Sie sind nicht angemeldet.

[Epoche 1/2] Projekt G(K)rummhübel

7-Kuppler

Schrankenwärter

(21)

Beiträge: 120

Wohnort (erscheint in der Karte): Bärliner RAW

  • Nachricht senden

121

Montag, 23. April 2018, 18:08

Jau Roland

Schick sie mal.
Alles weitere nach der Sichtung.
Ich versuche mal Dir meine Mailadresse zu schicken.

Gruß und gutes Gelingen aus Bärlin,

Dirk

Rollo

Bahndirektor

(959)

  • »Rollo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 222

Wohnort (erscheint in der Karte): Nordsachsen

  • Nachricht senden

122

Montag, 23. April 2018, 22:17

Abspannmaste Teil 3

Hallo,

auf einigen Bahnhöfen im Riesengebirge standen auf Podesten an Fahrleitungsmasten kleine Trafos. Welchen Zweck sie erfüllten kann ich nur vermuten. Es könnte sein, dass mit heruntertransformiertem Strom die Bahnsteigbeleuchtung betrieben, oder wie in Krummhübel dass Lichtsignal mit Strom versorgt wurde. Nachgewiesen in der Literatur ist es auf jedem Fall, dass die Lichtsignale mittels Trafos aus dem Fahrstrom versorgt worden. Allerdings gab es diese Trafos auch auf Bahnhöfen, wo keine Lichtsignale standen.

Mein Grummhübel erhält also auch solche einen Trafo, wofür nun das Podest gebaut wurde.
Erst wurde mal aus 2,5mm L-Profilen und 1mm L-Profilen die Podeststütze gebaut. Als Lötlehre wurde ein Holzklötzchen angefertigt.

Diese Stütze wurde an die länger gelassenen U-Profile der unteren Quertraverse angelötet.

Aus U-Profilen und H-Profilen entstand die Unterkonstruktion der Plattform. Dort werden später noch Bretter aufgelegt.

Das Geländer entstand aus 0,8mm Draht. Es hat nur einen Handlauf, da es nicht für die Öffentlichkeit zugänglich ist.

Mit freundlichen Grüßen
Roland

Es haben sich bereits 25 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

98 1125 (23.04.2018), heizer39 (23.04.2018), Hexenmeister (23.04.2018), Thomas Kaeding (23.04.2018), DVst HK (23.04.2018), koefschrauber (23.04.2018), E94281 (23.04.2018), bvbharry47 (23.04.2018), Regelspur (24.04.2018), lokführer (24.04.2018), Robby (24.04.2018), volldampf (24.04.2018), Staudenfan (24.04.2018), Meinhard (24.04.2018), Bahnheiner (24.04.2018), jbs (24.04.2018), Haselbad (24.04.2018), BTB0e+0 (24.04.2018), Setter (24.04.2018), Udom (24.04.2018), Baumbauer 007 (24.04.2018), Husbert (24.04.2018), Holsteiner (24.04.2018), Wopi (24.04.2018), jörg (24.04.2018)

123

Gestern, 11:31

Moin Roland,

ich weiß jetzt nicht, ob es das zu der Zeit schon gab, aber vielleicht könnte der Trafo für die Energieversorgung einer elektrischen Weichenheizung sein.

Heute gibt's das ab und an auf kleineren Unterwegs-Stationen. Da sitzt dann der 15kV-Mastschalter auf dem Turmmast, an dem auch der Trafo montiert ist.


Tschüß aus Leese

Frank-Martin

Gutes Werkzeug kann man(n) nur durch noch Besseres ersetzen !!!

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

heizer39 (24.04.2018), bvbharry47 (24.04.2018), Udom (24.04.2018), Rollo (24.04.2018), 98 1125 (24.04.2018), Robby (24.04.2018), DVst HK (24.04.2018), BTB0e+0 (25.04.2018)

DVst HK

Bahndirektor

(1 545)

Beiträge: 613

Wohnort (erscheint in der Karte): Kreiensen

Beruf: After work party

  • Nachricht senden

124

Gestern, 12:37

Masttrafo

Moin Roland,

1963 wurde die Nord-Süd-Strecke im Bahnhof Kreiensen elektrifiziert. Von Beginn an bis heute waren mehrere Masttrafos installiert, die die Energieversorgung der elektrischen Weichenheizung (16 2/3 Hertz + 220 Volt) und der elektrischen Zugvorheizanlage (16 2/3 Hertz + 1000 Volt) sicherstellten. Das Steuerpult zum Ein- und Ausschalten (Betätigung der Mastschalter oben auf dem Mast) befand sich beim Fahrdienstleiter auf dem Stellwerk. Die Lasttrennschalter (Mastschalter) wurden motorisch angetrieben.

Für die Bahnhofsbeleuchtung und das sonstige 220Volt-Leitungsnetz wurde Strom von der Hannover-Braunschweigischen-Stromversorgungs-AG (Hastra) geliefert, also öffentliches Netz.

Eckhard

Es haben sich bereits 13 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

heizer39 (24.04.2018), 98 1125 (24.04.2018), Husbert (24.04.2018), Meinhard (24.04.2018), Hexenmeister (24.04.2018), Staudenfan (24.04.2018), bvbharry47 (24.04.2018), Udom (24.04.2018), Rollo (24.04.2018), Robby (24.04.2018), jörg (24.04.2018), Baumbauer 007 (24.04.2018), BTB0e+0 (25.04.2018)

Rollo

Bahndirektor

(959)

  • »Rollo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 222

Wohnort (erscheint in der Karte): Nordsachsen

  • Nachricht senden

125

Gestern, 16:49

Hallo Frank-Martin und Eckhard,

ihr habt natürlich recht, an eine Weichenheizung habe ich nicht gedacht. Jetzt ist mir auch klar, warum im Bahnhof Jacobsthal auch ein Masttrafo vorhanden war, obwohl es dort keine Lichtsignale gab.

Mit freundlichen Grüßen
Roland

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Robby (24.04.2018), heizer39 (24.04.2018), Baumbauer 007 (24.04.2018), Udom (24.04.2018), BTB0e+0 (25.04.2018)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher