Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur Null Magazin Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

BTB0e+0

Bahngeneraldirektor

(737)

  • »BTB0e+0« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 292

Wohnort (erscheint in der Karte): Mittelfranken

Beruf: Psychotherapeut

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 14. Januar 2014, 20:25

Hallo Hein,
hallo Peter,
hallo Alle die sich bedankt haben,

danke für Eure Komplimente, über welche ich mich sehr freue, die mich aber auch etwas verlegen machen. Schliesslich kommen die Komplimente ja nicht von irgend jemand, sondern, wenn ich mir Eure Anlagen im Forum incl. Peter´s Spur 1 Link anschaue, immerhin von offensichtlichen "Altmeistern".

Bis zum nächsten Mal...
Gruss
Robert
BTB0e+0

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Zahn

Oberlokführer

(227)

Beiträge: 533

Wohnort (erscheint in der Karte): Berlin

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 14. Januar 2014, 23:03

Hi Robert!

Wunderbar!
Und am schönsten finde ich Deinen gnomischen Schmalspur-Personenwagen. ;-)

Gruß, Matthias

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

BTB0e+0 (14.01.2014)

BTB0e+0

Bahngeneraldirektor

(737)

  • »BTB0e+0« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 292

Wohnort (erscheint in der Karte): Mittelfranken

Beruf: Psychotherapeut

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 14. Januar 2014, 23:48

Gnomischer Personenwagen

Hallo Matthias,

danke fürs Kompliment.

Das waren noch Zeiten als es Gnomy von LGB gab und ich nur "ein klitzekleines Diorama" bauen wollte. Der Personenwagen aus dem Gnomy war ein Versuchsbau und damals genügte mir der eine Wagen auch. Es gab da noch so viele, dass ich leider nicht reagierte und auf Vorrat gekauft habe, sonst hätte ich jetzt einen ganzen Gnomyzug ;( . Heute sind die Dinger nur noch schwer bis garnicht zu kriegen. Naja, dafür gibts ja andere Sachen.

Bis bald...
Gruss
Robert
BTB0e+0

BTB0e+0

Bahngeneraldirektor

(737)

  • »BTB0e+0« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 292

Wohnort (erscheint in der Karte): Mittelfranken

Beruf: Psychotherapeut

  • Nachricht senden

24

Montag, 3. Februar 2014, 00:19

Hallo Mobagemeinde,

leider habe ich momentan sehr wenig Zeit für die Moba, andere Angelegenheiten sind relevant. Ich werde mich daher auch im Forum in den nächsten Tagen/Wochen wenig oder garnicht beteiligen (können).

Trotzdem habe ich mir heute eine ca. zweistündige Mobasitzung gegönnt und dabei erstmalig ausführlich den alten VT 8 mit seinem neuen Steuerwagen VS 1 getestet. D. h. ich habe alle Strecken mit allen möglichen Geschwindigkeiten befahren und hierdurch eine optisch, technisch und realistisch anmutente Fahrkultur für das Gespann gefunden. Auch Anfahr- und Bremsverhalten wurden dabei getestet. Alle Werte wurden abgespeichert und sind somit in Zukunft abrufbar. Es macht wirklich Spass, dem Gespann bei der Ausfahrt und der Einfahrt in die Bahnhöfe sowie auf der Strecke zuzusehen.

Die Dachlüfter des VS 1 sind übrigens Teile von Kardangelenken aus dem Slotcar Modellbau.

Anbei ein Bild kurz nach der Ausfahrt aus dem Bhf. Schwarzenberg a. W. auf dem Überführungsbauwerk - das Gespann beschleunigt noch.

Bis bald...
»BTB0e+0« hat folgende Datei angehängt:
Gruss
Robert
BTB0e+0

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BTB0e+0« (3. Februar 2014, 00:30)


Es haben sich bereits 11 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

DVst HK (03.02.2014), Faulenzer (03.02.2014), Didier78 (03.02.2014), Dieter Ackermann (03.02.2014), Ben Malin (03.02.2014), Udom (03.02.2014), Martin Zeilinger (03.02.2014), gabrinau (26.02.2014), Schlobie (14.06.2014), pgb (01.04.2015), Tom (15.05.2015)

BTB0e+0

Bahngeneraldirektor

(737)

  • »BTB0e+0« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 292

Wohnort (erscheint in der Karte): Mittelfranken

Beruf: Psychotherapeut

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 26. Februar 2014, 19:30

Zwischenwagen

Hallo Mobahner,

nach etwas längerer Forumsabstinenz melde ich mich heute mit einem Zwischenwagen bzw. Puffer(bohlen)wagen wieder zurück.

Der Zwischenwagen dient als (vorgeschriebener) Sicherheitswagen zwischen einem Rollwagenzug und den dann folgenden Schmalspurwagen. Die Reihung kann also z. B. so aussehen: Lok (Dampf oder Diesel) - mit Vollspurwagen beladene schmalspurige Rollwagen - der ZWISCHENWAGEN - Schmalspurgüter- oder Personenwagen.

Ausserdem ist der Zwischenwagen als Beobachtungswagen "auf Strecke" eingesetzt (sh. Beobachterkabine), wobei die Einstiegsseite mit der Leiter in die Kabine leider nicht abgebildet ist, und als Kuppelstangentransporter. Erstens sind die Kuppelstangen dann immer da wo sie gebraucht werden und zweitens sind die gerade nicht im Einsatz befindlichen K´stangen aufgeräumt (können nicht verlegt werden). Die Kupplungsbohle wurde multifunktional aufgebaut, es können also K´stangen mit Ösen, K´stangen mit Kadeeaufsatz und ganz normale Kadeekupplungen eingesetzt werden - wie es halt gerade erforderlich ist.

Das Fahrwerk sind Teile eines zermetzgerten Magic Train Wagens, alles andere wurde aus PVC, Messing und Holz gebaut. Nachdem der Z´wagen oft eingesetzt aber mässig bis garnicht gepflegt wird wächst im Ballastschotter bereits Gras. Der Beobachter in der Kabine dachte schon er würde wahnsinnig werden, weil er das Bluesgras wachsen hört. Als er dann realisiert hat, dass da wirklich Gras wächst war er beruhigt und hat das alles so gelassen wie es ist.

Anbei ein paar Bilder zur Veranschaulichung, viel Spass und bis bald...
»BTB0e+0« hat folgende Dateien angehängt:
Gruss
Robert
BTB0e+0

Es haben sich bereits 12 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gabrinau (26.02.2014), Didier78 (26.02.2014), Baumbauer 007 (26.02.2014), Ben Malin (26.02.2014), JACQUES TIMMERMANS (27.02.2014), Udom (27.02.2014), Dieter Ackermann (10.03.2014), Nuller Neckarquelle (14.03.2014), Theresa (16.03.2014), Schlobie (14.06.2014), pgb (01.04.2015), Tom (15.05.2015)

BTB0e+0

Bahngeneraldirektor

(737)

  • »BTB0e+0« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 292

Wohnort (erscheint in der Karte): Mittelfranken

Beruf: Psychotherapeut

  • Nachricht senden

26

Montag, 10. März 2014, 00:47

Verkneif Dir nix - das drückt...

Hallo Mobahner,

heute Abend habe ich mich noch ein wenig mit der Moba befasst, nichts Grösseres, nur ein bisschen gefahren. Als ich gehfertig war und schon die Jacke anhatte konnte ich es mir nicht verkneifen... sh. Foto.
»BTB0e+0« hat folgende Datei angehängt:
Gruss
Robert
BTB0e+0

Es haben sich bereits 11 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Didier78 (10.03.2014), Baumbauer 007 (10.03.2014), Udom (10.03.2014), Pjotrek (10.03.2014), Dieter Ackermann (10.03.2014), Nuller Neckarquelle (14.03.2014), gabrinau (20.05.2014), Uhlemann (20.05.2014), Schlobie (14.06.2014), pgb (01.04.2015), Tom (15.05.2015)

Beiträge: 1 318

Wohnort (erscheint in der Karte): Ettlingen

Beruf: Pensionär (ehem. Bundesbahn-Beamter)

  • Nachricht senden

27

Montag, 10. März 2014, 11:55

Hallo Robert,

zunächst - grosses Kompliment nachträglich für deinen 'Zwischenwagen', den du am 26. Februar vorgestellt hast. Wahrscheinlich habe ich mich an dem Abend mal wieder auf der Moritzbahn rumgetrieben, so dass dein Bericht beim nächsten Besuch des Forums schon wieder von der Startseite verschwunden und ins Nirwana abgerutscht war - das ist manchmal schon eine Crux ... ! Jedenfalls habe ich deinen 'Thread' jetzt erst einmal fest abonniert, damit mir das so schnell nicht wieder passiert! By the way - du darfst dir darauf was zu Gute halten - dieses 'ABO' ist mein erstes in diesem Forum!

Mit den besten Grüsse nach Nämberch
Dieter

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

BTB0e+0 (11.03.2014)

BTB0e+0

Bahngeneraldirektor

(737)

  • »BTB0e+0« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 292

Wohnort (erscheint in der Karte): Mittelfranken

Beruf: Psychotherapeut

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 11. März 2014, 00:45

@Dieter - Danke

Hallo Dieter,

fühle mich aufrichtig geehrt, dass Du meinen Thread abonniert hast - und das noch als ersten Thread im deinem Forumsdasein!
Gruss
Robert
BTB0e+0

BTB0e+0

Bahngeneraldirektor

(737)

  • »BTB0e+0« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 292

Wohnort (erscheint in der Karte): Mittelfranken

Beruf: Psychotherapeut

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 13. März 2014, 03:07

Landschafts- Felsen- und Böschungsbau - nicht "leichtgemacht", aber gut

Hallo Mobagemeinde,

angeregt durch den "Bergbaubeitrag" von "Nuller Neckarquelle - Heiko" möchte ich heute mal meine Landschaftsbaumethode vorstellen:

Man nehme
(das ganze Zeug gibt es in allen beliebigen Baumärkten):

- Billigste Nadelfilzfliessen 50 x 50 cm oder sonstiges verfügbares Mass
- Schnellbauschrauben (3,5 - 4,0 mm x 30) und dazu passende Unterlegscheiben, alternativ Dachpappennägel oder Tackerzeug
- Dachlatten
- Fassadenrollputz 2 - 4 mm Körnung (einmalige Anschaffung eines 10 kg Kübels - reicht bei kleinen bis mittleren Anlagen wahrscheinlich lebenslänglich)
- 1kg Ponal o. ä. (Kaltleim/Kleister)
- Grillholzkohle
- Wandfarbe schwarz, braun, ocker und alle Farbreste (dürfen auch schon grieselig sein)
- Etwas Sand, feinsten Rindenmulch (Kaffeemühle), ein paar Hände voll Feldweglehm, kleinste Steinchen o. ä., beliebige sonstige Sauereien al gusto
- Spülmittel
- Verschliessbarer 10 l Malerkübel
- Übliches Werkzeug wie Schrauber, Bohrer, Hammer, Spax und was Du sonst noch brauchst

Anrühren der Modelliermasse:

Den 10 l Kübel ca. halb mit Fassadenputz füllen, Farben in der Menge nach Gefühl dazu, Sand/Steinchen/Mulch und sonstige feine Zutaten al gusto, Leim und ein paar Topfen Spülmittel als Fliessverbesserer dazu und jetzt das Ganze UNTERHEBEN - nicht sorgfältig und schon garnicht gleichmässig verrühren. So ergibt sich eine durchgefärbte Grundmasse, welche nicht uni aber auch nicht gescheckt aussieht - die natürliche Farbwirkung ergibt sich mit dem Verschmieren der Masse und den Farbschattierungen der dann leicht hervortretenten Ingredienzien. Die fertige Pampe soll eine zähflüssige Konsistenz haben, kann mit mehr oder weniger Wasser laufend reguliert werden.

Anfertigung der Landschhaft:

Leichtes Dachlattengerüst nach Landschaftswunsch und integriert verlaufende Trassenbretter als Unterbau anfertigen. Hier ist eine genaue visuelle Vorstellung und/oder eine entsprechende Planung erforderlich. Wie soll mein Produkt fertig aussehen und was soll es darstellen/ausdrücken, welchen Charakter soll es haben? Anschliessend die Filzfliesen total zerknittern (unregelmässig zusammenlegen und darauf rumsteigen) und wieder auseinanderziehen. Mit Cutter oder Schere in passende Stücke schneiden und auf die Dachlatten bzw. an den Rändern der Trassenbretter mit gewünschter Methode befestigen. Überlappungen sind eher günstig, keine Löcher lassen. Wenn Schalldämmung gewünscht, dann jetzt aufbringen. Vorformung der sich ergebenen Landschaft prüfen und wunschgemäss lassen, verfeinern oder ändern. Jetzt kommt der gemütliche Teil: Mit der einen Hand tiiiief in die Schweinepampe greifen (neuer Griff immer wieder in andere Stelle des Kübels, dann kommt die lebendige Vermischung zustande) und unregelmässig in Stärke und Farbe auf die Filzfliesen schmieren, ja sogar ein bisschen einmassieren. Der Nadelfilz saugt die Masse regelrecht auf, wird durchdrungen und härtet im Endeffekt als freitragende "Filzhaut" aus. Der Profi nimmt dazu keine Einmalhandschuhe, weil er in den Fingern "blank" mehr Gefühl hat. Mach Dich doch mal wieder richtig dreckig, das hat was Archaisches!!!

Wenn alles eingeschmiert ist, ggf. gewünschte Felsabbrüche, Steilwände, einzelne Felsen mit zurechtgebrochenen Grillholzkohlestücken darstellen. Diese werden in die nasse Masse eingedrückt, welche ja sehr gut klebt. Prüfen ob es passt, dann die Grillholzkohlestücke ebenfalls mit Pampe überziehen. Auf Wunsch kann jederzeit nach der voran beschriebenen Methode etwas dazugefügt oder wieder abgebrochen werden. Solange die Pampe noch nass ist gleich mit dem Begrassungsgerät mit verschiedenen Grüntönen und Faserlängen drübergehen. Eine Grundbegrünung ist dann erst mal vorhanden. Diese kann/soll/muss nach Trocknung verfeinert werden oder stellenweise bei Bedarf wieder mit Pampe überzogen werden. Das Ganze ist also äusserst flexibel zu handhaben. Alle Arbeitsgänge in dafür reichlich eingeplanter Zeit ohne Unterbrechung am Stück durchziehen. Das gewährleistet eine homogene Landschaftshaut.

