Sie sind nicht angemeldet.

Hein

Bahndirektor

(877)

Beiträge: 981

Wohnort (erscheint in der Karte): Heidenau

Beruf: Straßenbaumeister

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 25. Juli 2017, 21:13

abtrennen.

Hallo Ian.

Du hast es erraten, abtrennen heißt das Zauberwort und das sind nun mal leider Umbauarbeiten an der Weiche für mich. Das einfache anklicken des neuen Antriebes geht also, wie sich das hier einige gedacht haben, bei deiner kleinen Hexerei auch nicht, gelle.

Gruß Hein

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

heizer39 (25.07.2017)

BwLoehne1

Schaffner

(42)

Beiträge: 257

Wohnort (erscheint in der Karte): OWL

Beruf: Tf

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 26. Juli 2017, 09:06

Moin Hein
Doch, Doch
Ich kann es voll verstehen, das sich die Leute hier Luft machen!
Wenn Du noch einen Katalog älteren Datums (Ich meine, im 2011er) haben solltest, dann schau doch mal nach, was dort zum Thema Weichen stand; sinngemäß:
"Die Weichen können mit dem später lieferbaren Antrieb nachgerüstet werden."
Tja, Papier kann manchmal sehr geduldig sein...
Viele Grüße
Thomas / BwLöhne1
Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt.(Ringelnatz) :thumbup:

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Dieter Ackermann (26.07.2017), bvbharry47 (26.07.2017), Rollo (26.07.2017), Alemanne 42 (26.07.2017), 98 1125 (31.07.2017)

urmel64

Rangiermeister

(34)

Beiträge: 297

Wohnort (erscheint in der Karte): 63110 Rodgau (Home of the Monotones)

Beruf: Ist kein Beruf, eher ein Zustand: Beamter des Landes Hessen

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 26. Juli 2017, 09:10

nee, nee mein lieber Hein

Die Aussage mit dem Stellhebel ist relativ neu.
Aber darum (Chinahandweichen aufrüsten) geht es mir ja nicht, sondern um das generelle Problem der Verfügbarkeit.
Klar macht Lenz das nicht mit Absicht, und ja, sie versuchen ausgereifte Produkte auf den Markt zu bringen.
Aber die Baustellen häufen sich, dazu im Kernbereich Elektronik (lzv200, Weichenantrieb, Lokschlüssel).
Sehr schade.

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Altenauer (26.07.2017), Dieter Ackermann (26.07.2017), bvbharry47 (26.07.2017), HüMo (26.07.2017), heizer39 (26.07.2017), joachim (26.07.2017), Rollo (26.07.2017), Alemanne 42 (26.07.2017), 98 1125 (31.07.2017)

BTB0e+0

Bahndirektor

(669)

Beiträge: 1 204

Wohnort (erscheint in der Karte): Mittelfranken

Beruf: Psychotherapeut

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 26. Juli 2017, 11:42

Offener Brief @ Herrn Bernd Lenz @ Forumisti

Sehr geehrter Herr Lenz,
hallo liebe Forumisti,

lange habe ich überlegt ob ich überhaupt etwas zu diesem Thema schreibe, denn es betrifft mich ja nicht!? Ja, doch! Es betrifft mich nicht nur, sondern trifft mich auch - als langjährigen Kunden der Fa. Lenz. Wenn immer nur das Angenehme geschrieben wird besteht keine Möglichkeit zu reflektieren, daher hier mal was Unangenehmes. Abgesehen davon: Wer einem meiner (wenigen aber handverlesenen) Freunde was „Schräges oder Schlechtes“ tut hat es auch mir getan.

Vorab zur Klarstellung:
Ich selbst zweifle weder an der Seriosität der Firma Lenz noch an den Produkten des Hauses. Den ausgezeichneten, überaus kundenfreundlichen Service und den bisher sehr guten Umgang Ihrer Mitarbeiter mit mir als Kunden - z. B. im Telefonat - habe ich mehrmals erlebt. Hier nochmal ein ernsthaftes Danke dafür! Umso befremdlicher mutet Folgendes an.

Zur aktuellen Sache:
Es stellen sich mir - um es leger auszudrücken - die Fussnägel hoch, wenn ich die Aussage einer Ihrer Mitarbeiter lese oder zu Ohren bekomme. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dies im Sinne des Geschäftsgebarens der Fa. Lenz ist und in Ihrem persönlichen Sinn schon gleich garnicht liegt.

Dass bei der breiten Produktpalette der Fa. Lenz auch mal etwas dabei ist was nicht so läuft wie man will liegt doch schon in der Natur der Sache und ist m. E. in Ordnung. Das kommt vor und wo gehobelt wird fallen Späne. Es wäre Ihnen höchstwahrscheinlich auch lieber, wenn das Thema „Weichenantriebe“ schon lange erledigt wäre.


Zitate von Mitarbeitern der Fa. Lenz anlässlich einiger Telefonate mit Herrn Dieter Ackermann:

… im Anschaffungswert von ca 1.000 Euro machen sollte, die ich im Vertrauen auf die Seriosität eines Herrn Lenz Laufe der Jahre gekauft hatte, sagte er nur "Ersetzen Sie die alten Weichen doch einfach durch die neuen Lenz-Peco-Weichen - dann ist Ihr Problem doch gelöst ... !"

Tolle Antwort - Ganz einfach: Alte Weichen rausreissen, wegschmeissen, neue Weichen um 1.000.-- € rein. Macht ja nix, gelle!? Nicht nur dumm sondern saudumm, den Kunden für blöd verkaufend, unüberlegt, unverschämt. Danke! Da hört der Spass auf. Der Mitarbeiter hat einen schlechten Tag gehabt oder so hat er das nicht gemeint kann hier auch nicht gelten.


" ... wir haben auch Verständnis für die Ungeduld, die sich beim Projekt des Weichenantriebs breit macht ... Aber wir können nicht zaubern ... Es bleibt uns also nur, Sie weiterhin um Geduld zu bitten, ggf. auf Produkte anderer Hersteller auszuweichen" ...

Naja, nach ca. vier Jahren der Ankündigungen, Vertröstungen ect. Verständnis für die Ungeduld des Kunden aufzubringen ist schon fast als konzilliant zu bezeichnen und dass man nicht zaubern kann, diese Aussage hat in diesem Zusammenhang auch ein penetrantes G´schmäckle. Und dann noch auf die Beschaffung von Produkten anderer Hersteller zu verweisen? Naja, mein Geschäft ist es nicht.

P. S.
Anmerkung:
Ich selbst pflege in meinem Geschäft mit meinen Patienten/Klienten/Kunden schon immer (inzwischen 38 Jahre) einen offenen, klar benennenden Umgang mit sich hie und da ergebenden Unzulänglichkeiten - z. B. terminlicher Art - und habe damit nur positive Erfahrungen gemacht. Fast alle Menschen haben Verständnis für Schiefgelaufenes, wenn es offen zugegeben und für Abhilfe gesorgt wird. In meinem Geschäftsablauf sind daher keine kruden Antworten, Vertröstungstaktiken, im Grunde ruf- und geschäftsschädigende „schräge Aussagen“ nötig.
Gruss
Robert
BTB0e+0

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »BTB0e+0« (26. Juli 2017, 12:16)


Es haben sich bereits 11 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

heizer39 (26.07.2017), Zahn (26.07.2017), Alfred (26.07.2017), jbs (26.07.2017), Vancouver (26.07.2017), woga (26.07.2017), Rollo (26.07.2017), Alemanne 42 (26.07.2017), Dieter Ackermann (26.07.2017), bvbharry47 (26.07.2017), 98 1125 (31.07.2017)

Alfred

Schaffner

(39)

Beiträge: 81

Wohnort (erscheint in der Karte): Ruhrgebiet

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 26. Juli 2017, 12:08

Hallo Dieter und Thread-Leser,

ja, da hast du was vom Zaun gebrochen! Negative Berichte hier an dieser Stelle über die Unternehmung „Lenz“ Das ist ein „no go“, das ruft sofort die Fans auf den Plan.
Dabei muss ich ihm zum Thema auch recht geben, aber das ist nun „neue Marktwirtschaft“.
Wie sagte K. Adenauer „Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern“

Fakt ist:
• Die Standard-Handweichen waren längere Zeit (Jahre) die einzigen Weichen aus dem Hause Lenz. Die Erste Generation hatte noch nicht mal den Handstellhebel.

• Die Information über eine Nachrüstung der Handweichen mit einem Antrieb (Digitalantrieb)existiert. Sie wurde aus dem Hause Lenz und auch von allen Händlern so verbreitet.

• 2017 / Juli, ist nun wohl Stand der Dinge, die Standard-Weichen werden sich nicht mal eben nachrüsten lassen.

Die hier angesammelten Vorschläge über diverse Umrüstungs-Alternativen sind Dieter, dem Thread Eröffner ganz bestimmt bekannt.
Die Vorschläge zur Umrüstung gehen alle am Thema vorbei.
Dieter hat eine aufgebaute Anlage und da will er, mal eben so, die nun nicht vorhandenen Antriebe anbauen.
Wenn einem dann vom Lieferanten eine negativ abschließende Antwort zu teil wird, kann und darf man stinksauer sein. Er ist auch nicht der Einzige im Forum.
Seine Schilderung der Konsultationen zum Hause Lenz hat meine Hochachtung. Ich hätte da einige andere Formulierungen zu verwendet.

So, das ist meine Meinung zu dem Thema, darin verborgen auch einiges an Sarkasmus, zu dem ich aber stehe.

Gruß
Alfred, der „vonne“ Ruhr

Sehe gerade Robert BTB0e+0 hat auch sich zum Thema geäußert. Da kann ich ja einiges bei mir löschen.

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

heizer39 (26.07.2017), Rollo (26.07.2017), Mö_ (26.07.2017), Alemanne 42 (26.07.2017), Dieter Ackermann (26.07.2017), bvbharry47 (26.07.2017), BTB0e+0 (27.07.2017), BernhardI (31.07.2017), 98 1125 (31.07.2017)

26

Mittwoch, 26. Juli 2017, 12:43

Hallo,


ich will nicht Dieters Aussage zu dem Lenz Mitarbeiter anzweifeln aber ist für eine Beschwerde und Klärung nicht Herr Lenz der richtige Ansprechpartner ?

Von uns war keiner dabei und man kennt nicht den ganzen Gesprächsverlauf von daher empfinde ich hier einige Beitrage als sehr weit hergeholt.

Das die Weichenantriebe wichtig sind und von vielen erwartet werden ist hier schon oft Thema gewesen und Lenz arbeitet ja auch dran.


Überhaupt was soll damit bezweckt werden ? Stimmungsmache im Forum ? Sommerloch ? Man möchte sich mal wieder Streiten, Lenz Fans gegen Lenz Gegner ?
Kommt mir bekannt vor da war doch mal die Firma M...




Gruß
Michael

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Heinz Becke (26.07.2017), Canadier (27.07.2017)

urmel64

Rangiermeister

(34)

Beiträge: 297

Wohnort (erscheint in der Karte): 63110 Rodgau (Home of the Monotones)

Beruf: Ist kein Beruf, eher ein Zustand: Beamter des Landes Hessen

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 26. Juli 2017, 15:57

Was soll damit bezweckt werden

Hallo Lokführer V200,

Wenn jetzt die Frage nach dem Zweck eines Themas oder eines Beitrags gestellt wird, dann kann man das ganze Forum auch mit einem "was soll das Ganze eigentlich" in Frage stellen.
Wenn einem ein Thema nicht eingeht, muss man dazu nicht unbedingt was schreiben, man kann es auch ignorieren.
Die ständige Verschiebung des Lenz-Weichenantriebes kann man ignorieren, mit workaround begegnen oder halt auch mal thematisieren, dazu ist ein Forum auch da.
Es wird nämlich mal Zeit für Nägel mit Köpfen...

Es haben sich bereits 11 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

fahrplaner (26.07.2017), heizer39 (26.07.2017), Rollo (26.07.2017), Hein (26.07.2017), Alemanne 42 (26.07.2017), Dieter Ackermann (26.07.2017), bvbharry47 (26.07.2017), Toto (26.07.2017), BTB0e+0 (27.07.2017), BernhardI (31.07.2017), 98 1125 (31.07.2017)

Hein

Bahndirektor

(877)

Beiträge: 981

Wohnort (erscheint in der Karte): Heidenau

Beruf: Straßenbaumeister

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 26. Juli 2017, 18:00

Hallo.

@ Thomas. Nein ich habe keine Kataloge aus 2011 weil ich erst 2012 zur Spur 0 gekommen bin, vorher war ich Ahnungslos. Ist ja letztendlich auch egal. Diese Ankündigung ist ja nun Geschichte und nach betrachten meiner ersten Lenzweiche war mir sowieso klar das dort kein aufsteckbarer Antrieb drauf passt, sondern nur mit gewissen Umbau Arbeiten. Also lasse ich das hier weitere Antworten zu verbreiten.

Gruß Hein ( der weiterhin an seiner Anlage baut um voran zu kommen )

PS. Stillstand geht bei mir nicht. :D. Es gibt immer einen Plan B oder Alternativen. :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hein« (26. Juli 2017, 18:34)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

heizer39 (26.07.2017), Canadier (27.07.2017)

Heinz Becke

Lokführer

(83)

Beiträge: 759

Wohnort (erscheint in der Karte): 93057 Regensburg

Beruf: Dipl.-Ing. (FH), Pensionist, Rentner

  • Nachricht senden

29

Mittwoch, 26. Juli 2017, 18:29

Hallo,

man merkt das Sommerloch ist da, auch wenn es in einigen Gegenden regnet. :evil:

Und was noch wichtiger scheint: -> "es ist schon alles mal gesagt worden, aber nicht von mir." ?(

Deshalb verzichte ich auf einen Beitrag dazu, auch wenn ich eine genaue Meinung dazu habe. :D 8)
Grüße aus Regensburg

Heinz ;)

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Hein (26.07.2017), heizer39 (26.07.2017), HüMo (26.07.2017), BTB0e+0 (27.07.2017), Canadier (27.07.2017)

BTB0e+0

Bahndirektor

(669)

Beiträge: 1 204

Wohnort (erscheint in der Karte): Mittelfranken

Beruf: Psychotherapeut

  • Nachricht senden

30

Mittwoch, 26. Juli 2017, 20:13

Hi,

dass nun schon wieder was vom einen oder anderen verwässert, angezweifelt und relativiert wird - super. Wenn jemand nach dem Sinn fragt hier die Antwort: Wer lesen kann und ein bisschen Hirn hat ist klar im Vorteil.

Es gibt keinen Grund Dieter´s Angaben anzuzweifeln.
Gruss
Robert
BTB0e+0

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

heizer39 (26.07.2017), Alfred (26.07.2017), Toto (26.07.2017)

Heinz Becke

Lokführer

(83)

Beiträge: 759

Wohnort (erscheint in der Karte): 93057 Regensburg

Beruf: Dipl.-Ing. (FH), Pensionist, Rentner

  • Nachricht senden

31

Mittwoch, 26. Juli 2017, 20:45

Hallo Robert,

falls Du mich meinst, dann teil mir doch mit, was damit gemeint ist.

Ich habe nur mit meinem Beitrag ausdrücken wollen, dass die Argumente nunmehr "alle auf dem Tisch sind".

Oder habe ich etwas geschrieben das dem widerspricht?
Grüße aus Regensburg

Heinz ;)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

BTB0e+0 (27.07.2017)

BTB0e+0

Bahndirektor

(669)

Beiträge: 1 204

Wohnort (erscheint in der Karte): Mittelfranken

Beruf: Psychotherapeut

  • Nachricht senden

32

Donnerstag, 27. Juli 2017, 08:59

@ Heinz Becke

Hallo Heinz,

neiiiiiin Heinz!!! Dich meine ich ausdrücklich NICHT. Dass mein Beitrag direkt unter Deinem steht ist Zufall, hat sich so ergeben und war mir nicht bewusst. Deine Aussagen sind doch klar und zweifeln nichts an.

Gruss aus Mfr. in die Opf. (zu der ich sehr gute Beziehungen habe und pflege :thumbsup: )
Gruss
Robert
BTB0e+0

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Heinz Becke (27.07.2017)

Spur0-Team

Rangiermeister

(79)

Beiträge: 182

Wohnort (erscheint in der Karte): Hannover

Beruf: Bootsbauer (zur Zeit Student)

  • Nachricht senden

33

Donnerstag, 27. Juli 2017, 09:29

Liebe Leute....

Hallo zusammen,

Ich habe lange überlegt, ob ich überhaupt etwas dazu schreibe.
Was hier abläuft, das spottet jeder Beschreibung.

Anscheinend wollen hier einige Forumsmitglieder unausgegorene Antriebe haben. Lenz entwickelt und entwickelt und wofür? Für die Kundenzufrieden am Ende.

Viele scheint aber genau dieses Qualitätsbewusstsein auf Deutsch gesagt scheißegal zu sein.
Sie müssen sich von mir die Frage gefallen lassen, was sie für Modellbahner sind. Basteln gehört zum Hobby und sei es alternative Antriebsarten von Weichen zu realisieren. Und Lösungen gibt es genug.

Hinzu kommt, dass die Firma Lenz auch andere Sachen parallel entwickelt. Weiterhin muss man auch die Kapazitäten der Firma sehen. Das was die kleine Firma in Gießen leistet ist schon ne große Nummer.

Ich kenn die genauen Zahlen der Angestellten nicht, die ist für mich persönlich auch nicht relevant. Für mich zählt eins. Sehr gute Produkte für mich als Endkunde.
Ich habe bereits andere Antriebsmöglichkeiten im Gebrauch.

Ich weiß nicht warum alle auf der Firma LENZ rumhacken. Wenn Sie als Endkunde nicht mit der Firma LENZ zufrieden sind, dann klären Sie das bitte mit der Firma LENZ.
Das was hier teilweise abgeht, grenzt meiner Meinung nach schon stark an Rufschädigung und Polemik.
Wir waren alle nicht bei den Gesprächen dabei.

Stimmungsmache gegen eine Firma bringt auch immer Kritiker wie mich auf den Plan und hinterfragen den Sinn und Zweck dieses Threads.

Ich kann über viele Themen in diesem Forum mittlerweile nur noch den Kopf schütteln.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Christian
:thumbup: DR Epoche 3 :thumbup:

www.spur0-team.com

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Canadier (27.07.2017), Allgaier A111 (27.07.2017), tokiner (27.07.2017), 98 1125 (31.07.2017)

BwLoehne1

Schaffner

(42)

Beiträge: 257

Wohnort (erscheint in der Karte): OWL

Beruf: Tf

  • Nachricht senden

34

Donnerstag, 27. Juli 2017, 10:18

Hallo Zusammen
Es ist schon interessant, was einige hier so schreiben.
Das Forum ist doch nicht nur dazu da, um Lenz immer wieder zu loben, sondern - wenn der Schuh drückt - das eben auch mal anzusprechen!
Und wenn man einige Artikel jahrelang in der Ankündigung hat, dann kann durchaus berechtigt mal die Frage nach der Realisierung gestellt werden.
Da ist es dann schon sehr verwunderlich, das selbst damit einige Forumsmitglieder starke Probleme haben.
Denn im Unterschied zur Firma, welche hier nicht mehr genannt werden darf, ist dieser Thread bis jetzt doch sehr sachlich geführt worden - oder nicht?
@ Hein
Ok, soweit ich weiß, stand das so auch im nachfolgenden Katalog. Und da ist es eben nicht letztendlich egal, wenn man von Hersteller / Vertreiber geschrieben bekommt, das es eben Antriebe zum Nachrüsten gibt.
Es soll ja auch Modellbahner geben, welche alles aus einer Hand haben wollen, weil es mit den "Ersatzlösungen" meist nicht 100%ig funktioniert...
@ Hans - Christian
Wo bitte ist denn hier Stimmungsmache zu lesen?
Dazu ist doch ein Forum (auch) da, zu sehen und zu lesen, ob es noch andere Modellbahner gibt, denen der gleiche Schuh drückt!
Und sinngemäß sich anhören zu müssen, tausch doch Deine Weichen gegen el. Weichen aus - das ist def. nicht in Ordnung!!
Auch sollte man nach min. 7 Jahren einen Weichenantrieb fertig haben, egal, wie groß oder klein eine Firma ist, denn mit dem Entkuppler ging es doch auch wesentlich schneller voran!!!
Grüße
Thomas / BwLöhne1
Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt.(Ringelnatz) :thumbup:

Es haben sich bereits 12 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Rollo (27.07.2017), heizer39 (27.07.2017), Dieter Ackermann (27.07.2017), Andi (27.07.2017), woga (27.07.2017), jbs (27.07.2017), Alfred (27.07.2017), BTB0e+0 (27.07.2017), bvbharry47 (27.07.2017), Alemanne 42 (28.07.2017), MaBo51 (28.07.2017), 98 1125 (31.07.2017)

Jürgen_H

Schrankenwärter

(11)

Beiträge: 114

Wohnort (erscheint in der Karte): Weinheim

  • Nachricht senden

35

Donnerstag, 27. Juli 2017, 10:34

Hallo zusammen,

ich habe bisher diesen Tread interessiert verfolgt, auch ich denke dass hier sachlich argumentiert wird und dass man auch mal seine Meinung sagen darf.

Für mich gibt es zwei Lösungsansätze:
1. Man muss noch etwas Geduld aufbringen bis Lenz die Antriebe ausliefert

2. Wer seine Weichen dennoch elektrisch schalten möchte muss auf eine andere Lösung ausweichen.
Es gibt genügend andere Antriebe, von Conrad, Fulgurex oder auch Servos können genutzt werden.
Hier kann man allerdings den Antrieb nicht einfach aufstecken, sondern man muss schon etwas
mehr basteln, ist aber auch nicht so schwer wenn man sich mit der Materie etwas näher beschäftigt.

Viele Grüße
Jürgen
-------------------------------------------------------------------------------------------------
Auch unterwegs in den Spurweiten 1 und H0

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

heizer39 (27.07.2017), minicooper (27.07.2017), Heinz Becke (27.07.2017), Canadier (27.07.2017), bvbharry47 (27.07.2017)

Spur0-Team

Rangiermeister

(79)

Beiträge: 182

Wohnort (erscheint in der Karte): Hannover

Beruf: Bootsbauer (zur Zeit Student)

  • Nachricht senden

36

Donnerstag, 27. Juli 2017, 12:39

Hallo zusammen,

gegen das Grundrecht der freien Meinungsäußerung habe ich grundsätzlich nichts.
Wer von denen, die hier schreiben, waren bei Lenz beim Tag der offenen Tür?
Soweit ich weiß, wurden da bereits Schaltzyklen getestet. Meiner Erinnerung nach muss der Antrieb 30.000 Schaltzyklen überstehen. Allein Ohne Defekte dauert dies bereits eine ganze Zeit.
Auch auf der LENZ-Homepage sind zum Antrieb aktuelle Informationen verfügbar.
Einfach mal unter Zubehör nachschauen.

Nur eine Meinung wird dadurch nicht verstärkt, dass man Äußerungen aus Telefongesprächen hier niederschreibt, die aber niemand verifizieren kann. Oder gibt es Mitschnitte dieser Telefonate. Wäre ja höchst bedenklich.
Weiterhin möchte ich darauf hinweisen, dass die Mitarbeiter bei LENZ auch nicht schneller arbeiten, wenn Sie ewig im Arbeitsprozess "eins auf die Rübe bekommen" und vom Arbeiten abgehalten werden.
Oder anders gesagt: Nur weil das Kind hinten im Auto schreit "Mama ich will nen Eis", kommt das Auto auch nicht schneller an den Imbiss oder gar an den Urlaubsstrand".
Also sollten wir alle den Mitarbeitern der Firma Lenz die Zeit lassen, die sie brauchen. Gut Ding will eben Weile haben.

Desweiteren sollten die Kunden mal überlegen, wie lange es durchschnittlich im H0-Bereich gedauert hat, bis ein guter Weichenantrieb auf den Markt kam. Der Witz dabei ist, dass man das so nebenbei erfahren hat. Jedoch wurde man über den genauen Planungsbeginn nie informiert. Zudem Zeitpunkt, wo man die Neuigkeit erfahren hat, war die eigentliche Planung und Produktentwicklung schon durch.
Die Firma Lenz hat den Weg gewählt, die Kunden ab dem Beginn der Planungen auf dem Laufenden zu halten.

Mit geduldigen Grüßen
Hans-Christian
:thumbup: DR Epoche 3 :thumbup:

www.spur0-team.com

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Canadier (27.07.2017), Heinz Becke (27.07.2017), tokiner (27.07.2017), Kuddl Barmstedt (27.07.2017)

jbs

Oberlokführer

(46)

Beiträge: 523

Wohnort (erscheint in der Karte): Eiderstedt

Beruf: Dipl. Ing. (Privatier)

  • Nachricht senden

37

Donnerstag, 27. Juli 2017, 12:42

Die Leiden des...

Moin,

die Leiden des jungen Weichenwärters sind vielfach geschildert - und es geht hier zum Glück auch nicht um eine aussichtslose Situation mit tödlichem Ende.

Mir fehlt jetzt eigentlich nur noch eine realistische (nicht unbedingt verbindliche) Aussage seitens Firma Lenz zum Lieferzeitpunkt.

In dem Sinne,
Johann

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Canadier (27.07.2017), Dieter Ackermann (27.07.2017), bvbharry47 (27.07.2017), Alemanne 42 (28.07.2017)

Beiträge: 399

Wohnort (erscheint in der Karte): Düsseldorf

Beruf: Kaufmännischer Angestellter

  • Nachricht senden

38

Donnerstag, 27. Juli 2017, 13:16

mögliche, weitere Aspekte für die lange Wartezeit..

liebe Wartende, könnte ! sein, dass Lenz den el. Weichenantrieb nur zu einem bestimmten, maximalen Preis im Markt unterzubringen sieht.
Es bisher aber in China, oder wo auch immer die Produktionspartner von Lenz aktuell sitzen, bisher keinen Produzenten gibt, der diesen Antrieb zu einem Preis fertigt, der den von Lenz angestrebten Verkaufspreis inklusive angestrebtem Gewinn ermöglicht.

Genauso gut könnten (zusätzlich) Kapazitätsprobleme bei den Produzenten eine Rolle spielen.
Spur Null ist für die Produzenten fast Kleinserie gemessen an den Stückzahlen im H0 und N Segment.

Herr Lenz hat diese, nicht unwesentlichen Faktoren bei einer Firmenbesichtigung die ich mal mitgemacht habe, schon für die BR 24 erklärt.
Das Thema betrifft wohl so gut wie ALLE seine Spur Null Produkte die extern gefertigt werden.
Er will zu einer Summe X eine Stückzahl Y anfertigen lassen, es findet sich aber aus unterschiedlichen Gründen kein Produzent der für Summe X fertigen will.
Also wird immer wieder neu verhandelt, bis es zusammen passt. So entstand u. A. auch die lange Wartezeit der BR 24. Das Prinzip dürfte übrigens jeden Hersteller im Bereich Modellbahnen betreffen. Das die Summe X in Vorleistung erbracht werden muss spielt dabei sicher eine weitere Rolle.

Da Herr Lenz laut eigenen Aussagen im eigenen und im Kundeninteresse, einen bezahlbaren und in der Relation zum Produkt stehenden Verkaufspreis anstrebt, ja anstreben MUSS (was ja auch laufend gefordert wird), stimmen vielleicht auch bisher die Rahmenbedingungen nicht um den Antrieb produzieren zu lassen.

Ich selber gehöre zu den Wartenden, habe aber für ein Projekt das ich mit Freunden baue, auf Cobalt digital Antriebe zurückgegriffen.
Der Einbau und Betriebstest steht noch bevor, daher kann ich noch nicht sagen wie gut es funktionieren wird.

Bei meiner kleinen H0 Anlage mit Märklin K-Gleis benutze ich die grünen Circuitron Tortoise Antriebe mit analoger Steuerung, statt der problematischen Original-Antriebe.
Die "Schildkröten" (Tortoise) würden auch an den Lenz Weichen problemlos ihren Dienst verrichten, Kraft genug haben sie allemal. Nur die Verkabelung und ein Schaltpult, sowie die Stromversorgung mittels Netzteil 12V (laut Hersteller, ich nutze ein 9V Netzteil einer alten Minolta Kamera was problemlos und noch leiser klappt. 500mA zieht jeder Antrieb nur) wären zu erstellen dafür.

Es gibt, wie auch im Verlauf dieses Threads klar wird, sicher genug Alternativen bis der ersehnte Antrieb kommt, aber ich kann auch die Unzufriedenheit verstehen die entsteht, wenn man sich auf ein bestimmtes Produkt ausgerichtet hat.

Darüber hinaus würde ich mir wünschen das im Rahmen einer solchen (und jeder Anderen hier im Forum), berechtigten Diskussion auf die Klassifizierung von LENZ-"Fans" und -"Gegnern" gänzlich verzichtet würde.
Ich bin zufriedener LENZ Kunde, was aber nicht gleichzusetzen ist mit, blinder, kritikloser Verherrlichung. Da wo der Schuh drückt, soll gesprochen werden und LENZ und generell alle Hersteller, könnten sich bei solchen Themen gerne etwas transparenter geben um die sachliche Diskussion und das Verständnis der Kunden bei Problemen zu fördern.

Gelassene Sachlichkeit wünsche ich mir hier - sorry für diesen OT - übrigens grundsätzlich immer. ;)
Soweit meine Gedanken zum Thema.

Viele Grüße,
Dirk :)

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

woga (27.07.2017), Heinz Becke (27.07.2017), heizer39 (27.07.2017), Dieter Ackermann (27.07.2017), bvbharry47 (27.07.2017), Alemanne 42 (28.07.2017)

Vancouver

Fahrgast

(10)

Beiträge: 2

Wohnort (erscheint in der Karte): Wustermark OT Priort

  • Nachricht senden

39

Donnerstag, 27. Juli 2017, 13:20

Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben

Hallo,
es ist ja schon so langsam amüsant, wie dieses Forum auf berechtigte Kritiken reagiert.
Liegt dies am Alter?
Ich kann nur sagen, dass es doch gerade bei Weichenantrieben genügend Alternativen gibt.Einige wurde ja hier schon genannt.
Ich stelle meine wenigen Weichen auf meinem Probestück einfach mit Holzstäben, die durch Ringschrauben unter der Anlage geführt werden und die am Ende einen Stelldrat aus Federstahl besitzen.
Na und , wenn eine Firma xy meint, sie braucht so lange für die Entwicklung und Testreihen, dann läuft diese vielleicht sogar Gefahr, dass die Nachfrage später nicht mehr vorhanden ist.
Denn warum soll man dann bereits gut funktionierende Antriebe austauschen, nur um Antriebe der Firma xy zu haben?
Frohes schaffen .

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Vancouver« (27. Juli 2017, 14:14)


Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

heizer39 (27.07.2017), HüMo (27.07.2017), joachim (27.07.2017), BTB0e+0 (27.07.2017)

jbs

Oberlokführer

(46)

Beiträge: 523

Wohnort (erscheint in der Karte): Eiderstedt

Beruf: Dipl. Ing. (Privatier)

  • Nachricht senden

40

Donnerstag, 27. Juli 2017, 15:34

Lieber Hans-Christian,

deiner Aufforderung, die ... in der Überschrift zu #37 zu erklären komme ich gerne nach:

Es ging mir um eine Einordung des hier geschilderten Problemchens zu wirklichen Problemen des Lebens.
Ich bin davon ausgegangen, dass praktisch jeder Schüler in unserem Land und weit darüber hinaus irgendwann mal mit Goethes Standardwerk konfrontiert wurde und die ... klar sind.
Spätestes beim "Weichenwärter" im Text sollten die ... in "Werthers" aufgelöst sein.
Im Übrigen zeigen die aktuellen Twitterbotschaften des "Präsidenten" zu den Transen in den US-Truppen, das Goethes Thema durchaus nicht vom Tisch ist.

Bei der Gelegenheit komme ich auch auf den ersten Punkt deiner Bewertung zurück: Es haben sich schon einige SNMer bei Lenz nachgefragt und individuelle Antworten erhalten (immerhin). Es ist doch viel einfacher, wenn sich Lenz dazu öffentlich äußert. Entweder hier oder auf der Website von Lenz. Wenn nicht, auch gut. Siehe oben, es gibt wichtigeres im Leben.

Viele Grüße,
Johann

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

BwLoehne1 (27.07.2017), Hein (27.07.2017), Altenauer (27.07.2017), Dieter Ackermann (27.07.2017), bvbharry47 (27.07.2017), heizer39 (28.07.2017), Alemanne 42 (28.07.2017), 98 1125 (31.07.2017)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher