You are not logged in.

1

Wednesday, October 16th 2019, 1:30pm

Bezugsquelle Platinen-Streifen ?!

Hallo Zusammen,

für das Verlegen von Gleisen im Schattenbahnhof usw... hatte ich überlegt kupferkaschiertes Platinenmaterial in Streifen 60mm x 15mm zu sägen.

Nun ist normales FR4-Platinenmaterial ziemlich blöde zu verarbeiten - Hartmetallsägeblätter ... etc....
Gibt es vielleicht irgendwo ein Quelle für solche Streifen - und würde es Sinn machen 3.2mm FR4 in solche Streifen zu verwandlen ?

VG, Stefan

This post has been edited 1 times, last edit by "C_h_o_p_i_n" (Oct 16th 2019, 1:45pm)


1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

bahnuwe (16.10.2019)

werkzeugmacher

Fahrdienstleiter

(393)

Posts: 654

Location: Mettmann

  • Send private message

2

Thursday, October 17th 2019, 11:19am

Hallo Stefan,

ich kann Dir so etwas machen. Wieviele benötigst Du denn? FR4 habe ich vorrätig. Ggf. musst Du mir einen Fräser bezahlen, oder auch zwei, abhängig von der Stückzahl. Die Kosten sind aber sehr überschaubar. Bei Interesse bitte bemaßte Skizze schicken an christoph ät spurnullwelt.de

Gruß

Christoph
Spurnullteam Ruhr-Lenne e.V.

Fahrabend jeden dritten Freitag im Monat ab 19:00 - Gäste sind herzlich wilkommen

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Udom (17.10.2019), C_h_o_p_i_n (18.10.2019)

3

Friday, October 18th 2019, 8:40am

Hallo Christoph,

herzlichen Dank für das Angebot - gebraucht hätte ich etwa 100 solcher Streifen.


Ich schaue jetzt doch erst mal mit Board-Mitteln wie weit ich komme - eine Proxxon FKS mit Hartmetallsägeblatt habe ich.

Eine ursprüngliche Idee war, so Streifen vielleicht irgendwo in China machen zu lassen - FR4 - Mit Lötstoplack, Mittelbohrung, 3.2mm - aber für nur 100..200 Stück wird das vermutlich zu teuer.
Es würde vermutlich auch Sinn machen so was per Schlagschere zu schneiden - HM Fräser kosten ja auch Geld.

VG, Stefan

Olli

Oberheizer

(86)

Posts: 393

Location: Porz

  • Send private message

4

Friday, October 18th 2019, 6:13pm

was auch Sinn machen würde,

wären Streifen aus Pertinax statt FR4. Es schont in jeder Hinsicht den Geldbeutel und kann genauso gut Profile halten. Und ein weiterer Vorteil ist, es geht mit "normalen" Sägeblättern. Und ganz wichtig, es stinkt ebenfalls, man ist also genauso froh, wenn man fertig ist. :)
Gruß
Olli

minicooper

Oberbahnhofsvorsteher

(514)

Posts: 1,420

Occupation: Antibürokrat

  • Send private message

5

Saturday, October 19th 2019, 12:28am

Frage eines Unwissenden

für das Verlegen von Gleisen im Schattenbahnhof usw... hatte ich überlegt kupferkaschiertes Platinenmaterial in Streifen 60mm x 15mm zu sägen.

Hallo zusammen,
ich verfolge diesen kurzen Thread ein wenig hilflos, weil ich bisher noch nicht begriffen habe, welchen Sinn die erfragten Werkstoffe beim Verlegen von Gleisen im Schattenbahnhof machen. Etliche meiner Moba-Kollegen wie auch ich selbst verlegen die Gleise im Schattenbahnhofsbereich auf einer Dämmschicht, also nicht anders, als im sichtbaren Teil, allein das Einschottern der Gleise und Weichen entfällt. Darum würde mich interessieren, welchem Zweck der offensichtich nicht zu vernachlässigende Aufwand mit besagten Streifen aus Pertinax o. ä. wohl dienen mag?
Gruß, Michael



Das Überflüssige ist eine sehr notwendige Sache :P

Olli

Oberheizer

(86)

Posts: 393

Location: Porz

  • Send private message

6

Saturday, October 19th 2019, 11:47am

Moin,
man braucht ja nicht unbedingt eine Schwellendichte wie im sichtbaren Bereich.
Und man braucht daher keine kompletten Gleise sondern nur die Profile und die Lötschwellen.
Gruß
Olli

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

minicooper (19.10.2019), Udom (19.10.2019)

werkzeugmacher

Fahrdienstleiter

(393)

Posts: 654

Location: Mettmann

  • Send private message

7

Sunday, October 20th 2019, 10:39am

Hallo allerseits,

es geht auch einfacher. Wir bauen unsere Gleise aus Profilen und kurzen Schwellenbändern, die wir von Demko beziehen. Diese Schwellenbände kann man in einzelne Schwellen zerteilen und diese in größerem Abstand auf die Profile auffädeln, um Schwellen zu sparen. Sollte auch mit Flexgleis anderer Hersteller funktionieren. Dadurch weniger Kosten, weniger Arbeit und weniger Gestank :thumbsup:
Die Diskussion zeigt auch folgendes: Man sollte bei Fragen an das Forum den ganzen Sachverhalt schildern statt nur einen Teilaspekt, weil man sich schon eine Lösung ausgedacht hat. Möglicherweise hat ja jemand eine bessere Lösung (was nicht für meinen Vorschlag gelten muss).

Gruß

Christoph
Spurnullteam Ruhr-Lenne e.V.

Fahrabend jeden dritten Freitag im Monat ab 19:00 - Gäste sind herzlich wilkommen

6 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

minicooper (20.10.2019), Alfred (20.10.2019), heizer39 (20.10.2019), Udom (20.10.2019), DirkausDüsseldorf (20.10.2019), jbs (21.10.2019)