Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur Null Magazin Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

BSchmidt

Fahrgast

(10)

  • »BSchmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Wohnort (erscheint in der Karte): Finnentrop

  • Nachricht senden

1

Samstag, 26. Januar 2013, 12:51

Problem mit LENZ-Bogenweiche

Hallo,

ich bin Umsteiger von H0 auf 0 und plane eine Anlage in Modulbauweise. Die ersten Module habe ich fertig (2 45°-Bogenmodule und zwei Bahnhofsmodule). Da der verfügbare Raum wie immer zu klein für das ist, was man sich so vorstellt, habe ich vor, die Bahnhofseinfahrt in das Bogenmodul zu legen und dazu eine LENZ-Bogenweiche rechts gekauft. Nach dem probeweisen Zusammenstecken musste ich jedoch feststellen, dass die zweiachsigen Güterwagen aus dem Startset auf der Weichenzunge auflaufen und entgleisen, wenn die Weiche auf abzweigen gestellt ist. Hat jemand hier im Forum dies auch schon beobachtet und weiß eventuell eine Lösung?

Viele Grüße

Bernard

Johann

Schrankenwärter

(17)

  • »Johann« wurde gesperrt

Beiträge: 118

Wohnort (erscheint in der Karte): 89520 Heidenheim/Brenz, BaWü

  • Nachricht senden

2

Samstag, 26. Januar 2013, 13:00

Hallo Bernard,

entgleisen nur die 2-achsigen Güterwagen aus dem Startset oder auch andere Fahrzeuge. Wenn das Problem an der Weiche liegt dann schick diese zu Lenz. Innerhalb kürzester Zeit wird dort das Problem gelöst.

Gruß Johann

3

Samstag, 26. Januar 2013, 13:06

Hallo Bernhard.

Ist bei einer meiner Weichen auch gewesen. Alles nicht so schlimm. Habe die Weichenzunge etwas abgefeilt und das Problem war beseitigt.


Gruß Hein

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Dieter Ackermann (26.01.2013), Altenauer (14.01.2018)

Null-Problemo

Bahnhofsvorsteher

(330)

Beiträge: 1 513

Wohnort (erscheint in der Karte): Ortenberg-Selters

  • Nachricht senden

4

Samstag, 26. Januar 2013, 13:15

Genau Hein!

Das Vorbild hat in dem Bereich wo die Radsätze auf die Zunge auflaufen eine "Messerkante" (Zungeeinlauf geschliffen fast wie ein Messer) um den Radsatz weich einlaufen zu lassen. Es schadet nicht diese Kante auf den ersten 10 bis 15 mm vorsichtig anzufeilen.

Siehe hier:

[img]https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcTBYFx9Lw4ob1NzSW11ussE2oCRnvFPLKhzNXSvsolDg6QMpYL6[/img]

Null-Problemo :thumbup:

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Staudenfan (26.01.2013), nullerjahnuic60 (14.01.2018), Altenauer (14.01.2018)

Null-Problemo

Bahnhofsvorsteher

(330)

Beiträge: 1 513

Wohnort (erscheint in der Karte): Ortenberg-Selters

  • Nachricht senden

5

Samstag, 26. Januar 2013, 13:17

Genau Hein!

Das Vorbild hat in dem Bereich wo die Radsätze auf die Zunge auflaufen eine "Messerkante" (Zungeeinlauf geschliffen fast wie ein Messer) um den Radsatz weich einlaufen zu lassen. Es schadet nicht diese Kante auf den ersten 10 bis 15 mm vorsichtig anzufeilen.

Siehe hier:



Null-Problemo :thumbup:

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

frankdigi (26.01.2013), Dieter Ackermann (26.01.2013), Staudenfan (26.01.2013), Udom (26.01.2013)

BSchmidt

Fahrgast

(10)

  • »BSchmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Wohnort (erscheint in der Karte): Finnentrop

  • Nachricht senden

6

Samstag, 26. Januar 2013, 14:46

Hallo Bernard,

entgleisen nur die 2-achsigen Güterwagen aus dem Startset oder auch andere Fahrzeuge. Wenn das Problem an der Weiche liegt dann schick diese zu Lenz. Innerhalb kürzester Zeit wird dort das Problem gelöst.

Gruß Johann

Hallo Bernard,

entgleisen nur die 2-achsigen Güterwagen aus dem Startset oder auch andere Fahrzeuge. Wenn das Problem an der Weiche liegt dann schick diese zu Lenz. Innerhalb kürzester Zeit wird dort das Problem gelöst.

Gruß Johann

Hallo Johann,

andere Fahrzeuge habe ich noch nicht. :-)

BTW: Herzlichen Dank an alle, die so rasch geantwortet haben. Werde dann mal die Feile glühen lassen. :-)

Viele Grüße

Bernard

Michael Marcus

unregistriert

7

Samstag, 26. Januar 2013, 18:55

Probleme mit Bogenweichen wer noch!?

Lieder musste ich heute erneut ferststellen, das die Bogenweichen Probleme machen. Eine war schon vom Werk hier defekt und jetzt hat die andere dicke Backen gemacht. Wird die Weiche von der Zunge her befahren, dann wird sie nachdem ein paar Wagen und die Lok diese passiert haben aus ihrer Endlage genacht und aufgefahren. Ich denke, dass die Spankraft des Stellmechanismus einfach zu gering ist, dass Problem hatte ich schon einmal. Maschinen der Firma Kiss und Lenz laufen über diese Bogenweichen. Die 94er und 44er bringen ein gewisses Gewicht mit sich, was auf die Zungen einwirkt, es kann aber nicht sein, dass dies Ursache ist. Der Test mit einem Wagenzug und Langsamfahrt zeigte dann, wie nach ein paar Wagen, sich ein Wagen an der Zunge verhackte und diese dann öffnete. Dies alles ist sehr ärgerlich, dann man nur wieder Aufand hat und ich denke, dass dies nicht der Sinn ist. Hab heute eine neue Weiche verbaut.Traue dem Braten aber nicht. Werde wohl wieder bei WeichenWalter bestellen, eben Made in Germany und Schnellekampstellhebel, die haben wenigstens Bumms und legen die Zunge an und halten sie auch in der Endlage. Schade dass man diese Erkenntnis bekommt. Malsehen was Lenz mir schreibt. Ich denke, dass Beste ist, die Weichenmechanik zu überarbeiten. Habe eh nicht verstanden, warum man nicht bei dem alten E-Antrieb geblieben ist!? Warum dieser Strellhebel?! Offensichtlich ist die Mechanik für schwere Lokomotiven doch etwas zu schwach.Pecoweichen haben auch einen stärkeren Stellmechanismus! Ist das sooo schwer!

Schönes Wochenende!!!

MFG

Michael

Martin Zeilinger

Oberfahrdienstleiter

(433)

Beiträge: 632

Wohnort (erscheint in der Karte): A1010 Wien

  • Nachricht senden

8

Samstag, 26. Januar 2013, 19:01

Servus Michael,
ganz alleine scheinst Du mit dem Problem nicht zu sein. Einen Thread zum Thema gibt es schon mal: Schau mal da!

Grüße aus Wien
Martin
Neues über unsere Spur 0-Projekte findet man auch auf unserer Facebook-Seite

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Michael Marcus

unregistriert

9

Samstag, 26. Januar 2013, 19:10

Hallo Martin,

danke für die Info!

Tja ein Versuch ist es wert!

Schade finde ich nur, dass der Kunde nacharbeiten darf! Nun ich habe die Dreiwegeweiche von WeichenWalter und die ist top! Ok doppelt so teuer aber Qualität vom Feinsten. Hoffe das Lenz sich die Weichen zur Brust nimmt und das Problem löst, es wäre schade wenn dadurch der Frust hoch kommt. Nunja ich habe Lenz eine mail geschrieben in der ich sachlich den auf das Problem eingehe. Eine Weiche ist eben doch schon sehr komplex und man muss auch Lenz zu Gute halten, dass die Newcomer sind auf dem Gebiet. Nur ich würde mir dann schon Peco oder auch die Schnellenkampantriebe zum Vorbild nehmen!

Danke Dir nochmal...so die Schlüsselfeilen auspacken und los geht es!

MFG und schönen Abend!

Michael

10

Samstag, 26. Januar 2013, 19:16

Hallo.

Nun wollen wir den Ball aber mal flach halten.Das mit den Weichenzungen hatte ich auch gleich bei der erstlieferung der Weiche im November.Ich hatte es nicht für so gefährlich und und erwähnenswert gehalten dies hier breitzutreten. Meine 40 ig jährige Modellbahnertätigkeit hat mir eigentlich schon ganz andere Probleme bereitet als dieses. Und so habe ich auch das kleine Problem auch schnell beseitigt. Eigentlich sollte man das auch als Modellbahner können.Jedenfalls bin ich der Meinung , man sollte um sowas nicht viel Wind machen.

Gruß Hein

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

heiner (26.01.2013), jrgnmllr (27.01.2013), Staudenfan (27.01.2013), minicooper (27.01.2013), Nuller Neckarquelle (28.01.2013)

Martin Zeilinger

Oberfahrdienstleiter

(433)

Beiträge: 632

Wohnort (erscheint in der Karte): A1010 Wien

  • Nachricht senden

11

Samstag, 26. Januar 2013, 19:16

Servus Michael,

ich versteh Deinen Frust sehr gut, schlage aber trotzdem vor, die Diskussion hier nicht weiter zu führen, sondern in den anderen Thread zu wechseln. Ich glaube, dass es der Übersichtlichkeit dient, wenn ähnliche / gleiche Themen nur an einer Stelle diskutiert werden.

Abendliche Grüße aus Wien
Martin
Neues über unsere Spur 0-Projekte findet man auch auf unserer Facebook-Seite

Michael Marcus

unregistriert

12

Samstag, 26. Januar 2013, 19:58

Die Weichenzunge habe ich soweit bearbeitet, eine leichte Besserung ist eingetreten, allerdings tritt das Problem wieder auf. Nur durch festhalten des Stellhebels läuft ein Zug mit ca. 10 Wagen einwandfrei durch. Hein du hast Recht alles kein Problem! Nur sollte ich als Kunde nicht noch nacharbeiten müssen. Sollte das in allen Bereichen des Lebens einkehren, dann dürften wir bald unsere Autos ausbeulen und lackieren usw. Sorry aber ich erwarte eine gewisse Qualität. Werd bei WeichenWalter bestellen, mag sein das man das Problem für eine gewisse Zeit in den Griff bekommt. Nur wer weiß wie sich die Weiche über Jahre verhält. Nun ja ich löse das Problem dann eben einfach mal so wie mit der Dreiwegeweiche...ausWeichen auf andere Hersteller.

MFG

Michael

Michael Marcus

unregistriert

13

Sonntag, 27. Januar 2013, 07:58

Problem soweit gelöst!!! Das gesamte Spurmaß im Weichenzungenbereich stimmte nicht. Durch nachbearbeiten an der abgelegten Zungenseite, tratt der gewünschte Erfolg ein. Zuerst hatte ich die angelegte Zunge nur bearbeitet. Warum das Maß abweichte ich mir nicht schlüssig, vielleicht beim vernieten der Weiche etwas schiefgelaufen. Nun ja ich werde die Weiche erst einmal ausgiebig testen in den nächsten Wochen und sonst eben ausweichen.

MFG

Michael

bernard1967

Lokomotivbetriebsinspektor

(89)

Beiträge: 892

Wohnort (erscheint in der Karte): tweede Exloërmond

Beruf: Fotograf

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 27. Januar 2013, 13:56

Hoi Michael,

Ich habe mit der Bogen weichen van Lenz geine probleem, Aber ich habe für das die bogen weichen von Lenz dar war.Eine bogen weichen van WeichenWalter und dar habe ich sehr viele probleme mit gehabt. Namelich die 3yb wagons entgleisen immer wieder auf die Bogen Weichen von Weichen Walter und die V160 als ich die Weichen in wolte fahren dan entgleist immer die V160.

Nür habe ich die Bogenweichen van Lenz und ich habe mit geine lok oder wagons entgleisungen auf meine anlage



Mit freundliche grussen.

bernard

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bernard1967« (27. Januar 2013, 23:23)


CNKB

Hilfsbremser

(14)

Beiträge: 21

Wohnort (erscheint in der Karte): Bretten

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 27. Januar 2013, 15:02

Entgleisen in Lenz Bogenweichen

Ich hatte ein ähnliches Problem bei einer von insgesamt vier Bogenweichen. Zu geringer bzw. zu variabler Zungenabstand zur Backenschiene wegen relativ grossem Spiel zwischen Stellschwelle und Zunge an der Vernietung.

Da die Weiche im verdeckten Bereich zu liegen kommt und daher sowieso auf elektrischen Antrieb umzurüsten war, habe ich die Rastfeder entfernt, ebenso die Nieten und diese durch zwei

Schräubchen M2 ersetzt. Antrieb mit einem alten unverwüstlichen REPA-Mot aus der Vorratskiste. Jetzt läuft's einwandfrei.

mfg

Karl-Heinz

16

Sonntag, 27. Januar 2013, 15:02

Nur sollte ich als Kunde nicht noch nacharbeiten müssen.

Sind wir doch mal ehrlich Michael, als Modellbahner hat man im Laufe der Zeit so seine Tricks , um solche kleinen Probleme selbst zu lösen, wie Du es ja jetzt offenbar auch geschafft hast. Für mich ist es gerade das Salz in der Suppe, wenn ich gelegentlich auftretende Fehler eigenständig ausmerzen kann. Das gibt mir selbst ein gutes Gefühl, und irgendwie bekomme ich dadurch auch eine spezielle Beziehung zu "meiner Eisenbahn".
Gruß, Michael



Das Überflüssige ist eine sehr notwendige Sache :P

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

heiner (27.01.2013), Nuller Neckarquelle (28.01.2013)

Michael Marcus

unregistriert

17

Sonntag, 27. Januar 2013, 15:42

Hallo zusammen,


klar können wir uns helfen! Nur wir sollten auch darüber nachdenken, dass ein Umsteiger gibt die neu anfangen mit 0 und wenn das dann passiert, wirft das kein gutes Licht auf das Produkt. Ich habe heute alles sehr ausgiebig getrestet und offensichtlich ist alles ok. Bernhard, dass tut mir leid, dass du solche Probleme hast mit deinen Weichen von Weichenwalter. Also meine Dreiwegeweiche ist Spitze! Nun ich denke, wie hier schon beschrieben wurde, kann es an der Nietkonstruktion liegen. Das beim vernieten auch die Zungen aufgebogen/verbogen werden. Wie gesagt ich habe an Lenz eine sachliche mail geschrieben und so wie ich die Firma kenne, werden sie sich das Problem ansehen. Da ich nicht allein damit bin. Nun hoffen wir mal das am Ende eventuell eine Verbesserung dort eintritt. Ich denke Lenz möchte auch nicht das wir daran nacharbeiten müßen, da sie eben doch perfekte Ware abliefern wollen, dafür spricht auch der Service, man ist hier sehr schnell unterwegs. Ich weiß das die für jede Info dankbar sind, nur Rückmeldungen helfen auch denen.

In diesem Sinne einen schönen Sonntag...gleich gehts in den Keller, wenn der Gibs abgebunden ist für meine Stützmauern

MFG Michael

18

Sonntag, 27. Januar 2013, 21:57

Hallo Leute,

mir ist aufgefallen, daß der Spalt von Schiene zu Weichenzunge bei den Bogenweichen wesentlich geringer ist, als bei den geraden Weichen. Da die Räder/Radabstände verschiedener Wagen/Hersteller Toleranzen haben, und der Wagen ja nicht immer in Gleismitte läuft, ist die Lücke für den Spurkranz bei den Bogenweichen aus meiner Sicht einfach zu gering. Die Haltekraft für die Weichenzung schätze ich auch als klar zu gering ein.

Abhilfe sollte schaffen, die beiden Schienenelemente der Weichenzunge näher zueinander zu bringen, und entsprechend den Schaltweg zu verlängern. Ein solcher 'Nachrüstsatz' von LENZ wäre wünschenswert. Allein die Feile wird das Problem nicht lösen können.

19

Sonntag, 27. Januar 2013, 22:01

Hallo Leute,

mir ist aufgefallen, daß der Spalt von Schiene zu Weichenzunge bei den Bogenweichen wesentlich geringer ist, als bei den geraden Weichen. Da die Räder/Radabstände verschiedener Wagen/Hersteller Toleranzen haben, und der Wagen ja nicht immer in Gleismitte läuft, ist die Lücke für den Spurkranz bei den Bogenweichen aus meiner Sicht einfach zu gering. Die Haltekraft für die Weichenzung schätze ich auch klar als zu gering ein.

Abhilfe sollte schaffen, die beiden Schienenelemente der Weichenzunge näher zueinander zu bringen, und entsprechend den Schaltweg zu verlängern. Ein solcher 'Nachrüstsatz' von LENZ wäre wünschenswert. Allein die Feile wird das Problem nicht lösen können.

Weichen-Walter

Schrankenwärter

(30)

Beiträge: 86

Wohnort (erscheint in der Karte): Bodensee

Beruf: Weichenbäcker

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 27. Januar 2013, 22:15

Zitat

Eine bogen weichen van WeichenWalter und dar habe ich sehr viele probleme mit gehabt. Namelich die 3yb wagons entgleisen immer wieder auf die Bogen Weichen von Weichen Walter und die V160 als ich die Weichen in wolte fahren dan entgleist immer die V160.

Nür habe ich die Bogenweichen van Lenz und ich habe mit geine lok oder wagons entgleisungen auf meine anlage

Ich wolte sagen das ich niemals mer eine Weichen wölte kaufen von Weichen Walter :thumbdown:


Hallo!

Sicher wäre es besser gewesen, auf dieses Problem (zeitnah) und direkt hinzuweisen.
Ich bin sicher, es wäre inzwischen gelöst.

Wenn der Hersteller die Probleme kennt, kann er auch darauf reagieren und die Produkte verbessern.
Das nutzt dann allen Kunden!
Gruß vom Bodensee

Weichen-Walter

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

barilla73 (27.01.2013), moba-tom (21.11.2017), Altenauer (14.01.2018)