Trocknung/Schweinerei:

Die (Durch)trocknung dauert je nach Auftragsstärke zwischen 2 und 5 Tagen. Wichtig ist, dass alles gut durchgetrocknet ist um dann auf Dauer problemlos weiterbearbeitet werden zu können. Die Schweinerei ist im doppelten Sinn einmalig. Abdeckung des Umfeldes mit geeigneten Abdeckplanen nicht vergessen.
Schweinerei 1: Der Arbeitsvorgang als solches ist für sich schon eine schöne, kreative aber auch mit einem schweinischen Aspekt versehene Aktion.
Schweinerei 2: Schweinepampe geht aus Kleidung, Teppichen u. ä. nicht mehr heraus. Die Hände kannste Dir danach ungefähr 100 mal mit Ata ect. waschen/schruppen und die Nägel am besten ganz kurz schneiden und bis aufs Blut auskratzen (Mobahner sind doch hart gesotten, oder?).

Eigenschaften:

Weitgehend freitragend und formstabil, bombenfest, trotzdem nicht "steif oder spröde", schleifbar, bohrbar, feilbar, mit allen Klebern kompatibel, grundbegrünt, nachträglich in Teilen reversibel durch Herausschneiden von Teilen mit Cutter und Neuanlage des herausgetrennten Teils, ergänzungsfähig, nach Trocknung geruchsfrei, preiswert und nur einmalige grosse Aktion, dann nur noch Detailarbeiten.

Erfahrung:

Fast alle Böschungen, Felsen, Mauerhinterfütterungen, Wiesenflächen ect. auf der BTB = Bad Tiefenthaler Bahn sind mit dieser Methode gebaut. Ich bin bisher in jeder Hinsicht zufrieden. Bilder der BTB hier in diesem Beitragszweig "Moritz von der BTB auf Reise", oder auch sonst unter diversen Beiträgen hier im Forum.
Gruss
Robert
BTB0e+0

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »BTB0e+0« (13. März 2014, 09:48)


Es haben sich bereits 11 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Didier78 (13.03.2014), Meinhard (13.03.2014), Baumbauer 007 (13.03.2014), Udom (13.03.2014), Ben Malin (13.03.2014), Holsteiner (13.03.2014), Martin Zeilinger (13.03.2014), Nuller Neckarquelle (14.03.2014), Dieter Ackermann (14.03.2014), gabrinau (20.05.2014), Schlobie (14.06.2014)

30

Freitag, 14. März 2014, 14:18

Hallo Robert,
das mit den Teppichfliesen ist für mich eine neue Sache. Die Schweinereien finde ich ebenfalls gut. Auf eine ähnliche Art habe ich vor ein paar Jahren einen meiner Enkel für die MOBA begeistern können. Allerdings war meine Tochter nicht so BEGEISTERT. Aber wenn man Nachwuchs für unser schönes Hobby haben will, muß man halt auch bereit sein, OPFER zu bringen.
Gruß Heiko

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Dieter Ackermann (14.03.2014), BTB0e+0 (14.03.2014)

BTB0e+0

Bahngeneraldirektor

(737)

  • »BTB0e+0« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 292

Wohnort (erscheint in der Karte): Mittelfranken

Beruf: Psychotherapeut

  • Nachricht senden

31

Freitag, 14. März 2014, 22:57

@ Heiko

Hallo Heiko,

erstmal Glückwunsch zur gelungenen "Nachzucht" unserer Spezies. Deine Tochter hat zwar mein aufrichtiges Mitgefühl, aber wie Du schon so trefflich schreibst: "... Aber wenn man Nachwuchs für unser schönes Hobby haben will, muß man halt auch bereit sein, OPFER zu bringen."

Leider weis Deine arme Tochter wahrscheinlich noch nicht was sie erwartet, wenn der kleine Mobahner erstmal langsam gross wird und dann eigenständig mit der Landschaftsgestaltung anfängt - sags ihr noch nicht. (Versaute Hemden und Hosen, Fleck im Teppich ect. - nach dem Motto: Maaama, ich wollte doch nur schnell... ) ;) :D.

Meine Eltern waren meist verständnisvoll und meine Mutter hat mir für meine erste Moba (Trix Express) sogar noch bis in die Nacht hinein die berühmten "Fallerhäuschen" zusammengebaut. Wenn ich aber gar zu arg rumgesaut habe wurde hie und da doch mal ein Machtwort gesprochen und ein bisschen geschimpft. Ich hoffe, Deine Tochter sieht das später mal ähnlich entspannt.

Ansonsten noch viel Spass und bis bald...
Gruss
Robert
BTB0e+0

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nuller Neckarquelle (15.03.2014)

32

Samstag, 15. März 2014, 17:11

Hallo Robert,
meine Tochter hat eigene "gewisse" Erfahrungen mit der MOBA. Sie durfte mit früher auch "HELFEN" und mit GESTALTEN. Eines Tages stand ein ZIEMLICH GROSSES REH auf der Anlage. Das "TIER" kommt seither immer auf alle Neuen Anlagen. Nur einmal habe ich PROTEST eingelegt, da stand eines Tages ein Tankschiff auf einem kleinen Schwarzwladsee.
Aber ich vermute, daß meine Enkel, sobald sie aus der Schul- Berufsausbildung weit genug "HERAUS" sind, anfangen werden, den "RIESIGEN" Speicher in ihrem Elternhaus leerzuräumen, oder noch schlimmer, eine der Scheunen auf ihrem Grundstück, zu entrümpeln. Oder sogar einen der Traktoren (Bulldog, Trecker) ins Freie zu stellen, damit wir gemeinsam eine richtig große Anlage bauen können. Zum Glück ist es bis dahin noch ein paar Jahre hin, und ich kann, hier bei uns im Haus, eine kleine Anlage in Spur 0 aufbauen.
Gruß Heiko

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

BTB0e+0 (15.03.2014)

BTB0e+0

Bahngeneraldirektor

(737)

  • »BTB0e+0« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 292

Wohnort (erscheint in der Karte): Mittelfranken

Beruf: Psychotherapeut

  • Nachricht senden

33

Freitag, 9. Mai 2014, 02:49

Endlich - Gleisplan

Hallo Gemeinde,

vor und während des Baus der Bad Tiefenthaler Bahn (BTB) hat nie ein gezeichneter/gemalter Gleis- u./o. Landschaftsplan existiert. Ich habe mir schon immer "Pläne" - welche Pläne das auch gewesen sein mögen, also nicht nur Moba - ausgedacht, bildlich vor Augen geführt und meine inneren Bilder umgesetzt. Das hat für mich den Vorteil, Vorstellungskraft und Phantasie und deren praktische Umsetzung ständig zu üben, aber natürlich den Nachteil anderen Menschen keinen Plan zeigen zu können.

Dieter´s Empfehlung folgend beginne ich hier - soweit das im Nachhinein noch möglich ist - die Entwicklung und das Baugeschehen der BTB mit Euch zu teilen und zu informieren. Zunächst habe ich mich hingesetzt und einen Gleisplan vom Endbahnhof "Schwarzenberg am Wald" gezeichnet oder besser - gescribbelt. Dieser ist natürlich nicht so toll geworden wie das mit einem Gleisplanungsprogramm der Fall sein würde und soooo massstäblich eins zu XY ist der auch wieder nicht, aber die Gesamtproportionen stimmen schon. Ehrlich gesagt/gefragt: "Ist das jetzt furchtbar altmodisch wenn ich sage, muss denn das jetzt schon wieder was computermässiges sein oder darf es auch mal individuell händisch sein?" (Ich lasse mich ggf. auch anderweitig überzeugen.)


Na, dann mal los:

1. Gleisplan ohne Beschriftung
2. Gleisplan mit Beschriftung
3. Zur Orientierung Gleisbildstellpult v. Schw.bg.
4. Ebenfalls zur Orientierung ein fast Gesamtüberblick über den Bahnhof
5. Dto. ... über das Industriegelände

Zur Ergänzung des beschrifteten Gleisplans gehört noch: 1 = Empfangsgebäude mit angebautem kleinen und dahinter grossem Lokschuppen, 2 = Wasserkran und Lokbekohlung, 3 = Spedition, 4 = Nebengebäude zur Fabrik und der fabrikeigene Wasserturm, dahinter ohne Nummer der Kohlekran und Kohlebansen zur Speisung der Fabrikenergieversorgung - hier ist auch ein 21 cm langes Normalspurgleis eingebaut, damit der angefahrene Kohlentransportwagen währen der Entladung vom Rollwagen abgefahren werden kann und somit der Rollwagen wieder anderweitig zur Verfügung steht. (Rollwagen sind teuer und rar, zudem hat eine Kleinbahn wie die BTB beschränkte Mittel zur Materialbeschaffung.)

Ach ja, und die die Gleise im Plan mit den kleinen Zacken sind die Zahnradabschitte, welche zur Höhenüberwindung zum Industriegebiet notwendig sind. Echte Funktion in Verbindung mit der Zahnradlok "V 4z" - diese steht auf dem vordersten Gleis vor der Fabrikhalle.

So, ich hoffe damit einen Einblick in die Fahrstrassen der BTB im Endbahnhof "Schwarzenberg am Wald" gegeben zu haben. Irgendwann soll dann mal der Spitzkehrenbahnhof "Porstendorf" folgen und da kommen wir dann auch mit der Normalspur in Berührung, weil in Porstendorf Normalspuranschluss besteht und somit die Verbindung der BTB in die grosse, weite Welt hergestellt ist.

Bis dahin viel Freude mit Eurer Moba und...allzeit ein Stück Gleis unter dem Rad!

