Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 573.

Samstag, 20. Januar 2018, 22:46

Forenbeitrag von: »DVst HK«

Antwort

Matthias, ich kenne das aus der Zeit von 1968 bis 1971 und habe meine praktischen Erfahrungen hier nach einem Gespräch mit meinem Vater kundgetan. Grippegeschädigt bin ich erst jetzt auf die Idee gekommen, in einer meiner Vorschriften mal nachzuschlagen, was ich hiermit nachhole. Allzu ergiebig ist das nicht, lässt aber die treuherzig dreinblickende "klassische" Kuh wohl eher nicht zu. Und in solch einen Großraum mit eventuell vom Transport wild gewordenen Rindern, die mich schon beim Überklette...

Samstag, 20. Januar 2018, 21:06

Forenbeitrag von: »DVst HK«

Praktische Erfahrungen

Moin Ihr Tierliebhaber (und auch Ihr, die Ihr nur so tut und trotzdem Kühe verladen wollt), ich kann wohl etwas dazu beitragen und das Rätselraten beenden. Ich habe von etwa 1968 bis 1971 meine praktischen Erfahrungen gesammelt. Wir wohnten damals in Vorsfelde (Grenze) und mein Vater war als Eisenbahner immer auf der Suche nach Nebenjobs, um sein nicht allzu üppiges Gehalt als Fahrdienstleiter auf Stellverk "Vof" des Bahnhofs Vorsfelde aufzubessern. Einer dieser Jobs war das Füttern und Tränken ...

Samstag, 20. Januar 2018, 17:25

Forenbeitrag von: »DVst HK«

Fragen über Fragen

Danke für die Kommentare, insbesondere @ SOMEC: Stefan, Fragen über Fragen? Du sprichst doch bei Dampfloks immer gern von „Wurstkesseln“. Und in Kreiensen waren damals nur Dampfloks stationiert. Woher stammt denn das mit der Wurst? Doch nicht von den Würstchen im Topf auf dem Stehkessel im Führerstand. Der Begriff „Wurstkessel“ stammt entgegen landläufiger Meinung jedoch genau genommen von den Dampflokführern. Von den vielen Würstchen, die ein Heizer hingegen sich ganz schnell abarbeitete, bekam...

Donnerstag, 11. Januar 2018, 23:42

Forenbeitrag von: »DVst HK«

Das Fenster zum Hof

Moin, viele von Euch werden ja den alten 1954er Film von Alfred Hitchcock kennen. Aus dem Fenster geschaut passieren dort seltsame Dinge auf dem Hinterhof. Auch auf meiner Anlage geschehen recht seltsame Dinge – nur ist es umgekehrt. Die Dinge geschehen beim Blick vom Hinterhof ins Fenster des Betriebsgebäudes, nicht aus dem Fenster heraus. Und es ist nicht nur ein Fenster, es sind deren dreizehn, interessieren soll uns hier aber hauptsächlich nur eins. Die seltsamsten Dinge passieren nämlich hi...

Montag, 8. Januar 2018, 10:08

Forenbeitrag von: »DVst HK«

Begrünung einer Anlage

Moin Helmut, Dein Baumbau wird immer perfekter. Das 1. Foto ist unglaublich realistisch. Es gibt hier im Forum viele sehr gute Fotos von sehr gutem Modellbau. Aber Dein Foto gehört auf einen Spitzenplatz in der ewigen Bestenliste. Eckhard

Samstag, 6. Januar 2018, 23:13

Forenbeitrag von: »DVst HK«

Innereien

Moin – Anno 2018 Und ein frohes 0-Jahr dazu… Die Außenwände des Kolossalbaus sind nun fast komplett bis auf die im Innenhof. Das ist der richtige Zeitpunkt für einen Materialwechsel. Statt Polystyrol nun mit MDF, denn jetzt ist noch alles gut zugänglich für den Innenausbau. Alle Innenwände werden hochgezogen, Stockwerk für Stockwerk. Auch werden alle Räume so hergerichtet, dass später nur noch die Möblierung ergänzt werden muss. Da die Innereien herausnehmbar bleiben, ist eine nachträgliche Möbl...

Freitag, 22. Dezember 2017, 01:45

Forenbeitrag von: »DVst HK«

Murphy

Gesetz ist Gesetz: Wenn etwas schiefgehen kann, dann wird es auch schiefgehen. Aber wie in fast allen Gesetzen so gibt es auch hier Schlupflöcher… Moin, moin, ich beginne also mit dem großen Betriebsgebäude. Dieses Gebäude fasziniert mich ganz besonders und ich muss es deshalb zuerst bauen. Der Bau ist vermutlich in mehreren Etappen gebaut worden, da unterschiedliche Fenster und unterschiedliche Ausführungen des Mauerwerks zu sehen sind. Ein Teil der Wände sind außen im Obergeschoss mit Dachpfan...

Freitag, 8. Dezember 2017, 11:09

Forenbeitrag von: »DVst HK«

Die Vermessung der Welt

Moin, danke für die Grünfärbung. Es freut mich, dass es Euch gefällt, bin dann doch wohl auf dem richtigen Weg. Heute morgen nach einem guten Frühstück - ich muss ja nun nicht mehr für meinen ex Arbeitgeber Frondienste leisten - hat sich mein Bauch entschieden. Ich lasse den Förster noch Urlaub machen und werde stattdessen doch mit dem sechsten Element beginnen. Ihr habt ja gelesen, um was es sich dabei handelt. Das Teil ist leichter anzupassen, solange der Bewuchs ringsrum noch nicht meine Bewe...

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 21:54

Forenbeitrag von: »DVst HK«

Der Weg ist das Ziel…

… fragt sich nur, welchen Weg ich nehmen soll. Moin, moin, ich stellte mir erneut die Frage, was ich an dieser Stelle auf der Anlage eigentlich wirklich will. Will ich einige typische Bauten unserer Umgebung – oder will ich tatsächlich die real dort stehenden bzw. gestandenen Bauten nachbauen? Auf jeden Fall war es die richtige Entscheidung, doch alle 5 Elemente in ihren neuen Geländeformen vorzubereiten, bevor mit der Landschaftsgestaltung und dem Hausbau begonnen wurde. Nach dem Einsetzen der ...

Mittwoch, 22. November 2017, 23:16

Forenbeitrag von: »DVst HK«

@ moba-tom

Thomas, warum sollte das, was in Eisfeld funktioniert, nicht auch in Bischofsheim funktionieren? Ich würde es machen, wenn die Kehre im eingeklappten Zustand vom roten Bereich komplett verdeckt wird und nicht mehr zu sehen ist. Kannst Du das nicht komplett tarnen, hast Du immer eine Stelle, die Dir alle Illusionen zerstört. Eckhard

Mittwoch, 22. November 2017, 21:41

Forenbeitrag von: »DVst HK«

@ tokiner

und alle, die das auch interessiert. Bisher habe ich bei beiden 50ern nur die Lokadresse geändert, alles andere ist noch Lenzsche Original Einstellung. Die möglichen digitalen Änderungen sind hier im Forum ja gut beschrieben, probiere ich später auch noch aus - wenn die Anlage fertig ist Eckhard

Mittwoch, 22. November 2017, 19:12

Forenbeitrag von: »DVst HK«

Ja, mach nur einen Plan

… sei nur ein großes Licht und mach dann noch 'nen zweiten Plan, gehn tun sie beide nicht. Sorgfältig prüf ich meinen Plan; er ist groß genug; er ist unverwirklichbar. Moin, Bertolt Brecht muss Spur Nuller gewesen sein – wo sollte er denn diese Erfahrung sonst her haben? Die Sätze von Brecht betrafen das nächste Problem, das dann auch sehr schnell kam. Eine Verlängerung des zweiten Elements in Richtung Wand ist nur bedingt möglich, da dieses trapezförmige Element zuerst herausgenommen werden mus...

Freitag, 17. November 2017, 12:55

Forenbeitrag von: »DVst HK«

Hündchen vorm Rechner bis ins Altersheim

Moin, also Eure Kommentare bringen mich ja mächtig unter Zugzwang. Da muss ich das freudig wartende Hündchen vorm Rechner bedienen und für Unterhaltung bis ins Altersheim sorgen… Ich bin mal selbst gespannt, ob das mir noch einmal gelingen kann. By the way: meine Vorstellungen und Erwartungen sind auch sehr hoch – und die zu erfüllen ist mir das Wichtigste. Ich möchte in diesem und in den folgenden Beiträgen nicht nur einzelne Bauphasen und dann das (hoffentlich) schöne Ergebnis zeigen. Ich möch...

Mittwoch, 15. November 2017, 00:39

Forenbeitrag von: »DVst HK«

ja, aber

Moin Michael, theoretisch hast Du ja vollkommen recht. In der Praxis "raue" ich meine Schienen und Laufflächen der Räder seit mehr als 30 Jahren mit dem viel geschmähten Roco Radiergummi auf und habe fast nie Kontaktprobleme (außer bei einigen Rädern aus grottenschlechtem Material). Ich denke nicht, dass sich insbesondere bei der Kupplung Schmutz ansammeln wird, auch weil die sich hin- und her bewegenden Stifte auf den Flächen den immer wieder beseitigen würden, wenn es ihn denn gibt. Aber jeder...

Dienstag, 14. November 2017, 23:17

Forenbeitrag von: »DVst HK«

Händler

Kann auch ein Lied davon singen, wie Händler mit der Ware umgehen. Da kriege ich eine 50er Lok, bei der die Inbusschrauben unten an der Platte so fest angezogen sind, dass ich für den Inbusschlüssel eine Verlängerung zum Lösen brauche. Was das für Auswirkungen auf den Rahmen haben kann, brauch ich wohl nicht weiter zu erläutern... Die Lok war im WWW vom Händler übrigens ohne die Platte abgebildet. Eckhard

Dienstag, 14. November 2017, 20:52

Forenbeitrag von: »DVst HK«

Silikon(probleme)

Moin, auch ich hatte bei beiden 50ern anfangs Probleme mit Aussetzern. Ein Reinigen mit Alkohol schuf Abhilfe. Später, beim Zurücksetzen schwerer Züge, kam es dann doch wieder zu Ausfällen. Den Lenz-Rat zur Reinigung der Kupplungskontakte wollte ich zunächst nicht akzeptieren und vermutete andere Probleme. Aber eine umgebaute und gealterte Lok zurückschicken? Nee... Also hab ich entgegen meines technischen Verständnisses doch den Rat befolgt und die Kontakte noch einmal gesäubert. Diesmal jedoch...

Dienstag, 14. November 2017, 20:29

Forenbeitrag von: »DVst HK«

Aller Anfang ist schwer…

… nicht nur sich wieder aufzuraffen, wie schon viele Jahre zuvor - auch und insbesondere die Entscheidung, wie die Umsetzung des Vorbilds einigermaßen vorbildgetreu erfolgen kann. Moin zusammen! Der Vorbildbahnhof Kreiensen hat ja trotz seiner Größe relativ kompakte Abmessungen in der Länge, jedoch sind auch bei meinen „bescheidenen“ Räumlichkeiten jede Menge Kompromisse einzugehen. Gerade der Nordostkopf ist hiervon betroffen. Einerseits musste die Ausfahrt in die Kurve gelegt werden, andererse...

Sonntag, 12. November 2017, 20:08

Forenbeitrag von: »DVst HK«

Heute schon gegrälert?

Moin, moin, nachdem ich im SNM Nr.30 den Beitrag von Jörg Woste über seine „aufgebrezelte“ V 160 gelesen hatte, entschloss ich mich, ein lange geplantes Vorhaben in die Tat umzusetzen. Er hatte ja über die Ausrüstung seiner Maschine mit vorbildgerechten Rädern von Holger Gräler berichtet. Bei mir muckte seit längerer Zeit eine V 100 (211) von Lenz herum, weil die Räder abgefahren waren und die Maschine mehr oder weniger auf Kupfer lief – wenn sie denn lief. Auch meine V 200.1 (221) von „ach wie ...

Sonntag, 12. November 2017, 12:27

Forenbeitrag von: »DVst HK«

Moin,

danke für Eure zustimmenden Kommentare. @ Bahnboss: die rückwärtigen Fenster mit den Imitationen der Scheibenwischer sind tatsächlich so nicht akzeptabel. Auf eine farbliche Behandlung habe ich bisher allerdings verzichtet, da die für mich nicht wirklich befriedigend ist. Ich hoffe wie Du auf Tipps bzw. einen Zurüstsatz von einem Kleinserienhersteller, vielleicht von Paul Petau, und warte erst einmal ab. @ Stefan privat: es ist ja häufig schon hier diskutiert worden, dass die Loks im Laufe ihres...

Sonntag, 12. November 2017, 01:17

Forenbeitrag von: »DVst HK«

50 413 vom Bw Goslar um 1965

Moin, die ersten Überlegungen zum Weiterbau der Anlage sind nun in ein konkretes Stadium getreten und ich muss mich beeilen, die noch im AW Kreiensen stehenden Fahrzeuge wieder dem Betrieb zuzuführen. Neben der Ausrüstung einiger Maschinen mit Gräler Rädern (Erfahrungsbericht folgt) ist die Fertigstellung meiner 50er Kab von Lenz das aktuelle Projekt, an der nur noch die Neubeschilderung fehlt. Meine Vorbildmaschine, die 50 413 war von 1959 bis 1972 ganz in der Nähe im Bw Goslar stationiert und ...