Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur Null Magazin Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Robby

Oberlokführer

(149)

  • »Robby« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 575

Wohnort (erscheint in der Karte): Dresden

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 9. Januar 2018, 16:49

Welches Klebeband für Fensterscheiben abkleben

Hallo,

Ja, ich weis ,........Forum durchsuchen ! Das habe ich gemacht und es hat mir 133 Beiträge über Klebeband gezeigt.
Nur leider ist nichts Passendes dabei , was ich brauche.

Ich habe eine DB Donnerbüchse von Lenz DB und muß diese für Epoche II umlackieren. Leider gehen die Fenster bei Lenz nicht vom Wagenkasten ab, weil diese eingeklebt sind.
Jetzt muß ich die Fenster außen abkleben. Es ja unzählige Sorten von Klebebändern gibt, weis ich nicht , was ich nehmen soll. Ich habe bei mir hier Krepp- Flachklebeband von Mayco.
Ein wichtiger Faktor ist natürlich, ich will mir die Scheiben durch evtl. Klebereste nicht versauen will.
Wer hat Erfahrung und gute Tipps ? Mir ist es auch sehr hilfreich, wenn ihr mir auch Hersteller und Firmen nennt. Danke.

Viele Grüße Robby

2

Dienstag, 9. Januar 2018, 16:52

Hoi Robby,

ich mache das mit dem maskierend von Tamina, hinterlässt keine Rückstände und geht auch wieder leicht ab, vor allem unterläuft keine Farbe wenn du abklebst und man bekommt es in unterschiedlichen Breiten:

Tamiya Maskierband
Grüße,
Wolfgang

Nicht labern sondern schaffen

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

98 1125 (09.01.2018), Robby (09.01.2018), Wolli (09.01.2018), heizer39 (09.01.2018), Hexenmeister (09.01.2018), Altenauer (09.01.2018), Udom (09.01.2018), Umsteiger (10.01.2018)

Beiträge: 405

Wohnort (erscheint in der Karte): Mettmann

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 9. Januar 2018, 16:59

Hallo Robby,

ich habe bei mener E94 Vallejo Maskiermittel verwendet. Das Zeug ist flüssig, du musst es wiklich gut durchschütteln, dann einen großen Tropfen auf das Fenster und mit einem Zahnstocher bis in die Ecken und Ränder verteilen. Warten, bis es komplett grün ist. Nach dem Lackieren oder Patinieren des Wagens kannst Du es leicht mit dem Finger abrubbeln. Es bleiben keine Rückstände zurück. Du bekommst das Zeug zum Beispiel hier: https://www.fantasywelt.de/Model-Color-1…d-Mask-523-17ml

Gruß

Christoph
Spurnullteam Ruhr-Lenne e.V.

Fahrabend jeden dritten Freitag im Monat ab 19:00 - Gäste sind herzlich wilkommen

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

98 1125 (09.01.2018), Rollo (09.01.2018), Robby (09.01.2018), Wolli (09.01.2018), heizer39 (09.01.2018), Hexenmeister (09.01.2018), Altenauer (09.01.2018), Udom (09.01.2018), Umsteiger (10.01.2018)

tokiner

Fahrdienstleiter

(389)

Beiträge: 1 023

Wohnort (erscheint in der Karte): Neustadt am Rübenberge

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 9. Januar 2018, 17:02

Ich empfehle auch Valejo Liquid Mask wie Christoph bereits schrieb.
Funktioniert super und kostet nicht viel. Man spart sich die ganze Zuschneiderei der Klebebänder und deckt die Flächen bis zu den Kanten ganz sauber ab.
Viele Grüße von

Thoralf

Mein Modulanlagenprojekt "Nerlingen"

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Robby (09.01.2018), 98 1125 (09.01.2018), Hexenmeister (09.01.2018), Altenauer (09.01.2018), Umsteiger (10.01.2018)

mattes56

Lokomotivbetriebsinspektor

(387)

Beiträge: 815

Beruf: Diplom Ingenieur Elektrotechnik

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 9. Januar 2018, 18:04

Hallo Robby,

bisher ist mir bei Scheiben auch nichts besseres als das flüssige Maskiermittel untergekommen.
Habe das gleiche wie Christoph verwendet, beim lackieren einer Donnerbüchse.

Absolut keine Farbrückstände, und das Maskiermittel ging auch problemfrei wieder ab.

Gruß
Matthias
Die hohe Kunst im Leben ist es, die eigenen Träume aus den Steinen zu bauen, die einem in den Weg gelegt werden.

Spurnullteam Ruhr-Lenne e.V.

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Robby (09.01.2018), heizer39 (09.01.2018), 98 1125 (09.01.2018), Hexenmeister (09.01.2018), Altenauer (09.01.2018)

jrgnmllr

Oberlokführer

(190)

Beiträge: 835

Wohnort (erscheint in der Karte): 22143 Hamburg

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 9. Januar 2018, 19:56

Moin Robby,

als ich vor einiger Zeit eine meiner Donnerbüchsen zum Steuerwagen umbaute, habe ich ihn komplett zerlegt, einschließlich Demontage der Fensterbänder.
Es ist richtig, die Fenster sind eingeklebt, aber mit einem scharfen Skalpell zwischen Wand und Fenster lassen sich die Fenster verhältnismäßig leicht und ohne Bruch von den Wänden lösen.

Ansonsten ist das Tamiya-Masking-Tape wirklich hervorragend, um haarscharfe Farbtrennungen zu erhalten.

Gruß
Jürgen M.

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

heizer39 (09.01.2018), Altenauer (09.01.2018), Udom (09.01.2018), Robby (09.01.2018), 98 1125 (09.01.2018), Umsteiger (10.01.2018)

Robby

Oberlokführer

(149)

  • »Robby« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 575

Wohnort (erscheint in der Karte): Dresden

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 10. Januar 2018, 15:52

Hallo,

Danke für eure Tipps .
Ich habe mich für die Maskierung entschieden. So bin ich heute kreuz und quer durch Dresden gefahren und habe dann im im Bastel.-u. Hobbygeschäft dieses gekauft.
Es ist ein französiches Produkt vor einer Firma Pebeo www.pabeo.com und nennt sich drawing gum.
Es ist im Prinzip nur flüssiges Latex.
Ich werde es demnächst mal testen.

Über die Erfahrungen mit dem empfohlenem Klebeband wird sicherlich mein Freund Roland berichten.

viele Grüße Robby

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Udom (10.01.2018), Hexenmeister (10.01.2018), heizer39 (10.01.2018), Altenauer (11.01.2018)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher