Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur Null Magazin Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

DVst HK

Bahndirektor

(1 489)

  • »DVst HK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 600

Wohnort (erscheint in der Karte): Kreiensen

Beruf: After work party

  • Nachricht senden

721

Montag, 29. Mai 2017, 19:37

Lieber die Taube auf dem Dach als den Spatz in der Hand

Moin Ihr von der Hitze gebeutelten Nuller,

zunächst vielen Dank für Eure Kommentare, sind sie doch Bestätigung und Ansporn zugleich. Und Hinweise nehme ich auch gerne an, wenn ich sie nachvollziehen kann – jedoch keine in der Art „Es würde mich nicht wundern, wenn auf Druck auf einem der Knöpfchen in der entsprechenden Wohnung der Türgong bimmelt!“ Wolli, meine Frau hat zwar bemängelt, dass die Klingelknöpfe zu groß seien, aber die sind trotzdem zu schwierig zu bedienen, da das ja die von der Anlagenkante abgewandte Seite des Hauses ist und ich mit meinen dicken Fingern wohl häufig in der falschen Wohnung klingeln würde – Ärger mit den anderen Mietern kann ich gar nicht gebrauchen.

Das, worüber ich heute berichte, hatte ich schon vor einiger Zeit fertiggestellt – allerdings war ich vorübergehend nicht in der Lage, vernünftige Fotos zu machen und dazu einen Bericht zusammenzustellen. Gestern Abend konnte ich beides jedoch nachholen und nun hier einstellen.

@ HüMo: Das mit dem Koffer auf dem Schrank ist anscheinend von der Hausherrin gehört worden und so stellt sie den oder sowas ähnliches gerade auf den Schrank. Da muss sich die gute Frau aber ganz schön strecken wegen Dir! Die frisch gebügelte Wäsche in der Wanne auf dem Nachttisch wird wohl anschließend von ihr in den Schrank geräumt – das kann aber noch ewig lange dauern.












Damit sind wir beim beschissenen Thema angelangt. Das was wirklich beschissen ist, ist nämlich das Dach dieses Hauses. Es handelt sich ja um einen gerade fertiggestellten Neubau, frisch aus dem Ei gepellt. Ich sitze da, erfreue mich an meinem so ungewohnt sauberen Gebäude in Gelb und Grau und möchte mir gerade zuprosten… Und da kommen so ein paar Tauben angeflattert und suchen sich ausgerechnet das schöne neue Dach als ihren neuen Standplatz aus. Das was sie dabei hinterlassen, ist dann ein beschissenes Dach… Da vergeht sogar mir das Zuprosten. Auch als Modellbauer ist man gegen Umwelteinflüsse nicht gefeit. Ab sofort bleiben die Fenster zum Hobbyraum geschlossen!












Ansonsten erhielt das Haus noch einige Details am Dach. Insbesondere die Hinweise von Rollo habe ich hier berücksichtigt, da sie im Gegensatz zu einigen alten Häusern hier in und um Kreiensen herum bei diesem Neubau auf jeden Fall angebracht sind: Trockenfirst, Laufbretter bei dieser starken Dachneigung und Entlüftungsrohre für die Bäder. Dazu Details an den Fenstern und Fensterbänke, Lichtschalter und Außenbeleuchtung.




















Das gesamte Grundstück wurde (nach vorn offen) eingezäunt und als noch nicht ganz gärtnerisch durchgestaltet dargestellt, so wie es bei Neubauten halt oft war und ist. Die Mülleimer sind jedenfalls schon mit den Namenskürzeln der jeweiligen Mieter beschriftet. Vorhanden ist auch schon die Sandkiste für die Kinder und auch die damals bei dieser Art von Häusern obligatorische Teppichstange. Man muss halt Prioritäten setzen. Den Kindern scheint es jedenfalls zu gefallen, auch wenn sie sich erst kurze Zeit kennen und nicht unbedingt freundlich miteinander umgehen. Aber das wird schon werden, sind ja zuerst die notwendigen Rangkämpfe auszutragen - wenn die Hackordnung steht, wird es bestimmt wieder ruhiger.
























Weiter geht es in den nächsten Tagen mit dem Abschlussbericht zu meiner Winterbausaison 2016/2017. Auch hierzu sind nur noch ein paar Details und Fotos zu machen. Noch vor Pfingschten – versprochen.
Eckhard

Es haben sich bereits 65 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Diredare (29.05.2017), Allgaier A111 (29.05.2017), NYCJay (29.05.2017), Meinhard (29.05.2017), Nils (29.05.2017), lok-schrauber (29.05.2017), errel (29.05.2017), E94281 (29.05.2017), Frank Schürmann (29.05.2017), heizer39 (29.05.2017), asisfelden (29.05.2017), 0-DR-Bahner (29.05.2017), Altenauer (29.05.2017), jaffa (29.05.2017), preumode (29.05.2017), Udom (29.05.2017), Nullem (29.05.2017), Scooter (29.05.2017), US-Werner (29.05.2017), mfb (29.05.2017), Thomas Kaeding (29.05.2017), VT 98 (29.05.2017), Hein (29.05.2017), Michael Fritz (29.05.2017), 98 1125 (29.05.2017), Martin Zeilinger (29.05.2017), Alfred (29.05.2017), 1zu0 (29.05.2017), Onlystressless (29.05.2017), HüMo (29.05.2017), jk_wk (29.05.2017), BTB0e+0 (29.05.2017), Baumbauer 007 (29.05.2017), Regelspur (29.05.2017), bvbharry47 (29.05.2017), Dieter Ackermann (29.05.2017), Schienenstrang (30.05.2017), Staudenfan (30.05.2017), Nordmann (30.05.2017), BW-Nippes (30.05.2017), IBV (30.05.2017), ao4w (30.05.2017), Husbert (30.05.2017), jbs (30.05.2017), Bodo (30.05.2017), minicooper (30.05.2017), fwgrisu (30.05.2017), Zahn (30.05.2017), Spurwechsler (30.05.2017), Rheingold (30.05.2017), Wolleschlu (30.05.2017), Holsteiner (30.05.2017), Alemanne 42 (30.05.2017), Der Teufel (31.05.2017), Tom (31.05.2017), JACQUES TIMMERMANS (01.06.2017), nullowaer (01.06.2017), us train (03.06.2017), gabrinau (03.06.2017), Beginner (03.06.2017), tokiner (05.06.2017), Canadier (18.10.2017), Wopi (18.10.2017), hot (11.11.2017), bahnboss (12.11.2017)

Altenauer

Bahngeneraldirektor

(423)

Beiträge: 855

Wohnort (erscheint in der Karte): Meine-Abbesbüttel

Beruf: noch 31,5 Monate Arbeitnehmer

  • Nachricht senden

722

Montag, 29. Mai 2017, 21:31

Livemitschnitt

Moin nach Kreiensen,

jetzt habe ich herausgefunden wie du das machst: Du scannst deine Zeitreisen, hast ein super 3-D Bearbeitungsprogramm und lässt alles über Nacht drucken, um uns dann hier nur mal so vorzuführen...

Ich wünsche mir noch viele Zeitreisen dieser Art - nimm mich bitte mit!

Wie immer vor Ehrfurcht erblassend ein fast sprachloser
Hans
der Altenauer

- bekennender Spielbahner in Spur 0 auf 32 mm Gleisen -

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

heizer39 (29.05.2017), 98 1125 (29.05.2017), DVst HK (29.05.2017), BTB0e+0 (29.05.2017), bvbharry47 (29.05.2017), Nordmann (30.05.2017), nullowaer (01.06.2017), Canadier (18.10.2017), hot (11.11.2017)

Allgaier A111

Oberfahrdienstleiter

(424)

Beiträge: 857

Wohnort (erscheint in der Karte): Winsen/Aller

  • Nachricht senden

723

Dienstag, 30. Mai 2017, 05:30

Moin Eckhard
Ja zu Deinem Häuslebau da ist wohl nun wirklich nichts mehr hinzuzufügen das ist Wirklich Wirklich mit das Allerbeste was hier so gezeigt wird.
Ich find im Moment wird sowieso irgendwie allgemein weniger mit dem Zeigen und mehr mit dem Mund (Tastatur) geschaffen aber das ist ja eben Forum jeder nach seinem Geschmack

Jedenfalls Mega Dank das Du die Fahne der Erbauer hoch hälst
Micha

Es haben sich bereits 10 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

HüMo (30.05.2017), 98 1125 (30.05.2017), heizer39 (30.05.2017), BTB0e+0 (30.05.2017), DVst HK (30.05.2017), bvbharry47 (30.05.2017), Altenauer (30.05.2017), nullowaer (01.06.2017), Canadier (18.10.2017), hot (11.11.2017)

DVst HK

Bahndirektor

(1 489)

  • »DVst HK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 600

Wohnort (erscheint in der Karte): Kreiensen

Beruf: After work party

  • Nachricht senden

724

Mittwoch, 31. Mai 2017, 19:21

Abschlussball

Moin, moin,

traurige Nachricht (oder doch frohe Botschaft?): Alles hat ein Ende (außer der Wurst, die hat zwei) und so bin ich gestern am späten Abend mit meinem geplanten Winterbauprogramm 2016/2017 auch am Ende angekommen. Darum geht es jetzt an dieser Stelle auf zum Abschlussball. Ich hatte ja eigentlich
nicht vorgehabt, mich mit Inneneinrichtungen und son Gedöns abzugeben – schnöde Wohngebäude sind ja schließlich keine Betriebsgebäude. Aber wie sagte Signum Anfang dieses Jahres spöttisch zu mir: „Du und keine Inneneinrichtung – glaube ich nicht, da muss ich doch laut lachen“. Nach diesen Worten hatte ich noch nicht geglaubt, dass er mal wieder recht gehabt hat. Hat alles dadurch nur etwas länger gedauert als geplant, auch mein Winter, der nun erst bei über 30 Grad im Schatten endete – gottseidank nicht im Hobbyraum. Und es hat mir unglaublichen Spaß bereitet, diese kleinen Szenen zu gestalten. Gerade deshalb, weil sie nicht alltäglich sind und auch nicht sofort ins Auge fallen, ist es für den Betrachter immer wieder überraschend.

Die Dorfstraße konnte nun ebenfalls fertiggestellt und zum Schluss das Gelände bis zu den Gleisen am Nordwestkopf in Richtung Hannover hin vollendet werden. Aus dem Ausguck in der Anlagenecke ergeben sich dabei recht interessante Perspektiven. Aber auch von der Straße aus fotografiert hat so eine Dorfstraße ihren ganz besonderen Reiz. Und wenn man genau hinschaut: Pfusch am Bau! Die Außenlaterne am Mietshaus ist schief angebaut worden. Oder ist beim Einzug des Mieters im Dachgeschoss der Transport von Möbelstücken mit Seilen außen am Haus hoch dafür verantwortlich? Gerade kriege ich sie nicht mehr – zumindest nicht mehr als eine Stunde lang, dann ist die Banane wieder krumm… jedoch fällt das auch nur auf den Fotos auf und vielleicht kriegt der Hausmeister das später doch wieder hin. Aber das waren noch Zeiten, als man Fahrräder ungesichert einfach vorm Haus abstellen konnte – schöne(?) alte Zeit!



























Der alte Opel Olympia scheint noch gut in Schuss zu sein. Sein Fahrer allerdings eher nicht, denn er sitzt ziemlich verkrampft hinter dem Lenkrad und beißt gleich in selbiges. Kein Wunder: die paffende Omma auf dem Beifahrersitz, die wahrscheinlich gerade seine Fahrweise herablassend kommentiert und alles besser kann, aber keinen Führerschein besitzt. Und auf der Rücksitzbank die (noch) angetraute Ehefrau, die wohl auch lautstark ein Wörtchen mitzureden hat. Nur schade, dass der Olympia solch kleine Fenster hat, da muss man schon sehr genau hinschauen, um in den wohlgefüllten Ausschnitt der Ehefrau zu blicken oder auch um das Gepäck im Kofferraum zu bemerken.




















