Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur Null Magazin Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

moba-tom

Oberbahnhofsvorsteher

(577)

  • »moba-tom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 363

Wohnort (erscheint in der Karte): Münster

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 16. Oktober 2012, 18:25

Was gerade auf meiner Anlage gebaut wird...

Hallo,

in Anlehnung an den schönen Beitrag von Wolfgang (mucho) „Was gerade auf meinem Arbeitstisch liegt... “ mache ich hier mal einen neuen Thread auf, in dem analog zu den Arbeiten auf dem Basteltisch verschiedene Bauprojekte von den Anlagen vorgestellt werden können.

Ich mach dann mal den Anfang...

Meine aktuelle Baustelle in Bischofsheim ist „Gleise schottern + färben“. Ich habe einiges probiert und so langsam finde ich meinen Weg zum „ordentlichen Gleiskörper“ ;)



Schotter und Kleber stammen von Spurenwelten, viele andere habe ich getestet und verworfen. Ist halt Geschmackssache...



Die Stahlschwellen hab ich mal auf ner Börse erstanden und sie lackiert, anschließend mit Puderfarben behandelt.



Die Schienenprofile (hier: Peco) wurden brüniert und mit Pulverfarben (Pigmente, Puderfarbe) behandelt.

Die Zwischenbereiche im Bahnhof habe ich vorher mit 2 mm Moosgummi aufgefüllt und mit gesiebtem Vogelsand bestreut, Klebung mit eingefärbtem Holzleim.





Wenn ich etwas weiter mit der Schotterung bin, zeige ich mal weitere Bilder in einem anderen Beitrag.
So! Und was treibt ihr so auf der Anlage?

Gruß
Thomas

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »moba-tom« (24. November 2017, 10:33)


Es haben sich bereits 23 registrierte Benutzer und 6 Gäste bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Udom (16.10.2012), Waldemar (16.10.2012), Settle (16.10.2012), koefschrauber (16.10.2012), asisfelden (16.10.2012), Nuller Neckarquelle (16.10.2012), Thomas O. (16.10.2012), lok-schrauber (16.10.2012), klaus.kl (16.10.2012), Didier78 (16.10.2012), Stefanz (16.10.2012), minicooper (16.10.2012), schmidb (17.10.2012), Bob Stevens (17.10.2012), Holzeisenbahner (17.10.2012), pgb (17.10.2012), Nauki (17.10.2012), stoomtram (23.10.2012), BTB0e+0 (13.11.2013), Pjotrek (28.12.2013), Altenauer (15.11.2017), 98 1125 (24.11.2017), Wopi (03.12.2017)

asisfelden

Oberlokführer

(648)

Beiträge: 175

Wohnort (erscheint in der Karte): 98673 Eisfeld

Beruf: Orthopädiemechaniker

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 16. Oktober 2012, 20:28

Hallo Spur 0-Freunde !
Danke Thomas,daß Du diesen thread angelegt hast - ich hätte mein Viadukt doch niemals mehr auf den Basteltisch bekommen :D
Jetzt kann ich auch mal wieder etwas darüber berichten,was sich in Eisfeld tut.

Hier also erst einmal der Rohbau


Aus einzelnen Steinchen formte ich mir ein Urmodell für die Bögen und fertigte mir eine Silikonform.Die Gipsabgüsse
klebte ich dann mit Acryl auf den Rohbau.


In einer Schreinerei lies ich mir eine Leiste fräsen - das Urmodell abzugießen,war ich zu faul äh beschäftigt...


Für verschiedene Ausfachungen wurden Platzhalter auf den Rohbau geklebt.


Für die schöne Verzierung wurde wieder eine Form gebaut.Ein Gipsabguss war mir dann doch zu ungenau,so daß ich hier eine Skizze an die Firma Bünnig zum Lasern schickte.






Nun begann das grobe Verspachteln...
Entgegen meiner sonstigen Gipskratzerei entschied ich mich auf dieser Fläche für elastischen Fliesenkleber.
Gips würde wohl irgendwann brechen,außerdem klebt er nicht so ohne Weiteres auf dem Untergrund und härtet auch zu schnell....Wir werden sehen,wie die Sache ausgeht.




Zum Schluß noch ein paar Pixel zum vorläufigen Zwischenstand.An einer Stelle habe ich schon einmal etwas geritzt,um zu sehen,wie sich das Material nach dem Trocknen verhält.Farblich passt natürlich jetzt noch gar nichts zusammen.
Für heute viele Grüße,Stephan




Es haben sich bereits 33 registrierte Benutzer und 5 Gäste bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

koefschrauber (16.10.2012), der noergler (16.10.2012), Staudenfan (16.10.2012), Joyner (16.10.2012), lok-schrauber (16.10.2012), fahrplaner (16.10.2012), Setter (16.10.2012), Didier78 (16.10.2012), klaus.kl (16.10.2012), KlaWie (16.10.2012), Stefanz (16.10.2012), minicooper (16.10.2012), SBB CARGO (16.10.2012), CSM (16.10.2012), schmidb (17.10.2012), Bob Stevens (17.10.2012), BR96 (17.10.2012), pgb (17.10.2012), Udom (17.10.2012), Nuller Neckarquelle (17.10.2012), Nauki (17.10.2012), Geiswanger (18.10.2012), Karben (18.10.2012), Thomas O. (18.10.2012), E94281 (20.10.2012), gabrinau (21.10.2012), stoomtram (23.10.2012), Karlsbad-Express (04.11.2013), BTB0e+0 (13.11.2013), Altenauer (15.11.2017), 98 1125 (24.11.2017), Wopi (03.12.2017), Spurwechsel (15.12.2017)

Stefanz

Bremser

(27)

Beiträge: 37

Wohnort (erscheint in der Karte): Nelson, Neuseeland

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 16. Oktober 2012, 22:50

Hallo zusammen,

auf meiner Anlage wird eigentlich alles gerade gebaut, oder besser gesagt, ich stehe noch ganz am Anfang. Bisher baue ich an drei Segmenten und die moechte ich mal kurz vorstellen. Am Wochenende habe ich eine Stellprobe gemacht und etwas rangiert um mal zu sehen wie es werden koennte... :)

Hier die Gesamtuebersicht der bisherigen Anlage. Dises Seite ist knapp ueber 4 Meter lang und bildet einen Schenkel der geplanten U-Anlage. An ein 90 Grad Bogensegment mit Fabrik und kleiner Bruecke schliesst sich der Endbahnhof an. Ich habe mich hier von Herrn Aikeles kleinem Endbahnhof inspirieren lassen und den Gleisplan fuer mich etwas abgewandelt. Vielen Dank fuer die Inspiration!



Die Gesamtansicht von der Laengsseite. Sieht irgendwie lang aus, aber wie wir wissen sind 4 Meter echt nicht viel fuer einen Bahnhof.



Das Kurvensegment. Die Steinbogenbruecke war mein erstes Bauprojekt in Spur 0. Der Radius ist R1 von Lenz, ich wollte mich bewusst auf klein und kurz beschraenken.



Waehrend des Bauens dachte ich ich baue ein Viadukt, da ich noch mehr an H0 Groessen gewohnt bin. Als dann die erste Donnerbuechse draufstand wurde mir nochmals die Dimensionen in Spur 0 so richtig bewusst. An die Sperrholzkonstruktion der Bruecke habe ich Hartschaumplatten geklebt, worin ich dann die Bruchsteine geritzt habe. Das Gelaender ist aus H0 Profilen als Pfosten und 1,1mm Messingdraht gebaut.



Danke fuer den schoenen thread. Ich sehe immer wieder gerne die tollen Sachen die hier vorgestellt werden.

Gruss
Stefan

Es haben sich bereits 20 registrierte Benutzer und 3 Gäste bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Didier78 (16.10.2012), asisfelden (16.10.2012), fahrplaner (16.10.2012), der noergler (16.10.2012), minicooper (16.10.2012), CSM (16.10.2012), Joyner (17.10.2012), schmidb (17.10.2012), moba-tom (17.10.2012), lok-schrauber (17.10.2012), pgb (17.10.2012), Udom (17.10.2012), Nauki (17.10.2012), Geiswanger (18.10.2012), gabrinau (21.10.2012), Bob Stevens (22.10.2012), stoomtram (23.10.2012), BTB0e+0 (13.11.2013), Altenauer (15.11.2017), 98 1125 (24.11.2017)

moba-tom

Oberbahnhofsvorsteher

(577)

  • »moba-tom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 363

Wohnort (erscheint in der Karte): Münster

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 17. Oktober 2012, 08:03

Hallo Stefan,

schöne Sachen baust Du "da unten" ;) Konsequenterweise direkt mit Hintergrund, dazu war ich bisher zu faul... muss aber sein!

Eine Frage: die Giebel der Fabrik(?), stammen die von Herrn Wolf (Studio 95)?

Gruß
Thomas

Stefanz

Bremser

(27)

Beiträge: 37

Wohnort (erscheint in der Karte): Nelson, Neuseeland

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 17. Oktober 2012, 08:23

Hallo Thomas,

naja, der Hintergrung gehoert eigentlich zu meinen H0 Modulen, der ist bisher nur fuer das Foto "geliehen" :S . Der richtige Hintergrung soll aber auch bald kommen, da ich die Szenerie dagegen bauen moechte.

Die Fabrik ist ein Reliefgebaeude von Skytrex. Ein Resinbausatz der aus mehreren Teilen zusammengestezt werden und in Laenge und Tiefe variert werden kann. Gibt es sogar auch zweistoeckig. Die Giebel werden so geliefert. Ich werde aber noch ein Dach und Seitenwaende anbauen, um so auf ca 4cm Tiefe zu kommen.

Viele Gruesse
Stefan

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

BTB0e+0 (02.12.2017)

6

Donnerstag, 18. Oktober 2012, 14:35

Hallo Stefanz,

noch ein kleiner Tipp bevor Du mit dem Einschottern beginnst: Auf dem zweiten Bild erkennt man, daß die beiden vorderen Gleise parallel zur Anlagenkante liegen. Versuche diese um wenigsten 3° ab der Gleisverbindung weiter Richtung Hintergrund zu legen ( Gleisbogen im Bhf verlängern oder kürzen). Dadurch stehen die Gebäude und Fahrzeuge später " im Raum " und nicht- aha -paralel zur Kante. Probier es am Besten mit ausgerolltem Packpapier auf der Anlage aus und stelle den kurzen Zug dann auf das Packpapier. Dazu stellst Du einen Schuhkarton als Empfangsgebäude dazu. Nun werden Versuche für den Winkel ausprobiert. Es wir Dir gefallen. Ist übrigens nicht auf meinen Mist gewachsen, stand bereits schon in der MIBA in den 50er Jahren!!!

Gruß
von der Betriebsleitung der NauKB


http//naugarderkleinbahn.jimdo.com[/url]

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Stefanz (18.10.2012), Nauki (19.10.2012), gabrinau (21.10.2012), stoomtram (23.10.2012), 98 1125 (24.11.2017), BTB0e+0 (02.12.2017)

Knauber

Oberbahnhofsvorsteher

(660)

Beiträge: 918

Wohnort (erscheint in der Karte): Heusweiler

Beruf: Ruhestand

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 18. Oktober 2012, 15:38

Modul - 'Am Wasserturm'

Neues vom Modulbau für Austellung/Treffen (meine andere Bahn, in Bau, ist stationär) Mittlerweile beträgt die Länge der Module 2,35 m. Spur Null Normalspur und Schmalspur. In der Mitte die Hauptstrecke.



wünsche frohes basteln :)

BERT

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

US-Werner (18.10.2012), gabrinau (18.10.2012), Joyner (18.10.2012), Udom (18.10.2012), Nauki (19.10.2012), Altenauer (15.11.2017), 98 1125 (24.11.2017), BTB0e+0 (02.12.2017), Wopi (03.12.2017)

moba-tom

Oberbahnhofsvorsteher

(577)

  • »moba-tom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 363

Wohnort (erscheint in der Karte): Münster

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 18. Oktober 2012, 16:04

Hallo Stefanz,

den Tipp von der Betriebsleitung der NauKB kann ich nur unterstreichen! Ich habe auch 3 Grad geschwenkt, das wirkt etwas gefälliger:



Gruß
Thomas

Es haben sich bereits 13 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gabrinau (18.10.2012), Stefanz (18.10.2012), Joyner (18.10.2012), Der Teufel (18.10.2012), Udom (18.10.2012), Nauki (19.10.2012), minicooper (21.10.2012), Bob Stevens (22.10.2012), stoomtram (23.10.2012), Altenauer (15.11.2017), 98 1125 (24.11.2017), BTB0e+0 (02.12.2017), Wopi (03.12.2017)

9

Sonntag, 21. Oktober 2012, 19:13

Moin Moin.
Erstmal schönen Dank an Moba Tom das er diesen Beitrag eröffnet hat. Keine schlechte Idee, denn so kann man seine Wöchentliche Arbeit ohne grosse Beitragseröffnung einfach mal vorstellen.
Ich bin gerade dabei meinen ersten Anlagenteil auszugestallten und habe zwischen dem Sägewerk und dem Schotterwerk eine Schmalspurstrecke eingerichtet.Die Lok eine Diesellok von Macic Train konnte ich günstig bei Ebay ersteigern (38 € )
Die Gleise nehme ich von meiner alten HO Bahn und den Trafo hatte ich noch von Arnold.Weiter habe ich noch sechs schöne Kipploren von Bachmann ersteigert sind aber leider noch nicht da.

Ich habe die Oe Gleise mit Faller Schotter und etwas Gras eingeschottert mal sehen wie das nach dem absaugen aussieht.

Desweiteren habe ich die ersten Geländeformen hergestellt, das heist Sägewerk der Höhe angepasst , Straßen angelegt und Vertiefungen hergestellt.

Den Hintergrundberg habe ich auch schon bewaldet aber mit meinen grössten HO Tannen und einigen 22 cm Bäumen von Noch.

Mal sehen was nächste Woche ansteht, auf jeden Fall muss ich beim Schotterwerk weitermachen.
Schönes Restwochenende.
Grüß Hein

Es haben sich bereits 10 registrierte Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gabrinau (21.10.2012), Dieter Ackermann (21.10.2012), Nuller Neckarquelle (22.10.2012), Joyner (22.10.2012), Bob Stevens (22.10.2012), pgb (22.10.2012), stoomtram (23.10.2012), Udom (24.10.2012), 98 1125 (24.11.2017), BTB0e+0 (02.12.2017)

10

Montag, 22. Oktober 2012, 20:54

Was gerade unter meiner Anlage gebaut wird.....

....gilt das auch? ;)

Ich wollte keinen neuen Thread aufmachen, sondern nur zeigen, was an meiner Anlage gerade so passiert.
Die letzten Wochenenden habe ich dazu benutzt, meine Anlage in über 40 einzelne Blöcke aufzuteilen.
Das brauche ich als Voraussetzung für den angestrebten PC-Betrieb mit zumindest teilweise automatisierten Betriebsabläufen.

Ziel ist, daß ca. 3 Züge im Automatikbetrieb unterwegs sind, während ich von Hand im Bahnhof rangiere.
Eingesetzt werden dafür 3 ESU-Detektoren für die Belegtmeldung und 1 Littfinski-Modul für die Kehrschleifenüberwachung.



Alles läuft in der ECOS als Zentrale zusammen und von dort weiter zum PC mit dem Steuerungsprogramm TrainController Silver.
Aber das ist noch nicht aktiv.

Ich melde mich wieder, wenn´s klappt.

Viele Grüße
Heiner
Vereine, die solche Typen wie mich als Mitglieder aufnehmen, sind mir äußerst suspekt.

Groucho Marx

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »heiner« (22. Oktober 2012, 21:08)


Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gabrinau (22.10.2012), moba-tom (22.10.2012), Dieter Ackermann (22.10.2012), minicooper (22.10.2012), Joyner (22.10.2012), stoomtram (23.10.2012), Udom (24.10.2012), 98 1125 (24.11.2017), BTB0e+0 (02.12.2017)

Kleinbahnfreund

unregistriert

11

Montag, 22. Oktober 2012, 22:14

Hallo Thomas!
Schotter und Kleber stammen von Spurenwelten, viele andere habe ich getestet und verworfen. Ist halt Geschmackssache...
Mir gefällt Dein Schotter - verrätst Du uns welchen Du verwendet hast? Auf der HP von Spurenwelten lässt sich die Farbwirkung nicht wirklich gut beurteilen.

miTT

Rangiermeister

(40)

Beiträge: 243

Wohnort (erscheint in der Karte): 32278 Kirchlengern

  • Nachricht senden

12

Montag, 22. Oktober 2012, 23:05

Hallo Thomas!
Schotter und Kleber stammen von Spurenwelten, viele andere habe ich getestet und verworfen. Ist halt Geschmackssache...
Mir gefällt Dein Schotter - verrätst Du uns welchen Du verwendet hast? Auf der HP von Spurenwelten lässt sich die Farbwirkung nicht wirklich gut beurteilen.
Gut das es dir da so geht wie mir die vergrößerungs Bildchen bringen irgendwie gar keine Info :( aber ich muss sagen er gefällt mir bei Thomas sehr gut (Farbe, Form) auf die Idee gekommen zu fragen bin ich natürlich wieder nicht :pinch:

Gruß Tim

moba-tom

Oberbahnhofsvorsteher

(577)

  • »moba-tom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 363

Wohnort (erscheint in der Karte): Münster

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 23. Oktober 2012, 08:38

Hallo Kleinbahnfreund,
hallo Tim,

ich habe die Sorte "Kalksteinschotter, braun" verarbeitet und mit dem Schotterkleber von Spurenwelten verklebt. Ich bin mit der Verarbeitung des Klebers sehr zufrieden, ein Klebevorgang reicht aus, der Schotter dunkelt minimal nach, was mir gut gefällt.

Ich habe die Verarbeitung auf meiner Seite näher beschrieben...

Gruß
Thomas

Wolleland

Rangiermeister

(37)

Beiträge: 365

Wohnort (erscheint in der Karte): 56154 Boppard am Rhein

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 23. Oktober 2012, 09:26

Kabelbinderbefestigung

Hallo Heiner,

was sind das für Befestigungshalter wo die Kabelbinder dran befestigt sind? Wo bekommt man die?

Gruß Wolleland

schmidb

Oberheizer

(217)

Beiträge: 394

Wohnort (erscheint in der Karte): 79312 Emmendingen

Beruf: Dipl. Ing.(FH)

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 23. Oktober 2012, 09:46

Hallo ??? (Wolleland),

Befestigungshalter für Kabelbäume bekommst Du u.a. bei Conrad Elektronik. (z.B. http://www.conrad.de/ce/de/product/54038…ton/?ref=search). Aber nicht nur da.

Gruß aus dem Süden,
Bernd
Schreibt mir ruhig bei Fragen und Anmerkungen. Ich bin meist recht umgänglich... :P

Wolleland

Rangiermeister

(37)

Beiträge: 365

Wohnort (erscheint in der Karte): 56154 Boppard am Rhein

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 23. Oktober 2012, 09:51

KAbelbinder

Ging aber schnell,

Danke Bernd für die Info,

Gruß Wolfgang (Wolleland)

Wolleland

Rangiermeister

(37)

Beiträge: 365

Wohnort (erscheint in der Karte): 56154 Boppard am Rhein

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 23. Oktober 2012, 10:11

Gleise schottern

Hallo,

hier einige Bilder von meinem eingeschotterten, aber noch nicht fertigem Gleisbett:

http://www.crusius1.de/bilder/img_0940.jpg

http://www.crusius1.de/bilder/P1080261

http://www.crusius1.de/bilder/img_0939.jpg

http://www.crusius1.de/bilder/img_0950.jpg

Viel Arbeit, aber es wird.

Gruß Wolfgang

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Udom (23.10.2012), BTB0e+0 (02.12.2017)

moba-tom

Oberbahnhofsvorsteher

(577)

  • »moba-tom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 363

Wohnort (erscheint in der Karte): Münster

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 23. Oktober 2012, 11:11

Hallo Wolfgang,

ich hab die Fotos mal direkt eingebunden, ist leichter zu erkennen...










Sie prima aus! Wieviel Arbeit das ist, kann jeder einschätzen, der es schon mal gemacht hat!

2 Fragen dazu:
- Hast Du die Schienen an den Übergängen zusätzlich befestigt? Gelötet?
- Sind die Grenzzeichen maßstäblich? Scheinen mir etwas zu groß...

Gruß
Thomas

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Wolleland (23.10.2012), Udom (23.10.2012), Altenauer (15.11.2017), 98 1125 (24.11.2017), BTB0e+0 (02.12.2017), Wopi (03.12.2017), Spurwechsel (15.12.2017)

Wolleland

Rangiermeister

(37)

Beiträge: 365

Wohnort (erscheint in der Karte): 56154 Boppard am Rhein

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 23. Oktober 2012, 11:24

Hallo Thomas,

danke für die Hilfe, was müsste ich denn tun um die Bilder direkt sichtbar zu machen? :thumbsup:

Frage 1: ich habe ca. 2 Schwellen an den Enden entfernt, vorher kleine Messingschrauben auf Profilhöhe eingeschraubt und nach dem verkleben der Gleise dann verlötet. Anschließend die Schwellen zerschnitten und wieder reingefummelt, geklebt. Das gesamte Gleis wurde vorher über die Module geklebt und mit der Rocosäge getrennt.

Frage 2: Die Grenzzeichen sollten richtig sein, ich habe sie von Henke auf einer Ausstellung gekauft. Auch die Position ist nach Vorgabe, wie sie hier irgendwo schon mal beschrieben war. Ich hab mir eine kleine Bohrschablone dafür angefertigt. Habe sie gerade mal gemessen, Durchmesser 3,1 - 3,2 mm, Höhe 3 - 3,1 mm. Kannst das ja mal umrechnen.

Gruß Wolfgang
»Wolleland« hat folgende Datei angehängt:
  • IMG_0525.JPG (143,89 kB - 134 mal heruntergeladen - zuletzt: 28. Dezember 2017, 09:17)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wolleland« (23. Oktober 2012, 18:29)


Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Udom (23.10.2012), moba-tom (25.10.2012), Klabautermann (25.10.2012), Altenauer (15.11.2017), 98 1125 (24.11.2017), BTB0e+0 (02.12.2017)

Bruce Wayne

unregistriert

20

Dienstag, 23. Oktober 2012, 13:35

Teil 1

Moin zusammen,

hier mal ein kleines Update von meiner im Bau befindlichen Anlage. Nach einigem hin und her habe ich festgestellt, dass mir der eine (lange) Anlagenschenkel zu tief war und ich keine Lust verspürte, immer auf der Platte ganz nach hinten zu klettern. Man(n) wird ja auch nicht jünger und so wurde dann gestern beherzt die Stichsäge angesetzt und der ehemals 1,20m tiefe Schenkel auf 0,85m reduziert. Einerseits bedeutet das weniger Fläche, andererseits komme ich nun aber überall komfortabel ran und das ist mir wichtig genau wie die Mobilität der Anlage ohne Module. Daher liegt meine Anlage auf mobilen Tischen mit Korkauflage, darauf dann die Platten. Da ich eine primäre Rangieranlage ohne Schattenbahnhof und in einem Wald belegen bauen möchte, ist das für mich auch nicht das Problem. Durch den Platz bedingt möchte ich lieber eine Sache richtig machen (rangieren und ein bißchen BW und Personenverkehr Nebenbahn) als am Ende alles zu quetschen und auf (zu) vielen Hochzeiten zu tanzen. Wie gesagt, alles ist noch am Anfang und der Weg ist das Ziel.

Hier mal ein paar erste Bilder:

Mein einständiger Lokschuppen:



Noch steht der Fuchsbagger einsam da. Man sieht aber schön den Hintergrund, den meine Frau gemalt hat.



Da waren Baumschubser am Werk:



Stellwerk



Der bekannte Bahnhof Krakow mit 2 Anschlussgleisen




Weitere Details folgen.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Bruce Wayne« (23. Oktober 2012, 13:51)


Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Dieter Ackermann (23.10.2012), stoomtram (23.10.2012), Udom (23.10.2012), Umsteiger (25.10.2012), pgb (25.10.2012), Helmut Reichelt (26.12.2013)