Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur Null Magazin Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

martin2day

Schrankenwärter

(15)

  • »martin2day« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 97

Wohnort (erscheint in der Karte): Freital

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 11. Dezember 2016, 19:23

Bitte um Meinungen über Nutzung des Raumes

Guten Abend zusammen,

ich bin derzeit hin und hergerissen und würde gern mal eure Meinung erfahren.
Wie einige sicher mehrfach mitbekommen haben, habe ich sehr lange hin und her geplant, aber nie mit dem Bau begonnen.

Meine erste Moba war in der Mietwohnung geplant und begonnen zu bauen. Vor kurzer Zeit haben wir ein Haus gebaut. Damit war der Umstieg von H0 auf 0 gemacht und ein Zimmer für die Moba geplant. Nun bin ich zum zweiten mal Vater geworden und das Mobazimmer wurde zum Kinderzimmer...
Dennoch habe ich mir im Zimmer meines Sohnes eine Ecke für die Spur Null ausgesucht... jetzt nach langem hin und her habe ich diese Variante doch wieder verworfen. Derzeit kann ich nicht bauen, da der Kleine viel im Zimmer schläft und später.... spätestens wenn er eine Frau mit heim bringt will die bestimmt nicht auf eine Eisenbahn schauen... :-)
Also Eisenbahn erst mal verworfen, aber ich möchte nicht 20 Jahre warten...
Und so habe ich eine Ausweichstelle gesucht.
Der HWR gibt für eine Platte mit 2,00 x 0,9 m Abmessung her. Daher war der Entschluss gefasst erst mal in einer anderen Spurweite zu bauen.
Nun habe ich heute noch einmal den Raum angesehen und dabei festgestellt, dass ich eigentlich auch, wenn auch nur sehr knapp, mit der Spur Null bauen könnte.
Dazu würde ich hinter dem Wasserspeicher durch fahren können und hätte dann knapp 2,00m für eine Stelle zum umsetzen. Auf der anderen Seite könnte ich im Regal ein mit der Hand zu bedienenden Bahnhof errichten. Das Bild zeigt eine grobe Skizze vom Raum.
Wenn dann ist ein Bahnhof nur mit Segmentscheibe vorstellbar...


Nun zu der eigentliche Frage:
Was denkt Ihr? Soll ich mit der dich sehr kleinen Fläche mit Spur Null bauen (Material ist vorhanden) oder Spur Null nur "sammeln" und die Moba mit einer anderen Spur erst mal im HWR bauen.

Gruß Martin
»martin2day« hat folgende Datei angehängt:

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

DirkausDüsseldorf (11.12.2016), Altenauer (11.12.2016), Udom (11.12.2016), jbs (12.12.2016), Spurwechsel (17.12.2016), Onlystressless (13.01.2017)

Beiträge: 399

Wohnort (erscheint in der Karte): Düsseldorf

Beruf: Kaufmännischer Angestellter

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 11. Dezember 2016, 19:40

Hallo Martin,

Deine Überlegungen sind nachvollziehbar...Familie geht vor Hobby, aber ein Mann ohne Hobby ist nicht so ausgeglichen wie Einer mit, tendenziell zumindest. :D

Um eine Idee für Deine Platzverhältnisse zu entwickeln wären aber, statt einer groben Skizze, wirklich exakte Raummaße erforderlich.
Gerade wenn es um Zentimeter geht sollte die Grundlage für Gedankenspiele so genau wie möglich vorliegen.
Denn sonst ist die Mühe wegen ein paar Zentimetern am Ende für die Katz´ was wenig Freude und noch weniger Sinn für uns als Mitdenker und Dich macht.

Jetzt schon würde ich weiterhin empfehlen mal die "Staatliche Bahngesellschaft" als Anlagenmotiv weitgehend ganz zu vergessen.
(Danke für den Hinweis auf die "DR" Matze ! :) ) "Weitgehend "deswegen, weil ich die DR Verhältnisse zu wenig kenne um zu beurteilen, ob es ggf. dort Situationen gab, die den "DR" Betrieb auf diesen Platzverhältnissen machbar erscheinen lassen könnten.
Bestenfalls (meine Annahme hier behalte ich aber bei) als Übergabe in eine Industrie- oder Privatbahn Betriebsstelle käme eine "Staatsbahn" ( :D ) Lok bei Deinen Platzverhältnissen zum Zuge..im wahrsten Sinne.
Dein Platz lässt ein Betriebsdiorama zu, wenig Gleis viel Detaillierung! Das wäre mein erster Tipp und Gedanke auf Deine Frage.

Vielleicht stellst Du noch zwei, drei Fotos vom Raum ein hier, damit man sich besser die Gesamtsituation vorstellen kann und kritische Stellen erkennt.

Dann schauen wir mal... ;)

Viele Grüße,
Dirk :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DirkausDüsseldorf« (11. Dezember 2016, 19:58) aus folgendem Grund: Hinweis von "Matze" 0-DR-Bahner - danke!


Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

martin2day (11.12.2016), jbs (12.12.2016), Onlystressless (13.01.2017)

0-DR-Bahner

Rangiermeister

(36)

Beiträge: 232

Wohnort (erscheint in der Karte): Berlin

Beruf: Berufskraftfahrer und gelernter Tischler

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 11. Dezember 2016, 19:48

Wenn ich es der "Skizze" richtig entnehme hast du knapp 3x3m zur Verfügung.

Klingt auf den ersten Blick nicht viel.

Aber da ich z.zt. leider nicht den Platz für eine "Große" Spur 0 Anlage habe und mich weiterhin mit TT begnügen muss, sich aber mein Stiefsohn seit ich hier im Forum rum henge :thumbsup: für die Spur 0 begeistert, bauen wir eine kleine Anlage in seinem Zimmer.

Dazu kannst du hier ab Post #38 mehr lesen, im Gunde genau deine Maße jedoch als Trapez ausgeführt.

Hoffe damit ein wenig geholfen zu haben, und lieber eine kleine Spur 0 Anlage zu bauen als nur Material zu sammeln, und noch Nebenbei für eine andere Spurweite Geld auszugeben.


P.S.: @ Dirk er möchte aber DR fahren 8o
Gruß Matze

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

DirkausDüsseldorf (11.12.2016), Altenauer (11.12.2016), martin2day (11.12.2016), jbs (12.12.2016), Onlystressless (13.01.2017)

mattes56

Lokomotivbetriebsinspektor

(378)

Beiträge: 787

Beruf: Diplom Ingenieur Elektrotechnik

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 11. Dezember 2016, 19:51

Hallo Martin,

ich sehe es ähnlich wie Dirk, wichtig ist erstmal die exakte Platzfrage, und vor allen Dingen, welchen Teil der Anlage kannst Du ausgestalten, links oben oder den Teil rechts unterhalb des Wasserspeichers.
(oder sogar beide?)

Bei begrenztem Betriebsangebot würde ich auf jeden Fall einen Abstellbahnhof einbauen, um so wenigstens über die Fahrzeuge Abwechslung zu haben.

Beim Thema wirst Du dich wohl sehr stark einschränken müssen - was aber auch wieder vorteile in Punkto Detaillierung ergibt.

Wie sieht es mit der Höhenentwicklung aus - kannst Du ggf zwei Ebenen übereinander darstellen, um so zwei Motive zu gestalten (den Weg gehe ich gerade)?

Gruß
Matthias
Die hohe Kunst im Leben ist es, die eigenen Träume aus den Steinen zu bauen, die einem in den Weg gelegt werden.

Spurnullteam Ruhr-Lenne e.V.

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

HüMo (11.12.2016), DirkausDüsseldorf (11.12.2016), Altenauer (11.12.2016), martin2day (11.12.2016), jbs (12.12.2016), Onlystressless (13.01.2017)

martin2day

Schrankenwärter

(15)

  • »martin2day« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 97

Wohnort (erscheint in der Karte): Freital

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 11. Dezember 2016, 21:10

Danke für die schnellen Antworten

Hallo zusammen,

den Raum habe ich natürlich bereits vermessen und ebenfalls getestet, dass ich auch wirklich hinter dem Kessel vorbei komme, passt!
Eine Zeichnung mit den möglichen Flächen habe ich beigefügt.
Der Raum hat ein Grundabmessung von 3,05 x 3,20 m, wobei der Eingang (nicht dargestellt) in einer schrägen Wand auf der linken Seite ist.
Die Wand oben ist 3,05m lang. Hier passt genau eine Platte von 1,90 x 0,6 m hin, wobei ich die 60 cm jetzt erst mal als Wert festgelegt habe... Hier könnte ich auch breiter gehen, so breit, dass man noch gut bauen kann.
Der Speicher ist 70cm im Durchmesser und ist 22cm von oben und 44cm von rechts von den Wänden entfernt.
Die rechte Wand ist 3,20m lang, wobei sich hier noch ein 85 cm breites Fenster (blaue Fläche)befindet. Vor dem Fenster müsste man etwas zum Klappen bzw. zum wegnehmen bauen... (1x im Jahr zum Fenster putzen).
Unten hätte ich dann einen Platz von 2,10 x 0,9 m zur Verfügung. (grüne Fläche)
Das wäre auch auch der Platz gewesen den ich für eine H0m bzw. TT Anlage genutzt hätte.
Weiterhin hätte ich auch noch vor dem Speicher Platz. 1,20 x 0,5 m (gelbe Fläche). Das müsste man aber auch zum wegnehmen bauen für eine Revision der Heizung.

DR möchte ich fahren, weil ich nur noch DR Fahrzeuge habe. (BR64 / Köf / V20 / T3 / BR24)

DR-Bahner: Deine Beträge habe ich bereits gelesen. Nur dadurch bin ich überhaupt auf die Idee gekommen doch noch über Null in dem Raum nachzudenken. :-) Im Grunde ist es ja das selbe Format.

Im Grunde kann ich alles ausgestalten und auch in 2 Ebenen bauen. Der HWR hat Regale die entsprechend verändert werden können... also hier habe ich vollen Freiraum.

Gruß Martin
»martin2day« hat folgende Dateien angehängt:

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Altenauer (11.12.2016), errel (11.12.2016), Udom (11.12.2016), heizer39 (11.12.2016), jbs (12.12.2016), DirkausDüsseldorf (12.12.2016), Onlystressless (13.01.2017)

0-DR-Bahner

Rangiermeister

(36)

Beiträge: 232

Wohnort (erscheint in der Karte): Berlin

Beruf: Berufskraftfahrer und gelernter Tischler

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 11. Dezember 2016, 23:08

Puh bei 1,90m ist schon ein wenig eng.
Wir haben jetzt auf 2,98m eine Nutzlänge von ca. 1,40m mit Segmentdrehscheibe und Bogenweiche als Einfahrtsweiche.

Wenn es möglich ist vielleicht einfach mal den gewünschten Plan auslegen (Gleise vorhanden wie ich gelesen habe)
Dann hast du mal ein Überblick darüber.
Gruß Matze

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jbs (12.12.2016), Onlystressless (13.01.2017)

UtzRK

Rangiermeister

(57)

Beiträge: 378

Wohnort (erscheint in der Karte): Neuss

  • Nachricht senden

7

Montag, 12. Dezember 2016, 10:17

Industrieanlage

Okay, Martin, dann mal ran an den Speck ...

Bei deinem Raum würde ich auf Bahnhöfe verzichten und mich rein auf eine Industriebahn beschränken.
Die gelbe Fläche ist für Züge wahrscheinlich unbrauchbar - was bräuchtest du da für Radien, um die überhaupt zu erreichen? Außer, du setzt an den Anfang eine um 90 Grad drehbare Segmentdrehscheibe, die dann aber auch gerade durchfahrbar sein müsste (oder ein Nebengleis benötigte, aber woher soll das kommen?
Auf der oberen Fläche könntest du schon einen mittleren Industriebetrieb andeuten (vor allem durch Hintergrund-Reliefgebäude): Die Einfahrweiche hast du ja schon skizziert, dahinter könnte auf dem hinteren Gleis eine DKW folgen, die dir somit drei Ladestellen bieten würde (wenn davon eine oder zwei in einem Gebäude verschwinden würde(n), könnte eine beliebige Länge der Gleise im OFF (also außerhalb der wirklichen Anlage) angenommen werden.
Das Gleis vorne könnte entweder direkt zu einer vierten Ladestelle führen, oder (wie ich es bei meiner Hafenanlage gemacht habe) in einer Art Spitzkehre steil nach unten führen zu eben auch dieser vierten Ladestelle. Oder aber - fällt mir gerade ein - noch eleganter auf die gelbe Fläche (eine herausnehmbare Brücke wäre nötig).
Vor dem Fenster würde ich ein Kassettensystem für zwei oder drei Waggons vorschlagen. Die Kassetten könnten irgendwo an einer Wand in Regalen gestapelt werden und den Schattenbahnhof ersetzen (für den du ja eigentlich keinen Platz hast bzw. nicht verschwenden solltest). Das wäre dann die Verbindung zur "großen weiten Welt" - nicht gerade realistisch, aber funktional.
Unten könnte dann der Hafenkai hin (denn mit der Tiefe kannst du sonst wenig anfangen, weil die Gleise ja zwangsläufig am hinteren Plattenrand einmünden und die Länge für eine Spitzkehre nicht reicht.

Güterverkehr: Die Rangierlok würde von der Kassette die nötigen Wagen abholen (da sie sowohl vor als auch hinter der Kassette stehen kann, brauchst du kein Umsetzgleis). Sie könnte z.B. auch erst vor der Kassette stehen, zwei Waggons abziehen, dann über die leere Kassette auf die andere Seite wechseln und (nach Tausch der Kassette) einen oder zwei weitere Waggons auf der anderen Seite ankuppeln, um beide Richtungen im oberen Industrieteil zu bedienen. Die Waggons werden dann zugestellt, danach werden vom Hafen dort abgefertigte Waggons abgeholt und auf der Kassette gelassen oder (evtl. nach "Umfahren" durch kurzfristigen Tausch der vollen gegen eine leere Kassette) im Industriegebiet zugestellt.

Personenverkehr: Eine Lok mit einem Waggon (oder ein Triebwagen) würden von der Kassette den "Hafenbahnhof" (ein Haltepunkt am Kai) anfahren, dann einen weiteren Haltepunkt im Industriegebiet und dann zurück auf die Kassette fahren und herausgenommen werden.

So könnte ich mir einen abwechslungsreichen und interessanten Betrieb (evtl. auch zu zweit) vorstellen.

Tschüß
Utz
Rheinhaven - für immer im Bau ...

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

martin2day (12.12.2016), heizer39 (12.12.2016), jbs (12.12.2016), Altenauer (12.12.2016), DirkausDüsseldorf (12.12.2016), Udom (12.12.2016), Onlystressless (13.01.2017)

jbs

Oberlokführer

(47)

Beiträge: 537

Wohnort (erscheint in der Karte): Eiderstedt

Beruf: Dipl. Ing. (Privatier)

  • Nachricht senden

8

Montag, 12. Dezember 2016, 13:05

Hallo Martin,

gibt es einen bestimmten Grund, warum du nicht eine L-förmige Anlage in den Bereich links von der Tür bis zur Heizung bauen kannst?
Darauf könnte ein kleiner, in Bogenlage konstruierter Endbahnhof mit allem drum und dran Platz haben.
Hinter dem Speicher das Zufahrtgleis, schmal unterm Fenster durch bis zum Aufstellbahnhof rechts von der Tür.
Ggf. könnten sogar noch Anschließer an der Strecke vorgesehen werden.

Viele Grüße,
Johann

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Altenauer (12.12.2016), heizer39 (12.12.2016), martin2day (12.12.2016), Udom (12.12.2016), Onlystressless (13.01.2017)

martin2day

Schrankenwärter

(15)

  • »martin2day« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 97

Wohnort (erscheint in der Karte): Freital

  • Nachricht senden

9

Montag, 12. Dezember 2016, 13:48

Hallo Johann,

du hast Recht... hier steht derzeit noch ein Regal... aber soweit ich das im Kopf habe ist dies 2m breit.
Das werde ich dann gleich mal ausmessen... damit würde sich der Platz sehr erhöhen, wenn auch die Zugänglichkleit in der Ecke nicht ganz optimal wäre.

Martin

Edit: Die linke Seite ist 1,90 m lang. Das sollte ausreichend sein.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »martin2day« (12. Dezember 2016, 16:18)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Onlystressless (13.01.2017)

Fritze

Schaffner

(42)

Beiträge: 168

Wohnort (erscheint in der Karte): Eberswalde

  • Nachricht senden

10

Montag, 12. Dezember 2016, 17:11

Die Raumnutzung

Hallo Martin,

bei Freital spingt mich förmlich das Thema Schmalspur an! Alles liegt direkt vor der Haustür, Modelle gibts auch, zwar nicht sehr viele, vieles sollte selbst gebaut werden aber darin liegt ja der Spass gerade.
Bei den geringen Raumabmassen kommt mir der Gedanke auf eine Umladestation Normal- auf Schmalspur und ein wenig Schmalspurstrecke, vielleicht auch mit Dreischienengleis, dann hat auch die Vollspur bischen Auslauf.

Gruss, Dirk

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

martin2day (12.12.2016), Altenauer (12.12.2016), jbs (13.12.2016)

SH Nuller

Bahnhofsvorsteher

(716)

Beiträge: 1 106

Wohnort (erscheint in der Karte): Kleines Dorf nähe Rendsburg am Nord Ostsee Kanal

Beruf: Oberbrandmeister a.d.

  • Nachricht senden

11

Montag, 12. Dezember 2016, 17:44

Hallo Martin, kannst du die Tür evtl. so umbauen, das sie nach außen aufgeht? Das würde vielleicht neue Möglichkeiten eröffnen.
Gruß Micha :)

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

martin2day (12.12.2016), jbs (13.12.2016), Onlystressless (13.01.2017)

martin2day

Schrankenwärter

(15)

  • »martin2day« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 97

Wohnort (erscheint in der Karte): Freital

  • Nachricht senden

12

Montag, 12. Dezember 2016, 18:56

Guten Abend,

Utz, irgendwie werde ich nur mit Industrie nicht so recht warm. Auch wenn deine Ausführung durchaus sehr gut durchdacht erscheint. Ich bin aber eher der Typ Bahnhoferbauer. :-)
Wenn ich später den großen Raum mit 9,5 m zur Verfügung habe wird es aber sicher auch Industrie geben.

Micha, das geht zwar, macht aber dann das eigentliche Leben im Haus schwerer. Also da geht meine Frau sicher zum höflichen Sie über. Also kurz: Nein :-)

Dirk, du hast da vollkommen Recht. Ich habe ja bereits eine andere Spur im Kopf gehabt und da war Kleinbahn mein Favorit. Ob es nun Null sein muss... ich wäre auf H0m gegangen.. aber das ist je genau die Frage... ob man andere Fahrzeuge erstehen muss oder eben nicht.

Martin

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Onlystressless (13.01.2017)

martin2day

Schrankenwärter

(15)

  • »martin2day« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 97

Wohnort (erscheint in der Karte): Freital

  • Nachricht senden

13

Montag, 12. Dezember 2016, 20:31

Guten Abend,

ich habe den Plan für den Raum aktualisiert.
Weiterhin habe ich probehalber zwei Weichen und einen Radius R2 ausgelegt, nur um einmal die möglichen Dimensionen zu erahnen.
So erhalte ich eine Gleislänge von 1750 mm, ich denke das ist als ausreichend für den kleinen Raum zu sehen.
Würde man die letzte Weiche durch einen Segemtdrehscheibe ersetzen, was ich durchaus also Option ansehen würde, könnte man weitere 400 mm dazu bekommen....

Ich denke mit dem Raum könnte man definitiv über Spur 0 nachdenken, oder?
Mir ist natürlich klar, dass ich hier nicht mit den Lenz Kupplungen arbeiten kann...

Gruß Martin
»martin2day« hat folgende Datei angehängt:

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

0-DR-Bahner (12.12.2016), Udom (12.12.2016), Altenauer (12.12.2016), jbs (13.12.2016), Onlystressless (13.01.2017)

0-DR-Bahner

Rangiermeister

(36)

Beiträge: 232

Wohnort (erscheint in der Karte): Berlin

Beruf: Berufskraftfahrer und gelernter Tischler

  • Nachricht senden

14

Montag, 12. Dezember 2016, 20:48

Wenn du schon Gleismaterial hast, würde ich das mal auslegen im Raum und mir ein Bild davon machen. Sonst sieht das doch schon gleich Viel besser aus.
Bleibe bei Spur 0 und baue den Nebenbahn Bahnhof so das du ihn eventuell auch später in die größere Anlage einbauen kannst.

War selber erstaunt was auch wenn es nur eine Nebenbahn wird in Spur 0 machbar ist.

(Bissl Offtopic) Da aber zu meiner Zeit nachdem Auszug bei meinem Vater mit 18 Jahren die Spur 0 noch nicht so im Aufwind war, entschied ich mich für die Spur TT, auch aus dem Grund weil mein Vater H0 hat und ich den Kram ja irgendwann mal erben werde.

Wäre es vor ein paar Jahren gewesen, hätte ich mich gleich für die Spur 0 entschieden.
Gruß Matze

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »0-DR-Bahner« (13. Dezember 2016, 10:20)


Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jbs (13.12.2016), Altenauer (14.12.2016), Onlystressless (13.01.2017)

BahnMichel

Rangiermeister

(29)

Beiträge: 175

Wohnort (erscheint in der Karte): Braunschweig

  • Nachricht senden

15

Montag, 12. Dezember 2016, 22:20

So erhalte ich eine Gleislänge von 1750 mm, ich denke das ist als ausreichend für den kleinen Raum zu sehen.


Also wenn du mit Segmentdrehscheibe einen Zug von über 2m Länge umfahren kannst, dann steht doch den Spur 0 Freuden nichts mehr im Wege. Mein Bahnhof hat auch nur eine Nutzlänge von knapp 2m, ehemalige Kleinbahn eben.

Mir ist natürlich klar, dass ich hier nicht mit den Lenz Kupplungen arbeiten kann...


Versteh ich nicht, sollte das Ironie sein... Wenn nicht, mit Lenzkupplungen sind auch Radien R1 zu meistern, sonst würde das Lenz ja nicht so verkaufen. Ob´s schön aussieht muss jeder selbst wissen, aber wer kann schon Radius 2m verbauen?

MfG Micha

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Altenauer (12.12.2016), jbs (13.12.2016), Udom (13.12.2016), Onlystressless (13.01.2017)

martin2day

Schrankenwärter

(15)

  • »martin2day« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 97

Wohnort (erscheint in der Karte): Freital

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 14. Dezember 2016, 07:45

Guten Morgen,

das Auslegen gestalltet sich schwerer als gedacht, da ich nur Flexgleis und Weichen hier habe... :-)
Ich habe mal eine mögliche Variante skizziert, dazu im Vergleich den bereits für das Kizi fertig geplanten Bahnhof, aber in H0m. (nur mal so als Vergleich für mich)
Der Radius in Null ist jetzt 1100 mm, größer ist möglich, dann komme ich aber noch schlechter an die hintere Ecke. Viel mehr wöllte ich gar nicht darstellen, dann würde das Gleis einfach zu viel werden. Eine Industrie wäre sicher bessere geegnet und hätte mehr Anschlüsse zu bieten ;-)

Gruß Martin
»martin2day« hat folgende Dateien angehängt:

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Altenauer (14.12.2016), Onlystressless (13.01.2017)

jbs

Oberlokführer

(47)

Beiträge: 537

Wohnort (erscheint in der Karte): Eiderstedt

Beruf: Dipl. Ing. (Privatier)

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 14. Dezember 2016, 08:05

Moin Martin,

das sieht doch schon mal vernünftig aus. Wenn du die Hintergrundkulisse ausrundest und vorne großzügig den Zwickel auffüllst, passt das schon.
Viele Grüße,
Johann

upps. Sehe gerade dass dein Beitrag und meine Antwort im falschen Thread gelandet sind.
»jbs« hat folgende Datei angehängt:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »jbs« (14. Dezember 2016, 16:51) aus folgendem Grund: Danke an die Mods fürs verschieben....


Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Altenauer (14.12.2016), martin2day (14.12.2016), Onlystressless (13.01.2017)

martin2day

Schrankenwärter

(15)

  • »martin2day« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 97

Wohnort (erscheint in der Karte): Freital

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 14. Dezember 2016, 18:37

Johann,

ja das würde ich so machen, aber ganz zufrieden bin ich mit der Lösung noch nicht.
Ich möchte den Bahnhof nicht überladen, aber nur eine Anschluss dass ist mir noch zu wenig.
Ich werde die Breite noch einmal auf 70 cm erhöhen.

Hat jemand eine Gute Idee wie man die Gleise bessere anordnen könnte um eine weitere Ladestelle zu erhalten, dass ganze aber nicht zu überladen?

Gruß Martin

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Altenauer (14.12.2016), Udom (14.12.2016), Onlystressless (13.01.2017)

mattes56

Lokomotivbetriebsinspektor

(378)

Beiträge: 787

Beruf: Diplom Ingenieur Elektrotechnik

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 14. Dezember 2016, 20:54

Hallo Martin,

na da hat sich ja doch ein Plätzchen gefunden.
Da hätte ich dann spontan eine Idee - musst Du mal schauen ob die umzusetzen ist:

Dort, wo du jetzt die Segmentdrehscheibe planst, setzt Du eine Weiche hin, und das Ausziehgleis kommt auf ein klappbares oder wegnehmbares Stück vor die Tür?
Damit brauchst du keine Segmentdrehscheibe (die es wirklich selten gab) und auf dem "Klappstück" kommt nur ein Gleis zu liegen - also nix komplisiertes.
Wenn dann das "Klappstück" noch nach oben klappt, ist auch direkt die Absturzsicherung gegeben.

Die gelbe Fläche könnte dann Dein Arbeitsbereich werden - Bahn ist darauf wohl eher nicht unterzubringen.

Auf der unteren grünen Fläche kommt der Abstellbahnhof hin.

Nur mal so als Anregung

Matthias
Die hohe Kunst im Leben ist es, die eigenen Träume aus den Steinen zu bauen, die einem in den Weg gelegt werden.

Spurnullteam Ruhr-Lenne e.V.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Altenauer (14.12.2016), Udom (14.12.2016), Onlystressless (13.01.2017)

martin2day

Schrankenwärter

(15)

  • »martin2day« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 97

Wohnort (erscheint in der Karte): Freital

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 14. Dezember 2016, 20:56

Guten Abend,

ich habe die linke Seite auf 70 cm erweitert. Außerdem habe ich ein weiteres Gleis hinzugefügt.
Ich habe außerdem im Plan gekennzeichnet wo ich die Ladestellen platzieren würde.

Was denkt ihr? ;-)

Gruß Martin
»martin2day« hat folgende Datei angehängt:

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Altenauer (14.12.2016), Udom (14.12.2016), Onlystressless (13.01.2017)