Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur Null Magazin Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

bernard1967

Lokomotivbetriebsinspektor

(89)

Beiträge: 892

Wohnort (erscheint in der Karte): tweede Exloërmond

Beruf: Fotograf

  • Nachricht senden

41

Sonntag, 28. Oktober 2012, 12:56



Uploaded with ImageShack.us

Diese bild is von meine spur nul anlage was ich an bauen bin. Auf das bild is zusehen eine VW Kever Ovaal Deutsche Bundespost, Porsche Speedster 356, bouwjahr 1949 bis 1965 BMW 327 bouwjahr 1938 und eine Mercedes 170 s bouwjahr 1949

bis so weit meine bericht von mein spur nul anlage

Mit freundliche grussen,

bernard 1967 aus der Niederlanden

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Udom (28.10.2012)

asisfelden

Oberlokführer

(648)

Beiträge: 175

Wohnort (erscheint in der Karte): 98673 Eisfeld

Beruf: Orthopädiemechaniker

  • Nachricht senden

42

Montag, 12. November 2012, 21:34

Hallo Spur 0-Freunde !
Mein Viadukt ist fertig !
Ja ja,daß hätte ich gerne geschrieben - aber das zieht sich hin.... :wacko:
Wenn das so weiter geht,dann dauert es so lange wie beim Original (steht übrigens in Mengersgereuth-Hämmern,kurz vor Sonneberg).
Aber trotzdem ein paar Fotos vom aktuellen Bauzustand.
Viadukt ist jetzt komplett verspachtelt.Oberer Teil schon graviert (die dunkle Seite,also die Rückseite noch nicht...)
Momentan trage ich noch so ein paar heraustretende Zierelemente auf (weiß nicht die genaue Bezeichnung).Teils wird gespachtelt,teils ist eine "Schalung" zum Gießen mit doppelseitigem Klebeband angebracht.
Die erste Bogenunterseite wurde auch beritzt,aber diese Arbeitsstellung findet man nicht mal im Kamasutra... :D
Ich mach dann mal weiter.
Viele Grüße,Stephan






Es haben sich bereits 22 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

fahrplaner (12.11.2012), koefschrauber (12.11.2012), BR96 (12.11.2012), E94281 (12.11.2012), jk_wk (12.11.2012), pgb (12.11.2012), minicooper (12.11.2012), Joyner (13.11.2012), JACQUES TIMMERMANS (13.11.2012), Bahnschwelle (13.11.2012), lok-schrauber (13.11.2012), SBB CARGO (13.11.2012), jmdampf (13.11.2012), Signum (14.11.2012), Nauki (14.11.2012), gabrinau (17.11.2012), Karlsbad-Express (28.11.2012), stoomtram (24.12.2012), Bob Stevens (04.03.2013), Altenauer (15.11.2017), 98 1125 (24.11.2017), Wopi (03.12.2017)

BahnMichel

Rangiermeister

(29)

Beiträge: 175

Wohnort (erscheint in der Karte): Braunschweig

  • Nachricht senden

43

Montag, 12. November 2012, 21:52

Hallo Stephan,

es ist schon beeindruckend was du bis jetzt zusammengekratzt hast. Wie lange hat denn der Bau beim Vorbild gedauert? Dann kann man sich schon mal ausrechnen wann du fertig wirst.
Ich freue mich schon auf die Bilder vom fertigen Viadukt.

MfG Micha

moba-tom

Oberbahnhofsvorsteher

(577)

  • »moba-tom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 364

Wohnort (erscheint in der Karte): Münster

  • Nachricht senden

44

Montag, 12. November 2012, 22:25

Hallo Stephan,

das ist schon etwas beängstigend, was Du uns hier zeigst! Sooo viel Ritzerei auf sooo hohem Niveau - Chapeau! Tolle Arbeit!
Hab mal ein bisschen gegoogelt: beim Vorbild hat man 4 Jahre gebraucht, das schaffst Du locker, wenn... ja, wenn Du nicht auf dumme Gedanken kommst:
(die dunkle Seite,also die Rückseite noch nicht...)
Liegt Deine Betonung auf noch nicht? Mir schwant böses... ;)

Fröhliches Ritzen!