Damit ist mein Winterbauprogramm 2016/2017 nun mit reichlicher Verspätung abgeschlossen, sozusagen standesgemäß, ich arbeite ja schließlich (noch) bei der Bahn. Aber auf die europäischen Bahnen lasse ich nix kommen: wenn man wie ich mit dem Zug pro Jahr mindestens 100.000 Kilometer abreißt, lernt man die Zuverlässigkeit, Umweltverträglichkeit und Sicherheit der Bahnen gegenüber allen anderen Verkehrsträgern zu schätzen. Blöd ist es nur, wenn „mal wieder jemand den Zug genommen hat“, wie mein ältester Sohn früher zu sagen pflegte, als er noch zwischen Kreiensen und Hannover pendelte.

Nun wird es jedoch Zeit, neue Projekte zu planen. Aber erst einmal nix mit Haus- und Baumbau. Dafür ist wohl doch eine kleine Pause notwendig, damit der Spaß nicht auf der Strecke bleibt. Denn Abwechslung erhält die Freude am Modellbau. Es lauern ja noch das Bw, das Bahnhofsgebäude, der Bahnhofsvorplatz, die Fußgängerbrücke über die Ostseite und die Straße oberhalb davon auf mich. Außerdem ist derzeit mal wieder intensiveres Fahren im endlich aufgeräumten Hobbyraum angesagt – das war während der Bauarbeiten häufig nur eingeschränkt möglich. Auch warten ein paar Fahrzeuge im AW auf ihre Inbetriebnahme. Apropos Fahren: Wird auch Zeit, mal wieder ein oder zwei Videos zu drehen – vorab hier schon mal ein paar Fotos.

Der neue Köf III – Bediener erkundet gerade den Bahnhof Kreiensen und wird von uns am fertig begrünten Nordwestkopf (Ri Hannover) angetroffen, wo er 2 Stückgutwagen rangiert. Offensichtlich sind die beladen, erkennbar am Hauptzettel im Zettelhalter. Das Wildwuchsgebiet im Vordergrund erstreckt sich auf eine Länge von gut 3 Metern und hat eine Tiefe von 12 bis 25 Zentimetern von Außenschiene bis zur Anlagenkante. Ich habe der Versuchung widerstanden, hier noch weitere Details unterzubringen, wie z.B. Kleingärten. Wenn man das Schotterbett, Seilzüge und den Randweg abzieht, bleiben zwischen 7 und 18 Zentimeter Tiefe übrig. Weiterhin müsste eine Einzäunung geschaffen werden mit einem Grasstreifen zum Randweg. Letztlich wären dann umgerechnet ins Original zwischen knapp 2 und gut 6 Meter nutzbar, zu wenig nach meinem Verständnis. Und solche Brachflächen sind beim Vorbild überall anzutreffen.












Am Einfahrsignal A darüber wartet die Kasselaner 41 108 mit ihrem Sg von Braunschweig kommend auf die Ausfahrt der ebenfalls zum Bw Kassel gehörenden 44 440 aus dem Nordostkopf des Bahnhofs Kreiensen mit dem Dg nach Bad Harzburg, da sie hier die Kreuzung in die Güterzuggleise abwarten muss. Danach geht es jedoch schnell weiter in den Bahnhof hinein und später mit dem Sg dann weiter in Richtung Heimat-Bw. Die Anwohner im Dorf sind das Stampfen der schweren Züge gewohnt und beschweren sich nicht über den Lärm, arbeiten doch viele von ihnen hier selbst bei der Bahn – Kreiensen wurde ja nicht umsonst das Eisenbahner-Dorf genannt. Die des Mietshauses sind sogar froh, steht das Mietshaus nun doch nicht mehr nur 8 Meter vom durchgehenden Hauptgleis entfernt (wie das angenommene Vorbild in Vorsfelde). Und den Schweinen im Stall ist das sowieso egal, die wären höchstens beim Gedanken an den nächsten Schlachtetag beunruhigt – aber soweit denken die ja nicht.
































Abschließend zum Vergleich noch einmal die Situation vor etwa 7 Monaten, auch wenn es mich nun bei diesem Anblick durch und durch schüttelt. Viele Jahre Überlegung hat es gebraucht, bis die passende Idee kam und der folgend dann einfach drauf los gebaut werden konnte. Und Dank auch noch einmal an Signum, dessen Kritik an der ursprünglich von mir vorgesehenen Straßenführung zu diesem Ergebnis mit beigetragen hat.




















@HüMo: der Bursche, der die lange Nase macht, stammt wie die anderen Kinder und die Insassen vom Olympia auch von Preiser. Nur der kniende Junge vorn, der von hinten geschubst wird, gehört zum Heuwagengespann von Schuco. Die Tauben kamen übrigens von Paulo eingeflogen.

@Altenauer: zumindest das Grundprinzip hast Du verstanden… :D

@Dieter Ackermann: das mit dem Buch liegt nicht an mir – aber warte, warte nur ein Weilchen, bald kommt (es; nicht jedoch der Haarmann auch zu dir). Vielleicht liest die Ursache dies hier mit… Und wenn nicht, ist jemand anderes dann halt schneller... Andererseits müsste die Anlage bei künftig verschärftem Tempo (man nennt das Ruhestand) spätestens in 2-3 Jahren fertig sein für ein komplettes Buch. Das ist auch bedenkenswert. :rolleyes:

Ich verabschiede mich nun in die Spiel- und Sommerpause, was den einen oder anderen Beitrag natürlich nicht ausschließt.

Eckhard

Es haben sich bereits 59 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Thomas Kaeding (31.05.2017), Masinka (31.05.2017), errel (31.05.2017), Stromburg (31.05.2017), 98 1125 (31.05.2017), Allgaier A111 (31.05.2017), Wolleschlu (31.05.2017), heizer39 (31.05.2017), wasi (31.05.2017), HüMo (31.05.2017), Husbert (31.05.2017), Der Teufel (31.05.2017), Tom (31.05.2017), DiRo (31.05.2017), Frank Schürmann (31.05.2017), Rheingold (31.05.2017), Rollo (31.05.2017), Udom (31.05.2017), Nordmann (31.05.2017), Regelspur (31.05.2017), Setter (31.05.2017), Staudenfan (31.05.2017), 1zu0 (31.05.2017), mfb (31.05.2017), Altenauer (31.05.2017), jk_wk (31.05.2017), Nils (31.05.2017), koefschrauber (31.05.2017), bvbharry47 (31.05.2017), BTB0e+0 (31.05.2017), Hein (01.06.2017), jbs (01.06.2017), 0-DR-Bahner (01.06.2017), Schienenstrang (01.06.2017), Norbert (01.06.2017), Holsteiner (01.06.2017), CharlieOscar (01.06.2017), Baumbauer 007 (01.06.2017), nullowaer (01.06.2017), Wastl (01.06.2017), klaus.kl (02.06.2017), Bayrischer Laenderbahner (02.06.2017), Ruhrbahner (02.06.2017), Ralf S. (02.06.2017), E94281 (02.06.2017), us train (03.06.2017), gabrinau (03.06.2017), ha-null (03.06.2017), Alemanne 42 (03.06.2017), Beginner (03.06.2017), lok-schrauber (03.06.2017), oppt (03.06.2017), Canadier (04.06.2017), tokiner (05.06.2017), Onlystressless (05.06.2017), Dieter Ackermann (05.06.2017), Meinhard (05.06.2017), diesel007 (06.06.2017), Wopi (18.10.2017)

Allgaier A111

Oberfahrdienstleiter

(424)

Beiträge: 857

Wohnort (erscheint in der Karte): Winsen/Aller

  • Nachricht senden

725

Mittwoch, 31. Mai 2017, 19:39

Moin Eckhard
Ich jedenfalls wünsche Dir Deine verdiente Sommer- und Schaffenspause, Deine Bauten sind Natürlich genial aber das weisst Du ja sicherlich schon.
Eine Frage habe ich noch vielleicht ist sie schon mal gestellt worden : wo gibt es den fabelhaften Jägerzaun?
Micha

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

DVst HK (31.05.2017), 98 1125 (31.05.2017), Altenauer (31.05.2017), bvbharry47 (31.05.2017), BTB0e+0 (31.05.2017), nullowaer (01.06.2017), Canadier (04.06.2017), hot (11.11.2017)

DVst HK

Bahndirektor

(1 489)

  • »DVst HK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 600

Wohnort (erscheint in der Karte): Kreiensen

Beruf: After work party

  • Nachricht senden

726

Mittwoch, 31. Mai 2017, 19:42

Jägerzaun

Danke Micha,

der Jägerzaun stammt von Paulo.

Grüße
Eckhard

Es haben sich bereits 14 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Allgaier A111 (31.05.2017), Wolleschlu (31.05.2017), VT 98 (31.05.2017), heizer39 (31.05.2017), 98 1125 (31.05.2017), Udom (31.05.2017), Staudenfan (31.05.2017), Altenauer (31.05.2017), bvbharry47 (31.05.2017), BTB0e+0 (31.05.2017), nullowaer (01.06.2017), Canadier (04.06.2017), Dieter Ackermann (05.06.2017), hot (11.11.2017)

asisfelden

Oberlokführer

(661)

Beiträge: 179

Wohnort (erscheint in der Karte): 98673 Eisfeld

Beruf: Orthopädiemechaniker

  • Nachricht senden

727

Mittwoch, 31. Mai 2017, 20:04

Herrlich,herrlich Eckhard !
Die Spiel-und Sommerpause hast Du Dir wahrlich verdient.
Und möge die Zeit noch in weiter Ferne liegen,in der wir mit dem Treppenlift in Deine heilige Halle emporgleiten - wir werden auch da noch Details entdecken,die wir momentan noch gar nicht wahrnehmen,ob der Fülle mit derer Du uns fütterst.
Einwas habe ich mir schnell mit Kugelschreiber auf den Arm geschrieben,um es nicht zu vergessen.Ich muß mir den Opel Olympia mal genauer anschauen.

Zitat

da muss man schon sehr genau hinschauen, um in den wohlgefüllten Ausschnitt der Ehefrau zu blicken
Denn merke: Wohlgefüllt heißt wohlgefühlt !
Noch einmal herzlichen Dank,für die lange Wintersaison !
Bis hoffentlich bald mal wieder ,Stephan

Es haben sich bereits 10 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

98 1125 (31.05.2017), DVst HK (31.05.2017), Nordmann (31.05.2017), HüMo (31.05.2017), Altenauer (31.05.2017), bvbharry47 (31.05.2017), BTB0e+0 (31.05.2017), Canadier (04.06.2017), Dieter Ackermann (05.06.2017), hot (11.11.2017)

einszudreiundvierzig

unregistriert

728

Mittwoch, 31. Mai 2017, 20:10

Saber.... mir bleiben bei diesen Bildern echt der Mund offen!!!

Gruß
Andreas

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

DVst HK (31.05.2017), Canadier (04.06.2017), heizer39 (29.10.2017), hot (11.11.2017)

Husbert

Lokomotivbetriebsinspektor

(295)

Beiträge: 670

Wohnort (erscheint in der Karte): Husby

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

729

Mittwoch, 31. Mai 2017, 20:15

Hallo Eckhard,
die Lampe haben die Bengels beim bolzen angeschossen und sich dann verpieselt.

Die stimmungsvollen Bilder erinnern mich an meine Kindheit in Kassel. Solche Motive fand man früher in Baunatal (gehörte früher zur Stadt Kassel). Heute dominieren VW und die Betonwohnblöcke.
In Baunatal konnte man wie in Kassel-Wilhelmshöhe zur KNE zusteigen bzw. aussteigen und abends mit der Straßenbahn nach Hause fahren.
So nebenbei: hervorragend fotografiert!

Einen kleinen Stimmungsbruch konntest Du aufgrund der baulichen Gegebenheiten wohl nicht vermeiden, ich meine die Dachschräge. Hast Du einen Wolkenhintergrund vorgesehen?

Ich wünsche Dir einen erholsamen Sommer den Du sicher zur Motivsuche nutzen wirst. Meine sommerlichen Ziele liegen im Herbst bei der Zwieseler Spinne und Ilztalbahn.
Bis denne
Husbert

KNE = Kassel-Naumburger Eisenbahn

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

DVst HK (31.05.2017), 98 1125 (31.05.2017), heizer39 (31.05.2017), Altenauer (31.05.2017), bvbharry47 (31.05.2017), Canadier (04.06.2017), Dieter Ackermann (05.06.2017), hot (11.11.2017)

98 1125

Bahnhofsvorsteher

(109)

Beiträge: 405

Wohnort (erscheint in der Karte): Wiesenttal

  • Nachricht senden

730

Mittwoch, 31. Mai 2017, 20:36

Hallo Eckhard,

genieße Deine Sommerpause in "vollen Zügen".
Aber bitte nicht zu lange, damit Du uns wieder mit Deinen fantastischen
-fast süchtig machenden- Kreationen erfreuen kannst.

Schönen Urlaub vom Modellbau mit möglichst vielen -später umsetzbaren-
gesammelten Eindrücken.

Herzliche Grüße aus der Fränkischen Schweiz, der Heimat der DFS
Arnold

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

DVst HK (31.05.2017), heizer39 (31.05.2017), bvbharry47 (31.05.2017), Altenauer (01.06.2017), BTB0e+0 (02.06.2017), Canadier (04.06.2017), Dieter Ackermann (05.06.2017), hot (11.11.2017)

DVst HK

Bahndirektor

(1 489)

  • »DVst HK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 600

Wohnort (erscheint in der Karte): Kreiensen

Beruf: After work party

  • Nachricht senden

731

Mittwoch, 31. Mai 2017, 20:53

Wolkenhintergrund

Beim Teutates Husbert,

schon der standfeste und mutige Häuptling Majestix der alten Gallier in einem kleinen keltischen Dorf fürchtete nur ein Ding, nämlich dass ihm der Himmel auf den Kopf fallen könnte. Und was sollen da erst meine ängstlichen Preiserlein sagen :?: :!: :D

Unter der Dachschräge sieht ein Himmel von der Seite betrachtet - sagen wir mal - "gewöhnungsbedürftig" aus. Ein dreckiges und dabei neutrales Weiß-Grau ist meiner Ansicht nach die beste Lösung. Eine bessere Lösung wäre natürlich keine Dachschräge. Du musst natürlich auch die Größe des Raumes berücksichtigen und wenn bei Betrachtung aus 16 Metern Entfernung dann hinter der Anlage ein Himmelsbändchen auftauchte, würde das jede Illusion zerstören. Und die gesamte Decke zu "verhimmeln" ist nicht möglich. Bei kleinen Anlagenräumen sieht das jedoch anders aus.

Grüße
Eckhard

Es haben sich bereits 21 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

98 1125 (31.05.2017), Udom (31.05.2017), Nordmann (31.05.2017), heizer39 (31.05.2017), Husbert (31.05.2017), asisfelden (31.05.2017), Staudenfan (31.05.2017), 1zu0 (31.05.2017), HüMo (31.05.2017), Altenauer (31.05.2017), bvbharry47 (31.05.2017), der noergler (31.05.2017), jbs (01.06.2017), nullowaer (01.06.2017), BTB0e+0 (02.06.2017), us train (03.06.2017), Der Teufel (03.06.2017), Canadier (04.06.2017), tokiner (05.06.2017), Dieter Ackermann (05.06.2017), hot (11.11.2017)

Rollo

Bahndirektor

(900)

Beiträge: 1 180

Wohnort (erscheint in der Karte): Nordsachsen

  • Nachricht senden

732

Mittwoch, 31. Mai 2017, 21:09

Hallo Eckhard,

mache Deine Pause bitte nicht zu lang, schließlich habe ich diese Beitragsreihe im Abo. Und Abonenten wollen regelmäßig versorgt sein.

Ich bin immer wieder von Deinen Bauwerken begeistert, vorallem auch, wie schnell dass bei Dir geht.

Mit freundlichen Grüßen
Roland

Es haben sich bereits 10 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

DVst HK (31.05.2017), 98 1125 (31.05.2017), Robby (31.05.2017), HüMo (31.05.2017), Altenauer (31.05.2017), bvbharry47 (31.05.2017), BTB0e+0 (31.05.2017), nullowaer (01.06.2017), Canadier (04.06.2017), hot (11.11.2017)

bernard1967

Lokomotivbetriebsinspektor

(89)

Beiträge: 907

Wohnort (erscheint in der Karte): tweede Exloërmond

Beruf: Fotograf

  • Nachricht senden

733

Mittwoch, 31. Mai 2017, 23:19

Hallo eckhard,

Wieder sehr schöne bilder von deine von deine winterbauprogramma Macht mir sehr viel Spatz um die bilder zusehen.

Mit freundliche grüssen,

von bernhard 67 aus der Niederlanden

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

heizer39 (31.05.2017), DVst HK (01.06.2017), BTB0e+0 (02.06.2017), Canadier (04.06.2017)

734

Donnerstag, 1. Juni 2017, 09:26

ein Wunsch

Moin Eckard,

DANKE für die tolle Bilder!!!

Gibt es jetzt vielleicht die Chance auf ganz großes Kino? Ein neues Video? Vielleicht kommen Dir in Deiner Schaffenspause je neue Inspirationen.

Einen schönen Urlaub wünscht Dir

Oelkocher

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

DVst HK (01.06.2017), Udom (01.06.2017), heizer39 (01.06.2017), Altenauer (01.06.2017), BTB0e+0 (02.06.2017), Canadier (04.06.2017), hot (11.11.2017)

DVst HK

Bahndirektor

(1 489)

  • »DVst HK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 600

Wohnort (erscheint in der Karte): Kreiensen

Beruf: After work party

  • Nachricht senden

735

Freitag, 2. Juni 2017, 15:56

@ asisfelden

Ein hab ich noch...

