Sie sind nicht angemeldet.

Staudenfan

Bahndirektor

(657)

  • »Staudenfan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 835

Wohnort (erscheint in der Karte): Neusäß-Westheim

Beruf: Milchmann

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 07:59

Petau Weichenverstärkung

Servus,

im Petau-Shop gibt es jetzt eine Weichenverstärkung für alte Lenz-Weichen:

http://web271.webgo24-server4.de/Gambio/…6f0ab69f24c7b7f

Coole Sache !!!

:thumbup:
Gruß Thomas

" Damit das Mögliche entsteht,muss immer wieder das Unmögliche versucht werden" Hermann Hesse

Es haben sich bereits 19 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

us train (12.10.2017), moba-tom (12.10.2017), BR96 (12.10.2017), jbs (12.10.2017), Udom (12.10.2017), ao4w (12.10.2017), 98 1125 (12.10.2017), heizer39 (12.10.2017), HüMo (12.10.2017), Meinhard (12.10.2017), BTB0e+0 (12.10.2017), blb59269 (12.10.2017), gabrinau (12.10.2017), Altenauer (12.10.2017), Onlystressless (13.10.2017), isiko (13.10.2017), Felix0815 (14.10.2017), diesel007 (15.10.2017), ostermoor (15.10.2017)

moba-tom

Bahnhofsvorsteher

(531)

Beiträge: 1 289

Wohnort (erscheint in der Karte): 48143 Münster

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 08:44

Hallo,

gute Entscheidung von Herrn Petau, danke dafür!

Die Teilchen wurden ja bereits vor einigen Jahren produziert und sind dann leider nicht mehr lieferbar gewesen, s. hier .
Ich habe sie an mehreren Weichen eingebaut, funktioniert wunderbar!

Gruß
Thomas
Meine Anlage:
Bischofsheim in den 60ern

Es haben sich bereits 11 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Staudenfan (12.10.2017), Udom (12.10.2017), 98 1125 (12.10.2017), heizer39 (12.10.2017), HüMo (12.10.2017), Meinhard (12.10.2017), Alfred (12.10.2017), BTB0e+0 (12.10.2017), blb59269 (12.10.2017), gabrinau (12.10.2017), 1zu0 (13.10.2017)

Alfred

Schaffner

(39)

Beiträge: 81

Wohnort (erscheint in der Karte): Ruhrgebiet

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 17:32

Hallo,

das nenne ich mal „perfektes Timig“. Nun habe ich alle Gleise ausgerichtet und verschraubt und da erfährt man, das Lenzweichen zur Stabilisierung noch nachgearbeitet werden sollten!?
Verstehe ich da was nicht richtig?
Ist das Teil unbedingt nötig---oder--- unnötig?

Zudem war da dann auch mal der Hinweis auf Herzstückverlängerungen!?

Ich frage mich gerade ob ich mir die richtige DKW und Weichen gekauft habe nachdem ich mir die Artikel noch mal durchgelesen habe?

Bei meinen Testfahrten hatte ich noch keine Probleme an Weichen, oder nur, wenn ich sie falsch gestellt hatte.
Da werde ich erstmal die Alterung vom Gleismaterial einstellen und auch die Einschotterung zurückstellen und abwarten.

Gruß
Alfred, der „vonne“ Ruhr
Wir hören nicht auf zu spielen, weil wir alt werden.
Wir werden alt, weil wir aufhören zu spielen.

G. B. Shaw

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Alfred« (19. Oktober 2017, 11:51)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

HüMo (12.10.2017), Dieter Ackermann (18.10.2017)

Dimabo

Bremser

(11)

Beiträge: 48

Wohnort (erscheint in der Karte): Beratzhausen

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 19:43

Hallo zusammen,

wie alt müssten denn die Weichen sein, wozu man diese Verstärkung braucht ?
Bin gerade beim Modulbau, habe keine Pecoweichn, sondern original Lenz, allerdings neu gekauft 2016/2017.
Danke für Antworten.

Gruß Dieter
Freundschaft ist ein zerbrechliches Gut

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

98 1125 (12.10.2017)

tokiner

Fahrdienstleiter

(352)

Beiträge: 980

Wohnort (erscheint in der Karte): Neustadt am Rübenberge

  • Nachricht senden

5

Freitag, 13. Oktober 2017, 11:34

Die Weichenverstärkung eignet sich für die Lenz Weichen aus der China-Produktion.
Es gab die erste Ausführung, bei der die Zungen noch nicht mit der Stellschwelle verschraubt waren und die mit der Verschraubung.
Beide Serien hatten das Problem, dass die Stellschwelle recht dünn war und beim Stellen leicht verbog und dadurch die Zunge nicht fest andrückten.

Für diese beiden Ausführungen der Weichen "KANN" die Petau Verstärkung benutzt werden, um auf lange Sicht Probleme zu vermeiden.

Das Problem des wackeligen Zungen-Gelenks der China-Weichen kann auch die Petau-Verstärkung nicht lösen!

Bei den neueren Weichen aus der Peco-Fertigung braucht man sie gar nicht, weil die Weiche komplett anders aufgebaut ist und eine andere Stellschwelle/Zungenbefestigung besitzt.

Hoffe, ich konnte Klarheit schaffen.
Viele Grüße von

Thoralf

Mein Modulanlagenprojekt "Nerlingen"

Es haben sich bereits 11 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

98 1125 (13.10.2017), Altenauer (13.10.2017), Meinhard (13.10.2017), Alfred (13.10.2017), Rollo (13.10.2017), gabrinau (13.10.2017), Dimabo (13.10.2017), Udom (13.10.2017), 1zu0 (13.10.2017), moba-tom (14.10.2017), Dieter Ackermann (18.10.2017)

Dimabo

Bremser

(11)

Beiträge: 48

Wohnort (erscheint in der Karte): Beratzhausen

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

6

Freitag, 13. Oktober 2017, 14:09

Hallo Thoralf,

da ist klar und deutlich geschrieben, für jedermann verständlich.
Danke.
Dann muß ich meine Weichen jetzt alle erst untersuchen bevor ich diese verbaue.
Wünsche ein schönes Wochenende, evtl. auch mit einem Besuch am Samstag zum Herbsttreffen der ARGE Spur 0.

Gruß Dieter
Freundschaft ist ein zerbrechliches Gut

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

heizer39 (13.10.2017), 98 1125 (13.10.2017)

tokiner

Fahrdienstleiter

(352)

Beiträge: 980

Wohnort (erscheint in der Karte): Neustadt am Rübenberge

  • Nachricht senden

7

Freitag, 13. Oktober 2017, 14:34

Buchloe ist mir leider zu weit, werde das Wetter anderweitig nutzen :-)
Viele Grüße von

Thoralf

Mein Modulanlagenprojekt "Nerlingen"

Fritze

Schaffner

(38)

Beiträge: 159

Wohnort (erscheint in der Karte): Eberswalde

  • Nachricht senden

8

Freitag, 13. Oktober 2017, 15:14

Hallo Zusammen,

zum Thema wackelige Weicehnzungen bei den Lent Weichen der 1. Generation hatte ich schon einen Lösungsvorschlag geschireben:

Erfahrungen mit Lenz Weichen alte und neue Ausführung

Lässt sich mit einem Schneideisen M2,5 und 2 Muttern sehr einfach dauerhaft stabil abändern.

Gruss, Dirk

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

fahrplaner (13.10.2017), isiko (13.10.2017), Dimabo (13.10.2017), 98 1125 (13.10.2017), Alfred (13.10.2017), Altenauer (13.10.2017), Udom (13.10.2017), HüMo (13.10.2017)

9

Freitag, 13. Oktober 2017, 16:50

Wackelkandidaten

Hallo,

danke, dass das Thema noch mal hochgekommen ist. Ich habe mir jetzt mal einige meiner Weichen genauer angesehen und musste feststellen, es sind fast alles "Wackelkandidaten". So ein Mist. Da habe ich wohl einiges nachzuarbeiten. Insbesondere die DKW sind richtig schlimm dran. Unterm Strich, offensichtlich keine besonders gelungene (langlebige) Konstruktion.

Bei meiner N-Bahn bin ich damals auch auf Peco Code 55 umgestiegen. Danach war die Entgleisungshäufigkeit gegen Null gegangen.

Gruß,
Ian

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Altenauer (13.10.2017), Udom (13.10.2017), Dieter Ackermann (18.10.2017)

Fritze

Schaffner

(38)

Beiträge: 159

Wohnort (erscheint in der Karte): Eberswalde

  • Nachricht senden

10

Freitag, 13. Oktober 2017, 20:19

Hallo Ian,

das funtioniert genauso auch bei der DKW, habe meine damit auch gezähmt. Jetzt wackelt nichts mehr und da der Drehwinkel minimal ist dürfte das auch ewig halten.

Gruss, Dirk

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Udom (13.10.2017), Altenauer (13.10.2017)