Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur Null Magazin Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

BR 64 Fan

Fahrgast

(10)

  • »BR 64 Fan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Wohnort (erscheint in der Karte): 33818 Leopoldshöhe

Beruf: Dipl. Ing Maschinenbau

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 7. November 2013, 14:44

Nutzung der Z21 Roco Zentral zum steuern von Spur 0 Anlagen

Hallo Spur 0 Gemeinde,

habe in den letzten Monaten hier viel über die verschieden Zentralen gelesen. Nur die Z 21 von Roco ist anscheinend kein Thema.

Benutze diese Zentrale inzwischen für drei Spur 0 Anlagen und bin bestens zufrieden. Würde gern wissen warum die Z21 für die meisten 0er kein Thema ist.

MFG BR64FAN

Stuttgarter

Schrankenwärter

(26)

Beiträge: 50

Wohnort (erscheint in der Karte): Stuttgart

Beruf: Selbständig

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 7. November 2013, 15:57

Z 21

Hallo BR 64 Fan,

das wird wohl daran liegen, dass die Roco-Zentrale eine, im Vergleich zu den ansonsten im Großspurbereich üblichen Zentralen,geringere Ausgangsleistung von rund 3 Ampere hat, während z.B. Lenz bis zu 5 Ampere hat und Zimo noch deutlich mehr.

Sobald mehrere Loks (z.B. insbesondere solche von MTH oder auch MBW) gleichzeitg auf der Schiene bewegt werden, geht die Roco-Zentrale erfahrungsgemäß früher in die Knie, während anderen Zentralen noch entsprechende Reserven haben. Auf der Homepage von MTH wird z.B. darauf hingewiesen, dass nur Zentralen mit mehr als 5 A Ausgangsleistung verwendet werden sollen !

Wenn man kleine oder wenige Loks auf einer kleinen Anlage betreibt, dann reicht Roco sicherlich aus.

Ich selbst fahre mit Lenz, anderen Hobbykollegen mit Roco (Multimaus - nicht Z 21)

Wenn z.B. die Roco-Steuerung auf der Vereinsanlage angeschlossen ist und ein paar größere Loks auf der Anlage stehen bzw. bewegt werden, zudem noch beleuchtete Wagen am Bahnsteig stehen, dann schaltet diese sich früher ab als z.B. die Lenz-Steuerung.

Ansonsten ist die Z 21 durch die Möglichkeit die Anlage abzufotografieren und so die Weichen zu stellen, genial !

Gruß
Norbert

3

Donnerstag, 7. November 2013, 16:35

Ich habe eine Z21 in Verbindung mit zwei 4,5 Ampere Boostern von LDT in Betrieb.

Die Z21 versorgt den Schattenbahnhof, die beiden Booster zwei weitere Teile der Anlage.

Zusammen mit der Multimaus und dem Stellwerk der Z21-App auf meinem iPad bin auch ich hoch zufrieden.

Klappt wunderbar, Weichen und Fahrstraßen schalten ist eine tolle Sache. Kann ich nur empfehlen!!!
Freundliche Grüße aus Oberhessen,
Steffen :)

Dampflok10

unregistriert

4

Donnerstag, 7. November 2013, 17:21

Hallo,

ich hatte mir die z21 geholt als sie gerade raus kam und das Ziel war die Steuerung mit meinem Android Handy.

Die App funktionierte aber überhaupt nicht wie sie sollte und mit den Lenz Decodern in den Loks gab es auch nur Probleme.

Roco hatte mir zwar mitgeteilt das sie an der Behebung der Probleme arbeiten. Ich habe die Station dann aber trotzdem wieder abgegeben

und mir die ESU ECos geholt und mit der bin ich voll zufrieden gesteuert wird auch per App und Android Handy.

Roco hatte mir noch einige male geschrieben das die Probleme wohl behoben seinen. Wie ich jetzt hier lese ist das dann wohl auch der Fall.

Bei der ESU brauche ich auch keine Booster. Die schafft 2 MBW V200 Loks unter Volllast locker und erst bei der 3. V200 geht sie in die Knie. :)

LG

Michael

PS: Freut mich aber, dass die Z21 auch eine alternative für Spur 0 ist.

5

Donnerstag, 7. November 2013, 17:45

Nutzung der Z 21 Roco Zentrale zum Steuern von Spur 0 Anlagen

Hallo in die Runde,

meine Z 21 nutze ich seit April 2013 und bin steuerungstechnisch überzeugt. Parallel betreibe ich auch die Lenz Zentrale via WLAN Interface und Touchcab auf einer zweiten kleinen Anlage. Ich habe aber Wechselstecker an den Anschlußgleisen angelötet, sodass ich jederzeit die Zentralen umstecken kann. Da sie jeweils in einem Alukoffer untergebracht sind, ist ein Ortswechsel ganz leicht durchzuführen. Auch der mobile Einsatz bei Modultreffen ist dann auf diese Weise einfach möglich.

Doch ist die Z21 Weiterentwicklung im Hinblick auf Steuerungsfreuden ein wahrer Genuß und nochmal deutlich mehr Komfort, da sich auf dem iPad zwei Loks gleichzeitig steuern lassen und die Funtionsübersichten noch besser sind. Lokbibliothek immer dabei, Führerstandsfahrten möglich, zukünftig die verlockende Kamerafunktion.
Loks können sogar in den Leerlauf versetzt werden, das heisst dann, die Lok läuft solange aus, bis sie steht. Da macht Rangieren und Manövrieren (Signalhalt) gleich noch mal so viel Spaß.Wer schaftt's den Zug punktgenau zum Halten zu bringen? Ist gar nicht so leicht. Dies geht aber nur im Modus der Führerstandsbedienung. Die Optik und Gestaltung der Z 21 Bedienflächen sind Klasse. Die Empfindlichkeiten zum Steuern und Regeln super, gutes Anspringverhalten, etc.
Die Funktionen sind bei der Z21 mit 24 Tasten begrenzt, Lenz ist da ja das Non-plus-ultra mit den 28 Funktionen. Vielleicht wird das bei Roco auch mal irgendwann über ein update geändert.
Ansonsten plug and play, also einfacher geht es nicht mehr.

Toll finde ich auch die Weichenstraßenschaltung, macht gehörig Spaß. Loks mit Bildern hinterlegt, es lassen sich nun auch ganze Züge zusammenstellen und Anlegen. Mehrfachtraktion und ganz toll: Man kann den aktuellen Stromverbrauch der Anlage ablesen. Somit kann man auch den Stromverbrauch von Loks, Beleuchtungen etc. ermitteln.
Zur Stromstärkenversorgung: Litfinski Booster (LDT-Booster) mit 4,5 A, LS Store Booster, die ycon-Booster + ycon Manager lassen sich in jedem Fall als Booster verwenden und liefern 5 A.

Man sollte Roco hier eine wirkliche Chance geben, denn noch nie war drahtloses Steuern von Eisenbahen so leicht und komfortabel, das gilt zum Glück auch für die Spur 0. Die Stromstärke ist kein wirkliches Kriterium, da Booster verwendet und angeschlossen werden können, die das 3 A Netzteil dann ausbooten.
Dass noch nicht alle Funktionen, die geplant sind (CV Ausleseemodus), vollständig laufen und Roco hier noch viel Arbeit investieren wird, sollte nicht zu einer Abwertung einer solchen Steuerungsrevolution führen.
Das Anlegen von Gleisbildern durch Fotos ist wirklich genial.
Die Z 21 Steuerung ist eine große Innovation und Bereicherung, wo man heute noch gar nicht wissen kann, was da noch alles möglich sein wird. Konzeptionell für HO entwickelt, aber über die Boosteranschlußmöglichkeit auch mit 5 A oder mehr betreibbar, wenn man das Geld dafür zusätzlich ausgibt.
Ich meine, niemand sollte sich durch die Angabe mit 3 A abhalten lassen.

Mein Resümee: Für Spur 0 bestens geeignet.
Die so begehrte rote Roco Multimaus kann auch mit dem Kabel angeschlossen werden und somit kann man zur Abwechslung oder aus Gewohnheit auch mit einem klassischen Handregler steuern.
Alles machbar.... nur anfangen muss man damit selbst.
PS: Es gibt die Z 21 nun auch für die Android Nutzer, siehe www.z21.eu/News/Aktuelle-News

Meint jemand, der nicht mehr auf die Z 21 verzichten möchte.
Gruß
bahnboss :thumbsup:

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »bahnboss« (29. März 2014, 03:15)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bahnuwe (08.12.2014)

6

Donnerstag, 5. Dezember 2013, 19:26

Hallo Steuer-Freunde,

auf einer Info-Veranstaltung von Roco Ende November 2013 wurde die Z21 umfänglich demonstriert und Kunden konnten ihre Fragen beantwortet bekommen.
Für mich war neu: Die vollautomatisierte Steuerung einer Anlage lässt sich auch mit der Z21 realisieren. Die Z21 beinhaltet bereits ein Interface, das sich sowohl mit Rocomotion als auch mit beliebigen Software-Steuerungsprogrammen verbinden lässt. Also zum Beispiel mit itrain, iroc, traincontroller von Freiwald, u. a.. Rocomotion lässt sich aber nur über Kabel über ein zusätzliches Roco-Interface verbinden. Alle modernen Steuerungsprogramme laufen über WLAN und das in der Z21 eingebaute Interface. Andere Steuerungssoftware außer Rocomotion kann also ohne Zusatzgerät angedockt werden. Beispielhaft sei hier mal itrain verlinkt.
http://berros.eu/itrain/de/

Da ich in Dortmund 2013 bereits selbst die Kombination der Z21 mit ycon-Boostern (LS-digital) und itrain gesehen habe, funktioniert also eine vollautomatische Steuerung mit Blöcken, Gleis- u. Besetztmeldern, Start-Zielfahrten und Pendel-Zugbetrieb.
Wenngleich der Automatikbetrieb in der Spur 0 Szene nach meiner Einschätzung nicht die Rolle spielt wie bei HO oder N, so ist es trotzdem gut zu wissen, was alles mit der Z21 realisiert werden kann. Faszinierend ist die Vielfältigkeit durch die Berücksichtigung verschiedener Systeme und Komponenten und deren Anschlussmöglichkeiten. Roco ist hier sehr offen und betreibt keinen Marken-Protektionismus.

Das Auslesen von Lenz und ESU Decodern klappt nun mit den Servicepaketen und nach Installation des neuen Maintenance Tools 1.05 auch bei meinen Loks der Spur 0. Mit der Tabelle "Z21 Programmiereinstellungen für Fremddecoder" können nun auch die Werte für Fremd-Decoder ausgelesen und programmiert werden.

Ein neues Update auf die Z21 zu installieren, geht wirklich dank WLAN sehr einfach. Man lädt sich nur die neueste Version, die Roco im Internet eingestellt hat, als Download auf seinen Rechner und verbindet dann den Rechner über WLAN mit der Z21. Dann klickt man das runtergeladene Update auf dem Rechner an und schon wird das Update auf der Z21installiert. Super einfach und klappte tadellos mit Windows 7 auf einem iMac. Dabei konnte man auch gleich die rote Multimaus auf die Version 1.03 updaten.

Ab Quartal 1/2014 soll auch der CAN-Bus funktionieren, somit lässt sich dann beispielsweise auch ein Zimo Handregler anschliessen, für die Freunde konventioneller Bediengeräte, siehe unter neue FAQ, CanBus,
http://www.z21.eu/FAQ-Support/FAQ
Gruß
bahnboss :thumbsup:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bahnboss« (29. März 2014, 03:14)


Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Steffen78 (05.12.2013), heiner (05.12.2013), DirkausDüsseldorf (05.12.2013), Waldemar (05.12.2013), Udom (05.12.2013), Bodenbahner (05.12.2013), isiko (06.12.2013)

moba-tom

Bahnhofsvorsteher

(520)

Beiträge: 1 257

Wohnort (erscheint in der Karte): 48143 Münster

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 5. Dezember 2013, 22:14

Würde gern wissen warum die Z21 für die meisten 0er kein Thema ist.
Einfache Frage, einfache Antwort:
weil ich mit meiner Lenz-Zentrale mit MM-Reglern sehr zufrieden bin...

Gruß
Thomas
Meine Anlage:
Bischofsheim in den 60ern

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Heinz Becke (05.12.2013), Stuttgarter (07.05.2014)

Beiträge: 190

Wohnort (erscheint in der Karte): Frankfurt

  • Nachricht senden

8

Freitag, 20. Dezember 2013, 15:09

Wohl kaum Bedarf

Hallo,

meist sind die 0 Anlagen so klein, dass einfach kein Bedarf an einer solchen Zentrale besteht. Dadurch fehlt es leider auch an Erfahrungen mit solchen Geräten und weil sie meist nur aus kleineren Spuren bekannt sind, bezweifelt man ihre Tauglichkeit für Spur Null.

Ich habe auch keine große Anlage. Da ich aber das Thema Digitaltechnik und automatischer Betrieb interessant finde, habe ich sie auch dafür ausgelegt. Ich habe bereits Erfahrung mit anderen Zentralen auf diesem Niveau (CS2, ECoS und Intellibox II) und im Vergleich mit diesen ist die Z21 deutlich einfacher zu installieren und zu betreiben. Eine bereits mit anderen Zentralen betriebene Anlage war innerhalb zwei Stunden auf die Z21 umgestellt. Sie kontrolliert 40 Gleisbesetztmelder und 13 Weichen. Auf den Gleisen stehen 15 Loks, darunter auch schwere Messing Schlepptender und die als stromhungrig angesehene MBW V200, nebst beleuchteten Wagen. All das, auch die Weichen und komplette Elektronik, hängen nun am Ausgang der Z21 und selbst wenn 3 Züge im Automatik Betrieb gleichzeitig fahren, schafft sie das mit ihren "3,2A". Die Roco Zentralen sind meiner Erahrung recht robust ausgelegt, selbst die einfache Anfänger Zentrale, die mit der roten KabelMaus den Einsteiger H0 Sets beiliegt, ist leistungsfähiger als der interne Booster der Intellibox II. Die Leistung ist also kein Thema, zumal es ein Leichtes ist sie durch nachgeschaltete Booster zu erhöhen. Durch einstellbare und stablisierte Gleisspannung bis 24V sind sogar größere Spuren jenseits 0 realisierbar.

Zur Bedienung kann ich schreiben, dass der Einstieg in die Digitaltechnik mit der Z21 denkbar einfach geht. Es gibt ein einfaches Wartungstool für den PC mit dem Einstellungen, wie gewünschte Gleisspannung, denkbar einfach geht. Mit diesem Tool kann man auch Updates durchführen oder Lok Decoder programmieren und auch LocoNet Bausteine einrichten. Alles ohne kryptische Zeichen und wer schon mal einen PC bedient hat, bekommt solche, für Anfänger durchaus anspruchsvolle, Eingriffe leichter hin als bei einem Lenz LH 90 auch nur eine Lok Adresse einzugeben.


Bedient wird die Z21 primär mit einem kleinen Programm, neudeutsch "App", das auf Android oder iOS basierenden Geräten läuft. Man kann also Smartphones oder Tablets von Apple und allen anderen bekannten Herstellern dafür verwenden.
Mit dem Programm kann man Loks und Weichen komfortabel steuern und auch die Decoder programmieren und zwar kabellos. Der Betrieb der äußerst preiswerten roten MultiMäuse ist ebenfalls möglich. Selbst diese einfachen Geräte sind komfortabler als die sonst im Spur Null Sektor verwendeten. Der Betrieb der blauen funkbetriebenen MultiMaus Pro ist mittlerweile ebenfalls möglich. Natürlich geht das alles auch gleichzeitig, auch mit dem unten genannten Programm.


Wer automatisch fahren möchten, kann das z.B. mit dem preiswerten und umfassenden Programm "iTrain" realisieren. Es ist ein modernes Programm, das keinen Ballast aus DOS Zeiten mit sich herumschleppt. Es läuft parallel auf verschiedenen Plattformen und kann von mehreren Rechnern gleichzeitig, auch per WLAN, bedient werden. Vom einfachen Einsatz an der Heimanlage bis hin zur umfassenden Club Anlage wird somit alles abgedeckt. Es ist meiner Erfahrung nach mit anderen Programmen für Anfänger sehr gut geeignet.

Klar, braucht nicht jeder, will nicht jeder. Aber die Hardware Z21 kann sehr wohl Spur 0 und dass zu wissen, kann ja nicht schaden ;)

Grüße von Uli

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bodenbahner (20.12.2013), Udom (20.12.2013), bahnboss (20.12.2013), Doc (20.12.2013), Geiswanger (20.12.2013), Stuttgarter (07.05.2014)

9

Freitag, 20. Dezember 2013, 15:21

Hallo Uli,

vielen Dank für deinen differenzierten und sachlichen Beitrag.

"Der Betrieb der blauen funkbetriebenen MultiMaus Pro ist mittlerweile ebenfalls möglich. Natürlich geht das alles auch gleichzeitig, auch mit dem unten genannten Programm."

Könntest du das bitte noch genauer erklären? Über welche Schnittstelle läuft das und welche zusätzlichen Gerätschaften braucht man, um dies zu bewerkstelligen?

Ich habe 2 Funkmäuse, vielleicht kommen noch mal 2 dazu. Somit wäre dann nun die Z21 für mich interessant, wenn die Anbindung der Funkmäuse nun machbar ist.

Vielen Dank & Grüße,

Christoph

PS: Noch eine Frage: Weißt du, ob man die Digitalverstärker von Roco auch an der Z21 als Booster anschließen kann?

Beiträge: 190

Wohnort (erscheint in der Karte): Frankfurt

  • Nachricht senden

10

Freitag, 20. Dezember 2013, 15:39

Hallo Christoph,

die Multimaus Pro Zentrale wird einfach mit ihrem Gleisausgang am Sniffereingang der Z21 angeschlossen. Sie funktioniert dann, wie gewohnt, mit der Einschränkung, dass sie Decoder nicht auslesen kann (der Sniffereingang kann nur lesen). Ist aber kein Problem, da die roten Kabelmäuse an der Z21 schreiben und lesen können (!). Natürlich geht das aber auch mit den Apps und dem PC Tool.

Es funktionieren nicht alle Roco Booster. Nenne mal die Bestell Nr., dann schaue ich in der Anleitung nach.

Uli

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bodenbahner (20.12.2013), Stuttgarter (07.05.2014)

11

Freitag, 20. Dezember 2013, 15:53

Hallo Uli,

ah, ok. Das ist ja dann einfach. Bei Roco konnte man mir bei Erscheinen der Z21 dazu keine Antwort geben, nur, dass es zukünftig wohl irgendwie machbar sein würde. Hab den Wortlaut nicht mehr genau im Kopf, aber ich meine auch, dass sie den Sniffereingang erwähnt hatten.

Als Booster würde ich dann den 10764 nehmen, den kann man zumindest an den anderen Zentralen einfach per Verteilerkabel als Booster anschließen. Ich meine, es sind bis zu 4, die man noch als Booster verwenden kann.

Vielen Dank,

Christoph

Beiträge: 190

Wohnort (erscheint in der Karte): Frankfurt

  • Nachricht senden

12

Freitag, 20. Dezember 2013, 16:17

Die sollen nicht funktionieren. Schau mal hier nach:

http://www.z21.eu/FAQ-Support/FAQ

Uli

13

Freitag, 20. Dezember 2013, 20:04

Hallo Uli,

ja, die offizielle Seite ist die eine Sache, die inoffizielle dann die andere ;)

Roco würde ja nie und nimmer zugeben, dass der 10764 auch als Booster zu "missbrauchen" ist. Das war auch in der Vergangenheit so und wird auch so bleiben. Ist aber auch ok.
Auf der Intermodellbau '11 hatte ich bei Roco so was mal andeutungsweise erwähnt; gab halt keine Antwort, aber das war mir auch klar. Aber allein die Gestik sagte alles.

Warten wir mal ab, was sich die Tüftler und Bastler in der Zukunft noch alles ausdenken und ausprobieren werden.

Ich kann mir durchaus vorstellen, dass das auch an der Z21 klappen könnte.

Jedenfalls hat mir dein Bericht gezeigt, dass die Z21 später mal durchaus was für mich sein könnte.

Viele Grüße,

Christoph

Patrik

Schrankenwärter

(21)

Beiträge: 167

Wohnort (erscheint in der Karte): Homburg / Saar

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 19. März 2014, 20:25

Hallo Alle,
danke für die Infos ich schreib dann einfach mal dazu, dass man aufpassen muss ob es z21 (weiße Box aus Startsets) oder Z21 (schwarze Box) ist. Die beiden sind wohl sehr unterschiedlich bestückt.

Grüße
Patrik
die Räder vom Zug dreh´n sich rundherum ,rundherum ,rundherum :thumbsup:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bodenbahner (19.03.2014)

15

Mittwoch, 19. März 2014, 21:17

Hier kannst du dir die Unterscheide ansehen:

Z21 und z21

Gruß,
Wolfgang