ich ein "Zwinkersmiley" am Ende des Absatzes gelöscht habe, hat es funktioniert... ?(
ARGE-Mitglied Nr. 1875
Meine Anlage: Bischofsheim in den 60ern

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »moba-tom« (24. Mai 2018, 08:41) aus folgendem Grund: Formatierung ist heute etwas schwierig...


Es haben sich bereits 20 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Hexenmeister (24.05.2018), jbs (24.05.2018), heizer39 (24.05.2018), 98 1125 (24.05.2018), Rainer Frischmann (24.05.2018), Staudenfan (24.05.2018), Baumbauer 007 (24.05.2018), Robby (24.05.2018), Altenauer (24.05.2018), bvbharry47 (24.05.2018), BTB0e+0 (24.05.2018), Udom (24.05.2018), Holsteiner (24.05.2018), Wolleschlu (24.05.2018), nullowaer (24.05.2018), JACQUES TIMMERMANS (26.05.2018), Wopi (27.05.2018), DirkausDüsseldorf (27.05.2018), Thomas Kaeding (27.05.2018), Klaus vom See (10.06.2018)

carla10

Schaffner

(46)

Beiträge: 120

Wohnort (erscheint in der Karte): Münster

  • Nachricht senden

236

Donnerstag, 24. Mai 2018, 10:41

Hallo Thomas


Wie wäre es denn mit Modulfixierern, z. B. von Schnelli für dein erstes Problem.
Für die Höhenjustierung gibt es doch Einschlaghülsen mit Gewinde zu Höheneinstellung.

Mehr Ideen dann am Freitag. :)


Gruss Matthias

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Altenauer (24.05.2018), Baumbauer 007 (24.05.2018), moba-tom (24.05.2018), bvbharry47 (24.05.2018), BTB0e+0 (24.05.2018), Udom (24.05.2018), heizer39 (28.05.2018)

237

Donnerstag, 24. Mai 2018, 10:56

Moin Thomas,

bei uns im Hage-Baumarkt gibt's gefederte Tür-Riegel, d.h. die bleiben in der geschlossenen oder offenen Position, egal wie daran herum gerüttelt wird.

Vor ca. 20 Jahren, habe ich zwei davon an der "Treppen-Tür" als Kindersicherung angebaut und sie funktionieren bis heute einwandfrei :



Zum Verfahren des Treppen-Segmentes würde ich Lenkrollen verwenden und die Unterkonstruktion auch so ausführen, dass die Rollen in einer Ebene auf dem Fußboden sind, dann bist Du flexiebeler mit dem Segment.

Um daran zu arbeiten, kannst Du es dann problemlos an Deinen Arbeitsplatz rollen ...


Tschüß aus Leese

Frank-Martin

Gutes Werkzeug kann man(n) nur durch noch Besseres ersetzen !!!

Es haben sich bereits 14 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Rollo (24.05.2018), moba-tom (24.05.2018), 98 1125 (24.05.2018), heizer39 (24.05.2018), bvbharry47 (24.05.2018), HüMo (24.05.2018), Rainer Frischmann (24.05.2018), BTB0e+0 (24.05.2018), Udom (24.05.2018), Wolleschlu (24.05.2018), nullowaer (24.05.2018), JACQUES TIMMERMANS (26.05.2018), Thomas Kaeding (27.05.2018), Nikolaus (29.05.2018)

BTB0e+0

Bahngeneraldirektor

(768)

Beiträge: 1 321

Wohnort (erscheint in der Karte): Mittelfranken

Beruf: Psychotherapeut

  • Nachricht senden

238

Donnerstag, 24. Mai 2018, 13:01

@ Thomas

Hallo Thomas,

bin zwar etwas spät dran mit Genesungswünschen, hoffe aber, dass diese inzwischen überflüssig geworden sind und du wieder gut "zusammengewachsen" bist. Wie wahrscheinlich bekannt war ich ja selbst einige Zeit verletzungsbedingt ausgeschaltet und bin daher im Nachschlag noch mit allem Möglichen im Verzug. So etwas brennt nach. Habe aber trotzdem, soweit möglich, dies oder das gefrokelt.

Was mir besonders gut tut: Es gibt noch andere Kollegen, so wie du, die sich von "Ich bin verletzt" so wenig wie möglich irritieren lassen und trotzdem irgendwie weiter machen. So ist das richtig und der Heilung förderlich. Nicht durchhängen lassen ist die Devise :thumbsup: .
Gruss
Robert
BTB0e+0

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

moba-tom (24.05.2018), heizer39 (24.05.2018), Baumbauer 007 (24.05.2018), Altenauer (24.05.2018), bvbharry47 (24.05.2018)

moba-tom

Bahndirektor

(630)

  • »moba-tom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 452

Wohnort (erscheint in der Karte): Münster

  • Nachricht senden

239

Sonntag, 27. Mai 2018, 12:00

Endlich „Ostern“!

Hallo,

ich hatte mir ja vorgenommen, die Moba-Saison zu Ostern mit einer Rundfahrt auf Ebene 0 (Schattenbahnhof, untere Strecke und Kehrschleife/Wendel) zu beenden… aber dann kam ja alles ganz anders (s. Beitrag 224).

Der Daumen ist mittlerweile wieder recht ansehnlich zusammen gewachsen… die Natur ist beim Reparieren der Haut deutlich weiter als ich mit dem Instandsetzen eines defekten Fahrzeugs :rolleyes:

Auch wenn der Kalender nun schon bald „Sommer“ zeigt, habe ich deshalb etwas Neues aus Bischofsheim zu berichten. Es geht nämlich rund… und zwar wörtlich! In der Ebene 0 hat vor ein paar Tagen der 1. Zug eine komplette Runde gedreht. Willkommener Anlass war der lange angekündigte Besuch meiner „großspurigen“ Modellbahn-Freunde… man braucht halt immer einen kleinen Anstoß!

Zur Auffrischung hier mal der Gleisplan der unteren Ebene (wegen meiner Testversion von Anyrail geht es leider nur portionsweise). Die Ausschnitte sind im Uhrzeigersinn hintereinander zu sehen…










Hier ein paar Bilder Hier ein paar Bilder vom Bau... hier Nutzung der alten Segmente:



Zwischendurch Ergänzung mit neuer Trasse...


Der Bereich der späteren Hatestelle ist einfach mit einer aufgelegten Platte prosisorisch hergestellt worden...


Sicher ist sicher...


Dabei habe ich konsequent nur das gebaut, was für diese erste Runde notwendig ist: erstmal nur ein Gleis im Schattenbahnhof, nur den unteren Teil der Wendel, eine provisorische Brücke vor der Tür und den Streckenteil mit der geplanten Haltestelle auch erstmal nur provisorisch ausgelegt. Hauptsache: Fahren!

Die provisorische Brücke aus Beitrag 212 habe ich übrigens nochmal gebaut… das Herunterlassen hatte den Nachteil, dass im etwas auf dem Fußboden im Weg war. Außerdem war die Brücke etwas schief, so dass die Übergänge nicht gut passten. Ich habe nun ein Teil zum Herausnehmen gebaut, das auf jeder Seite mit einem Metallstift zentriert wird:






Die nächsten Schritte sind nun die Abstellgleise im Schattenbahnhof ergänzen, damit auch mal mehr als 1 Zug fahren kann. Danach das bewegliche Anlagenteil vor der Tür bauen und schließlich den Bereich Strecke und Haltestelle endgültig bauen. Ich hoffe, dass ich die meiste Zeit weiterfahren kann… nur Bauen ist auch irgendwann mal langweilig!

Von den ersten Runden berichte ich demnächst...

Gruß

Thomas
ARGE-Mitglied Nr. 1875
Meine Anlage: Bischofsheim in den 60ern

Es haben sich bereits 36 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Wopi (27.05.2018), fredduck (27.05.2018), Rainer Frischmann (27.05.2018), 0e-Jens (27.05.2018), Spur0-Peter (27.05.2018), Hein (27.05.2018), jbs (27.05.2018), Meinhard (27.05.2018), Altenauer (27.05.2018), fahrplaner (27.05.2018), Alfred (27.05.2018), pekay (27.05.2018), HüMo (27.05.2018), 98 1125 (27.05.2018), Hexenmeister (27.05.2018), NYCJay (27.05.2018), Onlystressless (27.05.2018), bvbharry47 (27.05.2018), JoachimW (27.05.2018), Wolleschlu (27.05.2018), blb59269 (27.05.2018), nullowaer (27.05.2018), Udom (27.05.2018), Baumbauer 007 (27.05.2018), stefan_k (27.05.2018), rainer 65 (28.05.2018), Staudenfan (28.05.2018), Rainer S. (28.05.2018), Holsteiner (28.05.2018), Rollo (28.05.2018), 0-DR-Bahner (28.05.2018), jörg (28.05.2018), Peter Kapels (28.05.2018), DirkausDüsseldorf (29.05.2018), DVst HK (30.05.2018), minicooper (31.05.2018)

moba-tom

Bahndirektor

(630)

  • »moba-tom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 452

Wohnort (erscheint in der Karte): Münster

  • Nachricht senden

240

Montag, 28. Mai 2018, 10:45

Die Eröffnungsfahrt

Hallo,

ich hatte es ja schon erwähnt: die erste Fahrt auf der großen Runde in Ebene 0 konnte ENDLICH durchgeführt werden! Nach etwa anderthalb Jahren Abstinenz („nur“ was Fahren mit Modellbahnfahrzeugen angeht :rolleyes: ) konnte ich die ersten Fahrzeuge aus ihren viel zu engen Schachteln befreien und aufgleisen.


