Sie sind nicht angemeldet.

[Deutsche Reichsbahn DR] Anlagen Planung von 0-DR-Bahner

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur Null Magazin Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »0-DR-Bahner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 254

Wohnort (erscheint in der Karte): Berlin

Beruf: Berufskraftfahrer und gelernter Tischler

  • Nachricht senden

41

Montag, 26. September 2016, 14:21

Hier nun mal mit "eingezeichnetem" EG, Lokschuppen und Güterschuppen.

Ist alles ein wenig zusammen geferscht.

Gefällt mir so rum gar nicht, werde nochmal mit den Grundmaßen eine Version zeichnen wo alles nach hinten rückt.
Bild leider nicht mehr vorhanden

Dazu diese Woche dann aber mehr. :D
Gruß Matze

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »0-DR-Bahner« (11. August 2017, 09:20)


Es haben sich bereits 10 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jbs (26.09.2016), Baumbauer 007 (26.09.2016), nullowaer (26.09.2016), errel (26.09.2016), Altenauer (26.09.2016), gabrinau (26.09.2016), Udom (26.09.2016), BTB0e+0 (26.09.2016), Onlystressless (26.09.2016), Thomas Kaeding (22.10.2016)

42

Montag, 26. September 2016, 17:07

Moin Matze

Das Problem an der Konstellation ist natürlich das Umsetzen bei durch am Güterschuppen stehendende Wagen versperrtem Umsetzgleis...(was für ein Satz...) Sicher geht das. Ist aber extremst aufwendig, wenn die Segmentdrehscheibenbühne nur Loklänge hat...
Insofern würde ICH anstelle der Einfahrweiche einen halben Hosenträger einsetzen, an dem sich das Umsetzgleis UND das Ladestraßen/Güterschuppengleis anschließt, welches dann ja leider im Bogen liegen müsste.

Gruß Ralph

P. S. Naja, ICH würde sogar den Lokschuppen weglassen, versperrt er doch die Sicht auf die Hälfte des nun nicht gerade großen Bahnhofs...Innenlebengestaltung hin oder her.
Wenn die Klügeren immer nachgeben, regieren irgendwann die Dummen die Welt...

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Altenauer (26.09.2016), BTB0e+0 (26.09.2016), 0-DR-Bahner (26.09.2016), Onlystressless (26.09.2016)

Rollo

Bahndirektor

(956)

Beiträge: 1 220

Wohnort (erscheint in der Karte): Nordsachsen

  • Nachricht senden

43

Montag, 26. September 2016, 17:43

Hallo Matze,

ich habe mal Deinen Bahnhofsplan geringfügig geändert. Allerdings musst Du dann Gleise schnippeln, am besten Du baust den Bahnhof mit Flexgleis (ist auch preiswerter).
Die Einfahrtsweiche habe ich als Bogenweiche in das Ecksegment verlegt, dadurch werden Deine Bahnhofsgleise etwas länger. Den Bahnhof habe ich schräg auf die Segmente gelegt, so dass Dein Lokschuppen dann hinter den Bahnhofsgleisen aufgestellt werden kann. Damit kommst Du beim rangieren besser an den Zug heran.

index.php?page=Attachment&attachmentID=23386

Mit freundlichen Grüßen

Roland

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gabrinau (26.09.2016), Hein (26.09.2016), Udom (26.09.2016), Altenauer (26.09.2016), BTB0e+0 (26.09.2016), 0-DR-Bahner (26.09.2016), Onlystressless (26.09.2016), Baumbauer 007 (26.09.2016)

  • »0-DR-Bahner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 254

Wohnort (erscheint in der Karte): Berlin

Beruf: Berufskraftfahrer und gelernter Tischler

  • Nachricht senden

44

Montag, 26. September 2016, 20:47

Danke für eure Vorschläge, danke auch an Helmut für den Vorschlag per PN.

Erstmal vorweg, ich bin hier gezwungen den R1 zu verwenden. Daher ist es sehr schwer die Bogenweiche einzuplanen.
Habe diese vor den Lenz Homepage ausgedruckt 1:1.

@Roland da die Gleise dann aus dem Startset mit Köf II vorhanden sind, muss ich nur wenige dazu kaufen. Einziges Problem was ich mit dem Set habe, wie ich weiter oben schon schrieb ich muss die linke Handweiche gegen eine rechte tauschen.

@Ralph, das mit dem Umsetzen ist so gewollt und es wird sich nur 1 Zug im Bahnhof befinden, zum Betriebsablauf dann aber später mehr.

Ich habe heute schon Variante zwei in 1:10 angefangen zu zeichnen, dort habe ich den GS, das EG und den Lsch nach hinten verlegt.

Werde morgen mal versuchen die Bogenweiche irgendwie in 1:1 einzuplanen.

Ich werde berichten ;)
Gruß Matze

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »0-DR-Bahner« (26. September 2016, 22:12)


Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jbs (26.09.2016), Baumbauer 007 (26.09.2016), Altenauer (27.09.2016), BTB0e+0 (27.09.2016)

45

Montag, 26. September 2016, 20:56

Moin Matze

Ich habe mal ein wenig in deinem Plan gemalt. So in etwa stelle ich mir das vor. Wenn man dann noch die Gleise nach vorne zieht und den Lokschuppen vorbildgerecht(er) auf die andere Seite stellt, erleichtert dies das rangieren enorm.

Gruß Ralph

P.S. Zwischendurch kam deine Antwort. Das mit dem umsetzen habe ich mir mal gedanklich durch den Kopf gehen lassen und bin dabei fast verzweifelt. Wie bekomme ich den abgestellten Wagen an das andere Ende der Lok...

P.P.S. Ein paar Buchstaben mussten noch umsortiert werden...
»errel« hat folgende Datei angehängt:
Wenn die Klügeren immer nachgeben, regieren irgendwann die Dummen die Welt...

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

0-DR-Bahner (26.09.2016), jbs (26.09.2016), heizer39 (26.09.2016), Onlystressless (26.09.2016), Udom (27.09.2016), Altenauer (27.09.2016), BTB0e+0 (27.09.2016)

Rollo

Bahndirektor

(956)

Beiträge: 1 220

Wohnort (erscheint in der Karte): Nordsachsen

  • Nachricht senden

46

Montag, 26. September 2016, 22:07

Hallo Ralph,

Dein Vorschlag bringt vielleicht Rangiermöglichkeiten, verkürzt aber die ohnehin schon sehr kurzen Bahnhofsgleise.
Diese haben jetzt schon Profilfrei nur ca. 1 m Länge, was einer Köf mit 3 Güterwagen Platz bietet.

meint
Roland

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Altenauer (27.09.2016), BTB0e+0 (27.09.2016), jbs (28.09.2016)

Michael B.

Oberlokführer

(156)

  • »Michael B.« wurde gesperrt

Beiträge: 566

Beruf: Lokführer DB Regio

  • Nachricht senden

47

Dienstag, 27. September 2016, 08:50

Hallo Matze,

mein erster Gedanke war: leg die Weiche in den Bogen als Bogenweiche, damit gewinnst du Nutzgleislänge, sonst ist es nachher alles doch sehr gestaucht. Roland hat das Problem schon trefflich erwähnt. Ich denke, Nutzgleislängen sind nicht unerheblich, ich habe darauf geachtet, dass meine Bahnhöfe nicht so gestaucht wirken, ich weiß kein leichtes Unterfangen, gerade wenn man nach Vorbild baut in H0 und dann ständig am umrechnen ist. So auch dann in 0...oft dachte ich: Vergiss es Micha...das sieht einfach nur sche....e aus. Versuch einfach mal etwas mit einer Bogenweiche zu spielen....das wirkt. Hast du schon Gleise zuhause? Dann leg das Ganze mal auf dem Boden aus. Nur so als Tipp.














Man kann hier auf den Bildern vielleicht erkennen, dass man durch Bogenweichen, die Nutzgleislänge erhöhen kann. Zumal es dann eine elganter Erscheinung des Bahnhofs ist. Nur so als Gedanke. Bei dem Bild mit der 58er drauf, wäre die Weiche für das Gleis auf dem sie sich befindet noch weiter hinter der Lok zu liegen gekommen, dass wäre ein NoGo für mich gewesen, deswegen habe ich bei beiden Bahnhöfen Bogenweichen verbaut. :rolleyes:

MFG

Michael
Zuhause in H0 , 0 und 1....es gibt keinen idealen Maßstab...nur den richtigen Maßstab für das passende Thema.... :D

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Michael B.« (27. September 2016, 09:03)


Es haben sich bereits 12 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

errel (27.09.2016), holger (27.09.2016), Hein (27.09.2016), Udom (27.09.2016), Altenauer (27.09.2016), JACQUES TIMMERMANS (27.09.2016), BTB0e+0 (27.09.2016), heizer39 (27.09.2016), 0-DR-Bahner (27.09.2016), Holsteiner (27.09.2016), jbs (28.09.2016), gabrinau (28.09.2016)

  • »0-DR-Bahner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 254

Wohnort (erscheint in der Karte): Berlin

Beruf: Berufskraftfahrer und gelernter Tischler

  • Nachricht senden

48

Dienstag, 27. September 2016, 13:52

Hey Gestaltungskünstler :D
Ich habe leider noch keine Gleise zu Hause liegen.
Habe mir aber die 1:1 zeichnung von der Lenz Homepage ausgedruckt und bin grad am einplanen der Bogenweiche.
Ist garnicht so einfach weil es ein ganz schönes Monstrum ist.

Ich werde später darüber berichten wenn ich das ganze dann in 1:10 auf Papier gebracht habe.

Tante Edith: meint dazu, es ist nicht möglich eine Bogenweiche auf diese Fläche zu bekommen, da der Winkel der Anlage sich zum Eck hin auch noch um 12° verschiebt.
Jedenfalls habe ich den Ausdruck in Verbindung mit dem R1 ( auf Papier gebracht ) immer wieder hin und her geschoben, komme immer wieder an den oberen Anlagenrand.
Also eine Veränderung der Gleislage im Bahnhof bringt das nicht.

Die 2,15 was ich für den Bogen habe, lässt das einfach nicht zu.

Tante Edith 2: Ich probiere es morgen nochmal in 1:1 wenn ich den anderen Schenkel mal mit aufgezeichnet habe.
Gruß Matze

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »0-DR-Bahner« (22. Oktober 2016, 00:30)


Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Altenauer (27.09.2016), errel (27.09.2016), BTB0e+0 (27.09.2016), jbs (28.09.2016)

Hein

Bahndirektor

(1 024)

Beiträge: 1 075

Wohnort (erscheint in der Karte): Heidenau

Beruf: Straßenbaumeister

  • Nachricht senden

49

Dienstag, 27. September 2016, 16:41

Moin Gleisplaner.

Fang mal mit der Bogenweiche dort an wo jetzt das gerade Gleis anfängt, dann kommst du auch mit einem R 1 um deine Kurve. Und nenne mal deine Außenmaße für deine Bogenmodule, so tappt man mit der Länge ganz im Dunkeln.

Gruß Hein

PS. und meine Persönliche Meinung dazu , das wird nichts, die Abmessungen sind doch zu kurz um einen vernünftigen Bahnhof dort zu bauen. Mein Vorschlag , nehme als Motiv ein Industrie Anschluss, da kann auch gut rangiert werden

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hein« (27. September 2016, 18:35)


Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jbs (28.09.2016), 0-DR-Bahner (28.09.2016), Nuller Neckarquelle (29.09.2016)

50

Dienstag, 27. September 2016, 17:13

Dein Vorschlag bringt vielleicht Rangiermöglichkeiten, verkürzt aber die ohnehin schon sehr kurzen Bahnhofsgleise.
Diese haben jetzt schon Profilfrei nur ca. 1 m Länge, was einer Köf mit 3 Güterwagen Platz bietet.
Moin Matze (und Roland)

Ich habe mal ein bisschen mit 'nem Gleisplanprogramm rumgespielt und bin immer wieder schockiert, wieviel Platz eine einfache Weichenverbindung erfordert...! 3 Meter klingen für mich als N-Bahner extrem viel (da bekomme ich einen vernünftigen Bahnhof unter), während hier selbst ein winziger "Bahnhof" echt schwierig umzusetzen ist.
Dann also eher nicht mit halben Hosenträger (stimmt, da bleibt nicht mehr viel Gleislänge übrig), dafür aber nach der unbedingt auf dem Bogenmodul einzuplanenden Einfahrweiche eine Weiche nach "vorne", also Richtung Raummitte. Dort dann das Gütergleis anbinden. So bleibt zumindestens Gleis 1 in seiner vollen "Länge" erhalten. Lokschuppen und EG würde ICH nach "hinten" setzen, dafür kann der Güterschuppen angeschnitten (naja, für mehr als Fassade ist ohnehin nicht Platz) an der jetzigen Stelle des Lokschuppens platziert werden. So bleibt auch noch ein wenig Platz für die Ladestraße(nkante...). Wenn du natürlich noch etwas Platz in der Breite erübrigen kannst... So 10 - 20 cm mehr Tiefe würden einiges erleichtern.


Gruß Ralph
Gruß Ralph
Wenn die Klügeren immer nachgeben, regieren irgendwann die Dummen die Welt...

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

BTB0e+0 (27.09.2016), jbs (28.09.2016), Altenauer (28.09.2016), 0-DR-Bahner (28.09.2016)

jbs

Lokomotivbetriebsinspektor

(66)

Beiträge: 625

Wohnort (erscheint in der Karte): Uelvesbüll

Beruf: Dipl. Ing. (Privatier)

  • Nachricht senden

51

Mittwoch, 28. September 2016, 07:52

Moin moin,
also ich würde (wie Hein) zunächst mal die Gerade zwischen den beiden Viertelkreisen wegnehmen. An dieser Stelle müsste statt dessen der kleinste Radius des Halbkreises hin. Das sieht im Zugverband besser aus und bringt genügend Platz um als Einfahrweiche eine Bogenweiche einzusetzen. Diese allerdings dann erst weiter in Richtung Bahnhof platzieren und die Bahnhofsgleise ein paar Grad "schräge" legen. Wenn dann die Gebäude nach hinten rutschen sieht das schon ganz anders aus.
Viele Grüße,
Johann

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Altenauer (28.09.2016), 0-DR-Bahner (28.09.2016), BTB0e+0 (28.09.2016), Nuller Neckarquelle (29.09.2016)

  • »0-DR-Bahner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 254

Wohnort (erscheint in der Karte): Berlin

Beruf: Berufskraftfahrer und gelernter Tischler

  • Nachricht senden

52

Mittwoch, 28. September 2016, 09:14

Heute mal ei Bild zur Bogenweichen Situation.

Ich bin darauf mit dem Bogen R1 am Absoluten Limit, sprich ich kann nicht mehr Platz dazu benutzen die ganze Kombi weiter nach links zu schieben da ich den Bogen dann nicht bis auf die andere Seite durchziehen kann und dieser irgendwo an der Wand enden würde.




Wie man vielleicht erkennen kann bringt das mit der Bogenweiche vielleicht 200 mm mehr Nutzlänge.

Ob es noch etwas bringt das ganze 50-70 mm nach oben zu schieben werde ich ich mal auf dem 1:10 Plan testen und dann den Bahnhof vom "oberen" Punkt schräg nach unten laufen zu lassen.
Gruß Matze

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »0-DR-Bahner« (11. August 2017, 09:16)


Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Altenauer (28.09.2016), BTB0e+0 (28.09.2016), Thomas Kaeding (22.10.2016)

holger

Lokführer

(122)

Beiträge: 392

Wohnort (erscheint in der Karte): Friesland

Beruf: selbstständig (Dienstleistung, IT, Modellbahnhersteller)

  • Nachricht senden

53

Mittwoch, 28. September 2016, 09:23

Hi Matze,

ich vermute dein Problem ist der 90 Grad Winkel am Übergang..... Wenn du schräg über den Segmantkasten gehst (im Winkel) müsste auch die Bogenweiche weiter in

den Bogen passen.... bau das ganze mal von der anderen Seite.... also beginne den Bogen am Bahnhof..... und nicht von der linke Seite..

Grüße Holger
»holger« hat folgende Datei angehängt:
  • matze.png (58,24 kB - 93 mal heruntergeladen - zuletzt: 25. Januar 2018, 18:18)
Epoche 3, z.Zt. keinen Platz.... wenn vorhanden, gesteuert mit Lenz LZV100 & LH100 und per WLAN touchcab(?)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »holger« (28. September 2016, 09:31)


Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Altenauer (28.09.2016), 0-DR-Bahner (28.09.2016), BTB0e+0 (28.09.2016), Nuller Neckarquelle (29.09.2016), Udom (04.10.2016), heizer39 (22.10.2016)

  • »0-DR-Bahner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 254

Wohnort (erscheint in der Karte): Berlin

Beruf: Berufskraftfahrer und gelernter Tischler

  • Nachricht senden

54

Mittwoch, 28. September 2016, 10:32

Vielen Dank Holger für deinen Beitrag.

So habe ich das noch garnicht betrachtet, wird aber an sich an der "Größe" der Abmessungen scheitern.

Nicht desto trotz habe ich eine 1:10 Zeichnung einer neuer Version mit Bogenweiche gezeichnet.
Bild leider nicht mehr vorhanden

Ich denke 1300mm Nutzlänge für den Bhf sollten reichen.
Gruß Matze

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »0-DR-Bahner« (11. August 2017, 09:17)


Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Altenauer (28.09.2016), jbs (28.09.2016), gabrinau (28.09.2016), BTB0e+0 (28.09.2016), Udom (04.10.2016), heizer39 (22.10.2016), Thomas Kaeding (22.10.2016)

Rollo

Bahndirektor

(956)

Beiträge: 1 220

Wohnort (erscheint in der Karte): Nordsachsen

  • Nachricht senden

55

Mittwoch, 28. September 2016, 13:07

Hallo Matze,

jetzt sieht der Bahnhof doch schon gefälliger aus.

Gruß
Roland

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

0-DR-Bahner (28.09.2016), BTB0e+0 (28.09.2016)

  • »0-DR-Bahner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 254

Wohnort (erscheint in der Karte): Berlin

Beruf: Berufskraftfahrer und gelernter Tischler

  • Nachricht senden

56

Mittwoch, 28. September 2016, 14:00

Danke, jetzt gefällt es mir doch auch um einiges besser.

Habe es auch geschafft den R2 einzuplanen.
Also wird dann jetzt demnächst angefangen einige Gleise zu holen, bis auf die R2 und natürlich die Bogenweiche, ist jetzt auch alles gleich auf das neue Flexgleismaß von 914mm geplant.
Damit ist die große schippelei an den Segmentkanten im Bahnhofbereich auch auf ein Minimum reduziert.
Gruß Matze

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Altenauer (28.09.2016), jbs (28.09.2016), heizer39 (22.10.2016)

jbs

Lokomotivbetriebsinspektor

(66)

Beiträge: 625

Wohnort (erscheint in der Karte): Uelvesbüll

Beruf: Dipl. Ing. (Privatier)

  • Nachricht senden

57

Mittwoch, 28. September 2016, 14:30

Moin noch mal,

genauso meinte ich das.
Passt nicht statt des gebogenen Gleises hinter der Bogenweiche eine Linksweiche? Du würdest damit ein Anschlussgleis für den "toten" Bereich oben rechts gewinnen. Entweder für eine Fabrik, Kohlenhandlung... oder Ladestraße?
Viele Grüße,
Johann

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

0-DR-Bahner (28.09.2016), TTorsten (28.09.2016), Nuller Neckarquelle (29.09.2016), Altenauer (29.09.2016), heizer39 (22.10.2016)

  • »0-DR-Bahner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 254

Wohnort (erscheint in der Karte): Berlin

Beruf: Berufskraftfahrer und gelernter Tischler

  • Nachricht senden

58

Mittwoch, 28. September 2016, 14:39

Hallo Johann,

das wäre natürlich durchaus möglich und würde den Rangierbetrieb nochmal interessanter machen.

Da ja hier noch nichts Fix ist,behalte ich das mal im Hinterkopf.
Gruß Matze

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jbs (28.09.2016), BTB0e+0 (28.09.2016), Altenauer (29.09.2016), heizer39 (22.10.2016)

TTorsten

Oberheizer

(375)

Beiträge: 138

Wohnort (erscheint in der Karte): Nettetal

Beruf: Flugzeugtechniker

  • Nachricht senden

59

Mittwoch, 28. September 2016, 15:43

Hallo Matze,

Johannes' Vorschlag eine Linksweiche vor die Bogenweicheu setzen finde ich prima. Platz wird da zwar höchstens für ein bis zwei kurze Güterwagen an einer kleinen Rampe sein, das Ensemble würde dadurch aber etwas mehr Leben bekommen.

Ich verfolge die Planung schon von Anfang an und bin gespannt wie du diese umsetzen wirst.

Gruß TTorsten

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jbs (28.09.2016), 0-DR-Bahner (28.09.2016), BTB0e+0 (28.09.2016), Altenauer (29.09.2016), heizer39 (22.10.2016)

  • »0-DR-Bahner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 254

Wohnort (erscheint in der Karte): Berlin

Beruf: Berufskraftfahrer und gelernter Tischler

  • Nachricht senden

60

Samstag, 22. Oktober 2016, 00:26

Kleines Update.

Die von vielen angesprochene Weiche wird beim Bau mit eingeplant.
Jenachdem wieviel Platz dort ist könnte ein kleines Sägewerk dort ansässig sein.

Beginnen werden wir mit dem Aufbau der Segmente wahrscheinlich im nächsten Monat.
Junior wird vom rot gekleideten Mann mit Rausche Bart die ersten Gleise bekommen.

Beginnen werden wir mit dem Segment wo sich die schon im Bau befindliche Segmentdrehscheibe befindet.
Dort wird dann auch der Lsch Klütz Platz finden den wir ebenso wie EG und Gsch selber bauen werden.

Die weiteren Segmente werden dann auch schon fertig aufgebaut, sodass einem stetigem Aufbau der Anlage nichts im Wege steht.
Gruß Matze

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jbs (22.10.2016), heizer39 (22.10.2016), Altenauer (22.10.2016), Udom (23.10.2016), BTB0e+0 (26.09.2017)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher