Sie sind nicht angemeldet.

  • »Hexenmeister« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 59

Wohnort (erscheint in der Karte): Broistedt

  • Nachricht senden

61

Mittwoch, 21. Februar 2018, 18:31

Schwellen - Teil2

Hallo Spur-0er,

nach dem mein erster Versuch der Alterung meiner Holzschwellen nicht sonderlich geglückt war, habe ich andere Wege versucht. Thomas (Moba-Tom) hat mich dankenswerter Weise auf seine Vorgehensweise hingewiesen. Im Stummis-Modellbahnforum bin ich außerdem noch auf folgenden Beitrag gestoßen. Ich habe mich an beiden Varianten einmal versucht. Hier ein kurzer Bericht zu Variante 2, da ich stark zu dieser tentiere. Dabei habe ich die Variante mit den in Hellgrau grundierten Schwelle leicht abgewandelt umgesetzt.

Nachdem ich die Schwellen Hellgrau grundiert hatte, habe ich mit einem größeren Pinsel dezent Weiß aufgetragen (mit dem Lampen war es auf Grund der Kleineisen und Schienen schwer möglich). Anschließend habe ich Schwellen mit einem wässrigen Gemisch aus Lederbraun und Anthrazit (ungleichmäßig vermischt) dünn gestrichen. Zum Schluss habe ich die Farbe mit einem Tuch leicht verrieben, bis mir die Farbe der Schwelle zugesagt hat. Das Ergebnis gefällt mir richtig gut.


(Links: original Lenz, Mitte: Hellgrau grundiert, Rechts: Endergebnis)

Noch zwei Bilder




Je nachdem wie kräftig man mit dem Tuch reibt, ergibt sich eine unterschiedlich ausgeprägter Grauschleier. Wenn es einem zu hell wird, kann man wieder etwas dunkle Farbe auftragen, bis man mit dem Ergebnis zufrieden ist. Ob ich einige Stellen noch einmal leicht nachbehandele, weiß ich noch nicht. Erachte ich erstmal nicht als notwendig.

Der leichte Glanz kommt zum einen durch die Beleuchtung und wird zum anderen beim Schottern durch den feinen Staub dann sicher verschwinden.

Ich denke, ich habe meinen Weg gefunden :)

Was haltet Ihr davon?
Gruß Tobias

DR Ost - Epoche III (mit Überschneidungen zur Epoche IV)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hexenmeister« (Gestern, 17:31) aus folgendem Grund: Hellgrau statt Steingrau. Hatte ich irgendwie verwechselt.


Es haben sich bereits 10 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Hein (21.02.2018), 98 1125 (21.02.2018), Altenauer (21.02.2018), heizer39 (21.02.2018), 0-DR-Bahner (21.02.2018), moba-tom (21.02.2018), Udom (21.02.2018), JACQUES TIMMERMANS (22.02.2018), jbs (22.02.2018), Holsteiner (22.02.2018)

Beiträge: 132

Wohnort (erscheint in der Karte): Meckelfeld

Beruf: Service-Techniker

  • Nachricht senden

62

Mittwoch, 21. Februar 2018, 20:11

Hallo Tobias,

Gleisschwellen sind selten grau, außer die Strecke wird nicht mehr befahren, meistens sind die Schwellen zwischen den Gleisprofilen ölig schwarz.
Ich verwende zum Beizen Asoa Schwellenimprägnierung, nach dem Auftragen kann man die Schwellen mit einer Messingbürste aufrauen und mit Beize schwarz ( stark verdünnt ) austragen.
Die Kleineisen und Schienenprofilen sollten mit einem Farbton Rost bemalt werden.

Gruß Oliver

Es haben sich bereits 10 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Udom (21.02.2018), Husbert (21.02.2018), heizer39 (21.02.2018), HüMo (21.02.2018), Hexenmeister (21.02.2018), 98 1125 (21.02.2018), JACQUES TIMMERMANS (22.02.2018), Altenauer (22.02.2018), jbs (22.02.2018), Holsteiner (22.02.2018)

  • »Hexenmeister« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 59

Wohnort (erscheint in der Karte): Broistedt

  • Nachricht senden

63

Gestern, 09:29

Hallo Oliver,

Danke für Deinen Hinweis/Einwand. Du hast natürlich Recht, hier muss ich sicher noch etwas tun. Die von Dir angesprochenen Ölflecken wollte ich nach dem Schottern aufbringen, da das Öl ja teilweise auch auf dem Schotter liegt. Ich orientiere mich unter anderem an folgenden Bildern. Link 1 / Link 2 Wobei sowas natürlich immer schwierig ist, da es sich ja hier um eine Momentaufnahme handelt, und man diesen Moment und die Vorgeschichte meist nicht kennt. Ich nutze auch Schwarzweisfotos aus dieser Zeit. Hier sind auch nicht immer alle Schwellen dunkel.

Meine Schwellen sind ja auch nicht wirklich Grau. Sie sind Braun/Schwarz mit einem leichten Graustich. In den Bereichen, in denen die Loks stehen oder langsamer fahren, wollte ich dann eine größere Verschmutzung durch Öl usw. darstellen. So ist jedenfalls mein bisheriger Ansatz.

Ich werde mir hierzu aber wohl noch mal Gedanken machen. Vielleicht ist es ja nicht der richtige Weg, oder ich stelle mir gerade etwas Falsches vor… ?(

PS: Die Kleineisen und Schienenprofile bekommen noch ihre rostige Farbe. Wollte erstmal nur an den Schwellen arbeiten…
Gruß Tobias

DR Ost - Epoche III (mit Überschneidungen zur Epoche IV)

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jbs (22.02.2018), HüMo (22.02.2018), Udom (22.02.2018), diesel007 (22.02.2018), Holsteiner (22.02.2018), Altenauer (22.02.2018)