P.S.
Das habe ich gerade erst gemerkt - Sch.....!!! ;( :cursing: X( Mach ich aber jetzt nicht nochmal. Von der Drehscheibe geht noch ein Verbindungsgleis über den Bahnsteig ins Hauptgleis - also zum Umsetzen. Das ist mit einem dünnen Strich von der Drehscheibe weg bereits angedeudet, die Ausführung des entsprechenden dicken Strichs zum Hauptgleis hin habe ich einfach übersehen. Ich denke aber, alle wissen was gemeint ist - siehe Gleisbildstellpult, da ist die Verbindung gut zu sehen.
»BTB0e+0« hat folgende Dateien angehängt:
Gruss
Robert
BTB0e+0

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »BTB0e+0« (9. Mai 2014, 03:28)


Es haben sich bereits 19 registrierte Benutzer und 4 Gäste bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Staudenfan (09.05.2014), Meinhard (09.05.2014), stefan_k (09.05.2014), Kellerkind (09.05.2014), Holzeisenbahner (09.05.2014), Norbert (09.05.2014), lok-schrauber (09.05.2014), Udom (09.05.2014), Dieter Ackermann (09.05.2014), Baumbauer 007 (09.05.2014), Holsteiner (09.05.2014), Ben Malin (09.05.2014), DVst HK (09.05.2014), Theresa (10.05.2014), Didier78 (10.05.2014), Nuller Neckarquelle (20.05.2014), Schlobie (14.06.2014), Tom (21.10.2014), pgb (01.04.2015)

BTB0e+0

Bahngeneraldirektor

(737)

  • »BTB0e+0« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 292

Wohnort (erscheint in der Karte): Mittelfranken

Beruf: Psychotherapeut

  • Nachricht senden

34

Samstag, 10. Mai 2014, 13:13

@ Theresa

Hallo Theresa,

danke fürs Pünktchen und... nein, schnell gegangen ist das nicht. Die Anlage in ihrer jetzigen Form entwickelt sich seit ca. 10 Jahren. Siehe auch Beitrag Nr. 10 in diesem Thread, dort ist die Entwicklunng ziemlich genau beschrieben.

Schönes WE und Spass mit der Moba wünscht...
Gruss
Robert
BTB0e+0

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Theresa (10.05.2014)

BTB0e+0

Bahngeneraldirektor

(737)

  • »BTB0e+0« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 292

Wohnort (erscheint in der Karte): Mittelfranken

Beruf: Psychotherapeut

  • Nachricht senden

35

Dienstag, 20. Mai 2014, 02:24

Gesamtstreckenplan BTB - DB

Hallo liebe Mobaner,

heute eine Gesamtübersicht über das "Streckennetz" der BTB. Nun kann besser zugeordnet werden wo was sich befindet und nun wird auch klar, wo genau Schwarzenberg am Wald liegt (vgl. Plan von Schwbg. im Beitrag 33 vom 09.05.14). Die Neigung hinunter nach Porstendorf pendelt sich zwischen 2,4 und 2,9 % wechselnd ein.

Zu berücksichtigen war beim Bau, dass von Porstendorf hinauf zur Schwarzenberger Kleinindustrie auf Rollwagen aufgefahrene Vollspurwagen zu befördern sind. Das funktioniert sehr gut, allerdings nur mit den schweren, zweimotorigen Güterzugloks "Garrat" und "Dieselkrokodil", denn zwei mit Lenzwagen beladene Rollwagen, Begleitwagen und 2 bis 3 Schmalspurgüterwagen bringen es immerhin auf ein Gesamtgewicht von ca. 1,5 kg. Die Federwaage möchte ich da garnicht erst ansetzten :rolleyes:. Die kleineren Loks bewältigen locker den normalen Personen- und Güterverkehr, stinken natürlich im Rollwagenverkehr kläglich ab - halt wie in echt. Der Höhenunterschied insgesamt beträgt zwischen Schwarzenberg a. W. (sichtbar) - Porstendorf (sichtbar) - und den Schattenbahnhöfen Bad Tiefenthal (BTB) und Steinheim (DB) immerhin rund fast 50 cm.

Auf dem Plan ist das Mobazimmer mit Fenstern, Türen und den groben Gesamtabmessungen dargestellt, ansonsten erklärt sich der Gleisplan selbst bzw. durch die Legende.

Die eingestellten Bilder sind z. T. schon älter und sollen lediglich zur besseren Orientierung auf dem Plan dienen. Die meisten auf den Bildern dargestellten Abschitte sind in Wirklichkeit in der Gesamtgestaltung schon viel weiter gediehen - aktuelle Fotos folgen irgendwann.

So, wem es Spass macht viel Freude beim "Planspiel". Bis demnächst...

P.S.
... UND NEIIIIIN!! - Ich verkaufe den "Fachinger Wagen" nicht. GARNIENICHT!!! To whom it may concern: Bitte nicht mehr anfragen.
»BTB0e+0« hat folgende Dateien angehängt:
Gruss
Robert
BTB0e+0

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »BTB0e+0« (20. Mai 2014, 02:40)


Es haben sich bereits 15 registrierte Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

US-Werner (20.05.2014), JACQUES TIMMERMANS (20.05.2014), Meinhard (20.05.2014), gabrinau (20.05.2014), Nuller Neckarquelle (20.05.2014), Dieter Ackermann (20.05.2014), Udom (20.05.2014), Norbert (20.05.2014), Holsteiner (20.05.2014), Baumbauer 007 (20.05.2014), Theresa (21.05.2014), Didier78 (22.05.2014), Schlobie (14.06.2014), Tom (21.10.2014), pgb (01.04.2015)

36

Dienstag, 20. Mai 2014, 09:27

Kombination Spur 0 / 0e

Hallo Robert,
deine Kombination der Spuren 0 / 0e gefällt mir ausgesprochen gut. Vor allem, wie du das ganze so
Harmonisch (Landschaft / Technik) zusammen gebracht hast.
Eine Frage habe ich, das Dreischienengleis, hast du es selber zusammen genagelt, oder gibt es so etwas auch als
Fertigprodukt aus der Tiefkühltheke? Kannst du da mal etwas näher (mehr) zu schreiben?
Ich frage da rein aus EIGENNUTZ, da bei mir die Entscheidung ansteht:
Kombination Spur 0 / 0e, oder doch lieber 2 getrennte Anlagen.
Gruß aus dem von der Sonne verwöhnten :D Schwenningen/N
Heiko

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

BTB0e+0 (20.05.2014)

Beiträge: 1 318

Wohnort (erscheint in der Karte): Ettlingen

Beruf: Pensionär (ehem. Bundesbahn-Beamter)

  • Nachricht senden

37

Dienstag, 20. Mai 2014, 11:20

Hallo fränkischer Nachtrabe,

zunächst einmal vielen Dank für die vollständige (?) 'Offenlegung' des BTB-Bebauungsplans - jetzt kann man dein Wirken während der vergangenen zehn (!) Jahre erst 'richtig' einschätzen und würdigen ... Es ist vor allem diese gewisse Verliebtheit ins Detail, die aus deinen Fotos und Texten spricht, und die - zumindest bei mir - regelmässig dazu führt, auch Kapitel aus der Frühzeit deiner 'BTB'- Dokumentation 'BTB' aufzusuchen und aus dem Füllhorn aussergewöhnlicher Ideen und Anregungen zu schöpfen ...
Dafür ein besonderer Dank!!!

Allerdings kann ich bei aller Begeisterung über diesen phantastischen, über Jahre hinweg entwickelten Anlagenplan auch eine gewisse Besorgnis nicht verhehlen - auf dem Plan ist zwar unter 'b' eine Balkontür eingezeichnet, aber kein Balkon ... Selbst, wenn ich mal unterstelle, dass sich dieser Balkon gerade zur Sanierung bzw. technischen Überholung in einer Fachwerkstatt aufhalten könnte, kann ich dich nur bitten, inzwischen äusserste Vorsicht walten zu lassen, zumal die BTB-Anlage mit ihrer extremen Höhenlage in der 16. (?) Etage doch der Kategorie 'Hochgebirgsbahn' zuzurechnen ist!

Also - lass bitte Vorsicht walten, wenn demnächst mal wieder ein ICE oder der 'ADLER' auf Ebene Null vorbei rauscht, den du unbedingt aufnehmen möchtest ...

In der Hoffnung, dass der Balkon recht bald wieder an Ort und Stelle angebracht wird, sende ich ganz herzliche Grüsse nach Nämberch!

Dieter

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

BTB0e+0 (20.05.2014)

Ralf t3

Bremser

(20)

Beiträge: 88

Wohnort (erscheint in der Karte): 46483 Wesel

  • Nachricht senden

38

Dienstag, 20. Mai 2014, 14:52

Hallo Robert
Da hast du eine tolle Anlage gebaut,können uns an den bildern nicht satt sehen,bin hier bei uns, gerade dabei die Gleistrassen auszuschneiden
Hoffen weiterhin auf schöne Bilder von deiner Anlage
Gruß Ilona und Ralf

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

BTB0e+0 (20.05.2014)

BTB0e+0

Bahngeneraldirektor

(737)

  • »BTB0e+0« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 292

Wohnort (erscheint in der Karte): Mittelfranken

Beruf: Psychotherapeut

  • Nachricht senden

39

Dienstag, 20. Mai 2014, 19:55

@ Alle, @ Heiko, @Dieter, @Ilona und Ralf

@ Alle,

danke für Eure Bedankungen und Pünktchen, es ist ja bekannt: Applaus ist das Brot des Künstlers. Ich freue mich sehr darüber.


@ Heiko,

tja... da muss ich Dich enttäuschen - oder aber es motiviert Dich - je nach dem. Aus der "Tiefkühltheke" gibts nullkommanix. Das musst Du Dir schon alles selber zusammenfrokeln. Der Witz dabei: Absolute Präzision ist für den reibungslosen und frustrationsfreien Fahrbetrieb Bedingung. Das betrifft sowohl die Spurtreue als auch das austarieren der Herztücke und Leitschienen. Das muss funktionieren wie in echt - also nicht nur Deco sein. Der Vorteil: Du bist absolut frei bezüglich Deines Gestaltungswunsches und - Du baust mit Sicherheit das eine oder andere Trumm zwei, dreimal. Auch wenn das fertige Produkt etwas angegammelt aussieht und das auch so sein soll, erst muss es funktionieren, dann kommt die Gestaltung. Im Anhang ein paar Bilder: Especially for you!!!


@ Dieter,

Dein besonderer Dank ehrt mich und wenn Du Freude und Anregung in manchen Bildern von mir findest... das ist prima und sei Dir von Herzen gegönnt. Das mit dem Balkon - übrigens 11. Stock - der Balkon ist vorhanden und voll funktionsfähig, danke trotzdem für Deine Sorge und Warnung.


@ Ilona und Ralf,

danke Euch für Euer Interesse und wünsche Euch bei dem Bau Eurer Anlage viel Kreativität und Erfolg. Ihr seid ja nun - was m. E. selten ist - ein Paar das miteinander Moba betreibt. Finde ich toll. Glückwunsch dazu! Meine Lebensgefährtin baut zwar nicht selbst, ist aber im Laufe von 17 Jahren Beziehung von mir gründlich mobaversaut worden - sie hat das auch sehr gerne angenommen - und hat an "Landschaft, Moba und Eisenbahn 1:1" inzwischen sehr viel Freude. Also in gewissem Sinn eisenbahnern wir auch zusammen. So etwas ist echt schön!
»BTB0e+0« hat folgende Dateien angehängt:
Gruss
Robert
BTB0e+0

Es haben sich bereits 14 registrierte Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Baumbauer 007 (20.05.2014), gabrinau (20.05.2014), errel (20.05.2014), Udom (20.05.2014), Ben Malin (20.05.2014), Theresa (21.05.2014), JACQUES TIMMERMANS (21.05.2014), Holsteiner (21.05.2014), Nuller Neckarquelle (21.05.2014), Didier78 (22.05.2014), Schlobie (14.06.2014), akkacz (24.09.2014), Tom (21.10.2014), pgb (01.04.2015)

BTB0e+0

Bahngeneraldirektor

(737)

  • »BTB0e+0« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 292

Wohnort (erscheint in der Karte): Mittelfranken

Beruf: Psychotherapeut

  • Nachricht senden

40

Montag, 9. Juni 2014, 15:41

Erster Versuch - Filmchen

Hallo Mobagemeinde,

hier der erste Versuch, meine Moba mal in "bewegten Bildern" zu zeigen. Das ist der erste Versuch, welcher aus einer Laune heraus entstanden ist und ich erhebe keinen Anspruch auf irgendwelche Qualitäten und fühle mich jetzt auch nicht als "Reschisööör".

Der Film entstand mit einem IXUS Digi Foto, freihändig, ohne Stativ, ohne Vorbereitung, nebenbei noch den Regler bedient, sozusagen freihändig auf der Bettkante. Na, das wird in Zukunft ja was werden, da bin ich selber mal gespannt ;). Ich habe auch noch zwei andere Filmchen, die wollte ich Euch aber ersparen. Auf dem einen habe ich mein Bein mit drauf, auf dem anderen ist mir der Regler runtergefallen und die Kamera ist weitergelaufen - desaströs auf den Filmchen.

Allerdings glaube ich, dass dies eine gute Möglichkeit ist, die Moba zu zeigen und werde mich mal intensiver mit diesem Medium befassen. Ich hoffe, dass das "Filmchen" ein bisschen gefällt und wünsche viel Spass.

Hier der Link (hoffentlich funktionierts)

http://youtu.be/O2la9T00LLQ

P.S.
Das schnarrende Geräusch ist nicht die Lok, da hat einer in der Nachbarschaft gerade ein Loch in die Wand gebohrt.
Gruss
Robert
BTB0e+0

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »BTB0e+0« (10. Juni 2014, 10:11)


Es haben sich bereits 16 registrierte Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gabrinau (09.06.2014), holger (09.06.2014), Nuller Neckarquelle (09.06.2014), asisfelden (09.06.2014), Ben Malin (09.06.2014), Dieter Ackermann (09.06.2014), Baumbauer 007 (10.06.2014), JACQUES TIMMERMANS (10.06.2014), Holsteiner (10.06.2014), Udom (10.06.2014), Theresa (11.06.2014), Pjotrek (12.06.2014), Spurwechsler (12.06.2014), Schlobie (14.06.2014), akkacz (24.09.2014), pgb (01.04.2015)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen