Sie sind nicht angemeldet.

Wolleland

Rangiermeister

(37)

Beiträge: 368

Wohnort (erscheint in der Karte): 56154 Boppard am Rhein

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 21. Januar 2018, 11:51

Herzstück mir Frog Juicer

Hallo,

lese hier schon etwas mit und hab da mal ne Frage.

Wenn ich die Herzstückpolarisierung mit Frog Juicer schalte, dann kann doch beim aufschneiden der Weiche kein Kurzschluss entstehen, oder?


Danke und Gruß Wolfgang

Beiträge: 134

Wohnort (erscheint in der Karte): Friedrichshafen

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 21. Januar 2018, 11:58

Hallo Wolfgang,

ich denke da irrst Du etwas!
Der Frogjuicer schaltet ja in sehr kurzer Zeit nach Erkenen des Kurzschlusses die Polarität um!

Das würde dann aber beim Aufschneiden durch eine 4 achsige Lok 8 mal passieren!
Es ist sehr unwahrscheinlich bis unmöglich dass das gut geht... ;-)
Es grüsst Euch mit einem Zp1

Klaus
:)

23

Sonntag, 21. Januar 2018, 12:01

Hallo Wolfgang,
die Produktbeschreibung zum frog juicer sagt :
"Modul zum Polarisieren von Kehrschleifen, Herzstücken, Drehscheiben und Kreuzungen mittels Kurzschlußerkennung"

Das bedeutet, du hast einen Kurzschluss!
Der wird allerdings blitzschnell erkannt und durch umpolen des Herzstückes beendet bevor die Anlage abschaltet.
Da kann man besser gleich das Herzstück polarisieren und gut ist.

Heiner
Vereine, die solche Typen wie mich als Mitglieder aufnehmen, sind mir äußerst suspekt.

Groucho Marx

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Hexenmeister (21.01.2018), heizer39 (21.01.2018), Roland (21.01.2018)

Null-Problemo

Bahnhofsvorsteher

(339)

Beiträge: 1 539

Wohnort (erscheint in der Karte): Ortenberg-Selters

  • Nachricht senden

24

Sonntag, 21. Januar 2018, 12:02

Zitat

Hier ist ein Aufschneiden der Weichen ohne Kurzschluss von großem Vorteil.
Was mit einem Frog-Juicer leicht zu realisieren ist :!:Nur ist der Frog-Juicer nur die halbe Wahrheit bzw. Lösung. Je nach Antriebsart der Weiche würde es neben dem Kurzschluss auch zu einer Entgleisung kommen weil sich viele Weichen einfach nicht "aufschneiden" lassen. 8o

Ich frage mich langsam, was das Ziel der Eingangsfrage ist? Sucht man nach praktikablen Lösungen oder nur eine Ausrede, seine Hausaufgaben eben nicht zu machen? Abgesehen davon, das zahlreiche Argumente in diesem Beitragsbaum nachzulesen sind, könnte man die Herzstück-Polarisierung vorsehen und zu einem späteren Zeitpunkt nachrüsten, falls es doch Ecken geben sollte, die Probleme machen (nach Murphy´s Gesetzt wird es die sicher geben, meist dort wo man nicht gut hinkommt....).

Null-Problemo :thumbup:

P.S.:

@ Klaus :!:


Zitat

Das würde dann aber beim Aufschneiden durch eine 4 achsige Lok 8 mal passieren!
Das ist Unsinn, denn nach Erkennen des Kurzschlusses und dem Umschaltvorgang stimmt die Polarität. Es ist also völlig egal, wie viele Achsen folgen!

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Null-Problemo« (21. Januar 2018, 14:04)


Es haben sich bereits 11 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jbs (21.01.2018), barilla73 (21.01.2018), 98 1125 (21.01.2018), Udom (21.01.2018), Altenauer (21.01.2018), Hexenmeister (21.01.2018), heizer39 (21.01.2018), Bahnheiner (21.01.2018), Wolleland (21.01.2018), minicooper (21.01.2018), Martin Zeilinger (21.01.2018)

Beiträge: 440

Wohnort (erscheint in der Karte): Mettmann

  • Nachricht senden

25

Sonntag, 21. Januar 2018, 14:05

Das muss einfach jeder für sich entscheiden: Weichen aufschneiden, die sich nicht aufschneiden lassen und anschließend eine mehrachsige Lok und eventuell noch einige Vierachser wieder aufgleisen oder die Weiche vor dem durch Kuzschluss angehaltenem Zug richtig stellen, kurz warten, bis die Zentrale wieder Strom liefert und weiterfahren. Deshalb sind auch Frog Juicer und Pufferkondensatoren nach meine Meinung in diesem Fall quatsch, weil sie das Aufschneiden nicht verhindern.
Bei uns sind auf der Clubanlage alle Weichen polarisiert, das wird über Relais in den Servodecodern realisiert. Wir wollen jedenfalls bei Ausstellungen unser Gesicht nicht durch entgleisende Züge verlieren (es wird auch so noch genug entgleist :cursing: ). Für die Disziplin kann man ja ein "Kuzschluss-Schwein" aufstellen, in das jeder Verursacher 5,- € reinwirft. Ich habe das im Verein noch nicht vorgeschlagen, weil mich das arm machen würde 8)

Aber jeder so, wie er meint.

Gruß

Christoph
Spurnullteam Ruhr-Lenne e.V.

Fahrabend jeden dritten Freitag im Monat ab 19:00 - Gäste sind herzlich wilkommen

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Klaus vom See (21.01.2018), jmdampf (21.01.2018), Udom (22.01.2018), RailPilot10 (24.01.2018)

Ole

Schaffner

(19)

Beiträge: 208

Wohnort (erscheint in der Karte): Schladen

  • Nachricht senden

26

Sonntag, 21. Januar 2018, 14:50

Hallo,
wer seinen Fuhrpark und Decoderausstattung wie Powerpack nach seiner Faulheit ausrichten will soll das nervige Polarisieren sein lassen. Habe alle meine Weichen polarisiert, dauerte ungefähr eine dreiviertel Stunde pro Weiche und ich muß sagen es hat sich gelohnt.

Mein Neffe ist 5 Jahre alt, noch nicht mal er schneidet bei seiner Brio-Eisenbahn die Weichen auf, bei Interesse kann ich den Kontakt herstellen falls es Fragen gibt !

Gruß
Olaf

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Roland (21.01.2018), Rollo (21.01.2018)

27

Sonntag, 21. Januar 2018, 15:34

Hallo Forum-Gemeinde,

ich bin doch erstaunt, was ich durch meinen „Thread“ ausgelöst habe und will mich nur noch einmal dazu äußern. Meine Planung sieht ein Rangierdiorama von 300 x 60 cm vor. Den Gleisplan habe ich mit „Wintrack“ erstellt und als Teppichbahn auf Filz für Lern- und Versuchszwecke aufgebaut. Es sind 3 gerade Weichen (2 digital, 1 handgesteuert LENZ/PECO) und eine DKW (handgesteuert LENZ) verbaut.; eine Köf-Lok und 2 beleuchtete Personenwagen (digital Licht EIN/AUS). Es wird mit einer Lenz-Zentrale gesteuert. Meine Erfahrungen bisher ohne Polarisierung waren positiv. Bis auf ein kurzes Flackern der beleuchteten Personenwagen beim Überfahren der Herzstücke. Ich wollte nur von erfahrenen Modellbahnern erfahren, ob meine Vorgehensweise für m e i n e Anlage sinnvoll ist. Die Antworten waren ein Für und Wider. Daraus habe ich dankbar meine Schlüsse gezogen.
Ich bin des Lötens mächtig. Nur sehe ich für m i c h nicht ein, wieso ich Investitionen („Frog Juicer“ ? etc.) tätigen soll, die nicht erforderlich sind. Ich bin ein toleranter Mensch und akzeptiere Meinungen, die nicht meiner entsprechen. Bitte kommen sie mir nur nicht mit Kommentaren „Faulheit“.

Nochmals an Alle besten Dank
Mit freundlichen Grüßen

Fred


"Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren" B. Brecht

Es haben sich bereits 10 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

asus1402 (21.01.2018), HüMo (21.01.2018), Hexenmeister (21.01.2018), jbs (21.01.2018), 98 1125 (21.01.2018), Rollo (21.01.2018), Altenauer (21.01.2018), jmdampf (21.01.2018), Udom (22.01.2018), jk_wk (22.01.2018)