In der letzten Woche war es dann endlich soweit: die letzten Gleise wurden verlegt, in Teilbereichen nur provisorisch… es sollte ja endlich losgehen! Dann noch ein paar Kabel hier und da anlöten, Weichen werden teils mit Servo, teils noch per Hand bedient.Dass man die verschiedenen Bauetappen ordentlich feiern soll, haben wir ja schon vom Altmeister Rolf Ertmer gelernt. Und ich freue mich immer wieder, wenn es im Forum Berichte über ähnliche Anlässe zu sehen gibt. Unsere kleine Modellbahn-Runde war jedenfalls fast vollständig zur Eröffnungsfahrt angetreten… nur einer „musste“ mit seiner Familie in den Urlaub! Schade... wir holen das nach!

Nach einer kleinen Stärkung konnte es schon losgehen: die Rundstrecke führt nun eingleisig durch beide Räume… die Länge beträgt immerhin ca. 25 m, so dass wir sogar einen kleinen „Fahrbetrieb“ machen konnten.




Momentan gibt es an der Kreisstrecke 2 Stumpfgleise (Auffahrt in die Wendel und Abstellgleis an der Haltestelle), in denen ein paar Wagen oder mal ein Zug ausweichen konnte. Außerdem natürlich die Kehrschleife… alles in allem nicht viel, aber genug, um 4 erwachsene(?) Männer einen Abend lang zu beschäftigen.

Hilfreich für ein bisschen Spannung waren die ein oder andere Entgleisung, eine stromlose Stelle oder ein falsch gestellte Weiche… das wird alles noch getestet und gefixt! Jede Abwechslung wurde erstmal dankbar angenommen. Die BR 50 hatte einen kurzen Güterzug mit etwa 12 Wagen am Haken, die V 100 zog mit ihren Umbauwagen durch die Gegend… die Köf durfte hin und wieder einen neuen Wagen, der aus der nächsten Schachtel kam, zustellen…




Wir haben es zwar nicht „ordentlich krachen“, aber zumindest „ordentlich dieseln & dampfen“ lassen! Ein sehr kurzweiliger Abend ging leider viel zu schnell zu Ende… die Feuerprobe hat die Anlage m.E. voll und ganz bestanden!

In den nächsten Wochen wird die Strecke noch der ein oder anderen Test- und Belastungsprobe unterzogen... schließlich sollen alle Fahrzeuge mal Auslauf kriegen! Ich freu mich drauf! Vielleicht ist dann die Ausleuchtung auch schon besser :S

Gruß
Thomas
ARGE-Mitglied Nr. 1875
Meine Anlage: Bischofsheim in den 60ern

Es haben sich bereits 37 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Escaton (28.05.2018), jbs (28.05.2018), Wolleschlu (28.05.2018), heizer39 (28.05.2018), BTB0e+0 (28.05.2018), Hexenmeister (28.05.2018), bernda (28.05.2018), pekay (28.05.2018), bvbharry47 (28.05.2018), Staudenfan (28.05.2018), 98 1125 (28.05.2018), Rainer Frischmann (28.05.2018), NYCJay (28.05.2018), Meinhard (28.05.2018), Holsteiner (28.05.2018), BR96 (28.05.2018), Rollo (28.05.2018), 0-DR-Bahner (28.05.2018), HüMo (28.05.2018), Altenauer (28.05.2018), jörg (28.05.2018), Peter Kapels (28.05.2018), Udom (28.05.2018), asisfelden (28.05.2018), Toto (28.05.2018), Alfred (28.05.2018), Onlystressless (28.05.2018), Rainer S. (29.05.2018), DirkausDüsseldorf (29.05.2018), tokiner (29.05.2018), DVst HK (30.05.2018), Hein (30.05.2018), JACQUES TIMMERMANS (30.05.2018), Stephan (31.05.2018), Wopi (31.05.2018), minicooper (31.05.2018), Baumbauer 007 (10.07.2018)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher