Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur Null Magazin Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Fritze

Schrankenwärter

(22)

  • »Fritze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 86

Wohnort (erscheint in der Karte): Eberswalde

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 31. Mai 2017, 20:02

Bau einer alten Bekannten - pr. T7 aus einem Uhde Bausatz

Hallo liebe Feunde des feinen Bleches,

ich habe vor einiger Zeit mal einen etwas problematisch begonnenen, alten, aus ehem. ARGE Bausatzaktion stammenden Bausatz einer pr. T7 von Herrn Uhde erwischt. Wem diese Maschinen nicht so bekannt sind; eine kurze preussische C-gekuppelte Tenderlok mit Allan-Steuerung aus der Konstruktion eines Herrn Garbe, bestens geeignet für den Nebenbahndienst oder auch auf Kleinbahnen früher häufig eingesetzt.
Diese hier soll eine der gaaanz wenigen bei der DR verbliebenen Loks werden, wie sie in der frühen Epoche 3 gelaufen und später dann an die Erfurter Industriebahn weiterverkauft worden ist.
Hier einen grossen Dank an Herrn Uhde, er hat mir kurzerhand alle noch vorhandenen wenigen Gussteile zusammen gesucht und vermacht
.

Kurzum, ein nicht ganz einfach zu bauendes Modell mit einigen Tücken. Ich möchte hier in loser Folge ab und an mal über den Fortschiritt berichten. Da eine Lok ja bekanntlich unten anfängt - los gehts mit dem Fahrwerk. Auf dem Plat steht ein gut und leicht laufendes Fahrwerk, welches später auch im betrieb keine Probleme machen soll !!

Also alles zerlegt, gereingt, von alten Klebstoffresten befreit, gerichtet und neu gelötet. Zur Stabilisierung des etwas dünnwandigen Rahmens und zum Gewichtsausgleich im hinteren Rahmenteil einen schweren Messingblock eingesetzt (verschraubt, verschwindet später unter dem Führerhausboden) und einge zusätzliche Rahmenversteifungen eingelötet.
Fahrwerk, hier insbesondere die Achsbuchsen und die Stangen aufeinander abgestimmt mit Reibahle und Feile und immer wieder messen, anpassen und messen, anpassen... einige Arbeitsstunden später alles zusammenbaut und siehe da, nach einigen kleinen Nacharbeiten lief das Ganze schon ganz passabel noch ohne Motor und Getriebe.
Sodann einen überauskräftigen Faulhabermotor mit einer guten Schwungamsse ausgestattet auf die Treibachse aufgefädelt und alles einfach verkabelt für den 1. Fahrtest, diesmal auch mit montierten Treibstangen...eine halbe Radumdrehung und alles war fest! Die Kreuzköpfe wollten die vorderen Kurbelbolzen einfach nicht vorbei lassen 8|
Nun gut, ein Glas Portwein später war alles wieder zerlegt, das Seitenspiel der 1. Kuppelachse wurde eng begrenzt und ein wenig Platz bei der Befestigung der Treibstangen vorn mit viel probieren und nacharbeiten eingespart :D und alles wieder zusammengebaut und erneut aufs Gleis gestellt - das Ding läuft wie eine Biene, ganz leicht und leise ohne jedes Ruckeln und Schwanken 8o Hier das bisherige Ergebnis:



Weiter gehts mit der Allan- Steuerung, wird aber ein wenig dauern :sleeping:

Gruss, Dirk


Es haben sich bereits 29 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

98 1125 (31.05.2017), heizer39 (31.05.2017), Frank Schürmann (31.05.2017), preumode (31.05.2017), PASSAT66 (31.05.2017), Udom (31.05.2017), Werkelburger (31.05.2017), Baumbauer 007 (31.05.2017), DVst HK (31.05.2017), Regelspur (31.05.2017), Nikolaus (31.05.2017), Kleinbahn62 (31.05.2017), Wopi (31.05.2017), HüMo (31.05.2017), Altenauer (31.05.2017), jk_wk (31.05.2017), koefschrauber (31.05.2017), US-Werner (31.05.2017), JACQUES TIMMERMANS (01.06.2017), jbs (01.06.2017), 0-DR-Bahner (01.06.2017), BTB0e+0 (01.06.2017), Kpt. Blaubaer (01.06.2017), moba-tom (01.06.2017), ARMAND (01.06.2017), Meinhard (01.06.2017), DieterS (01.06.2017), Modellbahn39 (03.06.2017), lok-schrauber (03.06.2017)

merzbahn

Schaffner

(38)

Beiträge: 220

Wohnort (erscheint in der Karte): Münster

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 1. Juni 2017, 07:58

Hallo Dirk,
vielen Dank, daß Du diesen besonderen Bausatz, Loktyp hier vorstellst.
Da ich nicht wußte, wie denn nun die pr. T7 in Echt aussieht, habe ich in Wikipedia nachgeschlagen.
Hier der Link für alle:
https://de.wikipedia.org/wiki/Preußische_T_7

Freue mich sehr auf die Fortsetzung Deines Berichtes.

Grüße, Stefan

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

0-DR-Bahner (01.06.2017), 48karben (01.06.2017), 98 1125 (01.06.2017), Udom (01.06.2017), heizer39 (01.06.2017), Altenauer (01.06.2017), BTB0e+0 (02.06.2017), Modellbahn39 (03.06.2017)

lokführer

Oberlokführer

(120)

Beiträge: 444

Wohnort (erscheint in der Karte): Berlin

Beruf: Ing/lokführer im Ruhestand

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 1. Juni 2017, 10:34

Hallo Dirk
Gratulation zu diesen Bau,sind die Achsen im Fahrwerk abgefedert.
Gruß Dietmar

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

BTB0e+0 (02.06.2017)

4

Donnerstag, 1. Juni 2017, 16:11

Hallo Dirk,

ich bin auch gerade dabei meine T7 zu zerlegen und neue Räder aufzuziehen.
Peter Stefan hat für mich aus der Hübner T9 neue Räderformen gebaut und bei der Modellbauwerkstatt Crottendorf dann gießen lassen. Die haben mit den Slatersrädern, die übrigens auch noch rosten gar nichts mehr gemeinsam. Noch ein Tipp zu den "Nieten" im Wasserkasten: Baue am Besten echte ein, ich könnte mich über meine Drückversuche nachträglich immer noch ärgern.
Also viel Spaß beim Basteln

deine Betriebsleitung der
Naugarder Kleinbahn


meine Hooompätzsch: http://naugarderkleinbahn.jimdo.com

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Altenauer (01.06.2017), BTB0e+0 (02.06.2017)

5

Donnerstag, 1. Juni 2017, 16:15

Hallo Dirk,


ich vergaß noch ein Bild der Lok mit den alten Rädern beizulegen. Wenn du die Chance hast an eine Gebauersteuerung zu kommen, nehme sie wahr!!!!




Gruß
Thomas

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Baumbauer 007 (01.06.2017), fwgrisu (01.06.2017), Meinhard (01.06.2017), 98 1125 (01.06.2017), heizer39 (01.06.2017), Udom (01.06.2017), Altenauer (01.06.2017), BTB0e+0 (02.06.2017), moritz1 (02.06.2017)

Fritze

Schrankenwärter

(22)

  • »Fritze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 86

Wohnort (erscheint in der Karte): Eberswalde

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 1. Juni 2017, 20:13

Bau einer alten Bekannten - pr. T7 aus einem Uhde Bausatz

Hallo Thomas und alle Mitlesenden,

ja die Räder sind nicht das gelbe vom EI aber sie haben durch die Stahlradreifen eine ordentliche Traktion. Hättest du ggf. von den gegossenene Rädern ein Bild und Masse da? Könnte ich noch einen Satz bekommen? Die Achsen sind nicht gefedert aber durch peniblen Bau hat die Lok so eine Allradauflage und durch die geferderten Stromabnehmer zusammen mit der Schwungmasse sehe ich da eher kein Problem.

Klar macht mir auch die Steuerung etwas Kopfzerbrechen, so ganz überzeugt bin ich noch nicht von der geätzten Variante. Aber ob ich wohl noch eine Allansteuerung von H. Gebauer irgendwo erwische ist für mich eher fraglich...
Auch suche ich noch nach Wasserkastendeckeln und einigen weiteren Teilen. Wer noch was passendes für eine schicke Preussin rumliegen hat, bitte eine PN senden :)

Gruss, Dirk


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

heizer39 (01.06.2017), BTB0e+0 (02.06.2017)

Rollo

Oberbahnhofsvorsteher

(704)

Beiträge: 1 003

Wohnort (erscheint in der Karte): Nordsachsen

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 1. Juni 2017, 21:55

Hallo Dirk,

ich habe eine geätzte Steuerung von Herrn Uhde zusammen gebaut. Ging recht gut zu bauen und ist auch leichtgängig.

Mit freundlichen Grüßen
Roland

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

BTB0e+0 (02.06.2017)

Ähnliche Themen