Speziell für Stefan - nicht wegen dem Treppenlift, auf den wir alle ganz gern verzichten möchten. Sondern wegen (Zitat): "Eins habe ich mir schnell mit Kugelschreiber auf den Arm geschrieben, um es nicht zu vergessen.Ich muß mir den Opel Olympia mal genauer anschauen." und "Denn merke: Wohlgefüllt heißt wohlgefühlt!"

Lieber Stefan, damit Du nicht so lange warten musst und den mit Kugelschreiber verzierten Arm wieder befreien kannst, ist dieses Bild nur für Dich zum wohlfühlen - alle anderen sollten jetzt diskret wegschauen. :D



Zum Schluss noch ein Bandwurmsatz:
Da oft die Qualität meiner Fotos angesprochen bzw. gelobt wurde und ich in anderen für mich interessanten Beiträgen in den dazugehörigen Bildern häufig nicht die schönen Details der bemerkenswerten Bauten erkennen konnte, was ich immer sehr schade fand, habe ich mir überlegt, demnächst in einem eigenen Beitragsbaum einmal mein solides Halbwissen über das Fotografieren und das Einstellen hier im Forum zum Besten zu geben, sozusagen vom Halbwissenden zu Halbwissenden - Profis können das zwar besser, machen aber alles so gut und professionell und werden von uns Halbwissenden oft nicht verstanden, was zur Folge hat, dass das keine Folgen hat ^^

Eckhard

Es haben sich bereits 37 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

VT 98 (02.06.2017), Husbert (02.06.2017), 1zu0 (02.06.2017), Rheingold (02.06.2017), asisfelden (02.06.2017), 98 1125 (02.06.2017), Baumbauer 007 (02.06.2017), Altenauer (02.06.2017), HüMo (02.06.2017), NYCJay (02.06.2017), mfb (02.06.2017), nullowaer (02.06.2017), Wolleschlu (02.06.2017), heizer39 (02.06.2017), errel (02.06.2017), Rollo (02.06.2017), Ruhrbahner (02.06.2017), BTB0e+0 (02.06.2017), Udom (02.06.2017), Setter (02.06.2017), bvbharry47 (02.06.2017), E94281 (02.06.2017), us train (03.06.2017), Staudenfan (03.06.2017), gabrinau (03.06.2017), Alemanne 42 (03.06.2017), Beginner (03.06.2017), Der Teufel (03.06.2017), Canadier (04.06.2017), tokiner (05.06.2017), Dieter Ackermann (05.06.2017), Meinhard (05.06.2017), Thomas Kaeding (05.06.2017), Nils (05.06.2017), ledier52 (21.08.2017), hot (11.11.2017), bahnboss (12.11.2017)

asisfelden

Oberlokführer

(661)

Beiträge: 179

Wohnort (erscheint in der Karte): 98673 Eisfeld

Beruf: Orthopädiemechaniker

  • Nachricht senden

736

Freitag, 2. Juni 2017, 16:15

Danke Eckhard !
Jetzt ist der Arm wieder sauber.Meine bessere Hälfte wunderte sich schon,was ein wohlgefüllter Olympia ist...
Liebe Grüße,Stephan

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

nullowaer (02.06.2017), heizer39 (02.06.2017), Altenauer (02.06.2017), DVst HK (02.06.2017), errel (02.06.2017), BTB0e+0 (02.06.2017), bvbharry47 (02.06.2017), 98 1125 (03.06.2017), Canadier (04.06.2017)

mfb

Hilfsbremser

(11)

Beiträge: 10

Wohnort (erscheint in der Karte): 97288 Theilheim

  • Nachricht senden

737

Freitag, 2. Juni 2017, 19:22

Hallo Eckhard,

das finde ich gut.
... einmal mein solides Halbwissen über das Fotografieren und das Einstellen hier im Forum zum Besten zu geben, sozusagen vom Halbwissenden zu Halbwissenden ...
Dann wird es zum Vollwissen. ;)
Spaß beiseite, Deine Bilder sind schon sehr professionell.

Viele Grüße
Robert

Es haben sich bereits 10 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

heizer39 (02.06.2017), Altenauer (02.06.2017), DVst HK (02.06.2017), errel (02.06.2017), BTB0e+0 (02.06.2017), bvbharry47 (02.06.2017), 98 1125 (03.06.2017), Der Teufel (03.06.2017), Canadier (04.06.2017), hot (11.11.2017)

738

Montag, 5. Juni 2017, 12:28

Moin,

zu dem Olympia Rekord, laut Kühlergrill Modell '53/'54, der wäre um 1968 also 15 Jahre alt gewesen. Passt doch super, unser Zweitwagen-Golf ist jetzt 23 Jahre und kommt mir nicht alt vor. Andererseits steckte die Konservierung noch in den Kinderschuhen, und ich kann mich erinnern, dass es bis in die 70er Autolacke gab, die irgendwann sichtbar Risse bekamen. Im Regelfall begrenzte der Rost die Haltbarkeit, bei ca. 100.000 km wurden die Grenzen der mechanischen Haltbarkeit erreicht und z.B. konnte der Tacho eines VW so eine Laufleistung gar nicht anzeigen - sie war nicht vorgesehen. Heute ist Rost eher ein Zeichen für Schlamperei, können die besseren Autos mechanisch 400.000 ohne Probleme - aber das will der Besitzer i.d.R. gar nicht, darum gut, dass irgendwann ab 150.000 die Elektronik versagt ;-)

Ich finde es wichtig, bei der Ausstattung von Modellbahnen darauf zu achten, dass zu keiner Zeit die Menschen ausschließlich aktuelle Autos fuhren. Am höchsten dürfte ihr Anteil bei der Remotorisierung nach dem Krieg gewesen sein, aber die ersten Autos meiner Verwandtschaft waren allerdings Wiederauflagen von Vorkriegsmodellen (Ford Taunus und Tempo Dreirad).

In H0 bin ich ein Freund der modernen Zeiten, und da war es gut, in meiner modellbahnabstinenten Phase gelegentlich ein Wiking-Auto gekauft zu haben, denn 10-20 Jahre alte Autos gibt es nicht zu kaufen.

Gruß,
Schlußscheibe

Es haben sich bereits 10 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bvbharry47 (05.06.2017), Altenauer (05.06.2017), BTB0e+0 (05.06.2017), heizer39 (05.06.2017), 98 1125 (05.06.2017), HüMo (05.06.2017), DVst HK (05.06.2017), JACQUES TIMMERMANS (06.06.2017), Canadier (13.06.2017), hot (11.11.2017)

DVst HK

Bahndirektor

(1 489)

  • »DVst HK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 600

Wohnort (erscheint in der Karte): Kreiensen

Beruf: After work party

  • Nachricht senden

739

Dienstag, 17. Oktober 2017, 23:02

50 2489 vom Bw Lehrte um 1965

Moin, moin,

nach langer Sommerpause und Forums-Abstinenz (na ja, mit einem Rückfall wg. dem Reisebericht von Hein) gebe ich heute hier im Forum mal wieder ein Lebenszeichen ab. Der Anlagenbau ruhte im Sommer und andere mir wichtige Dinge hatten Vorrang, der Anlagenweiterbau wird demnächst aber wieder aufgenommen. Neben dem Spielen mit der Moba, manche sagen auch „Betrieb machen“ dazu (ich meistens auch), habe ich ein bisschen an Fahrzeugen rumgemacht. Ein Ergebnis möchte ich Euch heute vorstellen, die BR 50 von Lenz.

Ich habe die Lenz-Lok in den Zustand der 50 2489 des Bw Lehrte aus Mitte der 60er Jahre versetzt, wobei ich nicht die allerletzte Niete verändern wollte. Hier der Link zum Vorbild:

http://www.albert-gieseler.de/dampf_de/l…det145798.shtml

Von Jürgen (jrgnmllr) wurden unter „50 2525“ schon einige wesentliche Umbauten beschrieben, die mir die Sache vereinfachten und an die ich mich ebenfalls gehalten habe. Dazu kamen die Änderungen an der Rauchkammertür und die Nachrüstung der Indusi auf beiden Lokseiten. Das Nachrüsten der Indusi gestaltete sich recht einfach, das Ms-Gußteil stammt wie auch die Dampfheizkupplungen von:

http://www.spur-0-bw.de/Adresse/adresse.html

An der Lenz 50er ist dazu der Hebel vom Bremszylinder zur Welle mitsamt der Kolbenstange des Bremszylinders auf einer Seite vorsichtig abzuziehen (ist nur gesteckt). Danach ist ein Loch in den Rahmen zu bohren, in das der Zapfen des Indusi-Gußteils gesteckt werden kann. Nun ist (evtl. gleichzeitig mit dem Einstecken des Indusi-Gußteils) der Hebel wieder durch die Halterung im Indusi-Gußteil hindurch in den Rahmen und den Bremszylinder einzustecken. Eine Sicherung des Gußteils mit etwas Sekundenkleber reicht völlig aus für einen sicheren Halt am Rahmen der Lok. Danach kommt die gegenüberliegende Seite in gleicher Weise dran. Hier das Ergebnis:

















































Kommen wir nun zum Vergleich der „Kleinen“ mit der „Dicken“, wobei die kleine 50er die Lenz 50 2489 ist und die dicke 50er die Kiss 50 535. Die Lenz ist bekanntermaßen in 1:45 und die Kiss in 1:43,5. Das Thema „verglichen und gemessen“ ist bei der 50er nicht so einfach, da es viele Varianten im Bau und späteren Umbau gab und auch viele im Detail unterschiedliche Pläne dieser Baureihe gibt. Beim Thema „gemessen“ bin ich deshalb sehr vorsichtig in meinen Aussagen und möchte diese Zeilen mehr oder weniger dem Thema „verglichen“ zuordnen. Ich nenne hier vorsichtigerweise auch nur 2 interessante Maße im Vergleich, die aber den Gesamteindruck der Modelle unterstreichen.

Da ist zunächst die Schlotoberkante, die aber bestimmt nicht bei allen Maschinen der BR 50 identisch sein dürfte. Die Lenz 50er ist nach meiner Messung dort etwa 2 mm niedriger als die Kiss 50er, während die Differenz nach M 1:43,5 vs. M 1:45 etwa 3,5 mm betragen müsste. Anders sieht es bei der Dachoberkante aus, wo die Lenz 50er etwa 5 mm niedriger ist als die Kiss 50er. Die Differenz beim M 1:43,5 vs. M 1:45 dürfte aber nur etwa 3 mm betragen.

Ich treffe damit absolut keine Aussage, ob eine der beiden Maschinen maßstäblicher ist, als die andere. Ich möchte damit nur verdeutlichen, dass diese Maße auch den Gesamteindruck der beiden Modelle beeinflussen. Für mich sehen beide Maschinen in sich stimmig aus und geben den Eindruck einer typischen 50er sehr gut wieder. Im Ergebnis mit anderen hier nicht erwähnten Maßen führt das jedoch dazu, dass ich die beiden die „Kleine“ und die „Dicke“ nenne und ich das Gefühl habe, beide Maschinen derselben Baureihe nicht gleichzeitig auf meiner Anlage einsetzen zu können. Mit den Fotos aus der Umbauphase meiner Lenz 50er neben der Kiss 50er kann das jeder für sich selbst entscheiden.









Ein Vergleich der Lenz 50er mit einer Gebauer 44er zeigt ebenfalls die Maßstabsdifferenz. Da die 44er aber eine wirkliche „Dicke“ war, ist das in meinen Augen bei den beiden unterschiedlichen Baureihen zu tolerieren. Bei den Fotos habe ich bewusst versucht, den unterschiedlichen Maßstab zu erfassen, im Anlageneinsatz ist das kaum auffallend. Festzuhalten ist dabei, dass auch beim Vorbild der Umlauf der 44er ein Stück höher lag als bei der 50er.













Aber nicht nur die Proportionen der beiden verschiedenen 50er sind entscheidend, es gibt auch noch andere schöne Dinge im Leben. Objektiv ist der Detaillierungsgrad der Lenz 50er höher als der der Kiss 50er. Subjektiv sind die Fahreigenschaften der Kiss 50er besser und objektiv läuft sie ruhiger über meine Weichenstraßen. Und dann der Sound… der Sound der Kiss 50er stammt von Null Problemo und ist unübertroffen, da kann die Lenz 50er in meinen Ohren nicht mithalten. Zum Vergleich habe ich bei YouTube 2 Soundstudien eingestellt.

https://www.youtube.com/watch?v=_V0Tocc_uwk

https://www.youtube.com/watch?v=N3aW4Ry1iK8&t=82s

Bleibt die Frage, für welche Variante ich mich entschieden habe. Das war für mich eine wirklich schwere Entscheidung. Da ich aber aus Anfang der 60er Jahre noch den „Film“ bei mir im Kopf habe, bei dem der Erzzug von Kreiensen in Richtung Ottbergen vorn von 2 Loks der BR 50 gezogen und hinten von einer BR 50 nachgeschoben wurde, träume ich schon immer von drei 50ern im Modell auf meiner Anlage vor und hinter dem Erzzug. Letztendlich waren es die Beschaffungs- und Umbaukosten für 2 weitere 50er, die im M 1:43,5 horrend sind und im M 1:45 deutlich niedriger ausfallen werden. Auch die baldige Verfügbarkeit aller 3 Tenderbauarten (in Kreiensen waren Anfang der 60er Jahre mehrere 50er mit allen 3 Tenderbauarten stationiert) spielt dabei eine große Rolle. Vielleicht gibt es ja auch mal eine Variante mit ÜK-Kessel. Und da es jetzt bei Ebay ein begrenztes Angebot ohne Verkaufsprovision gab, habe ich das kurzentschlossen ausgenutzt. Ich hoffe es nicht irgendwann zu bereuen und mir sagen zu müssen: „Was bist Du doch für ein Narr gewesen“…

Eckhard

Es haben sich bereits 47 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Scooter (17.10.2017), HüMo (17.10.2017), heizer39 (17.10.2017), Staudenfan (18.10.2017), JaM2257 (18.10.2017), CharlieOscar (18.10.2017), Thomas Kaeding (18.10.2017), Nordmann (18.10.2017), Hein (18.10.2017), klaus.kl (18.10.2017), Wolleschlu (18.10.2017), Ingo Blok (18.10.2017), stefan_k (18.10.2017), E94281 (18.10.2017), us train (18.10.2017), Diredare (18.10.2017), Meinhard (18.10.2017), 98 1125 (18.10.2017), IBV (18.10.2017), Rollo (18.10.2017), JACQUES TIMMERMANS (18.10.2017), Canadier (18.10.2017), Montafoner (18.10.2017), fahrplaner (18.10.2017), BTB0e+0 (18.10.2017), jbs (18.10.2017), Udom (18.10.2017), Altenauer (18.10.2017), Holsteiner (18.10.2017), bvbharry47 (18.10.2017), mfb (18.10.2017), V80 (18.10.2017), Wopi (18.10.2017), Frank Schürmann (18.10.2017), Baumbauer 007 (18.10.2017), TTorsten (18.10.2017), jmdampf (18.10.2017), pekay (19.10.2017), Nils (19.10.2017), Axel-K (19.10.2017), gabrinau (19.10.2017), 1zu0 (19.10.2017), lok-schrauber (19.10.2017), Br86fan (19.10.2017), DieterS (22.10.2017), hot (11.11.2017), bahnboss (12.11.2017)

mattes56

Lokomotivbetriebsinspektor

(389)

Beiträge: 832

Beruf: Diplom Ingenieur Elektrotechnik

  • Nachricht senden

740

Dienstag, 17. Oktober 2017, 23:23

Hallo Eckhard,

eine sehr schön gealterte 50er hast Du da.

Zu Deinem Vergleichsfoto der Lenz und Kiss 50er:
Das ist ja so nicht ganz fair, denn

1.
die Kiss hat eine Schürze, allein dadurch wirkt sie wuchtiger.
Hatte bei meiner Kiss 64er einen Schneepflug unter der Pufferbohle montiert - das Ergebnis beim Vergleich mit der 64er was genau wie bei Dir - die Kiss wirkte bulliger als sie eigentlich war (Klar, die Maße waren größer, aber der Eindruck...)

2. Die KIss sieht man deutlich von der Seite, die Lenz fast nur von oben - ok, das geht nicht fast anders.
Aber mach doch bitte mal das gleiche Bild und lass die Loks die Plätze tauschen...

Das ändert nichts an den Maßstäben, de sind und bleiben unterschiedlich - aber ich vermute, das der Unterschied im Bild gar nicht mehr so groß ist wenn man die Frontschürze am Monitor mal abdeckt.
Klar, das sind jetzt Fototechnische Spitzfindigkeiten - aber mit solchen Kleinigkeiten kann man einen Sachverhalt verdeutlichen oder verschleiern - nicht das ich Dir das was unterstelle...mich würde das Vergleichsbild einfach mal ander herum interessieren.

Gruß
Matthias
Die hohe Kunst im Leben ist es, die eigenen Träume aus den Steinen zu bauen, die einem in den Weg gelegt werden.

Spurnullteam Ruhr-Lenne e.V.

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Canadier (18.10.2017), HüMo (18.10.2017), fahrplaner (18.10.2017), BTB0e+0 (18.10.2017), jbs (18.10.2017), Altenauer (18.10.2017), DVst HK (19.10.2017), Zahn (22.10.2017), hot (11.11.2017)

Zurzeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher