Sie sind nicht angemeldet.

Heinz Becke

Oberlokführer

(83)

  • »Heinz Becke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 824

Wohnort (erscheint in der Karte): 93057 Regensburg

Beruf: Dipl.-Ing. (FH), Pensionist, Rentner

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 30. Januar 2018, 21:10

Stellzeit MTB MP5

Hallo,

hat jemand die "Weichenmotoren" von MTB schon in Gebrauch? Mich würde interessieren, welche Zeit z. B. vom MP5 von einer Endstellung zur anderen Endstellung benötigt wird, da dies aus keiner Doku ersichtlich ist.

Vielen Dank im Voraus.
Grüße aus Regensburg

Heinz ;)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hot (05.02.2018)

Lokomo

Bremser

(11)

Beiträge: 68

Wohnort (erscheint in der Karte): Ludwigsau

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 30. Januar 2018, 22:09

Stellzeit

Hallo,

habe den MP1 in Betrieb. Stellzeit habe ich nicht gemessen, aber die Weichen werden so wie es sich gehört verfahren.

Knallbumm war einmal!!!!


Gruß
Lokomo

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Heinz Becke (30.01.2018), Udom (31.01.2018), 98 1125 (14.02.2018)

Beiträge: 251

Wohnort (erscheint in der Karte): Berlin

Beruf: Berufskraftfahrer und gelernter Tischler

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 31. Januar 2018, 08:58

Hallo Heinz,

ich kann am Sonntag gerne mal die Zeit messen da ich am Samstag mein Geb. Päckl auspacken darf.

Bis dahin musst du dich leider noch gedulden, oder auf andere Antworten hoffen. :D
Gruß Matze

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Heinz Becke (31.01.2018)

Beiträge: 251

Wohnort (erscheint in der Karte): Berlin

Beruf: Berufskraftfahrer und gelernter Tischler

  • Nachricht senden

4

Samstag, 3. Februar 2018, 11:51

Ich habe dann mal mit Hilfe einer zweiten Person gemessen.
Stellzeit beträgt etwa 1,2 Sek. nur der Antrieb allein ohne Gegendruck einer Weiche.
Tante Edith meint dazu: Messwerte beziehen sich auf 6mm Stellweg. Dieser kommt als Standard Einstellung nach Hause.
Denke dann sollte man auf ca. 2,5 Sek. bei einer Spur 0 Weiche kommen.

Messungen am Gleis sind dann eher ungeeignet weil ich die Antriebe erstmal nur für meine TT Anlage nutze.

Zu den Antrieben selber,kann ich sagen machen einen sehr Guten Eindruck, Gehäuse sehr Stabil.
In dem Stecker sind die Kabel auch sehr fest drin, habe zum Test 0,14mm2 Litze genommen.
Gruß Matze

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »0-DR-Bahner« (3. Februar 2018, 13:34)


Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Heinz Becke (03.02.2018), Altenauer (04.02.2018), 98 1125 (14.02.2018)

Heinz Becke

Oberlokführer

(83)

  • »Heinz Becke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 824

Wohnort (erscheint in der Karte): 93057 Regensburg

Beruf: Dipl.-Ing. (FH), Pensionist, Rentner

  • Nachricht senden

5

Samstag, 3. Februar 2018, 12:37

Hallo Matze,

vielen Dank und noch ein schönes Wochenende.

Falls Du heute Geburtstag hast, alles Gute fürs neue Lebensjahr, viel Erfolg, Gesundheit und viel Spaß an/mit der Eisenbahn.
Grüße aus Regensburg

Heinz ;)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

0-DR-Bahner (03.02.2018)

Beiträge: 251

Wohnort (erscheint in der Karte): Berlin

Beruf: Berufskraftfahrer und gelernter Tischler

  • Nachricht senden

6

Samstag, 3. Februar 2018, 12:57

Dankeschön, ich hatte am Dienstag.

Ich habe ja noch eine Peco Weiche hier und werde dann morgen mal den MP5 daran Ausprobieren um zumindest mal ein Referenz Wert für eine Spur 0 Weiche zu haben.

Dazu muss ich diese natürlich ersteinmal auf ein Stück Platte montieren. :D
Gruß Matze

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Heinz Becke (03.02.2018)

Heinz Becke

Oberlokführer

(83)

  • »Heinz Becke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 824

Wohnort (erscheint in der Karte): 93057 Regensburg

Beruf: Dipl.-Ing. (FH), Pensionist, Rentner

  • Nachricht senden

7

Samstag, 3. Februar 2018, 15:49

Hallo Matze,

der Stellweg wird durch die Verstellung des Stellschlittens festgelegt, der wiederum von einer Exzenterscheibe getrieben wird. Die Stellzeit hängt nicht vom Stellweg ab, sondern bleibt immer gleich.
Grüße aus Regensburg

Heinz ;)

Beiträge: 251

Wohnort (erscheint in der Karte): Berlin

Beruf: Berufskraftfahrer und gelernter Tischler

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 4. Februar 2018, 11:27

Hallo Heinz,

ah okay wieder etwas dazu gelernt.

So nun wie versprochen nach Aufbau des Versuchsobjektes.
Peco Weiche + Antrieb.

Es ergab sich eine Händische Zeitmessung von etwa 2,3 sek.
Gruß Matze

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Altenauer (04.02.2018), heizer39 (04.02.2018), Heinz Becke (04.02.2018), Udom (04.02.2018), 98 1125 (14.02.2018)

Heinz Becke

Oberlokführer

(83)

  • »Heinz Becke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 824

Wohnort (erscheint in der Karte): 93057 Regensburg

Beruf: Dipl.-Ing. (FH), Pensionist, Rentner

  • Nachricht senden

9

Montag, 5. Februar 2018, 18:38

Hallo Matze,

noch eine kurze Nachfrage(n) zu Deinem Test:

- Gleich- oder Wechselspannung und
- welche Spannungshöhe in V?

Danke für Deine Tests.
Grüße aus Regensburg

Heinz ;)

Beiträge: 251

Wohnort (erscheint in der Karte): Berlin

Beruf: Berufskraftfahrer und gelernter Tischler

  • Nachricht senden

10

Montag, 5. Februar 2018, 18:52

Wechselspannung mit einem Roco Transformator 15V der auch bei den Ersten Roco Lokmäusen dabei war.


Solch einer Hier
Gruß Matze

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Heinz Becke (05.02.2018), heizer39 (05.02.2018), Udom (05.02.2018), Altenauer (06.02.2018), 98 1125 (14.02.2018)

Weichen-Walter

Schrankenwärter

(30)

Beiträge: 87

Wohnort (erscheint in der Karte): Bodensee

Beruf: Weichenbäcker

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 14. Februar 2018, 13:32

Die Stellzeit kann durch die Spannung beeinflusst werden.

Achtung:

Ist die Spannung zu gering/der Druck in den Endlagen zu groß,
können möglicherweise die Endlagen nicht erreicht werden.
Der Antrieb fährt dann auch nicht durch umstellen weiter in die zweite Position!

Vergleichstabelle der Antriebe MP1 bis MP7
Gruß vom Bodensee

Weichen-Walter

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

98 1125 (14.02.2018), heizer39 (14.02.2018), Udom (14.02.2018), Altenauer (15.02.2018), Hans-Georg (15.02.2018)