Sie sind nicht angemeldet.

[DB Regelspur] Bischofsheim II

BTB0e+0

Bahngeneraldirektor

(720)

Beiträge: 1 270

Wohnort (erscheint in der Karte): Mittelfranken

Beruf: Psychotherapeut

  • Nachricht senden

181

Mittwoch, 17. Januar 2018, 09:43

Hallo Thomas,

ein m. E. sehr aufwändiges Projekt welches Dir von der genauen Planung bis zum aktuellen Aufbau gelungen ist. Das wird ja ein Riesending - jedenfalls aus meiner Sicht als vom zur Verfügung stehenden Platz her "benachteiligter" 0e ler. Von meinem bisschen 0 Stichstrecke mal ganz zu schweigen.

Genau so wie Kollegen schon geschrieben haben: " ... 0e hat schon was für sich ..." schreibe ich jetzt: " ... so eine richtig satte 0 Anlage wie Deine hätte für mich schon auch was für sich ... " ;) .

Bin gespannt, wenn das Trumm mal fertig ist.
Gruss
Robert
BTB0e+0

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

moba-tom (17.01.2018), bvbharry47 (17.01.2018), Altenauer (17.01.2018)

moba-tom

Oberbahnhofsvorsteher

(577)

  • »moba-tom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 364

Wohnort (erscheint in der Karte): Münster

  • Nachricht senden

182

Mittwoch, 17. Januar 2018, 14:04

Was für ein Trumm!

Hallo Robert und die anderen,

ja, da ist schon was dran: das ist ein großes Projekt und die Wendel wird ein Riesending! Obwohl ich ja die Planung gemacht hab, bin ich von der Größe auch etwas überrascht 8o wie sagte Allgaier A111 schon so richtig: "Sieht schon jetzt richtig geil aus"... find ich auch!

Was den Platzbedarf angeht ist das schon in Ordnung. Der Nebenraum steht halt zur Verfügung, da sollte immer die "Werkstatt" rein... und natürlich Abstellflächen wie Schränke usw. Eine Verbindung zum Anlagenraum besteht ja durch die 4 großen Kernbohrungen, ein Durchbruch zum Durchgehen wäre zu aufwändig gewesen, da stehen doch noch ein paar Geschosse auf der Wand! Außerdem hatte ich zu Beginn der Planung immer gesagt, dass ich nur einen (!) Raum gestalten will, weil ich weiß, wie langsam ich baue (die Sommerpause rückt schon wieder näher, die Tage werden länger)... da passte es ganz gut, dass ich im Werkstattraum die Kehren für meinen Kreisverkehr unterbringen konnte (der ist mir wichtig und bei mir gesetzt!).

Aus der Kehre wurd dann eine Wendel wegen des Höhenunterschied, am Ende kam noch eine Kehrschleife hinzu. Und zack... der Raum war voll!

Was die "hochwissenschaftlichen Pläne" angeht:
man (ich jedenfalls) sollte sich vorher Gedanken machen, was wie geht. Gerade wenn ich Vorgaben habe wie Durchbrüche in der Wand muss ich sicher gehen, dass die Gleise die Löcher auch treffen... sonst ist doof! Meine Devise lautet: so wenig planen wie möglich, so viel wie nötig! Soll heißen, ich plane nur so weit im Voraus bis ich meine: "Passt schon!" Der Rest wird vor Ort geklärt... so eine Tabelle für die Höhen ist mir dann doch lieber als eine komplette Höhenausrichtung "per Augenmaß"... damit mache ich die grobe Höhenausrichtung der Trassen, die Feinjustierung kommt mit den Testfahrten.

Meine Planung für die nächsten Tage/Wochen:
- noch ca. 10 Gewindestangen montieren, dann sind ca. 330 Grad des Kreises in der Höhe fixiert
- Gleise provisorisch auflegen, Lage markieren
- dann Gleise wieder runter, Gummimatten schneiden und in die Markierungen kleben
- als nächstes Gleis aufkleben und Stromanschlüsse herstellen
- danach das Ganze nochmal für die letzte 3/4-Drehung
- anschließend die Umfahrung der Wendel auf der unteren Ebene und schließlich
- Trasse mit Geräuschdämmung und Gleisen für Kehrschleife (auch untere Ebene) bauen

Erst danach weiß ich, auf welcher Höhe ich durch die beiden Löcher in den Streckenteil gehen werde.

Keine Langeweile also ^^ habe auch keine Hektik! Macht ja Spaß, wenns voran geht und trotzdem funktioniert :thumbsup:

Apropos "Spaß":
ich kaufe meine Werkzeuge und vor allem Schrauben, Gewindestangen, Mutter usw. für den Bau des Untergestells und der Wendel seit einiger Zeit im (bei uns) neuen "Sonderpreis-Baumarkt". Für mich ein ganz heißer Tipp, da die ein großes Angebot an Schrauben haben und diese nach Gewicht zum Kilopreis verkaufen. Ich habs mal durchgerechnet, kostet mich etwa halb so viel wie ein EInkauf beim "Bauhaus". Habe gestern für 7 m Gewindestangen M6 und ca. 60 Muttern und 60 Scheiben gut 5 € bezahlt!

Gruß und allseits frohes Basteln,
Thomas

Es haben sich bereits 17 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

98 1125 (17.01.2018), jbs (17.01.2018), Hein (17.01.2018), Alfred (17.01.2018), tokiner (17.01.2018), bvbharry47 (17.01.2018), Meinhard (17.01.2018), HüMo (17.01.2018), Spur0-Peter (17.01.2018), Rainer Frischmann (17.01.2018), NYCJay (17.01.2018), BTB0e+0 (17.01.2018), Udom (17.01.2018), DVst HK (18.01.2018), Holsteiner (18.01.2018), Wopi (18.01.2018), Baumbauer 007 (19.01.2018)