Sie sind nicht angemeldet.

  • »Kpt. Blaubaer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 283

Wohnort (erscheint in der Karte): Magdeburg

Beruf: Elektro-Ing.

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 9. Januar 2018, 16:56

Leichtbau Modul

Hallo Modulbahner,

durch die interessanten Erfahrungen einer Fremo Veranstaltung in Bayern, in Bezug auf die Möglichkeiten des Leichtbau´s von Modulen, habe ich mich mit der Möglichkeit beschäfftigt ein möglichst leichtes Modul zu bauen. Als erstes wurde im CAD ein 3D Model entworfen um alle Teile auf die richtige Größe zu testen und damit unnötige Fehlteile zu umgehen.



Danach wurde alle Teile bis auf das Trassenbrett, die seitlichen Auflagen und die Kopfstücke in 6mm Pappel gelasert. Die restlichen Teile bestehen aus 12mm Pappel. Nach dem Erhalt der Lieferung von Willi Winsen wurden dann noch die notwendigen Schlitze für die Zapfen gefräst. Somit sind alle Teile formschlüssig mit einander verbunden.







Die Zwischenräume werden jetzt mit Styrodur Fußbodenplatten unter Verwendung von Epoxidharz bündig eingeklebt.

Gruß
Kpt. Blaubär

Es haben sich bereits 35 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

98 1125 (09.01.2018), werkzeugmacher (09.01.2018), fredduck (09.01.2018), nullowaer (09.01.2018), Rollo (09.01.2018), ledier52 (09.01.2018), Hein (09.01.2018), Robby (09.01.2018), Andreas S. Lüneburg (09.01.2018), Meinhard (09.01.2018), Hans-Georg (09.01.2018), Wopi (09.01.2018), HüMo (09.01.2018), heizer39 (09.01.2018), Zahn (09.01.2018), Hexenmeister (09.01.2018), George M (09.01.2018), Thomas Kaeding (09.01.2018), JACQUES TIMMERMANS (09.01.2018), blb59269 (09.01.2018), Masinka (09.01.2018), Altenauer (09.01.2018), volldampf (09.01.2018), Udom (09.01.2018), Michael Fritz (09.01.2018), nullerjahnuic60 (09.01.2018), Staudenfan (09.01.2018), Jürgenwo (10.01.2018), Holsteiner (10.01.2018), Bahnheiner (10.01.2018), Ludmilla1972 (10.01.2018), Alfred (10.01.2018), TimT (10.01.2018), gabrinau (12.01.2018), Apollo (14.01.2018)

  • »Kpt. Blaubaer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 283

Wohnort (erscheint in der Karte): Magdeburg

Beruf: Elektro-Ing.

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 9. Januar 2018, 20:44

Hallo,
das Gewicht kann ich morgen mal ermitteln. Ich schätze mal 3,5 - 4,5 kg. Aber wenn das Harz trocken ist weiß ich mehr.

Nein die Löcher habe ich nicht vergessen, sondern auf Grund des geringen Gewichtes des Pappelholz weggelassen! Bei Kiefersperrholz würde ich das auf jeden Fall machen. Wichtig ist das die Styrodurplatten genau geschnitten werden, damit sie in Verbindung mit dem Harz die Stabilität des Moduls erhöhen. Die Löcher im mittleren Brett sind zum Einhängen von Kabeln gedacht.


Gruß
Kpt. Blaubär

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

heizer39 (09.01.2018), Udom (09.01.2018), Hexenmeister (09.01.2018), nullerjahnuic60 (09.01.2018), 98 1125 (09.01.2018), HüMo (09.01.2018), BTB0e+0 (10.01.2018), Altenauer (10.01.2018)

S0MEC

Rangiermeister

(40)

Beiträge: 200

Wohnort (erscheint in der Karte): 47495 Rheinberg

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 9. Januar 2018, 21:10

Moin Kpt. Blaubaer,

danke für den Bericht. Wie befestigst Du die Beine? Ich denke, dass der umlaufende Steg an der Unterseite hier im Weg ist, oder?

Mit freundlichem Gruß
Stefan (privat, nicht als Webmaster)

.
Im Auftrag des Vorstandes mit freundlichsten Grüßen!
Der Vereins-Webmaster und Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit

Achtung: Fahrtag an jedem ersten Freitag im Monat ab 15:00 - Gäste sind herzlich wilkommen, Fahrzeuge auch!

Wichtiger Hinweis!
Kontakt mittels "E-Mail-Kontaktbuttons" (Webmaster) oder über unsere Vereinsseite (Vorstand)!
Spur-0-MEC Niederrhein e.V. - Kontakt und Impressum

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

heizer39 (09.01.2018), Altenauer (10.01.2018)

  • »Kpt. Blaubaer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 283

Wohnort (erscheint in der Karte): Magdeburg

Beruf: Elektro-Ing.

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 9. Januar 2018, 21:40

Hallo Stefan,
als Beine habe ich die IKAR Regalteile aus meinem Bestand vorgesehen. Dazu werde ich noch 4 Hülsen aus Sperrholz einlaminieren. Da die Module 60 cm breit sind sollte das gehen.
Wir werden das ja auf der JHV sehen !

Gruß
Kpt. Blaubär

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Hans-Georg (10.01.2018), gabrinau (12.01.2018)

S0MEC

Rangiermeister

(40)

Beiträge: 200

Wohnort (erscheint in der Karte): 47495 Rheinberg

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 9. Januar 2018, 21:54

Hallo Kpt. Blaubaer,

danke für die Info, bin gespannt!

Gruß
Stefan (Ihr wisst schon, privat...)

.
Im Auftrag des Vorstandes mit freundlichsten Grüßen!
Der Vereins-Webmaster und Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit

Achtung: Fahrtag an jedem ersten Freitag im Monat ab 15:00 - Gäste sind herzlich wilkommen, Fahrzeuge auch!

Wichtiger Hinweis!
Kontakt mittels "E-Mail-Kontaktbuttons" (Webmaster) oder über unsere Vereinsseite (Vorstand)!
Spur-0-MEC Niederrhein e.V. - Kontakt und Impressum

  • »Kpt. Blaubaer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 283

Wohnort (erscheint in der Karte): Magdeburg

Beruf: Elektro-Ing.

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 10. Januar 2018, 21:13

Nachtrag zur gestrigen Frage:

Das Damm Modul mit Styrodur, Harz und Grundierung wiegt 4,3 kg.

Gruß
Kpt. Blaubär

Es haben sich bereits 10 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Hexenmeister (10.01.2018), heizer39 (10.01.2018), moba-tom (10.01.2018), HüMo (10.01.2018), 98 1125 (10.01.2018), Stefan Kuehne (10.01.2018), fahrplaner (11.01.2018), Altenauer (11.01.2018), Udom (11.01.2018), Schmalspur0e (07.02.2018)