Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur Null Magazin Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 1 318

Wohnort (erscheint in der Karte): Ettlingen

Beruf: Pensionär (ehem. Bundesbahn-Beamter)

  • Nachricht senden

41

Freitag, 7. November 2014, 00:03

Hallo Carl,

"Patentrechtsverletzung"? Nein, denn das Europäische Patentamt nimmt derartige Patent-Anmeldungen - ich zitiere sinngemäss - "wegen zu geringer wirtschaftlicher Bedeutung ... " in der Regel erst gar nicht zur Prüfung an.

Ich vermute sogar, dass diese Negativ-Bescheide schon direkt in der Eingangspoststelle des EPO München erstellt werden (wahrscheinlich wird dieses Schnellverfahren intern begründet mit der Effizienz des Delegationsprinzips ... ).

Im Übrigen hast du für deinen Nachbau sogar höchsten kirchlichen Segen - schau einfach mal im Internet nach der Bedeutung von "fringsen" - eine Wortschöpfung aus dem Jahr 1946 (Josef Kardinal Frings, Erzbischof in Köln) ...

Also, mach dir mal keine unnötigen Sorgen, zumal auch schon andere diese zivile Konversion von MagicTrain-Fahrzeugen realisiert haben. Ich hoffe natürlich, irgendwann auch mal Fotos des Bekohlungskrans zu sehen!

Mit den besten Grüssen
Dieter

P.S. und Danke für die Beförderung h. c. !

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Canadier (10.11.2014)

42

Montag, 10. November 2014, 11:22

Fendt??????????????? Wo bleiben sie denn?



Hallo liebe Murksbachinteressierte,

aus Berlin vom Feiern zurück (25 Jahre Mauerfall!) war ich ganz überrascht :huh: , dass am Montagmorgen pünktlich die Arbeit aufgenommen wurde.
Man sagt Herrn Drottel zwar viel nach, aber siehe da, er ist -wenn auch in allseits bekannter Pose- auf der Baustelle :thumbsup: . Manche sagen ja, dass er überall dort auftaucht, wo ein Bekohlungskran gebaut wird................ Vielleicht liest er hier mit und weiß von der in Entstehung begriffenen Aufbau der Bekohlungsanlage in Murksbach. Wer weiß, was Herr Drottel so weiß :?: ?
Aber es muß vorwärts gehen an der Ladestraße, schließlich wartet Fendt-Händler Hano Mag auf seine beiden Traktoren, die nach telefonischer Auskunft aus dem Allgäu bereits per Rungenwagen bis Limburg gekommen sein sollen.

Hoffen wir, dass die nächste Erntesaison mit den neuen Traktoren durchgeführt werden kann (laut Herrn Mag sind sie schon verkauft!).

Bis in Kürze Carl

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Canadier« (10. November 2014, 11:34)


Es haben sich bereits 13 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Dieter Ackermann (10.11.2014), Ben Malin (10.11.2014), Baumbauer 007 (10.11.2014), DirkausDüsseldorf (10.11.2014), Nuller Neckarquelle (10.11.2014), Didier78 (10.11.2014), gabrinau (10.11.2014), Holsteiner (11.11.2014), Udom (11.11.2014), Schlobie (13.11.2014), pgb (17.02.2015), Altenauer (09.12.2016), 98 1125 (27.04.2017)

43

Montag, 10. November 2014, 12:32

Drottel , eine sehr netter Kumpel.

Hallo Carl.

Zuerst einmal ein danke für die Info wo sich der Herr gerade mal wieder aufhält. Er ist ein sehr hilfsbereiter Mensch und immer dort zu finden wo es gerade um eine Bekohlungsanlage geht, das ist sein Fachgebiet.

Er ist auch ein Meister im ein und verteilen von Arbeit, jedenfalls bleibt für Ihn nie was übrig. Eigentlich wollte er in Berlin Angela und Wolfgang besuchen um seinen neuen Finanzplan für Willi durch zu Boxen, aber ich glaube er hat nur einen Luftballon steigen lassen , denn im Fernsehen konnte ich sehen das bei einem nicht das Licht ausgegangen ist, das ist er bestimmt gewesen.

Also lass dir von Ihm noch ein paar Ratschläge für die Bekohlungsanlage geben und schau dann mal ob es alles so hinhaut was er dir so erzählt. Du kannst Ihm ruhig sagen das wir die Woche an der Anlage wenig zu tun haben und er könne mit ruhigen Gewissen nach Heidenau kommen er wird auch nicht mit Arbeit belästigt. Sonst geistert er noch bis Weihnachten durch die Republik.



Gruß Hein

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nuller Neckarquelle (10.11.2014), Ben Malin (10.11.2014), Baumbauer 007 (10.11.2014), Canadier (10.11.2014), DirkausDüsseldorf (10.11.2014)

44

Montag, 10. November 2014, 16:36

Bekohlungsanlagenspezialist

Hallo Hein,

der Heidenauer Vorarbeiter - versteht er sich auf den Aufbau des Bekohlungskrans der Regelbauart II/System Ackermann?
Mir kommen da bei Beobachtung seines Arbeitsverhaltens doch erhebliche Zweifel!
Vergleiche mal die Situation von heute früh mit jetzt.


Siehst Du da einen signifikanten Unterschied?

Grüße nach Heidenau Carl

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nuller Neckarquelle (10.11.2014), Didier78 (10.11.2014), gabrinau (10.11.2014), Dieter Ackermann (11.11.2014), Udom (11.11.2014), Schlobie (13.11.2014), pgb (17.02.2015), Altenauer (09.12.2016), 98 1125 (27.04.2017)

Beiträge: 404

Wohnort (erscheint in der Karte): Düsseldorf

Beruf: Kaufmännischer Angestellter

  • Nachricht senden

45

Montag, 10. November 2014, 16:48

Hallo Carl,

der Unterschied zwischen diesem "Hans Dampf in allen Betriebswerken" Herrn Drottel und seinen schuftenden Kollegen ist ja nicht zu übersehen, allerdings ist die Szenerie nicht ganz vorbildgerecht, denn ich kenne das von vielen heimischen Baustellen ganz anders...da schippt Einer und Drei "Drtteln" währenddessen wie in Stein gemeißelt vor sich hin. :D
Angeblich tragen sie ja dabei schwer an der Verantwortung, woran ich jedoch leichte Zweifel habe. ;) ;) :P

Aber wir schaffen ja eine weitgehend "heile Welt", das kann daher so bleiben. :D

Weiter so! :thumbsup:

Viele Grüße,
Dirk :)

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Canadier (10.11.2014), Nuller Neckarquelle (10.11.2014), Schlobie (13.11.2014)

46

Montag, 10. November 2014, 18:15

Hallo Carl.

Der baut alles, auch einen Kran nach Regelbauart II von D.A. aus Ettlingen, zwar nicht ganz genau nach Vorschrift aber der sieht dann so Ähnlich aus. Hauptsache ist bei Drottel das die Kohle in den Tender kommt. Aber du möchtest ja auch ein Unikat bei dir auf der Anlage haben. :thumbsup:

Nun ja , bewegen tut er sich nicht viel , der arbeitet mit dem Kopf und das auf höchster Ebene. 8o

Viel Spaß noch die Tage mit dem Kumpel. :thumbup: :thumbup: :thumbup:

Gruß Hein

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nuller Neckarquelle (10.11.2014), Canadier (10.11.2014), Dieter Ackermann (11.11.2014), Schlobie (13.11.2014)

47

Dienstag, 11. November 2014, 22:39

Vorarbeiter Drottel

Hallo Hein,

war gerade mal in Heidenau, große Sache! Wirklich - Hut ab :!: .

Anlaß war aber die Suche nach Herrn Drottel, der heute nicht auf der Baustelle erschienen war......................
Ich hoffe, der Trupp macht morgen an der Ladestraße weiter, Herr Mag will sich wegen der in Limburg ausgestellten Wagenladung nämlich schon beschweren! Der Bahnhofsvorsteher, Herr Lehmann, teilte ihm auf hartnäckiges Nachfragen mit, dass in Murksbach keine Wagenladungen für Rampe und Freiladegleis angenommen werden, solange dort wegen Bauarbeiten nicht entladen werden kann :cursing: .

