Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur Null Magazin Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Staudenfan

Bahngeneraldirektor

(816)

  • »Staudenfan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 041

Wohnort (erscheint in der Karte): Neusäß-Westheim

Beruf: Milchmann

  • Nachricht senden

1

Freitag, 30. März 2018, 13:21

Bahnhof Kinding Altmühltal (Vorbild & Modell)

Servus in die Runde,

wie schon hier angekündigt Bahnhof Nordhalben , folgt nun der Bilderreigen vom Besuch des ehemaligen Bahnhofs Kinding.
Schon sehr oft habe ich mir bei meinen Fahrten längs der BAB9 gedacht, diesen Bahnhof, dort mitten im Niemandsland muss ich doch mal `nen Besuch abstatten.
Nun war es soweit.
Gelegen ist das verwaiste Bahnhofsareal zwischen der Neubaustrecke München - Nürnberg und der Autobahn A9.
Eine etwas unwirkliche Stimmung erfasst einen beim Betreten des Geländes, das wohl nun von einen Sportverein genutzt wird.
Geschichtliche Wehmut gemischt mit einer gespenstisch wirkenden Morbidität.
Irgendwie hört man noch die Bahngeräusche, das Stimmengewirr auf dem Bahnsteig, die teils derben Sprüche aus den Räumen des Güterschuppens ............, das alles ist Geschichte.
Nun verfällt hier der ehemalige Stolz der Kindinger, die Anbindung an die weite Welt.
Zeit also, das alles noch mal für die Nachwelt bildlich festzuhalten:






























Interessant auch, das Gebäude hat nur eine Zugangstür zur Straßenseite und keine zur Bahnsteigseite!

Wie ich so dort stand, kam mir das Modell dieses Bayerischen-Würfel aus dem Hause Jaffa in den Sinn.
Wie frappierend realistisch doch die Modellumsetzung hier gelungen ist!
Ein paar Beispielbilder:













Mehr dazu auch auf der Homepage: https://www.jaffas-moba-shop.de/lasercut…che-bahnbauten/

Und hier auch noch der übliche Satz: ich bin weder verschwägert noch verwand, sondern einfach nur begeistert von der Umsetzung ins Modell!

Ich wünsche allen Hp1 auf den Spur 0-Gleisen und "Frohe Ostern" !

:)

Edit: hier findet man noch ein paar alte Bilder (1965) von diesem Bahnhof:

http://www.hansgruener.de/docs_d/kanal_o…ries_ki_225.htm

http://www.hansgruener.de/docs_d/kanal_o…es_ki_028cb.htm
Gruß Thomas

" Damit das Mögliche entsteht,muss immer wieder das Unmögliche versucht werden" Hermann Hesse

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Staudenfan« (30. März 2018, 14:01) aus folgendem Grund: Dreckfuhler beseitigt / Link ergänzt


Es haben sich bereits 32 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

98 1125 (30.03.2018), 48karben (30.03.2018), Wopi (30.03.2018), Frank Schürmann (30.03.2018), Hexenmeister (30.03.2018), Heinz Becke (30.03.2018), Baumbauer 007 (30.03.2018), JACQUES TIMMERMANS (30.03.2018), HüMo (30.03.2018), jaffa (30.03.2018), walterh (30.03.2018), jbs (30.03.2018), Thomas Kaeding (30.03.2018), Hans-Georg (30.03.2018), Schwabe (30.03.2018), localbahner (30.03.2018), Bayrischer Laenderbahner (30.03.2018), Wolleschlu (30.03.2018), Apollo (30.03.2018), Alfred (30.03.2018), Udom (30.03.2018), fahrplaner (30.03.2018), Altenauer (30.03.2018), pekay (30.03.2018), jörg (30.03.2018), mimo57 (31.03.2018), Masinka (31.03.2018), Holsteiner (02.04.2018), Meinhard (02.04.2018), Canadier (02.04.2018), Alemanne 42 (02.04.2018), PeterSL (04.04.2018)

Husbert

Fahrdienstleiter

(307)

Beiträge: 688

Wohnort (erscheint in der Karte): Husby

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

2

Freitag, 30. März 2018, 14:54

Nur die Eingangstüren sind nicht auf der rechten Seite. Ähnliche Gebäude findet man in Massbach und in Poppenlauer.
Husbert

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Hans-Georg (30.03.2018), 98 1125 (30.03.2018), Udom (30.03.2018), Altenauer (30.03.2018), heizer39 (31.03.2018), Canadier (02.04.2018)

Staudenfan

Bahngeneraldirektor

(816)

  • »Staudenfan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 041

Wohnort (erscheint in der Karte): Neusäß-Westheim

Beruf: Milchmann

  • Nachricht senden

3

Samstag, 31. März 2018, 18:20

Bhf. Poppenlauer und Massbach ........

........ da finden sich im WWW durchaus auch ein paar interessante Bilder:

https://www.google.de/search?q=bahnhof+p…iw=1164&bih=566

:)
Gruß Thomas

" Damit das Mögliche entsteht,muss immer wieder das Unmögliche versucht werden" Hermann Hesse

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

98 1125 (31.03.2018), heizer39 (31.03.2018), Udom (31.03.2018), BR 64 106 (01.04.2018), Bayrischer Laenderbahner (01.04.2018), Altenauer (02.04.2018), Stromburg (02.04.2018), Canadier (02.04.2018), Alemanne 42 (02.04.2018)

4

Sonntag, 1. April 2018, 22:31

Moin,

der Bahnhof Kinding ist aus mehreren Gründen sehr interessant:

- von 1898 bis 1930 war dieser Bahnhof der Endpunkt der Eichstätter Schmalspurbahn (1000mm). Auf dieser Strecke fuhr, neben vielen winzigen K.Bay.Sts.B. Lokalbahnloks auch die mächtige Herresfeldbahn-Mallet Gt 2x3/3 / 99 201, der LGB ein Denkmal gesetzt hat. Diese Lok gehört so NUR ins Altmühltal, 1934 wurde sie wegen Aufgabe des Schmalspurbetriebs verschrottet.
In Kinding gab es auch einen Lokschuppen. Er wurde mit Aufgabe des Schmalspurbetriebs abgerissen. Übrig blieben Empfangsgebäude, Abort und Laderampe, die für die Holzverladung auf Normalspur benötigt wurde - vermutlich deshalb findet man im Netz Bilder von Normalspurgleisen vor dem Schmalspur-Empfangsgebäude.

- 1929/1930 trafen sich hier Normal- und Schmalspur in zwei nebeneinander liegenden Bahnhöfen, weil die Verlängerung der Bahn ein Verschwenken der Trasse Richtung Altmühl kurz vor dem bisherigen Bahnhof erforderte. Das Empfangsgebäude der Normalspurbahn ist ein "modernisiertes" Agenturgebäude. Es stand zumindest bei meinem letzten Besuch noch und wurde von dem Sportverein genutzt. Es ist vermutlich auch in "G***** M*ps" zu sehen, nördlich des Sportplatzes. 1960 wurde die Strecke nach Beilngires stilgelegt und abgebaut, nachdem 1955 schon der Personenverkehr nach Kinding geendet hatte. Somit war Kinding wieder Endstation, bis 1970 auch der Güterverkehr eingestellt wurde. Ich weiß es nicht genau, aber ich vermute, dass damals nur noch der alte Schmalspurbahnhof angefahren wurde, weil ich nur Bilder aus der Endphase der Bahn kenne, die diesen zeigen!

Bei meinem letzten Besuch in Kinding waren gleich drei(!) gleislose Bahnhöfe zu sehen (die NBS war gerade im Bau) - wie überhaupt die wenigsten Orte in der Größe Kindings behaupten können, in der bisherigen Eisenbahngeschichte ganze drei Bahnhöfe gehabt zu haben.

Zwischen Eichstätt und Dietfurt ist Bahntrassenradeln unbedingt zu empfehlen. Diese Strecke muss mal eine der schönsten Nebenbahnen Deutschlands gewesen sein. Und neben "Würfeln" wie in Kipfenberg und Kinding gab es hier auch Agenturgebäude, wie z.B. in Arnsberg.

Literatur:
Ernst Hoecherl: Eichstätter Schmalspurbahn 1885-1934, Bufe-Fachbuchverlag, Egglham 1985
Leonhard Bergsteiner: Die Nebenbahn Eichstätt-Beilngries, Verlag Kenning, Nordhorn 1997

Gruß,
Schlußscheibe

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

fahrplaner (01.04.2018), 98 1125 (01.04.2018), Staudenfan (02.04.2018), Ciccio (02.04.2018), JACQUES TIMMERMANS (02.04.2018), Altenauer (02.04.2018), Stromburg (02.04.2018), Canadier (02.04.2018), Udom (02.04.2018)

Staudenfan

Bahngeneraldirektor

(816)

  • »Staudenfan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 041

Wohnort (erscheint in der Karte): Neusäß-Westheim

Beruf: Milchmann

  • Nachricht senden

5

Montag, 2. April 2018, 00:51

Agenturgebäude

Hallo Schlußscheibe,

ist dann auf diesem Bild rechts das Agenturgebäude der Regelspur zu sehen?

http://www.hansgruener.de/docs_d/kanal_o…ries_ki_225.htm

:)
Gruß Thomas

" Damit das Mögliche entsteht,muss immer wieder das Unmögliche versucht werden" Hermann Hesse

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Altenauer (02.04.2018), Stromburg (02.04.2018), Canadier (02.04.2018), Udom (02.04.2018)

6

Montag, 2. April 2018, 15:22

Moin,

ja das müsste es nach meiner Erinnerung sein, und dieses Gebäude ist in einer anderen Ansicht (leider auch schon ohne Gleise) in dem Buch von Bergsteiner zu sehen. Die Bahn müsste unter der im Hintergrund sichtbaren Unterführung durchgelaufen sein, um danach dem Verlauf der heutigen Umgehungsstraße zu folgen. Der Verlauf innerhalb Kindings ist mir vor Ort (Fahrrad) nicht ganz klargeworden; entweder taucht die Trasse am Richtung Beilngries linken Talhang schon in der Ortslage wieder auf (irgendwo hinter der Wehrkirche) oder sie verlief weiter an der Stelle der heutigen Straße, um erst außerorts wieder links am Hang zu verlaufen.

Der alte Bahnhof Kinding hätte es durch seine Lage ermöglicht, die Strecke bis Greding zu verlängern. Das war der ursprüngliche Plan, allerdings hat man sich dann doch für den Anschluss an die Strecke Neumarkt-Dietfurt entschieden.

Gruß,
Schlußscheibe

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Altenauer (02.04.2018), Stromburg (02.04.2018), Udom (02.04.2018), Staudenfan (02.04.2018)