You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur Null Magazin Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Nullinger

Unregistered

1

Friday, March 7th 2014, 1:29pm

Bau einer 23Meter Drehscheibe

Hallo Mittleser,
ich bin zur Zeit im Bau einer 23 Meter Drehscheibe für die Clubanlage in Mögglingen vertieft.
Die Anlage hat zwar schon eine Drehscheibe, diese ist aber mit 18 Meter zu klein für manche Lok´s. :S
So kam die Idee auf ein 2tes BW mit einer 23Meter Scheine zu bauen.
Eine Grube aus ALU-Guss war vorhanden aber leider keine Drehscheibe. ;( So musste man diese selber stricken.
Hier mal ein paar Bilder von der Drehscheibe, ist natürlich noch bei weitem nicht fertig, aber man erkennt was es wird... denk ich mal. :D
Aber eins kann ich schon sagen die Scheibe ist sau stabiel! 8o :thumbup:












Gruß Klaus

27 registered users and 2 guests thanked already.

Users who thanked for this post:

Baumbauer 007 (07.03.2014), fahrplaner (07.03.2014), JACQUES TIMMERMANS (07.03.2014), Didier78 (07.03.2014), Setter (07.03.2014), fwgrisu (07.03.2014), bchristoph (07.03.2014), Ben Malin (07.03.2014), lok-schrauber (07.03.2014), E94281 (07.03.2014), Holsteiner (07.03.2014), Der Teufel (07.03.2014), KlaWie (07.03.2014), Martin Zeilinger (07.03.2014), Udom (07.03.2014), DirkausDüsseldorf (08.03.2014), Signum (09.03.2014), DVst HK (10.03.2014), Meinhard (11.03.2014), Olaf (11.03.2014), Staudenfan (11.03.2014), Nuller Neckarquelle (14.03.2014), BW-Nippes (22.03.2014), gabrinau (22.03.2014), Dampfheinrich (05.02.2015), Wopi (07.02.2015), Masinka (07.02.2015)

Nullinger

Unregistered

2

Tuesday, March 11th 2014, 3:52pm

Heut ging es ein bischen an der Drehscheibe weiter. Mir gefiel es nicht das die Versteifungen an der Drehscheibe fehlten so habe ich sie kurzerhand wieder teilzerlegt um diese an zu bringen. Wie ich finde hat sich der aufwand gelohnt, aber urteilt selbst.
Das überschüssige Lötzinn muss noch entfernt werden aber das mach ich erst wenn die 2. Seite auch "modifiziert" ist.






Gruß Klaus

This post has been edited 2 times, last edit by "Nullinger" (Mar 12th 2014, 2:11am)


24 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Baumbauer 007 (11.03.2014), wasi (11.03.2014), JACQUES TIMMERMANS (11.03.2014), Martin Zeilinger (11.03.2014), Meinhard (11.03.2014), Olaf (11.03.2014), Staudenfan (11.03.2014), heizer39 (11.03.2014), Ben Malin (11.03.2014), Der Teufel (11.03.2014), KlaWie (11.03.2014), DVst HK (11.03.2014), fredduck (11.03.2014), Didier78 (11.03.2014), oppt (11.03.2014), Udom (11.03.2014), E94281 (11.03.2014), Nuller Neckarquelle (14.03.2014), BW-Nippes (22.03.2014), gabrinau (22.03.2014), Holsteiner (22.03.2014), Bahnschwelle (10.05.2014), Wopi (07.02.2015), Masinka (07.02.2015)

Nullinger

Unregistered

3

Friday, March 21st 2014, 10:55pm

So hier ging es auch wieder weiter. :)
Da mich der erste Versuch mit den Treppen der Drehscheibe zur verzweifling gebracht hat, weil sie sich einfach nicht anlöten wollten und immmer wieder zusammen/auseinander gefallen sind hab ich eine kleine Pause eingelegt.
Heut hab ich es geschafft die Treppen anzubringen ohne das sie sich zerlegen. Meine herangehensweise an die viligrane Treppe hab ich geändert somit war es leichter aber auch nicht ohne. :wacko:



Das Geländer ist auch schon teilweise gelötet aber da muss ich wohl noch einige Stunden reinstecken, was aber kein problem für mich ist da die Arbeit spaß macht. :thumbup:




Gruß Klaus

15 registered users and 2 guests thanked already.

Users who thanked for this post:

holger (21.03.2014), Staudenfan (21.03.2014), fahrplaner (21.03.2014), DVst HK (21.03.2014), gabrinau (22.03.2014), Holsteiner (22.03.2014), Udom (22.03.2014), JACQUES TIMMERMANS (22.03.2014), Baumbauer 007 (22.03.2014), Didier78 (22.03.2014), Meinhard (22.03.2014), Ben Malin (22.03.2014), BTB0e+0 (08.05.2014), Wopi (07.02.2015), Masinka (07.02.2015)

Karl - Michael

Rangiermeister

(135)

Posts: 217

Location: Elmshorn

Occupation: Uhrmacher

  • Send private message

4

Saturday, March 22nd 2014, 12:11am

Hallo ganz einfach die wichtigsten Stellen ersteinmal hart löten, dann den Rest einfach weich weitermachen und das Erste kann sich nicht mehr lösem.

Gruß von Karl - Michael

Nullinger

Unregistered

5

Saturday, March 22nd 2014, 12:17am

Hartlöten! :huh:
Ne nicht bei der viligranen Treppe da bleibt nachher nur noch Matsch.
Bei größeren teilen mag das funktionieren.

Gruß Klaus

This post has been edited 1 times, last edit by "Nullinger" (Mar 22nd 2014, 1:41am)


6

Saturday, March 22nd 2014, 10:59am

Lötzinn mit verschiedenen Schmelzpunkten

Hallo Klaus,

wenn Du mit einer Lötstation arbeitest, bei der man die Themperatur gradweise genau einstellen kann, dann gibt's für solche Arbeiten irgendwo (reichelt, conrad, ...) Lötzinn mit verschiedenen Schmelzpunkten.

Da fängt man mit der höchsten Themperatur an und arbeitet mit der nächst niedrigeren weiter, dann fällt da auch nichts mehr auseinander ... ;)


Tschüß aus Leese

Frank-Martin
Gutes Werkzeug kann man(n) nur durch noch Besseres ersetzen !!!

Karl - Michael

Rangiermeister

(135)

Posts: 217

Location: Elmshorn

Occupation: Uhrmacher

  • Send private message

7

Saturday, March 22nd 2014, 8:16pm

Die Teile der Treppe sind doch riesig, die kann man doch noch sehr gut hart löten. Wichtig ist nur eine gute Spitze Flamme dann geht das auch.
Hier Erster Versuch auch mal ein Fahrzeug zu bauen sind auch die Lampen aus drei Teilen hart gelötet damit wenn nachher die SMD Leds einbaue sich nichts mehr lösen kann. Auch der rahmen der Pritsche ist hart gelötet und dann die senkrechten Streben dann weich gelötet, so konnte sich am Rahmen nichts mehr tun.

Gruß von Karl - MIchael

Nullinger

Unregistered

8

Sunday, March 23rd 2014, 12:08am

Na ja riesig nenne ich das nicht. Die Treppen stufen sind 0,5er MS Belech und nemen die Hitze sehr schnell auf da bleibt mit Hartlot nix mehr übrich.
Unter Hartlöten verstehe ich Silberlot mit ca. 650°C Schmelztemperatur. Weichlot mit verschiedenen schmelztemteraturen wäre eine alternative wie schon geschreiben.
Oder wie ich es gemacht habe ich habe die Treppe erst auf dem Tisch zusammen gelötet und anschliessend mit Lötklammern an ihre bestimmte position geklammert und mit 2 grossen messing blöcken hab ich die hitze von den stufen abgeleitet das sie die temperatur nicht aufnehmen sondern in die Messingblöcke abgeben und nicht abfallen.
Aber jeder wie er will wenn einer mit Hartlot an so viligrane teile ran gehen will soll er doch, viele wege führen an´s Ziel. ;)

P.S. ich nutze einen Gaslötkolben mit dem funktioniert bis her alles 1A.

Gruß Klaus

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Heinz Becke (23.03.2014)

Nullinger

Unregistered

9

Sunday, March 23rd 2014, 6:17pm

Mal wieder was neues von der Drehscheibe, da ich sie am Samstag den 29.3.14 nach Mögglingen mitbringen soll zum Fahrtag muss es ein bischen vorran gehen. Aber fertig wird sie definitiv nicht werden aber was zu begutachten gibt es auf jeden fall. :)



Nachdem alle Geländer angelötet sind geht es jetzt mit dem Maschinenhäuschen weiter... zuerst einmal in Papier um zu sehen wie die proportionen sind.






Gruß Klaus

15 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Udom (23.03.2014), Holsteiner (23.03.2014), Staudenfan (23.03.2014), DVst HK (23.03.2014), gabrinau (23.03.2014), Meinhard (23.03.2014), BTB0e+0 (23.03.2014), JACQUES TIMMERMANS (23.03.2014), Baumbauer 007 (24.03.2014), Nuller Neckarquelle (24.03.2014), Dieter Ackermann (24.03.2014), BR96 (07.05.2014), lok-schrauber (07.05.2014), Wopi (07.02.2015), Masinka (07.02.2015)

BR 39

Unregistered

10

Sunday, March 23rd 2014, 6:29pm

Hallo Klaus,

lese erst jetzt das Problem mit dem Löten.
Klar geht Hartlöten, aber da ist etwas für Spezialisten.
Besser ist für den Normalverbraucher das Stufenlöten,
Mit verschiedenem Loten die mit unterschiedlichen Schmelzpunkten arbeiten.

CHEMET GmbH
D-56419 Wirges
ist da eine gute Adresse.

Vielleicht für das nächste Projekt hilfreich.

Grüße
Herbert

1 guest thanked already.

Karl - Michael

Rangiermeister

(135)

Posts: 217

Location: Elmshorn

Occupation: Uhrmacher

  • Send private message

11

Sunday, March 23rd 2014, 6:42pm

Die Lampen bei dem LKW sind ein Messinglager das eigentlich für eine Uhr gedacht war, die Rückseite ist aus 0,3 mm Mesingblech und dann die Halterung aus 1,0 mm Messingrohr das Ganze dann mit Silberlot gelötet. Das Ganze ist mit einen Hydrozon - Lötgerät bei dem man verschiedene Düsen aufsetzen kann. So hat man dann eine Flamme von ca. 5 bis 15 mm Länge die auch richtig spitz ist. Bei entsprechender Einstellung wird die Flamme sogar heiß genug um auch Platin damit zu schweißen.

Gruß von Karl - MIchael

Nullinger

Unregistered

12

Sunday, March 23rd 2014, 7:05pm

Leute, ich bedanke mich für die tipps über das Löten aber lasst es nicht ausarten in einen Lötkurs hier ansonsten macht bitte nen eigenen Tread auf übers Löten.

Gruß Klaus

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

us train (23.03.2014)

Nullinger

Unregistered

13

Wednesday, May 7th 2014, 9:30am

Das Häuschen ist eingetroffen!
Ich hab am wochenende das Häuschen für die 23m Drehscheibe bekommen und gleich zusammen gelötet, was nicht viel Arbeit war. :D
Es macht eine gute Figur auf der Drehscheibe wie ich finde.




Gruß Klaus

24 registered users and 3 guests thanked already.

Users who thanked for this post:

lok-schrauber (07.05.2014), Joyner (07.05.2014), Meinhard (07.05.2014), Udom (07.05.2014), Ben Malin (07.05.2014), Holsteiner (07.05.2014), Robby (07.05.2014), JACQUES TIMMERMANS (07.05.2014), Staudenfan (07.05.2014), Der Teufel (07.05.2014), DVst HK (07.05.2014), BTB0e+0 (08.05.2014), Baumbauer 007 (08.05.2014), carla10 (08.05.2014), Hilden65 (05.02.2015), Dampfheinrich (05.02.2015), Andi (05.02.2015), Han_P (05.02.2015), HüMo (05.02.2015), BR96 (06.02.2015), Randwaldbahner (07.02.2015), Wopi (07.02.2015), Masinka (07.02.2015), Ciccio (07.02.2015)

14

Thursday, February 5th 2015, 8:57pm

Hallo

Wie ging es weiter mit der Drehscheib?

Michael B.

Unregistered

15

Thursday, February 5th 2015, 9:05pm

Hallo Klaus,

das sieht sehr sehr gut aus! Weiter so kann ich da nur sagen! Top!!!

MFG

Michael

Nullinger

Unregistered

16

Friday, February 6th 2015, 11:39am

Hallo,
zur Zeit liegt die Drehscheibe in einer sicheren Ecke. :D
Leider komme ich vor lauter anderen Baustellen, darunter Ludmilla Getriebe, BR42, BR45 und und und, nicht zum weiter bauen der Drehscheibe.
Die Drehscheibe wird aber definitiv fertig gestellt sie wird ja schliesslich gebraucht. ;)


Gruß Klaus

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Baumbauer 007 (06.02.2015), Alemanne 42 (06.02.2015), Wopi (07.02.2015), wasi (07.02.2015)

1950

Fahrgast

(11)

Posts: 16

Location: Weingarten

  • Send private message

17

Saturday, February 7th 2015, 1:45pm

Sehr schöne Arbeit. Ich werde den Baubericht gespannt mitverfolgen.

Grüße

Michael