You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur Null Magazin Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Hilden65

Schrankenwärter

(40)

  • "Hilden65" started this thread

Posts: 105

Location: Hilden

Occupation: Stadtplaner

  • Send private message

1

Wednesday, January 7th 2015, 5:11pm

Bahnhof Bürsum

Hallo an alle,
was länge währt, soll nun jetzt in diesem Jahr gebaut bzw. angefangen werden. Ein Bahnhof als Modulanlage in meinem Büro mit Vorbildorientierung auf den Bahnhof Büsum in Schleswig-Holstein. Der Bahnhof ist nicht wie Büsum, da hier im Vorbild die Ladegleise soweit abstehen, dass ich es nicht vorbildgerecht hinbekomme. Die ganze Anlage ist dezent nach dem Motto, weniger ist mehr und hat den Namen Bürsum (kein Schreibfehler!).


Der Bahnhof hat eine Gesamtlänge von ca. 12,5 m ohne Ausfahrgleise und soll in Baustufen gebaut werden, da mein Bürozimmer nur eine Länge von 6,40 m hat. Die Module dürfen auch nicht breiter als 0,80 m sein. Hinsichtlich der Modullängen orientiere ich mich nur daran, dass die beiden Kopfstücke in Richtung Hafen und Heide normgerecht sind, alles andere wird von mir selbst gemacht. Da der Entwurf komplett in AutoCad gemacht worden ist, sind die nächsten Schritte:
- Detailzeichnung der genauen Lage der Trassenbretter, für dies wird ein Schnittmuster auf eine dünne Sperrholzplatte erstellt und wird mit Laser geschnitten udn erhalten eine Mittelachse für die Trassierung.
- Detailzeichnung der Holzsschwellenlage der jeweiligen Weichen, die aus einem Stück gelasert werden, die erhalten unten einen Verbindungssteg.
- Biegebretter in der Breite von 28 mm zum exakten Biegen der Flexgleise.
- Zeichnung der Modulbretter, die dann von einem örtlichen Schreiner pass- und fachgerecht erstellt werden. Zudem kommen auch Transportrandbereiche zum Tragen der Moduleabschnitte dazu.

Als Gleisbau kommt bei mir auf keinen Fall Lenzgleise oder Weichen rein, sondern nur Hegob oder Wenz oder ich hoffe, dass Nullproblemo seine Weichen noch dieses Jahr hinbekommt, dann würde ich diese nehmen. Der Plan ist auf der Basis von Hegob konstruiert. Im Detail sind noch zu klären, wo die Weichenmotoren genau unterflurmäßig angeordnet werden können und ein Verkabelungsplan.

Der Bahnhof wird in zwei Stufen gebaut und nach der ersten Stufe, die dann bei mir gelagert wird, wird an selber Stelle die zweite Stufe gebaut. Sobald ich in meiner Nähe ein Raum gefunden habe (mind. 12 m Länge mal 4 m Breite), wird das Modul dann aufgestellt und die anderen Abschnitte (Reststrecke und die beiden Fiddle-Yards) gebaut. Diese können noch angepasst werden, wenn der Raum genau bekannt ist. Vielleicht ist in einem Verein in meiner Nähe ja noch Platz vorhanden? :D

Bis dann
Marc
Hilden65 has attached the following file:

This post has been edited 4 times, last edit by "Hilden65" (Jan 7th 2015, 6:45pm)


27 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

bchristoph (07.01.2015), JACQUES TIMMERMANS (07.01.2015), HüMo (07.01.2015), nurmitleser (07.01.2015), Udom (07.01.2015), heizer39 (07.01.2015), Tom (07.01.2015), Meinhard (07.01.2015), BahnMichel (07.01.2015), Wopi (07.01.2015), Baumbauer 007 (07.01.2015), TimT (07.01.2015), Martin Zeilinger (07.01.2015), Doc (07.01.2015), 1zu0 (07.01.2015), oppt (07.01.2015), Ben Malin (07.01.2015), pgb (07.01.2015), Nuller Neckarquelle (08.01.2015), klaus.kl (08.01.2015), derfranze (08.01.2015), Hape (08.01.2015), Wolfgang G. (08.01.2015), Apollo (08.01.2015), AFG (08.01.2015), Konrad (08.01.2015), Nikolaus (08.01.2015)

bernard1967

Fahrdienstleiter

(106)

Posts: 1,098

Location: tweede Exloërmond

Occupation: Fotograf

  • Send private message

2

Wednesday, January 7th 2015, 8:03pm

Hoi Hilden 65.

ich wollte sagen das dir eine sehr schöne spur nul anläge plan haben. Nur is meine frage of das eine Epoche II oder eine Epoche III bahn wurden.

Mit freundliche Grusen,

bernhard 67 aus der Niederlanden

Hilden65

Schrankenwärter

(40)

  • "Hilden65" started this thread

Posts: 105

Location: Hilden

Occupation: Stadtplaner

  • Send private message

3

Wednesday, January 7th 2015, 10:28pm

Hallo Bernhard,
die Anlage ist so ausgelegt, dass beide Epochen 2 und 3a getrennt gefahren werden kann. In der beigefügten PDF-Datei sind die Zugkonfigurationen für beide Epochen dargestellt. Die Loks und Wagen hierzu habe ich auch schon.

Bis dann
Marc

ruegenmodelle

Unregistered

4

Thursday, January 8th 2015, 7:08am

Hallo Marc,

da Du modular bauen möchtest und der Bahnhof ja nicht komplett ins Büro passt, frage ich mich, warum Du nicht (mind. in den Fahrstraßen) Weichen mit einer Neigung von 1:9 verbauen möchtest.
Ich nehme an, Du orientierst Deine Planung an dem Gleissystem von Hegob oder der Möglichkeit die Weichenstraßen auf den geplanten Modulen unterzubringen!?

Nimm doch mal Kontakt zu Oliver auf, ob er die gewünschten Weichentypen überhaupt plant oder ob es vielleicht sogar noch eine andere Alternative gibt.


Gruß
Jo

Hilden65

Schrankenwärter

(40)

  • "Hilden65" started this thread

Posts: 105

Location: Hilden

Occupation: Stadtplaner

  • Send private message

5

Thursday, January 8th 2015, 1:15pm

Wichen 1:9 oder 1:7,5

Hallo Jo,
mit Oliver steh ich hierzu im Kontakt. Das ganze ist erstmal auf der Basis von Hegob mit 1:7,5 gemacht worden. Die Weichen von Wenz sehen auch sehr schön aus, haben aber mehr Arbeitsaufwand und Wenz hat nur 1:6 oder 1:9. EW 1:6 ist zu klein, EW 1:9 ist etwas zu lang, dass hatte ich gemerkt bei der Konstruktion der Anlage, da bekomme ich Probleme mit den Übergängen der Module, wo keine Weichen drauf sein sollten. Zudem habe ich die Möglichkeit bei Hegob, ob ich Kunststoff oder Holz nehmen kann. Ist eine Preisfrage! Bei Holz sehen die Kleineisen schöner aus. Zudem habe ich hier schon zwei DKW von Hegob sowie 50 m Flexgleise von Hegob gehortet. Aber alles in Kunststoff.

Bis dann
Marc

6

Thursday, January 8th 2015, 2:42pm

Hallo Marc,

zu den von Dir angesprochenen Kleineisen in Kunststoff von Hegob: nach meiner Wahrnehmung gibt es keinen signifikanten Unterschied zu denen aus Neusilber. Und ganz ehrlich: sobald das Gleis verlegt und die die Schienen und Schwellen farblich behandelt und eingeschottert sind, ja dann erkenne ich eigentlich keinen Unterschied mehr. Sofern Du für die Weichen Holzschwellen nimmst, kannst Du die Kleinweisen mit Zwei-Komponenten-Kleber hervorragend kleben. Das habe ich schon vor Jahrzehnten so praktiziert. Bisher ist im Falle einer mechanischen Beanspruchung eher das Kleineisen aufgebogen, als das sich die Klebeverbindung gelöst hat. In meinem Beitrag vom 22. Juni 2014 "Aufarbeiten einer Weiche" hier habe ich eine Weiche gezeigt, die ich genau auf diese Weise hergestellt habe.

Somit passt auch optisch alles zu den Kunststoffschwellen von Hegob. Und Hegob hat für mich noch einen Vorteil: dort gibt es Profile mit 3m Länge. Ein riesen Vorteil bei dem Bau von Kurven.

Gruß Oelkocher
(der, der nicht verlinken kann. Vielleicht zeigt es ja mal hier einer!)

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Hilden65 (09.01.2015)

Staudenfan

Bahngeneraldirektor

(1,156)

Posts: 1,694

Location: Neusäß-Westheim

Occupation: Milchmann

  • Send private message

7

Thursday, January 8th 2015, 4:31pm

Link eingefügt

..... war dieser Beitrag gemeint?

Aufarbeiten einer Weiche

;)
Gruß Thomas

" Damit das Mögliche entsteht,muss immer wieder das Unmögliche versucht werden" Hermann Hesse

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Oelkocher (08.01.2015)

Hape

Schaffner

(20)

Posts: 181

Location: Saarland

Occupation: Un-Ruhestand

  • Send private message

8

Thursday, January 8th 2015, 4:50pm

Hallo Marc

Die Hegob -Weichen sind eine gute Wahl,wen es einigermaßen Vorbildgetreu sein soll.

Ich habe bis jetzt 5 Weichen mit Holzschwellen verbaut.

Auch ich bin auf die Weichen von Oliver gespannt.

Gruß Hape