Gruß
Thomas

asisfelden

Oberlokführer

(648)

Beiträge: 175

Wohnort (erscheint in der Karte): 98673 Eisfeld

Beruf: Orthopädiemechaniker

  • Nachricht senden

45

Freitag, 16. November 2012, 20:21

Hallo,ich noch mal !
Zwischen der Ritzerei ein aktueller Lagebericht.
Die Zierelemente sind jetzt angeputzt und verschliffen.
Dann war erst mal aufräumen angesagt - und jetzt geht die Ritzerei richtig los.Ach nee,heute soll es genügen.
Zwischendrin darf auch mal was gefahren werden :)
Viele Grüße,Stephan




Es haben sich bereits 20 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

schmidb (16.11.2012), SBB CARGO (16.11.2012), Udom (16.11.2012), jk_wk (16.11.2012), koefschrauber (16.11.2012), lok-schrauber (17.11.2012), gabrinau (17.11.2012), JACQUES TIMMERMANS (17.11.2012), fahrplaner (17.11.2012), moba-tom (17.11.2012), pgb (17.11.2012), Nauki (17.11.2012), Signum (18.11.2012), stoomtram (24.12.2012), Bob Stevens (04.03.2013), Karlsbad-Express (04.11.2013), Tom-Köf (16.05.2014), Altenauer (15.11.2017), 98 1125 (24.11.2017), Wopi (03.12.2017)

mattes56

Lokomotivbetriebsinspektor

(389)

Beiträge: 818

Beruf: Diplom Ingenieur Elektrotechnik

  • Nachricht senden

46

Samstag, 17. November 2012, 06:40

Hallo Stephan,

Dein Viadukt sieht echt genial aus (viel zu schade für eine stationäre Anlage ;) )
Aber mal was anderes, hast Du den Hintergrund selber gemalt? Ich weis nicht was mir mehr gefällt.

Matthias
Die hohe Kunst im Leben ist es, die eigenen Träume aus den Steinen zu bauen, die einem in den Weg gelegt werden.

Spurnullteam Ruhr-Lenne e.V.

asisfelden

Oberlokführer

(648)

Beiträge: 175

Wohnort (erscheint in der Karte): 98673 Eisfeld

Beruf: Orthopädiemechaniker

  • Nachricht senden

47

Samstag, 17. November 2012, 11:56

Danke für´s Lob Matthias.
Der Hintergrund ist selbst gemalt (Baumarktabtönfarben-die sind schön matt und preiswert).
Zuerst wollte ich die Sache mit der Airbrush angehen,merkte aber schnell,daß der feine Farbnebel sich gerne auch auf die sich schon im Entstehen befindliche Anlage legte.Da nahm ich eben luftlose Pinsel und fing einfach an...
Viele Grüße,Stephan

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

moba-tom (17.11.2012), stoomtram (24.12.2012)

Beiträge: 707

Wohnort (erscheint in der Karte): 3620 Lanaken, Belgien

  • Nachricht senden

48

Freitag, 23. November 2012, 14:44

Beinahe geschafft!


Noch ein Teil der Grundplatte ist auf richtiges Maß zu sägen, und die fast 6,50 m lange Grundplatte bzw. Unterbau ist fertig. Auch die Schwellen, echte Holzschwellen aus dem Programm von Wenz
Modellbau sind so gut wie komplett verklebt und gebeizt.


Bei genaueres Betrachten sieht man, das die Gleise nicht starr parallel zur Anlagekante verlaufen, sondern ein wenig schräg nach links neigen. Somit wird eine langweilige und Klischeemäßigen Gleislage umgangen. Auch hinter den Gleisen ist noch ausreichend Platz vorhanden für eine angepasste Bebauung, bzw. realistischen Übergang zur Hintergrundkulisse.














Viele Grüße aus Belgien,


Jacques Timmermans

Es haben sich bereits 12 registrierte Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gabrinau (23.11.2012), schmidb (23.11.2012), Nauki (23.11.2012), Johann (23.11.2012), asisfelden (23.11.2012), Hermann Keßler (23.11.2012), E94281 (23.11.2012), Udom (23.11.2012), Joyner (23.11.2012), Nuller Neckarquelle (24.11.2012), Bahnschwelle (25.11.2012), stoomtram (24.12.2012)

0-Diorama

unregistriert

49

Samstag, 24. November 2012, 22:59

Gute Dinge brauchen Zeit.

Hallo Jacques,

nun sieht doch schon sehr gut aus,alles braucht seine Zeit und die hast Du ja wie ich sehe. :P

Ich habe auch ein wenig weiter machen können.

Siehe hier :http://www.forum.argespur0.de/viewtopic.php?f=3&t=859 nun können in beiden Ebenen Rangiert werden. Ich kann aber nur auf Ausstellungen das ganze in einer Ebene aufstellen.

Mal sehen wan dies sein wird.

Grüße Franky 8)

0-Diorama

unregistriert

50

Samstag, 24. November 2012, 23:11

Mammutaufgabe in Brawur

Hallo Stefan,

auch ich muss Dich einfach mal loben.......für ein solsch schönes Bauwerk. Ich weiss wovon ich rede denn schau mal hier:

Diese HOm ist 3,15 Meter lang und bildet die Schweizer Brücke nach von Langwies nach Vilusur,ich hoffe ich habe es richtig geschrieben, nach.

Auch dies war eine Herausforderung und mit viel Schwess und Spucke gebaut,so wie auch die Erbauer der original Brüche um 1903.

Mache weiter so,mir gefällt es überaus gut.

Grüße Franky aus "Waldau". 8) http://www.forum.argespur0.de/viewtopic.php?f=3&t=859
»0-Diorama« hat folgende Dateien angehängt:
  • bruecke-21.JPG (53,21 kB - 145 mal heruntergeladen - zuletzt: 23. Dezember 2017, 13:36)
  • bruecke-22.JPG (55,23 kB - 132 mal heruntergeladen - zuletzt: 23. Dezember 2017, 13:37)
  • bruecke-23.JPG (51,49 kB - 123 mal heruntergeladen - zuletzt: 23. Dezember 2017, 13:37)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Altenauer (15.11.2017)

51

Sonntag, 25. November 2012, 15:51

Wow - der Langwieser Viadukt :thumbup: Ein klasse Projekt, allergrössten Respekt von meiner Seite.

Nur ein kleiner Irrtum hat sich da eingeschlichen: der gezeigte Langwieser Viadukt (in Stahlbeton, Bauzeit 1912 - 1914) führt auf der Strecke Chur - Arosa nach dem Bahnhof Langwies über die Plessur auf die andere Talseite, wo nach dem Bahnhof Litzirüti der Endbahnhof Arosa folgt. Der andere berühmte Viadukt (in Naturstein, Bauzeit 1901 - 1903) führt auf der Strecke Chur - St. Moritz zwischen Schmitten und Filisur über das Landwasser, ergo heisst er Landwasserviadukt.

0-Diorama

unregistriert

52

Sonntag, 25. November 2012, 16:17

Hallo Danke für die super Erklärung,das war mir leider nicht genau bekannt.

Franky 8)

asisfelden

Oberlokführer

(648)

Beiträge: 175

Wohnort (erscheint in der Karte): 98673 Eisfeld

Beruf: Orthopädiemechaniker

  • Nachricht senden

53

Montag, 26. November 2012, 19:58

Hallo an alle Spur 0-Freunde !
Rückschlag beim Viaduktbau in Eisfeld !
Lange Zeit hatte ich es gar nicht bemerkt,wie schief die Zierelemente an der einen Viaduktsäule verliefen :S



Also grübelte ich stundenlang,ob es denn wirklich einer Nacharbeit bedarf,oder ob es gar nicht auffällt,oder ob ich mich schon dran gewöhnen werde....
Hätte ich mir alles sparen können !
Einfach loslegen !Dauerte keine zehn Minuten.Ärgere mich nur darüber,wie unschlüssig und wankelmutig ich wieder war.


"Zähne" ausschlagen und den Sims neu anspachteln.Hier hat man gegenüber Gips klare Vorteile mit dem Fließenkleber.
Kein Anfeuchten,kein Aufrauhen des Untergrundes nötig.Einfach drauf die Pampe und nach dem Trocknen beschneiden,beschleifen,beritzen....


Hier der momentane Zustand,der mir besser gefällt.
So,jetzt kann es weitergehen.Weiß ich doch jetzt,daß solche Ausbesserungen überhaupt kein Problem darstellen.
Bis bald,Stephan

Es haben sich bereits 15 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nauki (26.11.2012), Joyner (26.11.2012), Norbert (26.11.2012), Ralf S. (26.11.2012), Udom (26.11.2012), E94281 (26.11.2012), jmdampf (26.11.2012), pgb (26.11.2012), Signum (27.11.2012), lok-schrauber (27.11.2012), stoomtram (24.12.2012), Bob Stevens (04.03.2013), Altenauer (15.11.2017), 98 1125 (24.11.2017), Wopi (03.12.2017)

Beiträge: 293

Wohnort (erscheint in der Karte): Rodgau

  • Nachricht senden

54

Donnerstag, 29. November 2012, 17:34

Was gerade gebaut wird... bzw. was schon gebaut ist.

Hallo die Herren!

Jetzt gebe ich nach langer Zeit mal wieder auch meinen Senf dazu. Zeitlich war es alles ein wenig knapp, bin also nicht viel weiter gekommen. Aber: ich möchte einfach mal wieder ein paar Bilder zeigen.



Mein schöner LKW vom Bahnshop aus Köln... auf meinem neu verlegten Pflaster!







Detailaufnahme Pflaster... leider ein wenig unscharf!







Der Bockkran... hat mir einfach gefallen und ich konnte nicht widerstehen. Das Gebäude im Hintergrund ist ein Platzhalter. Ich überlege ob ich zum Abschluss der Anlage ein Gebäude dort aufstelle oder nicht. Wie seht ihr das?







Meine Verladerampe für "schweres" Gerät. Aus Fertigbetonteilen ist so etwas schnell gefertigt.







Ein kleiner Überblick. Man sieht "das rechte Drittel".







Nochmal ein wenig größer.







Eine kleine Baustelle!







Und noch ein alkoholfreies Feierabendbier!



Wie man sieht habe ich noch einige offene Baustellen und bin auch noch nicht mit allem 100% zufrieden! Doch diese "Anlage" ist mein 1. Stück auf dem man mehr als Holz und Schienen sehen kann. Bin also absoluter Anfänger und freue mich auch immer Tipps und Tricks im Forum finden zu können.



Grüße

Björn

Es haben sich bereits 12 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gabrinau (29.11.2012), 0-PS (29.11.2012), lok-schrauber (29.11.2012), Werkelburger (29.11.2012), Setter (29.11.2012), Joyner (29.11.2012), Norbert (29.11.2012), Hermann Keßler (29.11.2012), pgb (29.11.2012), Udom (29.11.2012), Nauki (30.11.2012), Didier78 (21.12.2012)

55

Donnerstag, 29. November 2012, 18:42

auf meinem neu verlegten Pflaster!

Hallo Björn,

das sieht doch schon mal gut aus.
das mit dem "verlegen" hast du wörtlich gemeint. Richtig? das sind einzelne Platten, oder sehe ich das falsch?
Wo kommen die her?

Mir wären die Böden zu dunkel. Vor allem "beim Feierabendbier". Aber da kann man ja noch was machen (wenn man will). Ich habe mal gelernt: Lieber heller anfangen und dann nachdunkeln. Soll einfacher gehen als dunkel anfangen und dann aufhellen.

Die Verladerampe ist "erste Sahne". Da musst du bestimmt nichts mehr dran machen.

Viel Spaß weiterhin.
Grüße aus dem Schweineeck
Peter

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »0-PS« (29. November 2012, 18:48)


56

Donnerstag, 29. November 2012, 19:17

Hallo Björn.
Wirklich klasse Arbeit was Du uns da zeigst .Mich würde interessieren wie Du dein Pflaster hergestellt hast, ist das Stein für Stein oder Pflasterplatten.Dein Gleisschotter gefällt mir auch sehr gut , wo hast Du Ihn her ? Aber besonders gefallen mir die beiden LKW,s Büssing und Krupp von wem stammen die.

Ich weiß , viele Fragen :whistling: :whistling:

Gruß Hein

57

Donnerstag, 29. November 2012, 19:34

Moin,

ich will ja nicht meckern, oder unnötig kritisieren.

Siehe erstes Bild :

Gehört das Pflaster im Läuferverband nicht um 90 Grad gedreht, also die lange Seite der Steine quer und die kurze in Fahrtrichtung ?

@Hein "Aber besonders gefallen mir die beiden LKW,s Büssing und Krupp von wem stammen die."

Der Krupp ist ein Henschel und den gibt es so verschmutzt im Bahnshop.

MfG

Beiträge: 293

Wohnort (erscheint in der Karte): Rodgau

  • Nachricht senden

58

Donnerstag, 29. November 2012, 20:10

Weitere Informationen

Hallo die Herren!

Mit diesem dunklen Boden wollte ich eine asphaltierte Fläche imitieren. Ich habe den C-Gleis Schotter von Busch genommen und habe ihn ordentlich mit Tiefengrund gewässert. Bei Gelegenheit werde ich mich mit den Pulverfarben auseinandersetzen und das Ganze noch ein wenig aufmöbeln. Ganz so dunkel wie auf den Bildern ist es nicht!

Pflaster:

Tja, das kann schon sein das ich den Verband falsch gelegt habe! Unwissenheit! Trotzdem gefällt es mir so wie es ist. Ich habe da nach einem Tipp im Forum aus Trittschalldämmung die Steine einzeln gesägt und einzeln geklebt. Später mit Sand verfugt und mit eingefärbtem Tiefengrund "versiegelt". Bei Interesse kann ich nochmal Bilder aus den verschiedenen Stadien einstellen. Jedenfalls bin ich fast alle Reststücke Trittschalldämmung losgeworden.

Die Laderampe ist übrigens auch aus mehreren Lagen Trittschalldämmung zusammengeklebt, nachher auf der Oberseite ein wenig Struktur (die einzelnen Elemente sollen ja erkennbar sein) eingeritzt, mit Heki Beton-Farbe gestrichen und mit dieser transluzenten Sprühfarbe von Modelmates weathering spray "Schmutz dunkel" gealtert. Nachher ein Haus Moos darüber und gut ist es. Meine DKW "Mungas" und diverse Panzerfahrzeuge können verladen werden.



Aktuell mache ich mir die meisten Gedanken wegen dem linken Anlagenabschluss. Ich habe diesen Platzhalter stehen... Von Auhagen gibt es eine tolle Planungsmappe für die Industriegebäude in H0. In dieser Mappe sind die Grundrisse der Elemente in 1:1 gedruck (für H0). Also ab über den Kopierer, 200% und man hat Vorlagen zum Sägen im passenden Maßstab. Wenn ich da ein Gebäude platziere ist der Abschluss halt ein wenig verdeckt.

Der Abstand Bockkran - Gebäude beträgt ca. 35cm (knappe 16m im Original!). Sollte ausreichen um mit dem LKW vor der Halle unter den Kran zu kommen. Hatte an eine Maschinenfabrik gedacht mit möglicher Einfahrt eines Güterwagens. Mal sehen was gemacht wird! Ich bin noch nicht schlüssig.



LKW:

Vollkommen richtig! Den Büssing gab es in Köln beim Bahnshop zu einem guten Kurs!

Der Haufen Schrott!!! ist von Schuco. An diesem Fahrzeug konnte ich einfach nicht vorbeigehen.



Abschließend fehlt halt noch ordentlich grün zwischen den Gleisen, ein wenig grün auf dem Pflaster und der Hintergrund muss noch besser getarnt werden. Zusätzlich möchte ich noch ein paar schöne Laternen aufstellen. Die Gittermastlampen von Busch gefallen mir sehr gut... vielleicht werde ich noch ein paar kaufen.



Grüße

Björn

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

0-PS (29.11.2012), pgb (29.11.2012), Udom (29.11.2012), lok-schrauber (30.11.2012)

Beiträge: 293

Wohnort (erscheint in der Karte): Rodgau

  • Nachricht senden

59

Donnerstag, 29. November 2012, 20:16

... Schotter!

Entschuldigung!

Ich vergaß... der Schotter hat mich keine 5€ gekostet! Er kommt aus der Bucht (wtbtschunkert). 1kg kostet 1€! Er hat sehr wenig Staub und war eigentlich ein Testballon meinerseits. Auch hier habe ich sehr lange überlegt und geschaut und hatte irgendwann die Nase voll. 5€ kann man verschmerzen! Also gekauft und ein paar Gleisstücke Probe geschottert. Auf dem 1. und 2. Bild sieht man deutlich den farbigen Unterschied!! Neu/Alt! Verklebt habe ich hier auch wieder alles mit eingefärbten Tiefengrund (mittlerweile liebe ich dieses Zeug!). Einfach einen ordentlichen Schluck braune Dispersionsfarbe dazu und mit der Pipette auf das Gleis. Fertig!

Kosten komplett: bisher keine 10€!



Grüße

Björn

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gabrinau (29.11.2012), Udom (29.11.2012), lok-schrauber (30.11.2012), Nauki (30.11.2012), Der Teufel (30.11.2012)

asisfelden

Oberlokführer

(648)

Beiträge: 175

Wohnort (erscheint in der Karte): 98673 Eisfeld

Beruf: Orthopädiemechaniker

  • Nachricht senden

60

Donnerstag, 20. Dezember 2012, 23:06

Hallo Spur 0-Freunde !
Der Viaduktmaler ist da !



Noch nicht mal ganz fertig an der Stützmauer der T.Ellerwerke,nahm sich Heinrich Pinsel ( ja,ja der Pinselheinrich...)
des Viaduktes an.
In einer Art Rausch verfallen,gelang es ihm,an einem Abend den kompletten Bau zu grundieren.
Hier mal ein kleines update.Demnächst mehr - aber jetzt kommen die Feinarbeiten und da wird wohl ein Abend nicht reichen...
Viele Grüße,Stephan


Es haben sich bereits 25 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

fahrplaner (20.12.2012), US-Werner (20.12.2012), der noergler (21.12.2012), FrankB (21.12.2012), Staudenfan (21.12.2012), BahnMichel (21.12.2012), Apollo (21.12.2012), E94281 (21.12.2012), DRG (21.12.2012), Udom (21.12.2012), SBB CARGO (21.12.2012), KalleNord (21.12.2012), Joyner (21.12.2012), jk_wk (21.12.2012), Didier78 (21.12.2012), Ben Malin (21.12.2012), Signum (21.12.2012), lok-schrauber (21.12.2012), Nauki (21.12.2012), stoomtram (24.12.2012), Bob Stevens (04.03.2013), Tom-Köf (16.05.2014), Altenauer (15.11.2017), 98 1125 (24.11.2017), Wopi (03.12.2017)