Es drohe angeblich der Wagenladungsinfarkt X( X( X( X( .

Ob diese Beamtenbahner denn was von Wirtschaft verstehen :?: ? Na vielleicht von Bahnhofswirtschaft, ha, ha, ha :D .
Herr Mag wünscht sich insgeheim die eigentlich unvorstellbare Situation, er könnte mit einer privatwirtschaftlich organisierten Bahn verhandeln. Also quasi auf Augenhöhe. Dann wäre sicher alles kein Problem und die Fendts stünden schon auf seinem Firmengelände (und der Italienurlaub wäre gesichert!).

Aber in Preußen, äh Deutschland mit seinen unbeweglichen Beamten ja unvorstellbar..................

(Anmerkung der Redaktion: Wir sind im Jahr 1967 :whistling: . In 40 Jahren wird in Erbach im Westerwald nichts mehr abzweigen und auch in Daaden ein Prellbock die Weiterfahrt nach Erbach über Murksbach im Westerwald unmöglich machen :!: . Dann könnte der 1981 leider verstorbene ;( Herr Mag
( Verkehrsunfall, hatte herannahenden Zug am Murksbacher Bahnübergang -da mittlerweile unbeschrankt- übersehen! Polizeiliche Ermittlungen ergaben auch, dass er trotz altersbedingter Sehschwäche keine Brille trug!) gar keine Wagenladungen in Murksbach mehr empfangen. Trotz Verhandlungen auf Augenhöhe :thumbdown: . Die Augenhöhlen der Bahn wären halt leer :!: )

Also morgen ranklotzen, notfalls ohne Vorarbeiter Drottel, damit nicht noch mehr unnötiger Schreibkram erforderlich wird (gerade telefonische Anfrage aus Limburg bekommen, wann den der Rungenwagen mit den beiden Führerhäusern (( äh Führerhäusern :?: :?: :?: )) angenommen werden kann).
Ich glaube, den Mag mag ich nicht. Der gibt wohl keine Ruh.

Bis morgen Carl

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Canadier« (12. November 2014, 21:27)


Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Ben Malin (11.11.2014), Dieter Ackermann (12.11.2014), Udom (12.11.2014), Baumbauer 007 (12.11.2014), Schlobie (13.11.2014)

48

Mittwoch, 12. November 2014, 19:01

Ladestraße

Hallo liebe Freunde der Beamtenbahn.

Na endlich, es tut sich was :) !

Herr Lehmann hat sich unter fast göblicher Verletzung seiner Aufsichtspflichten vom Empfangsgebäude über den Bahnsteig hin zur Baustelle begeben, wo der Vorarbeiter Drottel heute tatsächlich Höchsleistungen mit seinem Bautrupp vollbracht hat :thumbsup: .

Zum Glück, den Herr Mag ist mit seinem Opel vorgefahren und wollte Photoaufnahmen für seine Beschwerden an allerhöchste Stellen machen :cursing: .
Der Bahnhofsvorsteher versucht gerade, ihn zu beruhigen, was nur mühsam gelingt.

Es haben sich bereits 12 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gabrinau (12.11.2014), Dieter Ackermann (12.11.2014), Ben Malin (12.11.2014), Baumbauer 007 (12.11.2014), JACQUES TIMMERMANS (13.11.2014), Schlobie (13.11.2014), Holsteiner (13.11.2014), Udom (13.11.2014), Nuller Neckarquelle (14.11.2014), pgb (17.02.2015), Altenauer (09.12.2016), 98 1125 (27.04.2017)

49

Mittwoch, 12. November 2014, 20:31

Weitere Bilder des Disputs

Dem Photographen gelang es, weitere Bilder aus der Deckung zu machen (bitte die dadurch bedingte mangelhafte Qualität entschuldigen).


Auch tauchte auf einmal ein Fahrzeug eines bekannten Filmteams auf. Ich denke, dies geschah wohl eher zufällig, also auf der Durchreise...........
An einem entlegenen Bahnhof im Westerwald dürften so berühmte Filmer eher kein Interesse haben, Aber man hat sie mal "life" gesehen!


Nun es geht weiter. Sobald die Ladestraße auch nur provisorisch nutzbar ist, soll der Rungenwagen in Limburg abgerufen werden. Das hat Herrn Mag letztlich besänftigt.
Komisch nur, dass Hano Mag von 2 Fendts und Limburg von 2 Fahreräuswer sprechen ?( .
Es wird sich alles aufklären.
Derweilen werde ich mich nach Drottels Bautrupp umsehen. Denn noch kann nicht entladen werden.
Vielleicht motiviert den Herrn ja die Aussicht auf den demnächst aufzubauenden Bekohlungskran :thumbsup: .

Bis in Kürze Carl, der Fan der Beamtenbahn

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Canadier« (12. November 2014, 20:36)


Es haben sich bereits 14 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gabrinau (12.11.2014), Dieter Ackermann (12.11.2014), Ben Malin (12.11.2014), Baumbauer 007 (12.11.2014), DirkausDüsseldorf (13.11.2014), Schlobie (13.11.2014), Holsteiner (13.11.2014), Udom (13.11.2014), Meinhard (14.11.2014), Nuller Neckarquelle (14.11.2014), Didier78 (15.11.2014), pgb (17.02.2015), Altenauer (09.12.2016), 98 1125 (27.04.2017)

50

Freitag, 14. November 2014, 10:03

Herrn Drottels Wünsche..................

Hallo liebe Murksbachbesucher,

nach seinem phänomenalen Einsatz war heute von Herrn Drottel samt Bautrupp mal wieder nichts zu sehen :cursing: ! Gut vielleicht hat er ja in Heidenau zu tun. Muß ich mit leben ;( .
Andererseits kann ich mich so der Fertigstellung der Dieseltankstelle für die BW-Außenstelle widmen, die wegen der überwiegend mit V100 und Schienenbussen betriebenen Daadetalbahn (-verlängerung) absolut Vorrang vor dem (Wieder-) Aufbau der Bekohlungsanlage hat.


Dass Herr Drottel persönlich hieran überhaupt kein Interesse hat, ließ er Herrn Lehmann wissen.
Allerdings hätte er doch heute an der Ladestraße weitermachen können. Derweilen hätte ich die Restarbeiten (Tankschutzmauer um Tank) erledigt,
so dass er dann sofort mit dem Lieblingsobjekt Bekohlungskran hätte fortfahren können.

Aber verstehe einer diesen Reisenden in Sachen Bekohlungskräne.....................

Bis in Kürze Carl

Es haben sich bereits 15 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Holsteiner (14.11.2014), Dieter Ackermann (14.11.2014), Signum (14.11.2014), JACQUES TIMMERMANS (14.11.2014), Udom (14.11.2014), Meinhard (14.11.2014), gabrinau (14.11.2014), Nuller Neckarquelle (14.11.2014), Baumbauer 007 (14.11.2014), BTB0e+0 (15.11.2014), Didier78 (15.11.2014), DirkausDüsseldorf (15.11.2014), pgb (17.02.2015), Altenauer (09.12.2016), 98 1125 (27.04.2017)

51

Freitag, 14. November 2014, 12:51

Noch ein kleiner mittäglicher Werbeblock;

Moin nochmal,

wen´s interessiert:

Die Dieseltankstelle wurde diesmal nicht von der Baufirma Johann Wiederspahn (aus Wiesbaden, abgekürzt JOWI), sondern von einem Mainzer Unternehmen, dass mit A-wie addidas anfängt.......................... :D .

Verwendung fand die Wartehalle Nr. AD-20116 und das Faßlager Nr. AD-30190. Die Feuerlöscher stammen von Preiser, der Mann mit der Oelkanne von Merten. Die Dieselzapfsäule kommt ebenfalls von dem rheinlandpfälzischen Hersteller, der im Westerwald natürlich Heimrecht hat 8o .

Das bei Vorhaben -wie diesen- auf die bewährten Konstruktionen nach dem System Ackermann zurückgegriffen wird, versteht sich von selbst :thumbsup: !

It´s a magic train................ . Na dann Euer Carl

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Dieter Ackermann (14.11.2014), Udom (14.11.2014), Meinhard (14.11.2014), Baumbauer 007 (14.11.2014), BTB0e+0 (15.11.2014), Pjotrek (15.11.2014), Altenauer (09.12.2016), 98 1125 (27.04.2017)

Beiträge: 1 318

Wohnort (erscheint in der Karte): Ettlingen

Beruf: Pensionär (ehem. Bundesbahn-Beamter)

  • Nachricht senden

52

Freitag, 14. November 2014, 14:14

Hallo Carl,

Glückwunsch zu der wirklich gelungenen Variante der Diesel-Tankanlage 'System Ackermann' ! Ich habe allerdings noch zwei Fragen - welche (künftige?) Funktion haben der messingfarbene Kolbenring (?) hinter dem Tank und die Glaskolben (?) auf dem Wartehäuschen?

Apropos Umnutzung des Wartehäuschens - bedeutet das eventuell, dass du als Betriebsleiter der Daadetalbahn deine Reisenden im Regen oder demnächst im Schnee auf verspätet eintreffende Züge warten lässt???

Jetzt bin ich schon etwas ratlos ...

Mit den besten Grüssen

Dieter

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Baumbauer 007 (14.11.2014), BTB0e+0 (15.11.2014)

53

Freitag, 14. November 2014, 17:30

Gleisplan Murksbach Westerwald

Weil ich ihn gerade zur Hand hatte:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Canadier« (14. November 2014, 17:42)


Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gabrinau (14.11.2014), Nuller Neckarquelle (14.11.2014), Baumbauer 007 (14.11.2014), Dieter Ackermann (14.11.2014), pgb (17.02.2015), HerbertK (26.02.2016), Altenauer (09.12.2016), 98 1125 (27.04.2017)

54

Freitag, 14. November 2014, 22:45

Gutenachtgeschichte

Und jetzt noch die (wahre) Gutenachtgeschichte:

In dem ersten Beitrag zu Murksbach hatte ich meinen modellbahnerischen Werdegang und meinen Weg zur Spur Null beschrieben. Meinte ich jedenfalls............. .
Ein Telefonat mit Dieter zauberte eine längst vergessene Begebenheit, eine e r s t e Z e i t d e r S p u r 0 aus dem Gedächtnisspeicher hervor. Warum ich gerade diese Episode so verdrängt und bei meinem Weg zur schwarzen Null (ach nein, das waren ja die Nachrichten) vergessen hatte, wird wohl nur DirkausDüsseldorf wissen.

Als Gymnasiast und Fahrschüler besuchte ich das Gymnasium in Hofheim am Taunus, was natürlich jeden Tag ausreichend Eisenbahnkontakt mit sich brachte :D .
Eines Tages aber, auf dem Weg vom Bahnhof zur Schule, entdeckte ich auf dem Bürgersteig eine zum Sperrmüll gestellte, große Kiste mit Blecheisenbahnen :thumbsup: . Nicht so detailliert wie meine H0 GFN-Bahn, dafür aber aus dem selben Hause und in doppelter Baugröße 8o .
Ich habe schnell alle Schulbücher in einer Hecke versteckt und eine Tenderlok, eine Schlepptenderlok sowie einen Triebwagen in meine Schultasche gesteckt. Den Rest bunkerte ich bei meinen Schulbüchern. Am nächsten Tag kam ich mit zusätzlichen Taschen und lud Waggons und Gleise ein.
Zuhause wurde alles im langen Flur und meinem sowie den Zimmern meiner Brüder als Point to Point (den Begriff kannte ich natürlich noch nicht)-Anlage aufgebaut. Loks und Wagen liefen mit dem von der H0-Bahn vorhandenen Trafo einwandfrei! Und obwohl nur Vorbildern angenähert, machte es einen riesen Spaß mit der Spur Null (damals sagte ich Blecheisenbahn) zu spielen. Es ging zwar keine Zimmertür mehr zu, dafür machten wir aber richtige Viehtransporte: Meine Brüder und ich hatten mehrere Goldhamster, die jetzt Eisenbahn fuhren :thumbsup: .
Irgendwann war meiner Mutter die Unordnung zu viel und die Gleise wurden wieder abgebaut. Alles in Kisten verstaut verlor sich das frühe Spur 0 Interesse wieder, zumal ja im Keller eine viel originalgetreuere Anlage mit ebensolchen Fahrzeugen desselben Herstellers vorhanden war.

Ich könnte mir heute in den Hintern beissen, denn ich habe sie GFN-Spur 0 dann irgendwann mal selbst zum Sperrmüll gegeben :thumbdown: .
Nun heute ist es anders herum. Aber meine GFN H0 gebe ich natürlich nicht zum Sperrmüll und sie kommt auch nicht in die Bucht :D .

Nun, das war wirklich meine erste Spur-Null-Zeit. Warum ich gerade die ausgelassen und vergessen hatte, weiß ich wirklich nicht.

Dank Dieter weiß ich jetzt, dass sich wieder ein Kreis geschlossen hat, obwohl ich von Punkt zu Punkt fahre.

Gute Nacht Euer Leidensgenosse Carl

Es haben sich bereits 11 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Ben Malin (14.11.2014), BTB0e+0 (15.11.2014), Baumbauer 007 (15.11.2014), Dieter Ackermann (15.11.2014), Udom (15.11.2014), Martin Zeilinger (15.11.2014), Tom (15.11.2014), Pjotrek (15.11.2014), pgb (17.02.2015), Altenauer (09.12.2016), 98 1125 (27.04.2017)

BTB0e+0

Bahngeneraldirektor

(737)

Beiträge: 1 293

Wohnort (erscheint in der Karte): Mittelfranken

Beruf: Psychotherapeut

  • Nachricht senden

55

Samstag, 15. November 2014, 01:41

I. d. A. b.

Hallo Carl,

zum Beissen hinterkommen ist die Kunst oder warten bis zur Zahnvollprothese - herausnehmen, gekonnt ansetzen, beissen! Also bitte keine Implantate, sonst geht es wieder nicht.
Gruss
Robert
BTB0e+0

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Canadier (15.11.2014), Baumbauer 007 (15.11.2014), Dieter Ackermann (15.11.2014)

56

Samstag, 15. November 2014, 19:04

Nichts Neues heute

Hallo liebe Murksbachfreunde,

zur Zeit wird mit Hochdruck an dem Freiladegleis bzw. der Ladestraße gearbeitet. Hier seht ihr das Fahrzeug der Gleisbaurotte, welches vor dem Prellbock abgestellt wurde, da von vorne der Schotterzug reingedrückt wird.



Hier noch mal der Schotterzug nach dem Entladen.



Hano Mag, der im Laufe des Tages auch mal wieder aufgekreuzt ist, hat jedenfalls keine Unmutsäußerungen von sich gegeben, zumal Herr Lehmann ihm mitteilen konnte, dass der in Limburg ausgesetzte Rungenwagen hier nächste Woche ankommt.
Na bitte, es geht doch :D und Güter gehören weiter auf die Bahn :thumbsup: .

Bis in Kürze Carl

Es haben sich bereits 16 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tom (15.11.2014), Didier78 (15.11.2014), gabrinau (15.11.2014), DirkausDüsseldorf (15.11.2014), Udom (15.11.2014), Ben Malin (15.11.2014), Dieter Ackermann (15.11.2014), BTB0e+0 (15.11.2014), Baumbauer 007 (16.11.2014), Holsteiner (16.11.2014), JACQUES TIMMERMANS (16.11.2014), Nuller Neckarquelle (16.11.2014), Schlobie (17.11.2014), pgb (17.02.2015), Altenauer (09.12.2016), 98 1125 (27.04.2017)

57

Sonntag, 16. November 2014, 18:28

Bahnhofsfahrordnung

Murksbach (Westerwald)




Bahnhofsfahrordnung



Murksbach im Westerwald liegt als Spitzkehrenbahnhof
zwischen dem früheren Endbahnhof Daaden
und Erbach im Westerwald.

Die Bahnhofsfahrordnung sieht für den 4-gleisigen Bahnhof
mit BW-Aussenstelle des BW (bearbeiten) folgende Zuordnung vor:


-
Gleis 1a – Bahnsteiggleis 1

-
Gleis 2a – Bahnsteiggleis 2 (Hausbahnsteig), Güterschuppengleis

-
Gleis 3a – Ziehgleis/Umsetzgleis

-
Gleis 4a – Raiffeisenschuppen

-
Gleis 1b – Ladestraße und Rampe

-
Gleis 2b – Ausfahrgleis

-
Gleis 3b – Güterzug Einfahr/Ausfahr- und
Aufstellgleis

-
Gleis 4b – Betriebs- und Umfahrgleis, Zufahrt
zur BW-Aussenstelle

-
Gleis 5
- Lokabstellgleis u.
Dieseltankstelle

-
Gleis 6 -
Bekohlungs- u. Lokschuppengleis

Das nördlichste Gleis ist mit seiner Weiche und Anbindung an die DKW ist das hinter dem Raiffeisenschuppen bzw. der Stützmauer versteckte Gleis, um auch ohne Ansatzstück so etwas wie einen Schattenbahnhof zu haben.
Nicht ganz ideal, aber man will ja den ausgefahrenen Zug auch irgenwie weghaben. Später soll mal eine mobile Fortführung des Gleisbogens mit gestaltetem Landschaftsteil -den diese kommt zur Zeit eindeutig zu kurz-
und dann darauffolgend Wechsekassetten angeschlossen werden.

Bis in Kürze :thumbsup: Carl :thumbsup:

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Canadier« (16. November 2014, 20:40)


Es haben sich bereits 11 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

DirkausDüsseldorf (16.11.2014), Nuller Neckarquelle (16.11.2014), gabrinau (16.11.2014), heizer39 (16.11.2014), Udom (16.11.2014), Baumbauer 007 (16.11.2014), Ben Malin (16.11.2014), Holsteiner (17.11.2014), pgb (17.02.2015), Altenauer (09.12.2016), 98 1125 (27.04.2017)

58

Montag, 17. November 2014, 09:14

Dieseltankanlage

Hallo Dieter und sonstige Murksbachinteressierte,

die Dieseltankanlage wurde jetzt fertiggestellt. Auch das schwere Baugerät (Glaskolben und Messingzylinder) wurden abgeräumt, so dass der Einbau demnächst erfolgen kann :thumbsup: .



Nochmad Detailaufnahmen:





Drottels Bautrupp kann sich jetzt also an die Bekohlungsanlage machen (sobald er aus Heidenau zurück ist und Ladestraße und Rampe fertiggestellt sind natürlich!) :D :D :D.

Bis in Kürze Carl

Es haben sich bereits 10 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Schlobie (17.11.2014), Dieter Ackermann (17.11.2014), Meinhard (17.11.2014), Holsteiner (17.11.2014), Udom (17.11.2014), Didier78 (17.11.2014), JACQUES TIMMERMANS (19.11.2014), pgb (17.02.2015), Altenauer (09.12.2016), 98 1125 (27.04.2017)

59

Montag, 17. November 2014, 11:12

Hallo Carl,

schöne Szene. Herr Drottel oder sein Chef haben offenbar auch einen guten Draht zur örtlichen Aufsichtsbehörde, denn so eine Tanksäule im Holzbau durchzuwinken, erfordert auch vom Beamten Mumm. :D Oder hatte dieser wiederum einen heißen Draht zum Feuerlöscherhersteller? Denn der durfte Drottels Zapfsäule gleich mit 2 Geräten versorgen... ;)

Schmunzelnde Grüße,
Walfried
Eisenbahnarchitektur aus Karton www.makamo-modellbogen.com

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Canadier (17.11.2014)

60

Montag, 17. November 2014, 11:57

Holzaufbau bei Tanksäulen

Hallo Walfried,

das von Dir angesprochene Problem hätte beinahe zum Totalabriß ;( geführt.

Zum Glück gab es eie Lösung:
Das Holz wurde mit Brandschutzversiegelung gestrichen :D .
Der dreimalige Farbauftrag war zum Zeitpunkt der Aufnahme
noch nicht ganz trocken (hast Du die Streifen gesehen?) 8o .

Letztlich erfogte aber dann doch die Abnahme :thumbsup: .

Zwei Feuerlöscher wurden erforderlich, weil es beim Murksbacher Bahnpersonal so viele Linkshänder gibt :D :D :D .

Mit freundlichen Grüßen Carl

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Holsteiner (17.11.2014), Schlobie (23.11.2014)