Sie sind nicht angemeldet.

[Deutsche Reichsbahn DR] Anlagen Planung von 0-DR-Bahner

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur Null Magazin Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »TT-Bahner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 254

Wohnort (erscheint in der Karte): Berlin

Beruf: Berufskraftfahrer und gelernter Tischler

  • Nachricht senden

1

Samstag, 16. Juli 2016, 00:02

Anlagen Planung von 0-DR-Bahner

Ich möchte hier schon einmal beginnen meine Zukünftige Spur 0 Anlage zu Planen, auch wenn es wohl noch einige Jahre dauert wird bis zum Startschuss.

Die Anlage wird in ein Zimmer reinkommen was eine Trapezform hat. An der Fensterseite 5,40m auf der anderen sind es 3,84m die Länge zwischen den beiden Wänden beträgt 4,58m.

Dabei wird es eine reine Spielanlage ohne Vorbild.
Entschieden habe ich mich für eine 2-gleisige Hauptstrecke (vielleicht auch 1-gleisig) mit 4-5 gleisigen Bahnhof der im Bogen verläuft, auf der anderen Zimmer Seite wird es ein kleinen Abstellbahnhof geben.

Es sollen maximal Typ-Y Wagen eingesetzt werden.

Dazu habe ich mir schon einmal Kartonmodelle der Fahrgestelle gebaut um die benötigten Radien zu ermitteln. Ich denke es kommt dabei aber zu Überpufferungen und ich muss in dieser Hinsicht nochmal Nachbessern.
Hierbei wurde noch mit dem Abstand von Lenz Produkten gerechnet sprich 114mm Gleismittenabstand.

Innenbogen 1386mm

Aussenbogen 1500mm

Ich habe mich jedoch entscheiden Gleisprodukte der Firma Wenz für die Anlage zu kaufen.

Ich habe dazu auch schon die Gleisplanungshilfen herunter geladen und für den Maßstab 1:5 verkleinert. daraus werde ich dann einen 1:5 Plan für die Anlage erstellen.

Wenn ich die nächsten Tage dazu Zeit finde geht es auch damit Los.

Was es schlussendlich wird 1 oder 2-gleisig lässt sich damit gut ermitteln.
Gruß Matze

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »0-DR-Bahner« (16. September 2017, 21:58) aus folgendem Grund: Bilder zum Link umgewandelt


Es haben sich bereits 10 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

heizer39 (16.07.2016), Nordmann (16.07.2016), Hein (16.07.2016), Altenauer (16.07.2016), Udom (16.07.2016), Meinhard (16.07.2016), jbs (16.07.2016), BTB0e+0 (17.07.2016), Canadier (27.07.2016), gabrinau (27.07.2016)

Beiträge: 283

Wohnort (erscheint in der Karte): Magdeburg

Beruf: Elektro-Ing.

  • Nachricht senden

2

Samstag, 16. Juli 2016, 08:23

Hallo TT Bahner,
hier noch Gleismatetial das zur Zeit noch nicht so bekannt ist.
http://www.mw-modellbau.de/HP-neu/Spur-0…Uebersicht.html


Ich will dir keine Vorschriften machen, aber bei den Raummaßen würde ich dir empfehlen über Nebenbahn Fahrzeuge nach zu denken.
Hier mal ein Berliner Thema:

http://www.preussenmodelle-berlin.de

Gruß
Kpt. Blaubär

Es haben sich bereits 10 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Altenauer (16.07.2016), Udom (16.07.2016), HüMo (16.07.2016), Meinhard (16.07.2016), jbs (16.07.2016), Nick (16.07.2016), 0-DR-Bahner (16.07.2016), BTB0e+0 (17.07.2016), Canadier (27.07.2016), gabrinau (27.07.2016)

  • »TT-Bahner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 254

Wohnort (erscheint in der Karte): Berlin

Beruf: Berufskraftfahrer und gelernter Tischler

  • Nachricht senden

3

Samstag, 16. Juli 2016, 18:42

Kritik ist immer gut und erwünscht.

Wie ich geschrieben habe befinde ich mich erstmal in der Planungsphase.

Ich habe schon andere Optionen im Kopf mit Kopfbahnhof usw. aber es wird sich zeigen was wirklich machbar ist.
Gruß Matze

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Altenauer (16.07.2016), BTB0e+0 (17.07.2016), Canadier (27.07.2016), gabrinau (27.07.2016)

SH Nuller

Oberbahnhofsvorsteher

(765)

Beiträge: 1 155

Wohnort (erscheint in der Karte): Kleines Dorf nähe Rendsburg am Nord Ostsee Kanal

Beruf: Oberbrandmeister a.d.

  • Nachricht senden

4

Samstag, 16. Juli 2016, 18:48

Hallo Matze, so groß ist deine Fläche nicht, eine eingleisige Nebenbahn wäre ok. Schon ein kleiner Endbahnhof braucht locker 5 m.

Gruß Micha :)

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

grumpy (16.07.2016), 0-DR-Bahner (16.07.2016), BTB0e+0 (17.07.2016), Altenauer (18.07.2016), Canadier (27.07.2016), gabrinau (27.07.2016)

  • »TT-Bahner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 254

Wohnort (erscheint in der Karte): Berlin

Beruf: Berufskraftfahrer und gelernter Tischler

  • Nachricht senden

5

Samstag, 16. Juli 2016, 22:15

Wie ich schon geschrieben habe, beginne ich damit in 1:5 einen Plan zu erstellen dann sehe ich ja was möglich ist.

Irgendwie werde ich das schon schaukeln.

Wenn es am Ende dann doch kleiner wird macht es ja auch nichts, dafür bleibt dann mehr Platz für Gestaltung und die ein oder andere Szene die eingebaut werden kann.
Gruß Matze

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »0-DR-Bahner« (29. September 2016, 21:37)


Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

BTB0e+0 (17.07.2016), Altenauer (17.07.2016), Canadier (27.07.2016), gabrinau (27.07.2016)

SH Nuller

Oberbahnhofsvorsteher

(765)

Beiträge: 1 155

Wohnort (erscheint in der Karte): Kleines Dorf nähe Rendsburg am Nord Ostsee Kanal

Beruf: Oberbrandmeister a.d.

  • Nachricht senden

6

Samstag, 16. Juli 2016, 22:29

Hallo Matze, als ich anfing, meine Anlage zu planen, habe ich die Maße der Lenz Weichen auf Pappe übertragen und sie so lange hin und her geschoben, bis ich der Meinung war, das das passt. Nur mit dieser Methode siehst du, welchen Platz du wirklich benötigst.
Gruß Micha :)

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

0-DR-Bahner (16.07.2016), BTB0e+0 (17.07.2016), Altenauer (17.07.2016), VT 98 (20.07.2016), Canadier (27.07.2016), gabrinau (27.07.2016)

  • »TT-Bahner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 254

Wohnort (erscheint in der Karte): Berlin

Beruf: Berufskraftfahrer und gelernter Tischler

  • Nachricht senden

7

Samstag, 16. Juli 2016, 22:34

Klar das ist dann der nächste Schritt. Dazu werde ich dann die Planungshilfe von Wenz nicht in 1:2 sondern 1:1 ausdrucken und auf Karton kleben.

In 1:5 bekomme ich aber auch erstmal einen Eindruck davon.

Für meine jetzige Spur TT Anlage habe ich auch auf Butterbrotpapier ein 1:1 Plan erstellt.
Meine Frau hat nur gefragt ob ich bekloppt bin
Gruß Matze

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

BTB0e+0 (17.07.2016), Altenauer (17.07.2016), Canadier (27.07.2016), gabrinau (27.07.2016)

TTorsten

Oberheizer

(375)

Beiträge: 138

Wohnort (erscheint in der Karte): Nettetal

Beruf: Flugzeugtechniker

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 17. Juli 2016, 12:39

Hallo Matze,

nimm dir Zeit für die Planung und stelle diese dann hier zur Diskussion. Hier wirst du sicher gute Tips und Hinweise bekommen.
Ein Rat von mir: vor Baubeginn die Gleise (oder eine Zeichnung) 1:1 mit Gebäudegrundrissen auf der geplanten Fläche auslegen. Gerade beim Umstieg von TT auf 0 vertut man sich schnell bei den neuen Dimensionen, da spreche ich aus Erfahrung...

Versuche erst einmal eingleisig zu planen und (der Optik wegen) die Y-Wagen gegen kürzere Reko's zu tauschen. Auf jeden Fall viel Erfolg beim Umstieg auf die faszinierende Spur-0!

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

0-DR-Bahner (17.07.2016), Altenauer (17.07.2016), BTB0e+0 (19.07.2016), Canadier (27.07.2016), gabrinau (27.07.2016)

  • »TT-Bahner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 254

Wohnort (erscheint in der Karte): Berlin

Beruf: Berufskraftfahrer und gelernter Tischler

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 17. Juli 2016, 13:42

Zeit werde ich genug haben wird ja leider noch ein wenig dauern bis ich mit dem Bau beginnen kann.

Die Y-Wagen sind auch erstmal nur das Maximum und kein muss.
Aus den 4-achsigen Rekos kann man auch schöne Züge bilden.

Wie gesagt ich mache mir da kein Stress und werde viel Probieren.
Selbstverständlich auch auf einem 1:1 Plan.
Gruß Matze

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »TT-Bahner« (17. Juli 2016, 23:55)


Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Altenauer (17.07.2016), BTB0e+0 (19.07.2016), Canadier (27.07.2016), gabrinau (27.07.2016)

  • »TT-Bahner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 254

Wohnort (erscheint in der Karte): Berlin

Beruf: Berufskraftfahrer und gelernter Tischler

  • Nachricht senden

10

Montag, 18. Juli 2016, 00:37

Es wird eine Nebenbahn

Nachdem ich heute Abend mal die ersten 1:5 Weichen ausgelegt hatte, kam ich zu dem Schluss, Hauptbahn geht gar nicht.
Deswegen habe ich mich mal schnell mit paint rangesetzt und einen ersten Entwurf für den zukünftigen Nebenbahn Bahnhof Bf Steinbach "gezeichnet".



Wie gesagt erster Entwurf.
Dieser hat wie ihr seht noch lediglich zwo Gleise für den Zugbetrieb, eine Segmentdrehscheibe und ein Verladegleis mit Güterschuppen. An diesen wird sich dann auch die Ladestr. befinden.
Die Bahnsteige sind Schüttbahnsteige und wie ihr seht soll zumindest am unteren Bahnsteig ein Zug mit max. 3 4-achsigen Rekos halten können.

Am oberen kann dann in Zukunft ein VT 2.09 (BR 171) halten :D
Oder eine DR V60 (BR 106) mit VS145

In erster Linie schränkt natürlich die Segmentdrehscheibe auch die Fahrzeuglänge der Loks ein.
Spart aber ungemein Platz gegenüber eine Weichenkombi.
Morgen werde ich diesen Bahnhof dann mal für die Rekowagenlänge in 1:5 zu Papier bringen.

Wenn ihr Anregungen oder etwaige Verbesserungsvorschläge habt, immer her damit.
»TT-Bahner« hat folgende Datei angehängt:
  • Bahnhof 01.jpg (63,05 kB - 98 mal heruntergeladen - zuletzt: 2. Februar 2018, 16:28)
Gruß Matze

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »0-DR-Bahner« (23. Juli 2017, 11:01)


Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

BTB0e+0 (18.07.2016), Meinhard (18.07.2016), jbs (18.07.2016), Altenauer (18.07.2016), Udom (18.07.2016), Canadier (27.07.2016), gabrinau (27.07.2016)

jbs

Lokomotivbetriebsinspektor

(66)

Beiträge: 625

Wohnort (erscheint in der Karte): Uelvesbüll

Beruf: Dipl. Ing. (Privatier)

  • Nachricht senden

11

Montag, 18. Juli 2016, 09:31

Moin moin,
die Segmentdrehscheibe müsste auch lang genug sein, mindestens die Güterzuglok plus den längsten Güterwagen aufzunehmen.
Oder, besser, noch eine Weichenverbindung für das Rangieren einplanen.
Viele Grüße,
Johann

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

0-DR-Bahner (18.07.2016), BTB0e+0 (19.07.2016), Canadier (27.07.2016), gabrinau (27.07.2016)

12

Montag, 18. Juli 2016, 10:54

Hallo Johann.


die Segmentdrehscheibe müsste auch lang genug sein, mindestens die Güterzuglok plus den längsten Güterwagen aufzunehmen.


Das ist gelinde gesagt unnötig - eine Loklänge reicht für den Bahnhof aus. Denn das einzige Gleis, das für Güterwagen genutzt werden kann, schließt von der anderen Bahnhofsseite aus an und alle Bedienungsvarianten sind, egal, wo der zuzustellende Wagen im Eingangszug steht, über den linken Bahnhofskopf möglich.



Oder, besser, noch eine Weichenverbindung für das Rangieren einplanen.


Die ist bei dem Gleisplan definitiv nicht erforderlich.
MfG
Georg

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jbs (18.07.2016), Altenauer (18.07.2016), 0-DR-Bahner (18.07.2016), BTB0e+0 (19.07.2016), Canadier (27.07.2016), gabrinau (27.07.2016)

jbs

Lokomotivbetriebsinspektor

(66)

Beiträge: 625

Wohnort (erscheint in der Karte): Uelvesbüll

Beruf: Dipl. Ing. (Privatier)

  • Nachricht senden

13

Montag, 18. Juli 2016, 11:59

Upps, Georg hat natürlich Recht.
Sorry, war wohl noch zu früh am Morgen.
Johann

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

BTB0e+0 (19.07.2016), Canadier (27.07.2016), gabrinau (27.07.2016)

  • »TT-Bahner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 254

Wohnort (erscheint in der Karte): Berlin

Beruf: Berufskraftfahrer und gelernter Tischler

  • Nachricht senden

14

Montag, 18. Juli 2016, 17:36

Danke erst einmal für die Antworten.

Ich hatte gestern noch angefangen in 1:5 das ganze zu Planen, werde das heute weiterführen.

Dafür bin ich gerade dabei zu schauen ob und wo es Segment Drehscheiben zu kaufen gibt, oder ob hier ein Eigenbau von nöten ist.

Desweiteren Plane ich gerade welche Gebäude ich für diesen Bf nehme und zeichne diese in 1:5 auf Papier damit ich diese auf dem Plan legen kann.
Gruß Matze

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Altenauer (18.07.2016), BTB0e+0 (19.07.2016), Canadier (27.07.2016)

15

Montag, 18. Juli 2016, 17:56

Dafür bin ich gerade dabei zu schauen ob und wo es Segment Drehscheiben zu kaufen gibt, oder ob hier ein Eigenbau von nöten ist.
Moin,

Hier ein Vorschlag für eine Segmentdrehscheibe.
Zwar z.Z. nicht verfügbar wird aber wieder kommen.
Gibt es manchmal auch als Fertigmodell.
Da gibt es auch noch Zubehör zu.

http://www.ndetail.de/product_info.php?i…heibe-1-45.html
Grüße aus dem Schweineeck
Peter

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

0-DR-Bahner (18.07.2016), Altenauer (18.07.2016), Udom (18.07.2016), BTB0e+0 (19.07.2016), Canadier (27.07.2016), gabrinau (27.07.2016)

  • »TT-Bahner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 254

Wohnort (erscheint in der Karte): Berlin

Beruf: Berufskraftfahrer und gelernter Tischler

  • Nachricht senden

16

Montag, 18. Juli 2016, 18:34

Vielen Dank diese habe ich auch gefunden. Wird nur leider etwas groß. ;)
Gruß Matze

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

BTB0e+0 (19.07.2016), Canadier (27.07.2016), gabrinau (27.07.2016)

Beiträge: 127

Wohnort (erscheint in der Karte): Dresden

  • Nachricht senden

17

Montag, 18. Juli 2016, 22:04

Kleine Segmentdrehscheibe

Hallo Matze,

die Segmentdrehscheibe von Ndetail ist wirklich nicht groß, eine 24er ist schon nicht mehr realistisch umsetzbar, nur mir großen Überhängen.

Ergo, kleiner sollte sie in keinem Fall sein, denn sonst bist Du zu sehr eingeschränkt. Wenn Deine Entscheidung zu diesem Produkt tendiert, empfehle ich Dir den elektrischen Antrieb. Ich habe meinen Handkurbelantrieb nachträglich ausgetauscht.

Wenn Dich der Fertigmodellpreis abschrecken sollte, der Bausatz ist keine unlösbare Aufgabe, selbst ich mit meinen bescheidenen Lötkenntnissen habe das Teil zusammenbekommen!

Viele Grüße, Jörg

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

0-DR-Bahner (18.07.2016), Altenauer (19.07.2016), BTB0e+0 (19.07.2016), Canadier (27.07.2016), gabrinau (27.07.2016)

  • »TT-Bahner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 254

Wohnort (erscheint in der Karte): Berlin

Beruf: Berufskraftfahrer und gelernter Tischler

  • Nachricht senden

18

Montag, 18. Juli 2016, 23:01

Sorry ich meinte mit zu Groß nicht die Länge der Bühne.

Diese werde ich schon so anlegen das dort nicht einfach nur eine BR 64 drauf passt.
Ich meinte damit die Gleis Abgänge sind mir zu viel. Ich brauche deren Anzahl nur 2 ;)

Ich bin derweil mal am weiter planen. Ergebnisse wird es wahrscheinlich erst morgen davon geben.
Gruß Matze

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Altenauer (19.07.2016), BTB0e+0 (19.07.2016), Canadier (27.07.2016), gabrinau (27.07.2016)

  • »TT-Bahner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 254

Wohnort (erscheint in der Karte): Berlin

Beruf: Berufskraftfahrer und gelernter Tischler

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 19. Juli 2016, 17:44

So nun mal der Plan im Maßstab 1:5

Weichen und Gleise sind von Wenz. Als Weichen habe ich hier die 1:6 gewählt mit Stammgleislänge von 493mm.

In Ermangelung an Bögen möge mir man den Gegenbogen geschnitten aus einer Weiche verzeihen.

Das Bahnhofssegment hat eine Gesamtlänge von momentan 3.25m x 0.6m
Ich denke ich muss es noch auf 700mm erweitern um eine kleine Stadt noch darstellen zu können.


Das Gleis der Segmentdrehscheibe lässt sich sogar schwenken :D

Hoffe man sieht das Bild groß wenn man drauf klickt ;)

Jetzt seid ihr dran, Anregungen und Kritik erwünscht.
»TT-Bahner« hat folgende Datei angehängt:
  • Bahnhof 02.jpg (101,6 kB - 87 mal heruntergeladen - zuletzt: 2. Februar 2018, 16:28)
Gruß Matze

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »0-DR-Bahner« (23. Juli 2017, 11:01)


Es haben sich bereits 10 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Hein (19.07.2016), heizer39 (19.07.2016), Udom (19.07.2016), Altenauer (19.07.2016), BTB0e+0 (19.07.2016), Frank Schürmann (19.07.2016), jbs (20.07.2016), UtzRK (20.07.2016), Meinhard (20.07.2016), Canadier (27.07.2016)

UtzRK

Rangiermeister

(59)

Beiträge: 391

Wohnort (erscheint in der Karte): Neuss

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 20. Juli 2016, 11:10

Hallo Matze,

wenn du das Bahnhofsgebäude noch ein Stück nach rechts verschiebst (und den Bahnsteig mitschiebst oder ihn verlängerst), dann könntest du statt des einfachen Bogens noch eine Linksweiche vor der Rampe einfügen, die zu einem Freiladegleis bzw. Werksanschluss führt. Damit hast du mehr Rangiermöglichkeiten.
Und nein, du brauchst deine Segmentweiche nicht verlängern, um diesen "Gegenanschluss" zu erreichen - entweder wird ein Waggon für das Freiladegleis erst als Letzter zugestellt (wenn er als einziger des Güterzuges noch auf dem Gleis steht), oder du schiebst den gesamten Zug zurück auf die Strecke, kuppelst dort entweder den Freiladewagen ab (wenn er am Zuganfang lief) und ziehst den Zug wieder in den Bahnhof, oder (wenn der Waggon am Zugende läuft) du lässt den Rest des Zuges auf der Strecke stehen und stellst den Freiladewagen zu, bevor du irgendwas anderes machst. Ist zwar kompliziert, aber für den Betrieb interessanter.

Tschüß
Utz
Rheinhaven - für immer im Bau ...

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Altenauer (20.07.2016), Meinhard (20.07.2016), Canadier (27.07.2016), gabrinau (27.07.2016), heizer39 (21.08.2016)