You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur Null Magazin Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Thursday, September 26th 2013, 7:38pm

An alle mit Peco-Weichen!

Guten Abend die Herren,

für meinen neue Anlage habe ich mir mal ein paar Peco-Weichen geholt um einfach mal ein wenig zu testen.
Jetzt habe ich eine Frage!

Wie sieht es denn mit dem abzweigenden Gleis an der Weiche aus? Ich habe versucht mal ein paar Gleise auf dem Küchentisch zusammen zu stecken... Ohne Erfolg. Die Schwellen verhindern dies. So wie es ich sehe muss ich diverse Schwellen kürzen.
Wie habt ihr das gelöst???
Bilder wären auch ganz gut!

Übrigens habe ich Weichen in Code 124.

Danke und Grüße
Björn

DT1

Lokomotivbetriebsinspektor

(200)

  • Send private message

2

Thursday, September 26th 2013, 7:48pm

Hallo Blörn,

ganz einfach, schneiden mit einer gezahnten Scheibe, nicht mit der Trennscheibe, die schmiert zu sehr. Ich habe mir eine Lehre aus Karton geschnitten, an der ich entlang geschnitten habe. Du kannst die Gleise auch übereinander legen und beide Schwellen auf einmal schneiden. Ich habe meinen ganzen Bahnhof so geschnitten.

Gruß,
Wolfgang

3

Thursday, September 26th 2013, 7:53pm

Hallo Wolfgang!

Also muss ich definitiv schneiden.
O.k., das habe ich mir fast gedacht. Bzw. es ist ja fast nicht zu übersehen.

Ich war nur etwas überrascht als ich es gesehen habe. Einen fliegenden Aufbau kann man also nicht durchführen. Ich hatte vor mir mal ein paar Pakete zu besorgen und einfach mal zu spielen.

Dann werde ich meinen Kugelschreiber fahren lassen!

Danke und Grüße
Björn

4

Thursday, September 26th 2013, 7:56pm

Ich nochmal!

Hallo Wolfgang!

Könntest Du mir Deine Pappschablone vielleicht mal scannen und per Mail schicken?


Grüße
Björn

DT1

Lokomotivbetriebsinspektor

(200)

  • Send private message

5

Thursday, September 26th 2013, 8:18pm

Die Schablone habe ich leider nicht mehr, aber da es sich um eine 7 Grad Weiche handelt, bruachst du nur 3,5 Grad aufzeichnen und ausschneiden.

Gruß,
Wolfgang

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Vau200 (26.09.2013)

6

Thursday, September 26th 2013, 8:43pm

Hallo Wolfgang!

Ja, warum einfach wenn es auch kompliziert geht!!

;-)


Grüße
Björn

7

Friday, September 27th 2013, 2:27pm

Hallo Björn,

ein (fliegender) Aufbau kann bei PECO-Weichen mit Herzstückpolarisierung auch zu Kurzschlüssen führen, wenn die vom Herzstück ausgehenden Gleise nicht vom nachfolgenden Gleis isoliert werden. Das hängt natürlich auch davon ab, wo du die Einspeisung vornimmst, allgemein sollten sie aber sicherheitshalber IMMER isoliert werden (nur die innenliegenden Gleise, da dort der Strom geschaltet wird).

Tschüß
Utz
Rheinhaven - muss jetzt leider verkauft werden :(

8

Friday, September 27th 2013, 3:05pm

Hallo!

Muss ich die Herzstücke polarisieren?? Alle meine Loks sind gepuffert oder lang genug um ohne eine Polarisierung über das Herzstück zu kommen.
Vorher hatte ich Lenz-Weichen... die waren auch nicht polarisiert.

Grüße
Björn

9

Friday, September 27th 2013, 4:16pm

Hallo Björn, evtl. helfen diese Anleitungen aus dem Peco-Karton:





und guugel mal: peco Weichen polarisieren
Das und weiteres auch auf meiner WEB-Seite : hier klicken : . . http://lenzstein.jimdo.com/

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Udom (28.09.2013)

10

Friday, September 27th 2013, 7:51pm

Hallo Björn,

meine Tipps zum Thema Peco-Weichen verkabeln:

Die Zungen sind über Schienenverbinder an den folgenden Gleisstücken beweglich gelagert und beziehen auch darüber ihren Strom.
Diese Schienenverbinder leiern aber mit der Zeit aus, wodurch auch die elektrische Verbindung darunter leidet. Auch sollte man sich nicht darauf verlassen, dass durch das Anliegen der Zungenschiene an der Backenschiene immer ein ausreichender elektrischer Kontakt besteht.

Als Lösung bietet es sich an, die Zungenschienen mit den weiterführenden Schienen zum Herzstück mittels Litzen miteinander zu verbinden (sozusagen den Schienenverbinder überbrücken) und hier auch zusätzlich elektrisch einzuspeisen:


Nun noch am Herzstück (helles Kabel) und an den äußeren Schienen Kabel anlöten.
Wichtig ist dabei, dass die ab Werk vorhandenen Drähte unter dem Herzstück (die das Herzstück mit den Zungenschienen verbindet) entfernt werden und das Herzstück zum nächsten Gleisstück ebenfalls keine elektrische Verbindung hat. Sonst gibt es einen Kurzschluss.


Nun alle roten Kabel an den einen Pol und alle blauen Kabel an den anderen Pol des Boosters anschließen.
Das Herzstück wird über ein Relais/Schalter vom Weichensteller polarisiert oder es kann auch über einen Frog-Juicer automatisch gesteuert werden.

Ich hoffe, ich konnte etwas helfen.

Gruß Ralf

This post has been edited 1 times, last edit by "lok-schrauber" (Sep 27th 2013, 7:58pm)


5 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Vau200 (27.09.2013), Hanuller (27.09.2013), Nuller Neckarquelle (28.09.2013), Udom (28.09.2013), AGR (08.10.2013)

11

Friday, September 27th 2013, 10:35pm

Erstmal vielen Dank für alle bisherigen Tipps und Ratschläge.


Vielen Dank!

Jetzt weiß ich worauf ich zu achten habe.


Grüße
Björn

12

Saturday, September 28th 2013, 10:29am

Hallo Björn,
Hallo!

Muss ich die Herzstücke polarisieren??

Nein, aber je nachdem, welche Peco-Weichen du hast, sind die Herzstücke eben schon vom Hersteller polarisiert (wie oben beschrieben). Evtl. kann man die Polarisierung auch irgendwie wieder "abpfriemeln". Ich habe es jedoch nicht gemacht, sondern eben dahinter isoliert.

Tschüß
Utz
Rheinhaven - muss jetzt leider verkauft werden :(

13

Saturday, September 28th 2013, 10:48am

Hallo,

wenn die Herzstücke schon ab Werk polarisiert sind, dann passt es grundsätzlich.
Das Problem ist jedoch, dass dann der Strom nur über die jeweils angelegte Zungenschiene kommt. Da hatte ich aber schon hin und wieder Probleme mit Kontaktschwierigkeiten gehabt.

Darum würde ich eben empfehlen, die Zungen vom Herzstück zu trennen (blankes Drähtchen unter dem Herzstück zu den Zungenschienen abzwicken). An den Zungen dann fix einspeisen und das Herzstück separat polarisieren.
Ist aber nur meine persönliche Meinung.

Gruß Ralf