Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 143.

Freitag, 21. Juli 2017, 17:14

Forenbeitrag von: »Bananenbahn«

Spur 0 - Freilandbetrieb

Hallo Hannah, willkommen im Forum! Da du eh gerne im Garten aktiv bist, dürfte die Pflege der Anlage wohl eher das geringste Problem sein; also z.B. das Schneiden der Pflanzen oder das Entfernen von Laub, etc. Als Tipp würde ich dir dazu raten, möglichst Triebfahrzeuge (ggf. Wagen) mit Akku zu verwenden, damit du völlig unabhängig von einer Stromversorgung aus dem Gleis bist. Spielbahn-Systeme wie etwa die von Playmobil arbeiten mit solchen Akkus und die Lok haben Empfänger eingebaut, die Fahrsi...

Samstag, 8. Juli 2017, 15:56

Forenbeitrag von: »Bananenbahn«

Brawa Neuheiten 2017 sind online

Hallo, die Spur 0 ist für Großserienhersteller ein schwieriges Pflaster. Stichwort Absatzzahlen… BRAWA hat für 2017 in HO immerhin 59 Triebfahrzeuge und 199 Wagen als Neuheiten angekündigt. Für die Spur N wurden 11 Triebfahrzeuge und 73 Wagen als Neuheiten angekündigt. Und was gibt es von BRAWA als Neuheiten für die Spur 0? Quasi nichts… nur zwei der bekannten Behältertragwagen werden nun für 2017 als patinierte Modelle nochmals neu angeboten. Natürlich hat dies Gründe. Es lohnt sich für BRAWA e...

Mittwoch, 5. Juli 2017, 21:11

Forenbeitrag von: »Bananenbahn«

Schienenverbinder verlöten? Besser nicht!

Hallo, wichtig ist auch, dass ein Zusatz von Antimon oder Bismut zum Lötzinn die sog. Zinnpest (bzw. die Umwandlung von β- in α-Zinn) quasi komplett unterbindet. Antimon wird dem Lot aber eigentlich zugesetzt, um die Zugfestigkeit zu erhöhen und das temperaturbedingte Schwindmaß zu senken. Bismut wird dem Lot zugesetzt, um die Schmelztemperatur zu senken. Weichlote wie L-PbSn12Sb, L-PbSn30Sb oder L-PbSn40Sb enthalten 0,2 bis 2,4 % Antimon. Weichlote wie L-PbSn8(Sb), L-PbSn30(Sb), L-PbSn40(Sb) od...

Sonntag, 18. Juni 2017, 02:42

Forenbeitrag von: »Bananenbahn«

Wunschmodelle: Blick nach vorn, was fehlt und ist marktgängig?

Zitat von »E94281« Hallo Armin, In der Epoche III , welche laut NEM bis 1970 reichte , gab es schon zweiachsige Containertragwagen bei der DB! Lbgjs 598 BTmms Baujahr 1966 , Lss-y 573 Baujahr 1968 , Lssy 571 Baujahr 1970 , Lgjss 575 Baujahr 1970. Der Rlmms 56 Kbs 442 Baujahr 1958 wurde auch zum Transport von Containern benutzt. Alle diese Modelle hielten sich bis in die nächsten Epochen. Die Container haben sich zwischenzeitlich kaum verändert. Nur die Farbgebung ist knalliger geworden. Preiswe...

Samstag, 17. Juni 2017, 15:21

Forenbeitrag von: »Bananenbahn«

Wunschmodelle: Blick nach vorn, was fehlt und ist marktgängig?

Hallo, bei den von Max gewünschten Containertragwagen wäre natürlich mit zu berücksichtigen, dass sie erst ab Epoche 4 zum Einsatz kommen. Zwar könnte man diverse Containervarianten gestalten, aber der Käuferkreis wäre eben noch eingeschränkter als etwa bei den diversen Behältertragwagen von Brawa. Ich selbst würde mir als neues Modell für die Spur 0 eine Industriediesellok wünschen und als einen weiteren Güterwagen einen 4-achsigen Tiefladewagen. Gruß Armin P.S.: „Preisdiskussionen“ sind immer ...

Mittwoch, 17. Mai 2017, 16:28

Forenbeitrag von: »Bananenbahn«

Die Braunlage-Andreasberger Eisenbahn - Planung, Bau und Betrieb einer ungewöhnlichen Modellbahn

Hallo, es soll zwar am 26. Mai erscheinen, der Verlag selbst hat nun aber auch als VÖ-Termin den Juni 2017 angegeben... mal abwarten... Gruß Armin

Samstag, 13. Mai 2017, 11:17

Forenbeitrag von: »Bananenbahn«

Umstruckturierung

Hallo Andreas, es ist völlig ok und lobenswert, wenn du es anderen Modellbahnern ermöglichen möchtest, deine Entwürfe bzw. Modelle zu erwerben. Ein wie auch immer geartetes Angebot ist eben zunächst ein Angebot – ob und wie es angenommen wird, ist eine ganz andere Frage… Die Nachfrage wird vom jeweiligen Modelltyp selbst, der gebotenen Qualität, dem Preis, den Kaufalternativen und auch den Werbemaßnahmen abhängen. Bedenken sollte man, dass es viele Hersteller gibt, die Modellbahnprodukte im Nebe...

Montag, 27. März 2017, 20:22

Forenbeitrag von: »Bananenbahn«

Gab es was Neues bei Lenz?

Hallo, mir persönlich wäre auch lieber, alle würden sich vertragen … aber ganz so einfach liegen die Dinge eben nicht! Somit bleibt für Forumsmitglieder nur der Hinweis auf INFO und für (nichtangemeldete) Gäste auf Punkt 17 Gruß Armin

Samstag, 18. März 2017, 14:20

Forenbeitrag von: »Bananenbahn«

Umwandlung einer Pola V20 in eine WR 200 B14

Hallo, im „Lauscher“ („Die Diesellokomotiven der Wehrmacht, EK-Verlag) werden - wie schon von Stefan ewrwähnt - auch die Bauartveränderungen bei der V20 nach Kriegsende benannt. Es gab als Signaleinrichtungen das Läutewerk, die Druckluftpfeife und das elektrische Boschhorn. Ab 1952 wurde das „Boschhorn“ durch einen Dreiton-Typhon ersetzt (alle Lok) Hier auf dem Fotoauschnitt einer V 36 sieht man drei solcher Boschhörner… Gruß Armin

Samstag, 11. März 2017, 22:09

Forenbeitrag von: »Bananenbahn«

Sammelbericht für Umbauten -Pola-Rivar-Lima-Fahrzeuge.

Hallo Matthias, ich habe bei mir einmal die Kiste mit dem zerlegten Riva-Kesselwagen herausgesucht und konnte so auch noch ein Foto des Innenkessels machen. Die Außenmaße sind h = 90 mm und d = 60 mm (also rund 255 ml) Zieht man nun rund 2,5 mm Wandstärke ab, ergibt sich V = π * 2,75 * 2,75 * 8,5 = 202 ml In den Tank passt also recht genau ein komplett gefülltes Trinkglas mit 200 ml Flüssigkeit. Prost! Gruß Armin

Samstag, 11. März 2017, 19:35

Forenbeitrag von: »Bananenbahn«

Sammelbericht für Umbauten -Pola-Rivar-Lima-Fahrzeuge.

Hallo Matthias, ich kann zumindest bestätigen, dass die Riva-Kesselwagen noch einen "internen" Tank haben (ob der aus lebensmittelechtem Kunststoff ist, weiß ich aber nicht). Der innere kurze Tank ist wohl so montiert, dass der Einfüllstutzen und das Auslassventil anschließend eingeklebt(?) werden konnten. Habe dazu noch ein Bild eines einst frisch zersägten Kesselwagens... Gruß Armin

Dienstag, 28. Februar 2017, 17:53

Forenbeitrag von: »Bananenbahn«

Bahnhof Stöberhai der ehem. Südharzeisenbahn in Spur 0

Hallo, einen Eindruck von der SHE vermittelt auch dieser kurze Film (Stöberhai ist auch dabei): https://www.youtube.com/watch?v=N5vDxpxIzNc Gruß Armin

Samstag, 25. Februar 2017, 17:59

Forenbeitrag von: »Bananenbahn«

Die Braunlage-Andreasberger Eisenbahn - Planung, Bau und Betrieb einer ungewöhnlichen Modellbahn

Hallo, ich habe – wie gewünscht - das VGB-Titelbild nun etwas verkleinert. Anfang der 90er Jahre gab es die Zeitschrift „Hp1 Modellbahn“ des FREMO für einige Jahre auch im Buchhandel. So habe ich erstmals viele Dinge gelesen, die in den üblichen Fachzeitschriften weniger behandelt wurden. In der Hp1 gab es auch von Otto O. Kurbjuweit einige Folgen „OOKs Ferrosophie“ zu lesen (ich fürchte, heutige Leser dieser OOK-Texte würden gar nicht auf den Gedanken kommen, sie wären vor 25 Jahren geschrieben...

Freitag, 24. Februar 2017, 19:56

Forenbeitrag von: »Bananenbahn«

Die Braunlage-Andreasberger Eisenbahn - Planung, Bau und Betrieb einer ungewöhnlichen Modellbahn

Hallo, im April 2017 wird das Buch „Die Braunlage-Andreasberger Eisenbahn - Planung, Bau und Betrieb einer ungewöhnlichen Modellbahn bei VGB (Verlagsgruppe Bahn) erscheinen. Autor ist Otto O. Kurbjuweit, von dem auch das Standardwerk „Anlagenplanung für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb“ (MIBA-Verlag, 2012) stammt. Das „BAE“-Buch hat 288 Seiten, Großformat 24,5 x 29,5 cm, Hardcover-Einband, über 700 Bilder, Zeichnungen und Skizzen sowie zahlreiche Faksimile-Abbildungen, ISBN: 978-3-8375-1780-4,...

Dienstag, 21. Februar 2017, 23:11

Forenbeitrag von: »Bananenbahn«

Projekt: Karthausen

Zitat von »ao4w« Hallo Alex Was genau ist Repa 3? Da steht ich wohl auf dem Schlauch? Geuss Michi Hallo, REPA III steht als Kürzel für die Modellbahn Nr. 3 des verstorbenen Rolf Ertmer (RE) aus Paderborn (PA). Rolf Ertmer baute die REPA 1 und REPA 2 noch in H0; seit 1975 hatte er sich aber auch eine Rangieranlage in Spur 0 aufgebaut. Nach einem Umzug 1977 verkaufte er seine REPA 2 und ab 1978 begann der Aufbau der REPA III in Spur 0. Rolf Ertmer verlegte seine Bahn auf 8mm NAVOPAN-Spanplatten. ...

Dienstag, 21. Februar 2017, 22:17

Forenbeitrag von: »Bananenbahn«

Presse: W. Meeßen: Häuser für Modelleisenbahnfreunde

Zitat von »Scooter« Moin! Auf dem Bild in dem Artikel ist eine Kranbrücke zu sehen. Jemand eine Idee von welchem (Modell)-Hersteller die ist? Gruss Helmut Hallo, ich vermute, es ist ein Bausatz/Modell von „Lasersachen“. Siehe hier: http://www.lasersachen.de/index.php?id=124 Gruß Armin

Freitag, 17. Februar 2017, 11:53

Forenbeitrag von: »Bananenbahn«

Werkstatt Tip: Flammlöten oder alternativ Kleben

Hallo, es gibt Lötrauchabsauger, die ähnlich wie Staubsauger arbeiten. Sie können auf oder neben den Tisch gestellt werden und es kann ein Absaugschlauch oder ein flexibler Absaugarm mit Ansaugtrichter montiert werden. Eingebaut sind Filtersysteme, die grobe Staubpartikel und Feinstaub binden sowie Aktivkohlefilter, der schädliche Gase und Dämpfe absorbieren. Das alles kostet bei einem vernünftigen System ab EUR 500 (Austauschfilter ab EUR 100). Es gibt auch deutlich preiswertere Systeme mit Akt...

Dienstag, 14. Februar 2017, 23:03

Forenbeitrag von: »Bananenbahn«

Neuauflage Kranbegleitwagen von Lenz?

Hallo, ein Kranschutzwagen (nicht: „Kranauslegerstützwagen“) war vor allem zum Schutz des Krans mit im Einsatz. Der Wagen diente dazu, den Kranausleger beim Rangieren etwa vor dem Zusammenstoß mit einer Güterwagenwand oder einem Lokgehäuse zu schützen. Man hätte ansonsten einen Kran immer nur am Zugschluss mit nach hinten zeigendem Ausleger transportieren können. Oder Kranwagen mit größerer LüP bauen müssen, bei denen der sich innerhalb des Lichtraumprofils befindliche Ausleger den Kranwagen nic...

Montag, 6. Februar 2017, 00:39

Forenbeitrag von: »Bananenbahn«

Lenz BR 50 angekommen

Hallo, der Dampf beim Vorbild war doch etwas „dreckiger“ und „reichhaltiger“. Da wäre es dann mit der klaren Sicht im Modellbahnzimmer bald vorbei… siehe z.B.: https://www.youtube.com/watch?v=NHW_Kwz9id8 Gruß Armin

Sonntag, 5. Februar 2017, 17:14

Forenbeitrag von: »Bananenbahn«

Lenz BR 50 angekommen

Hallo, ich habe einmal zum Thema Dampferzeugung bei „wikipedia“ nachgeschaut und daraus ergibt sich folgende Info: Die meisten der sog. „Dampfdestillate“ arbeiten mit einer Mischung aus destilliertem Wasser und 1,2-Propandiol (1,2-Propylenglycol bzw. Propylenglykol) sowie teils etwas Glycerin. 1,2-Propandiol ist eine klare, farblose, fast geruchlose und stark hygroskopische (wasseranziehende) Flüssigkeit. Aufgrund der hygroskopischen Eigenschaften bildet ein Propylenglykol-Aerosol in der Luft so...