Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-19 von insgesamt 19.

Sonntag, 18. Februar 2018, 20:24

Forenbeitrag von: »vauhundert«

Nebenbahn im Oberlausitzer Bergland [DR-Ost]

Hallo Tobias, das mit den grünen Punkten ist nicht nötig. Macht ja Spaß mit dem heraussuchen. Weniger spaßig war, das ich mich nicht mehr an bestimmte Feinheiten der eigenen Ausbildung erinnere... Demente Züge...hauptsache die Spurweite stimmt. Beste Grüße aus dem Bergischen Michael Peplies

Sonntag, 18. Februar 2018, 14:25

Forenbeitrag von: »vauhundert«

Lasche Schienen

Vater Briest pflegte zu sagen: "Das ist ein weites Feld!" Wie fange ich am Besten an? Jeder der Vorschreiber hat ein bisschen Recht, weil jeder die Sache nur aus seinem Blickwinkel betrachtet. Das Netz bietet da ebensowenig totale Sicherheit, wie zugegebenermaßen gut recherchierte zeitgenössische Sekundärliteratur. Einer der coolsten Fehler überhaupt in historischen Betrachtungen und das passiert mir oftmals auch, ist die Relativierung der Zeit. Das hat nun nicht unbedingt was mit Einstein zu tu...

Dienstag, 19. Dezember 2017, 17:49

Forenbeitrag von: »vauhundert«

Nebenbahn im Oberlausitzer Bergland [DR-Ost]

Hallo Tobias, eingangs die Erwähnung das die Angaben und Hinweise aus meiner Sicht kein Dogma darstellen und das es jeder halten kann wie er mag. Leider ist diese Bemerkung wegen ehemals in diesem Forum gemachten Erfahrung in Bezug auf Vorbildhinweise nötig, um keine Spammails zu erhalten. Hilfreich für Ihre Anfrage ist zum einen diese Unterseite der "Drahtkupplung": Drahtkupplung - Gleisabstände P.S.: In dem von Herrn Becker erstellten Bahn und Modell-Artikel war auch eine grandios gezeichnete ...

Dienstag, 12. Dezember 2017, 19:56

Forenbeitrag von: »vauhundert«

Bischofsheim II

Hallo Thomas, das mache ich ja keinen Deut anders, geschweige denn besser, wie der Plan oben zeigt. Bislang war ich mit Anyrail durchaus zufrieden, zumal ich auch lange mit der Begrenzung ausgekommen bin. Die Linzenz ist leider bei mir schon wieder abgelaufen und ich bin mir noch nicht sicher, ob ich wirklich eine neue benötige. Durchbrüche...schon meine Erziehungsberechtigten waren berechtigterweise der Meinung, das ich stets mit dem Kopf durch die Wand wolle... Meinen Dank für das Heimseiten-L...

Dienstag, 12. Dezember 2017, 13:51

Forenbeitrag von: »vauhundert«

Bischofsheim II

Hallo Thomas, bei Anyrail kannst Du die Rechtecke der Wände unter EINFÜGEN mit einem exakten Maß unter breite und Höhe einstellen. Rechts daneben ist auch die Schaltfläche "Maßbänder" womit ich das gleich überprüfe. Siehe hier: Schlimmstenfalls würde ich mit ein paar beherzten Hammerschlägen das Lichtraumprofil an der Tunnelinnenkante zum Wendelraum um wenige dutzend mm vergrößern, die sich dann in der "Tiefe des Raumes" zu richtigen zentimetern mausern. Eilige Grüße Michael Peplies

Dienstag, 12. Dezember 2017, 13:32

Forenbeitrag von: »vauhundert«

V 80 (aus Gehäusebausatz) und V 100 (Lenz / Em & El)

Tach Jung, leider bin ich etwas in Eile, daher nur ganz kurz zu den beiden Sätzen etwas: "Die bei der BR213 fehlende "Glocke" (?? keine Ahnung, was es ist) wurde in der Minibohrmachine mit der Feile aus einer Pinwand-Nadel geformt. Die bei der BR 213 vorhandene Abdeckkappe für den Auspuff des Hilfsdiesels wurde entfernt und aus einem Stück Polystyrol-Rohr der Auspuff eingesetzt. Der fehlende "Pilz" wurde ebenfalls aus einer Pinwand-Nadel gemacht." Die Glocken hängen bei V100 eher unten rum, näml...

Montag, 11. Dezember 2017, 17:00

Forenbeitrag von: »vauhundert«

Bischofsheim II

Guten Morgen Thomas, diese Version ist erheblich besser und aus eigener Erfahrung bei den Brückenkonstruktionen, würde ich eher von diesen Dingern abraten. Das kann funktionieren, braucht aber vor allem auch gleichbleibende "klimatische Bedingungen". Mit den ganzen nachgereichten Angaben hätte ich den mir ohnehin nicht gefallenden Vorschlag von mir in # 153 gar nicht gemacht. In der jetzigen Version würde ich versuchen die Weiche im "Tunnel" soweit wie nur irgend möglich im Anlagenraum beginnen ...

Freitag, 8. Dezember 2017, 13:56

Forenbeitrag von: »vauhundert«

Bischofsheim II

Hallo Thomas, wenn ich die Geschichte und Deine Angaben richtig verfolgt habe, ist der Anlagenraum neugebaut und die im "Wendelraum" befindliche Türe nicht mehr der Hauptdurchgang um diesen Raum zu erreichen? Sehe das so, dass die Türe zwischen Wendel und Anlagenraum die "alte" Verbindung zur Außenkellertreppe war. Demnach stellt sich die Frage, ob der Wendelraum in der nun "oberen Ecke", dort wo in meiner Skizze die Wendel zu liegen kam, von der dortigen Türe womöglich "regierungsseitig" als Ab...

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 22:51

Forenbeitrag von: »vauhundert«

Ab in die Ecke?

Hallo, im schnellen Aufarbeiten diverser Beiträge bin ich doch irgendwie "kleben" geblieben. Wäre es nicht besser die Kreiskehrensache in die Ecke zu drücken, um mehr "Raum" zu erzielen? Gleichzeitig könnte man, wenn ich das richtig sehe, ein paar cm Gleisbogenhalbmesser herauskitzeln. Ganz grob skizziert sähe das etwa so aus: Bitte nur als Denkanstoß verstehen, denn man hätte dabei dann bei der Wendel auch noch die Möglichkeit durch das andere (obere) Loch zu verschwinden. Hilfreich dazu ein ha...

Montag, 4. Dezember 2017, 17:58

Forenbeitrag von: »vauhundert«

Zum Beispiel Wipperfürth

Hallo Herr Weigel, an der Strecke von Lennep nach Marienheide befand sich als zeitweiliger Endpunkt die Station Wipperfürth, welche eine kleine Drehscheibe (vmtl. ca.12m) und einen zweiständigen Ringlokschuppen aufweisen konnte. Die Drehscheibe wurde sehr früh, etwa in der ersten Hälfte der 1950er Jahre ausgebaut. Hier ein Link zu: www.sporenplan.nl Gleisskizze Wipperfürth Die dort zu sehende Skizze ist stark vereinfacht und weist fälschlicherweise als Lokschuppen nur ein kleines Rechteck aus. E...

Donnerstag, 13. Juli 2017, 20:01

Forenbeitrag von: »vauhundert«

Derendorfer 50er

Hallo Herr Selig, gerade hatte ich wegen der Recherche zu einem anderen Thema einen Ordner in der Hand, in dem sich folgende Liste der Lok aus Düsseldorf Derendorf mit dem Stand vom 15.09.1966 befand: 50 169, 294, 666, 819z, 963, 978, 1231, 1283, 1314, 1502z, 1615, 1656, 2193, 2336, 2408, 2422, 2484, 2557, 2573, 2576, 2783, 2857. Dieser Bestand (unterstrichene Zahlen) wurde zum 25.09.1966 (Ende der Dampflokunterhaltung in Der.) zwar dem Bw Vohwinkel überstellt, jedoch habe ich mangels Unterlagen...

Dienstag, 11. Juli 2017, 13:40

Forenbeitrag von: »vauhundert«

Bw Wuppertal Vohwinkel und die BR 50

Hallo Herr Seelig, eingedenk der zeitlichen Einordnung Ihrer Fragen zum Samba, wären da noch die Seiten von Ulrich Budde zu nennen, in denen viele bildliche Belege zu finden sind: Heimat-Bw Wuppertal-Vohwinkel Teil 1 Heimat-Bw Wuppertal-Vohwinkel Teil 2 Da ich mich bisher mit der 50er, welche wegen ihrer Modernität nicht in mein Beuteschema fällt, nicht beschäftgt habe, scheint mir eine 50er als DSDS Lok ohne Schürze, aber mit 2´2´T 26 Normaltender in Vohwinkel eher selten gewesen zu sein (bezog...

Montag, 3. Juli 2017, 14:38

Forenbeitrag von: »vauhundert«

Mit der Moba durch drei Klimazonen

Hallo Oli S, aus eigener Erfahrung kann ich Ihnen folgendes übermitteln. In meinem Haus hatte ich bis vor einigen Jahren die Möglichkeit einmal an den ganzen Kellerwänden entlang zu fahren. Dabei durchmaß die Bahn zwangsläufig mehrere "Klimazonen" die der Hauptnutzung der Räume geschuldet war. Während Büro und Werkstatt mit Wohnraumtemperaturen und Feuchtigkeitswerten glänzen konnten, waren es in der Waschküche durch entsprechende Nutzung schnell einige Grad C° und erheblicher Luftfeuchtigkeit m...

Montag, 3. Juli 2017, 13:53

Forenbeitrag von: »vauhundert«

Stellwerkstisch Cronenberg

Hallo Christoph, gerne versuche ich Ihnen dabei zu helfen, so wie ich das ja schon mehrfach z.B. in Hagen angeboten hatte. Der Fahrdienstleiter in Cronenberg saß im Empfangsgebäude im Teil zwisschen EG und GS. Ein Vorbau wie oftmals üblich, war dort jedoch nicht vorhanden. Da ich an vielen Fotos keine Rechte besitze, habe ich hier mit einem zulässigen Zitat einmal die Lage von "Cf" dargestellt. Das große Bild ist vom 15.12.2005 und stammt von mir und das >20%-Zitat ist vom 18.06.1984 und zeigt a...

Montag, 3. Juli 2017, 00:33

Forenbeitrag von: »vauhundert«

Das Letzte

Aufschwung durch den Traktionswechsel Ein besonderes Kapitel im Fahrzeugeinsatz nach Cronenberg stellt der seinerzeit moderne Betrieb mit V36 und Dieseltriebbei- und Steuerwagen der Baureihe VB147/VS145 und der V36.1-2 dar. Die Eisenbahndirektion Wuppertal begann im Sommerfahrplan ab dem 14.05.1950 erstmals mit einem aus V 36 und Wendezugbefehlswagen gebildetem Wendezug nach Cronenberg zu fahren. Der interessante Verkehr mit den Wehrmachtsdiesellokomotiven und den Befehlswagen benötigte zwei Per...

Montag, 3. Juli 2017, 00:32

Forenbeitrag von: »vauhundert«

Frage zur Signalisierung

Die Reichsbahnzeit Die schwierige Zeit nach dem Ersten Weltkrieg, mit der Ruhrbesetzung und der darauf folgenden Wirtschaftkriese Ende der zwanziger und Anfang der Dreißiger Jahre, machten sich mit ihren Auswirkungen in der Fahrgastentwicklung zwischen diesen beiden Verkehrsträgern stets bemerkbar. So führte die schnelle und stetige, an der Geldentwertung orientierte Preiserhöhung der Straßenbahn zu einer Abwanderung der Fahrgäste zur Reichsbahn, die ihre Preise nur sehr langsam steigern konnte ...

Montag, 3. Juli 2017, 00:17

Forenbeitrag von: »vauhundert«

Teil 3

Diesem Buchfahrplan kann man entnehmen, das es wie schon 1912, an Werktagen 8 Personenzugpaare zwischen Steinbeck und Cronenberg gegeben hat, die jedoch wie damals üblich, zum Teil als sogenannte PmG gefahren wurden. Das bedeutet diesen Personenzügen wurden noch Güterwagen beigestellt, um sie auf den Berg zu schleppen. Drei Zugpaare waren außerdem für die Postbeförderung vorgesehen. Desweiteren verkehrte der oben erwähnte werktägliche Arbeiterzug zwischen Cronenberg und Küllenhahn, sowie zwei re...

Montag, 3. Juli 2017, 00:10

Forenbeitrag von: »vauhundert«

Teil 2

Der erste Fahrplan für die Strecke, der ja noch mit den "unzureichenden" Lokomotiven gefahren werden mußte, weist ganze sechs Zugpaare auf. Deren Umlauf beginnt in Cronenberg um 06:25 Uhr und endet ebendort um 23:23 Uhr [Lokschuppen]. Das Kaiserliche Postamt teiltdazu übrigens mit, daß mit der Eröffnung der Eisenbahn, die bisher viermal täglich verkehrende Personenpost eingestellt wird, was bei den Bürgern aus Hahnerberg jedoch Unmut hervorrief und sie dazu veranlasste über eine regelmäßig verke...

Montag, 3. Juli 2017, 00:09

Forenbeitrag von: »vauhundert«

Sambanotizen aus der Buchrecherche

Zum ersten Beitrag ein Wort zuvor. Sollten sich der oder die anonymen Herrschaften wieder mit Spammails an meinen privaten Mailaccount oder hier im Forum per Persönlicher Nachricht befriedigen wollen, dann werde ich dieses Mal nicht meinen Forum-Account löschen, sondern das Angebot des Hausherrn für technische Unterstützung bei der Feststellung dieser Subjekte annehmen und selbigen mit den nötigen rechtlichen Schritten entgegentreten! Aus oben ersichtlichen Gründen habe ich die Funktion der Pers...